Wie die Lebensmittel-Industrie Zusatzstoffe tarnt

Wie die Lebensmittel-Industrie Zusatzstoffe tarnt

Beitragvon Kira » Dienstag 12. August 2014, 06:25

spiegel.de
09.08.2014

Ein Beitrag aus dem Wirtschaftsmagazin "enorm" von Katrin Zeug

Tricks bei der Kennzeichnung: Wie die Lebensmittel-Industrie Zusatzstoffe tarnt

Farbstoffe, Aromen, Konservierungsmittel: In Lebensmitteln finden sich viele abschreckende Zutaten. Um Verbraucher nicht zu vergraulen, mogeln Hersteller die Stoffe unter anderen Namen in ihre Ware. Die Tricks in der Übersicht.

Fertiggerichte, cremige Lightprodukte, Instantsuppen, das ganze Jahr frisches Obst und vor allem: so günstige Nahrungsmittel - das alles gäbe es ohne Zusatzstoffe nicht. Seitdem mit Essen viel Geld zu verdienen ist, wird gefärbt, aromatisiert, gemischt.

Zum Beispiel beim ...


http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 82384.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

"Natürliches" Vanillin Altpapier und Kuhdung liefern Vanill

Beitragvon Kira » Sonntag 24. April 2016, 18:38

24. April 2016
von: Yvonne Salmen


Biotechnologie: Diese Rohstoffe für »natürliche Vanille« klingen gar nicht lecker!


Empfindliche Orchideen liefern nach aufwändiger Fermentierung die originale Vanille, doch Missernten und geringe Ausbeute treiben die Preise in die Höhe. Die gute Nachricht: Trotzdem ist »natürliche Vanille« noch kostengünstig zu haben. Die schlechte Nachricht: Die (zugegeben ganz natürlichen) Rohstoffe sind nicht besonders appetitlich!

Echte Vanille ist ein knappes und teures Gut

Maximal 50 Tonnen echtes Vanillin aus Orchideen sind pro Jahr auf dem Weltmarkt erhältlich, demgegenüber steht ein Bedarf von etwa 15.000 Tonnen. Der aufwändig herzustellende Geschmacksstoff könnte knapper kaum sein, doch die Industrie weiß sich zu helfen: Große Lebensmittelproduzenten wie Nestlé und Hershey treten mit dem Versprechen an die Öffentlichkeit, nur noch »natürliche Vanille« verwenden zu wollen, und das gelingt ihnen auch zu äußerst moderaten Preisen. Marktorientiert arbeitende Biotechnologen sind auch einfach zu erfinderisch, um über dieses Problem zu stolpern: So viele andere natürliche Materialien enthalten Rohstoffe mit vanilleähnlichem Geschmack, dass die preisgünstigen Alternativen wohl niemals ausgehen!

Vanilleherstellung mit Fichtenholz, Altpapier, Bazillen und Darmkeimen
...

http://www.trendsderzukunft.de/biotechn ... 2016/04/24



22.04.2016

"Natürliches" Vanillin
Altpapier und Kuhdung liefern Vanillegeschmack
Von Udo Pollmer

Die Vanille-Preise steigen an, der Grund sind schlechte Ernten der empfindliche Orchidee. Liebhaber von Vanille-Eis können aber aufatmen: Es wird nicht teurer. Denn Lebensmittelchemiker haben längst "natürliches" Vanillin entwickelt, das aus Kuhdung, Altpapier oder Holz generiert wird.

Weltweit werden pro Jahr gut 15.000 Tonnen reines Vanillin erzeugt - mit den Mitteln moderner Chemietechnik. Dagegen sind die Mengen, die in Vanilleschoten heranreifen, verschwindend gering: Die gesamte Ernte enthält in einem guten Jahr rein rechnerisch allerhöchstens 50 Tonnen Vanillin. Um ein Kilo Vanillin aus echten Schoten extrahieren zu können, muss man vorher 40.000 Blüten per Hand bestäubt haben.

Nach der Ernte riechen die grünen Schoten noch nach nichts. Ihren typischen Duft verströmen sie erst nach einer aufwendigen Fermentierung. Dabei entwickeln sie ihre schwarze Färbung. Die Pflanze selbst ist eine empfindliche Orchidee. Immer wieder kommt es durch Krankheiten zu Missernten oder Tropenstürme vernichten die Plantagen.

Konsumenten wollen das natürliche Aroma
...

http://www.deutschlandradiokultur.de/na ... _id=352121

Aromen - Gesundheitschädlicher Geschmack aus dem Labor

letzte Aktualisierung am 19.04.2016

(Zentrum der Gesundheit) – Ob Kakaopulver, Tiefkühlgemüse, Früchtetee oder Fertigpizza: Immer mehr Lebensmittel und Getränke brauchen Aromen. Erst mit Aromen werden die geschmacksbefreiten Industrieprodukte überhaupt geniessbar oder gar gesundheitsschädlich? Doch wann handelt es sich um künstliche und wann um natürliche Aromen? Woraus werden Aromen eigentlich hergestellt? Und auf welche Weise manipulieren sie unseren Geruchs- und Geschmackssinn? Die Welt der im Labor erzeugten Aromen scheint unergründlich, doch wir helfen Ihnen dabei, die Tricks der Lebensmittelhersteller zu durchschauen.
...

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/aromen.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wie die Lebensmittel-Industrie Zusatzstoffe tarnt

Beitragvon Kira » Dienstag 26. April 2016, 09:29

siehe auch

Persistente Altlasten in Lebensmitteln
http://www.csn-deutschland.de/blog/2010 ... nsmitteln/
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Nahrungsmittelsensibilitäten / Nahrungsmittelskandale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste