Seite 1 von 1

Acrylamid: Unerwünschter Stoff in Lebensmitteln

BeitragVerfasst: Mittwoch 26. September 2012, 05:37
von Kira
Acrylamid: Unerwünschter Stoff in Lebensmitteln
Acrylamid ist eine aus der chemischen Industrie bekannte Substanz. Es wird zur Herstellung von Polyacrylamid verwendet, das zum Beispiel bei der Aufbereitung von Trinkwasser, in Lebensmittelverpackungen oder in Kosmetika zum Einsatz kommt. In Tabakrauch lässt sich ebenfalls Acrylamid nachweisen. Dass es sich auch in Lebensmitteln befinden kann, wurde erstmalig im Jahr 2002 festgestellt. Acrylamid kann in verschiedenen stärkehaltigen und hoch erhitzten Lebensmitteln stecken und ist für den Menschen wahrscheinlich krebserregend. Wir informieren, wie und wo Acrylamid entstehen kann und wie Sie sich als Verbraucher schützen können.

Wie kommt Acrylamid in Lebensmittel?
Wie viel Acrylamid ist in Lebensmitteln enthalten?
Welche gesundheitlichen Risiken bestehen durch Acrylamid?
Wie viel Acrylamid ist ungefährlich?
Empfehlungen und Tipps
http://www.verbraucher.de/UNIQ134863392631923/acrylamid

Filterkaffee: Warnung vor Acrylamid

BeitragVerfasst: Dienstag 17. Februar 2015, 09:42
von Kira
09.02.2015
von Heike Dittmers

Filterkaffee: Warnung vor Acrylamid



Kaffee ist beliebt: In Deutschland trinkt jeder durchschnittlich 165 Liter Filterkaffee pro Jahr. Damit liegt Kaffee vor Mineralwasser (140 Liter) und Bier (107 Liter). Doch der Genuss bestimmter Kaffeesorten könnte womöglich unerwünschte Nebenwirkungen haben: In einer Untersuchung von Markt liegen vier von acht Proben über dem Signalwert für Acrylamid von 2010. Der Stoff steht im Verdacht, krebserregend und erbgutschädigend zu sein. Beim Überschreiten des Signalwerts mussten die Überwachungsbehörden der Länder die Hersteller darauf hinweisen, den Acrylamidwert im Kaffee zu senken. Seit 2011 gilt für Acrylamid ein höherer europäischer Richtwert....

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/ ... ee380.html

Video dazu
Filterkaffee: Warnung vor Acrylamid

Markt - 09.02.2015 20:15 Uhr Autor/in: Heike Dittmers

In einer Stichprobe überschreiten vier von acht Filterkaffees den bis 2010 in Deutschland gültigen Signalwert für Acrylamid. Der Stoff steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/m ... t9234.html
http://www.ardmediathek.de/tv/Markt/Fil ... d=14049160

Re: Acrylamid: Unerwünschter Stoff in Lebensmitteln

BeitragVerfasst: Sonntag 30. Oktober 2016, 09:57
von Nachtigall
Petition Unterschreiben
Schützen Sie uns vor Acrylamid!

Es ist krebserregend. Es steckt in Brot, Müsli, ja sogar in Babynahrung. Und Konzerne überzeugen die EU-Kommission gerade, noch mehr davon zuzulassen. Die Rede ist von der Chemikalie Acrylamid.

Selbst die Experten für Lebensmittelsicherheit der EU (EFSA) warnen: Acrylamid könnte unser Erbgut schädigen und erhöht wahrscheinlich die Gefahr, an Krebs zu erkranken.


Doch die Lobby der Lebensmittelkonzerne hat ganze Arbeit geleistet: Statt uns vor dem gefährlichen Stoff zu schützen, will die EU-Kommission nun sogar die Grenzwerte erhöhen und sich auf eine freiwillige Selbstkontrolle der Industrie verlassen.

Noch können wir dagegen halten: In den nächsten Tagen prüft der EU-Kommissar für Gesundheit den Vorschlag. Wenn wir jetzt einen öffentlichen Aufschrei in der ganzen EU organisieren, können wir die Lobbyisten besiegen.
...

https://actions.sumofus.org/a/schuetzen ... &source=tw