Nicht ganz so neu

Nicht ganz so neu

Beitragvon Frost » Montag 21. Dezember 2015, 00:46

Hallo,

ich bin eigentlich nicht ganz so neu hier. Habe bis vor einigen Jahren hier viel gelesen, aber wenig geschrieben.
Ich musste mich neu registrieren, weil die gesamten Daten meines alten defekten Rechners in den Datenhimmel gekommen sind ;)

Meine MCS fing während eines Kuraufenthaltes an. Vorher war ich wegen einer Bandscheiben OP im Krankenhaus und wurde dort mit Schmerzmitteln vollgepumpt, Vollnarkose bei der OP, Valium zur Muskelentspannung. Zuvor hatte ich 10 Jahre keinerlei Medikamente genommen.
Ob das der Auslöser war weiß ich nicht.

Während der Kur war ich total unter Stress: Valiumentzug, zu wenig und falsche Anwendungen, uvm.
Nach einigen Tagen bekam ich von einen Moment auf den anderen plötzlich starke Gleichgewichtsstörungen und Schwindel bis hin zu völliger Orientierungslosigkeit. Ich hatte die Symptome einer Erkältung, war aber nicht erkältet, hoher Blutdruck, und konnte den Geruch meines Shampoos und Seife nicht mehr ertragen.

Ich habe die Kur abgebrochen und dann fing der Ärztemarathon an. Dazu schreib ich nichts weiter - viele von Euch haben das ja auch durchgemacht.
Von Medikamenten gegen Schwindel wurde es noch schlimmer. Ich lag teilweise tagelang im Bett und konnte nur die Decke anstarren. Zu mehr war ich nicht fähig. Gehen und stehen ging nur mit Begleitung.

Ich habe immer weniger Lebensmittel vertragen und habe dennoch in 6 Monaten 20 Kg zugenommen.

Es traten immer wieder Schmerzen an verschiedenen Stelle im Körper auf.
Ich habe von normaler Krankengymnastik bis zum Handauflegen alles durch gemacht - nichts half.

Ich war selbständig und bin innerhalb weniger Monate zum Sozialfall geworden.

Fast zwei Jahre später die Diagnose Fibromyalgie: "Machen sie eine Psychotherapie und lernen sie damit zu leben." hieß es.

Damit waren die Schmerzen, hinzugekommene Schlafstörungen und andere vegetative Störungen erklärt, aber die Gleichgewichtsstörungen und die Abneigung gegen alles was "duftete" passten da auch nicht ins Bild.
Ich konnte nur noch mit angelehntem Kopf sitzen, und bewegen nur noch mit Hilfe der Hände.

In der Zeit habe ich einen Film über MCS gesehen und noch gedacht: so ein Quatsch. Da ist doch sicher viel Anstellerei dabei usw.
Heute tun mir die Gedanken leid, denn ich weiß es jetzt besser.

Ungefähr 3 Jahre nach der Kur fand ich eine neue Hausärztin, die mich ernst genommen hat. Sie hat mich akupunktiert gegen die Schmerzen und die vegetativen Störungen. Half nur wenig, aber etwas Erleichterung war besser als keine. Der Schwindel wurde kaum besser.

Gerüche konnte ich immer weniger ertragen. Ich habe damals meine Symptome damit nicht in Verbindung gebracht. Für mich stank das alles nur noch.
Bücher lesen ging nicht mehr (tränende Augen, husten, brennender Mund).
Schmerzmittel und Wärmesalben usw. vertrug ich immer weniger bis schließlich gar nicht mehr.

Dann hatte ich Schimmel in der Wohnung bzw. ein Stuhlpolster war verschimmelt. Nach dem Versuch den Bezug noch zu retten durch Handwäsche und abbürsten verschlechterte sich mein Zustand immens.
Ich konnte nicht mehr aufhören zu husten, Druck im Kopf, Atemnot beim trinken aus Plastikflaschen, Zittern, wusste teilweise meinen Namen nicht mehr, schlapp, Herzrasen…
Das war 9 Jahre nachdem ich die Kur abgebrochen hatte.

Als dann wenig später hier im Haus eine Wohnungstür gestrichen wurde und die Dämpfe in meine Wohnung gezogen waren ging nichts mehr.
Nachdem ich meiner Ärztin von diesen Ereignissen erzählt hatte (mir waren damals die Zusammenhänge überhaupt nicht klar, den Film über MCS hatte ich auch vergessen), hat sie dann, nach einigen Untersuchungen und Tests MCS diagnostiziert. Gott sei dank, denn darauf hin habe ich recht schnell dieses Forum hier gefunden und konnte durch die ganzen Tipps vieles schnell ändern.

Nachdem ich einen kleinen Schrank inklusive Inhalt (alles roch nach altem Parfüm) entsorgt hatte waren die Gleichgewichtsstörungen und der Schwindel 3 Wochen später verschwunden.
Holzmöbel und Plastik entfernt - Atemnot und Druck im Kopf verschwanden.
Duftfreie Shampoo und Seifen gekauft - Benommenheit verschwand

Mir ging es dann einige Zeit besser. Ich konnte sogar wieder im Garten arbeiten, aber die MCS verschlimmert sich dennoch von Jahr zu Jahr immer mehr.
Es gibt nicht mehr viel, das ich noch vertrage. Ich weiß nur, dass Schimmel, Farbdämpfe und Medikamente die MCS nachhaltig verschlimmert haben. Und ich habe ziemlich Angst davor, dass das so weitergeht.

Ich habe in meiner 1-Zimmer Wohnung keine Möglichkeit einen Clean-Room einzurichten. Eine andere Wohnung, die gesünder wäre und bezahlbar habe ich noch nicht gefunden.
Wenn ich viel nach draußen kann, dann geht es auch besser, aber das ist seit dem letzten Jahr schwierig geworden, weil ich nicht mehr gut laufen kann wegen meiner kaputten Bandscheiben.
Ich habe jetzt auch noch Diabetes 2 bekommen, was ich mit Bewegung (Ernährung ist ok) in den Griff bekommen wollte. Ich traue mich einfach nicht dieses Metformin zu nehmen, was ich eigentlich sollte.

Tja, so seit einem Jahr ist so ziemlich der Wurm in allem und komme einfach nicht weiter.
Und ich dachte, da wäre es jetzt mal wieder an der Zeit vielleicht den ein oder anderen Tipp bei Euch zu finden.

Wahrscheinlich ist mein Text wieder total chaotisch geworden. Ich bitte um Nachsicht. Ein Jahr Schlafmangel, Fibro-Fog und der MCS-Nebel hinterlässt so seine Spuren.

Lg
Frost
Frost
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 11. Mai 2014, 20:11

Re: Nicht ganz so neu

Beitragvon mod13 » Montag 21. Dezember 2015, 07:52

Hallo und Willkommen lieber Frost :)

Danke für Deinen ausführlichen Bericht und aufrichtiges Beileid zu Deinen Erlebnissen :roll:

Wir wünschen Dir einen angenehmen Aufenthalt im csn-Forum :)

Gute Grüße

mod13
Benutzeravatar
mod13
Moderator
 
Beiträge: 84
Registriert: Mittwoch 24. April 2013, 16:14

Re: Nicht ganz so neu

Beitragvon Schneckchen » Dienstag 22. Dezember 2015, 12:06

Hallo lieber Frost,

das hört sich ja schrecklich an, so ein langer Leidensweg bis MCS erkannt wurde.

Ich hab mir durch viel recherchieren im Internet, die Diagnose selbst gestellt und konnte dadurch ein Glück rechtzeitig gegensteuern.
Ich bin so froh dieses Forum gefunden zu haben.

Ich wünsche dir viel Kraft und gute Besserung.
Vg
Schneckchen
Schneckchen
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 09:08

Re: Nicht ganz so neu

Beitragvon Frost » Dienstag 22. Dezember 2015, 22:38

Danke an mod13 und Schneckchen für die netten Worte.

Oh, und mein Nickname ist leider missverständlich gewählt. es heißt zwar der Frost, ich bin aber eine Die :D
Ich hab frostiges Wetter nur so gerne.
Frost
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 11. Mai 2014, 20:11

Re: Nicht ganz so neu

Beitragvon Jeany » Mittwoch 23. Dezember 2015, 15:42

Hallo Frost,

Mir ging es im Sommer draußen auch besser - aber jetzt im Winter wo der ganze Qualm in der Luft liegt kann ich nicht vor die Tür...! Ja das mit der Wohnung ist ein Problem...(da können viele ein Lied von singen)

Ich hoffe das Du deine 1-Zimmer Wohnung so herrichten kannst das es so einigermaßen geht...!
Ich wünsche dir viel Kraft und das Du nicht aufgibst egal wie schwer es fällt.

lg
Jeany
Benutzeravatar
Jeany
Durchstarter
 
Beiträge: 168
Registriert: Freitag 21. August 2015, 23:34
Wohnort: Heidelberg


Zurück zu Vorstellung, Begrüßung, Newcomer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast