Wildlachs: Einmal um die halbe Welt .

Wildlachs: Einmal um die halbe Welt .

Beitragvon Juliane » Montag 26. November 2012, 00:04

"Wildlachs legt in seinem Leben tausende Kilometer zurück. Als toter Fisch reist er erneut um die halbe Welt: Die Schiffsstrecke von China, wo er zu Filet verarbeitet wird, bis nach Hamburg ist rund 20000 Kilometer lang. Zwischen Fang und Ankunft im Handel vergeht oft mehr als ein Jahr. Der Lachs ist dann weite 18 Monate haltbar."

Produktionsbedingungen Lachs: Tier- und Umweltschutz im Test
http://www.test.de/Produktionsbedingungen-Lachs-Tier-und-Umweltschutz-im-Test-4469544-0/
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Wildlachs: Einmal um die halbe Welt .

Beitragvon Juliane » Montag 26. November 2012, 00:05

Zuchtlachse stammen häufig aus Großproduktionen in Norwegen und Chile, bei denen die Tiere in eingegrenzten Gewässern gehalten werden. Fische aus dem Wildfang sind dagegen in freien Gewässern, etwa dem Pazifik, groß geworden. Fischer fangen die Tiere ein, nehmen sie direkt an Bord aus und frieren sie ein

http://www.stern.de/ernaehrung/aktuelles/stiftung-warentest-prueft-lachs-so-frisch-ist-der-fisch-1930482.html
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Wildlachs: Einmal um die halbe Welt .

Beitragvon Juliane » Montag 26. November 2012, 00:05

"Insgesamt hat in der aktuellen Untersuchung qualitativ der eher teure Frischlachs vom Frischeparadies am besten abgeschnitten. Dicht dahinter das Lachsfilet von der Fischtheke bei Karstadt Feinkost. Allerdings machten beide Hersteller keine Angaben zu den Produktionsbedingungen beziehungsweise dem Tier- und Umweltschutz. Unter Berücksichtigung dieser Aspekte sieht die Stiftung Warentest den Hersteller Deutsche See vorne. Lediglich dieser verbinde gute Qualität mit einem hohen Maß an ökologischer und sozialer Verantwortung. Rein qualitativ konnten jedoch auch die Tiefkühl-Filets von Lidl und Costa à 2,89 Euro für je zwei Filets überzeugen. Dass der Wildlachs geschmacklich und sensorisch durchschnittlich eine deutlich schlechter bewertet wurde, führen die Tester vor allem auf die besonderen Verarbeitungsbedingungen zurück. So werde der Lachs meist bereits direkt nach dem Fang an Bord der Schiffe ausgenommen, anschließend tiefgekühlt nach China transportiert und dort verarbeitet. Der Zuchtlachs werde hingegen erst im Zerlegerbetrieb tiefgefroren und zuvor lediglich auf Eis gehalten.."

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/test-zuchtlachs-besser-als-wildlachs-9016337.php
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54


Zurück zu Nahrungsmittelsensibilitäten / Nahrungsmittelskandale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste