MCS und Myasthenie

Re: MCS und Myasthenie

Beitragvon lilly » Mittwoch 28. Juni 2017, 07:53

Guten Morgen, :)

Ist jetzt eine Weile her, dass ich hier geschrieben habe. Die Bindehautentzündung ging schnell wieder weg, ohne Antibiotika. Danke nochmal für eure Tipps!

Inzwischen hatte ich wieder einen Termin im "Kompetenzzentrum". Den Neurologen hatte ich ja schon soweit, mir zu glauben, dass ich MCS habe bzw. dass es das gibt. Nun war da eine andere Ärztin, wo ich wieder von vorne anfangen muß. :roll: Sie wollte mir ein Rezept für Mestinon geben, für den Notfall. Ich habe ihr gesagt, dass ich lieber das Mytelase für den Fall hätte, weil Mestinon meine Empfindlichkeit nochmal stark erhöht, andere mit MG berichten auch darüber etc....

Tja, alles was ihr dazu einfiel war, dass sie in der Charite eine tolle Psychosomatische Station haben. Der Termin war alles in allem anstrengend für mich, aber es wurden sehr viele Blutwerte untersucht, sodass das alles nicht ganz für die Katz war. Ich habe an einer Befragung teilgenommen, deswegen vermutlich die ausführliche Untersuchung.

Den Fragebogen konnte ich zu Hause ausfüllen, vor Ort hätte ich das gar nicht geschafft. Bei all den Gerüchen war ich so durch den Wind, dass ich am Ende nicht mal mehr 1+1 zusammenzählen konnte. Auf dem Fragebogen, wo man bei jeder Frage ankreuzen muß, gibt es die Option "keine Medikamente" übrigens gar nicht. :?

Das Lungenvolumen ist viel niedriger als sonst, ich hoffe, dass ich das mit meinen Atemübungen wieder hinbekomme, wenn hier erstmal die Bauarbeiten abgeschlossen sind.

Liebe Grüße, Lilly
lilly
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 87
Registriert: Montag 27. Juni 2016, 07:10
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Vorstellung, Begrüßung, Newcomer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast