70% der US-Hühner mit Arsen belastet (KREBS droht)

70% der US-Hühner mit Arsen belastet (KREBS droht)

Beitragvon Clarissa » Mittwoch 21. Januar 2015, 17:08

Finally! The FDA Admits That Nearly Over 70% of U.S. Chickens Contain Cancer-Causing Arsenic

I don’t know about the rest of you, but lately my poultry purchases at my local market have become more and more of a ‘hit-and-miss’ situation, with more ‘misses’ if I’m being honest. As I bite into my homemade chicken nuggets or Coq au Vin (when I’m feeling fancy) I can’t help but feel that the chicken just tastes weird, stringy, just…funny. So a few days ago when I turned on the tube and saw the news headlines stating that the FDA has finally confirmed that chicken meat sold in the USA contains arsenic


http://www.msn.com/en-ca/foodanddrink/foodnews/finally-the-fda-admits-that-nearly-over-70percent-of-us-chickens-contain-cancer-causing-arsenic/ar-AA8cWca


USA: 70 Prozent des verkauften Hühnerfleisches enthalten karzinogenes Arsen

Die US-Behörde für Lebensmittel und Arzneimittel hat nun bekannt gegeben, dass 70 Prozent des Hühnerfleisches, das in den USA auf die Teller kommt, mit hochgradig karzinogenem Arsen verseucht sind. Grund dafür ist ein Zusatzstoff des Pharmariesen Pfizer, der als harmlos eingestuft wurde.

Um Hühnerfleisch ein ansprechenderes Äußeres zu geben, wird dieses mit einer vom Pharmakonzern Pfizer hergestellten Arznei namens "Roxarsone" versetzt, das nachweislich Arsen beinhaltet. Mit Roxarson behandelte Hühner hatten extrem hohe Konzentrationen von Arsen in ihrer Leber.

Die Firma Pfizer wurde nun durch die amerikanische Lebensmittelbehörde dazu angehalten, die Herstellung von Roxarsone einzustellen.



http://www.shortnews.de/id/1139366/usa-70-prozent-des-verkauften-huehnerfleisches-enthalten-karzinogenes-arsen
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Zurück zu Nahrungsmittelsensibilitäten / Nahrungsmittelskandale

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste