Gluten-Unverträglichkeit wegen ATI ?

Gluten-Unverträglichkeit wegen ATI ?

Beitragvon nora » Donnerstag 23. Februar 2012, 18:55

......"Das Protein Adenosin-Triphosphat-Amylase, abgekürzt ATI. Er wurde in die modernen Hochleistungssorten gezielt hinein gezüchtet, um das Getreide resistenter gegen Schädlinge zu machen. Für Prof. Schuppan ist das des Rätsels Lösung: „Diese Stoffe erklären letztendlich auch, warum es heutzutage mehr dieser so genannten Glutenunverträglichkeiten gibt. Weil es mehr dieser Substanzen gibt in den neuen Sorten durch Kreuzung, durch Züchtung.“ Es liegt also am Insektenabwehrstoff ATI. Der ist zwar nicht giftig, aber er sorgt für Eigenschaften, an denen es alten Getreidesorten mangelt: Resistenzen gegen Schädlinge und ein hoher Ertrag. Und genau darauf sind Hochleistungssorten für das globale Getreidegeschäft getrimmt.

„Wir wissen, dass wir mit den neuen Sorten einen hohen Ertrag haben, aber eben auch Nachteile erkaufen und es ist durchaus denkbar, dass wir doch wieder zu den alten Sorten zurückkommen, die geringere Erträge haben, dafür aber einen höheren Nährwert und weniger von den Substanzen wie den ATIs.“ Solange sich Hochleistungssorten nicht am Nutzen für die Gesundheit orientieren, bleibt den Betroffenen nur der Verzehr glutenfreier Produkte – sie sind sicher, da sie eben kein Getreide enthalten"...........


http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=8490896/2j4w1w/index.html
nora
Durchstarter
 
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 23:24

Re: Gluten-Unverträglichkeit wegen ATI ?

Beitragvon Twei » Sonntag 11. August 2013, 09:01

Überraschender Mittäter
Protein aus Hochleistungsweizen macht krank
Nicht Gluten, sondern ein Protein, das Insekten abwehrt, sorgt für manche "Gluten-Unverträglichkeit", sagt der Mainzer Gastroenterologe Prof. Detlef Schuppan.
Hochleistungs-Weizensorten wurden auf das Protein Adenosin-Triphosphat-Amylase gezüchtet, um Schädlinge abzuhalten. "Diese Stoffe erklären, warum es heutzutage mehr Glutenunverträglichkeiten gibt: weil es durch Kreuzung und Züchtung mehr dieser Substanzen in den neuen Sorten gibt."

Die Zöliakie, die typischen Schäden an den Zotten der Darmschleimhaut, bleiben aus, schildert Prof. Wolfgang Holtmeier. "Es scheint so zu sein, dass es eine Unverträglichkeit gegen Gluten gibt, die nichts mit der Zöliakie zu tun hat."

Viele Ärzte in Deutschland allerdings kennen das Krankheitsbild der Zöliakie nicht, stellt Schuppan fest. Eine Heilung der Krankheit sei derzeit zwar noch nicht möglich....
08.02.2012
ausführlicher http://www.3sat.de/page/?source=%2Fnano ... index.html

Direkt zum Video - http://www.3sat.de/mediathek/index.php? ... &obj=29287


#Gluten #Unverträglichkeit #Allergie #ATI #Weizen #Weizenmehl #Gesundheit #Gefahr #Pestizide
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3737
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30


Zurück zu Nahrungsmittelsensibilitäten / Nahrungsmittelskandale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste