Elektro-Smog freie Ferienwohnung im Allgäu

Elektro-Smog freie Ferienwohnung im Allgäu

Beitragvon CSN Info » Mittwoch 21. April 2010, 22:57

Erste tatsächlich Elektro-Smog freie Ferienwohnung mit Blick auf die Allgäuer Alpen

Viele Menschen leiden bereits unter den Auswirkungen des Elektro-Smogs und auch unter MCS (multiple chemical systems). Etwa 5 Prozent der Schweizer schreiben eigene gesundheitliche Beeinträchtigungen dem Elektrosmog zu. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des Schweizer Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft. Ähnliche hohe Zahlen über elektrosensible Menschen liegen auch für Deutschland vor.

Elektro-Smog breitet sich vor allem mit dem Mobilfunk immer weiter aus. Vor allem in Ballungsräumen finden sich Mobilfunk-Sendeantennen in hoher Dichte, ohne dass man diese jemals abstellen könnte. Die Auswirkungen des Elektro-Smogs sind bei einigen Menschen unübersehbar: Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Nervosität oder Atemprobleme sind nur einige der vielfältigen Symptome, die sich bei entsprechender Sensibilität einstellen.

Auch wenn man im eigenen Heim Maßnahmen zur Reduktion der elektro-magnetischen Strahlung durchführen kann, so ist man den zahlreichen Belastungen von außen – wie Mobil-Funknetzen, aber auch WLAN und schnurlosen DECT-Telefonen aus der Nachbarschaft – mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert. Dazu kommen Belastungen, an die man nicht sofort denkt: So können Betten mit Metallgestell, aber auch Bodenbeläge aus Kunststoff oder Wasseradern unter dem Schlafzimmer zu zusätzlichen Belastungen des Körpers führen und damit die Symptome des Elektro-Smogs verschlimmern.

Da die wenigsten Menschen ohne weiteres aus ihrer oft städtisch geprägten Umgebung mit entsprechender „Bestrahlung“ wegziehen können, hat sich in der jüngsten Zeit unter elektrosensiblen Menschen eine gewisse Nachfrage entwickelt, wenigstens den Jahresurlaub oder einige Wochenenden in einer Elektrosmog freien Umgebung zu verbringen. Entsprechende Angebote von Hotels oder Ferienwohnungen, die sowohl von ihrer naturnahen Lage, aber auch von ihrer Bauart her weitestgehend frei sind von Elektrostrahlung, sind allerdings so gut wie nicht auffindbar.

Daher sticht ein Beispiel aus Süddeutschland umso mehr ins Auge. Horst Kern, selbst Baubiologe und Experte für Elektrosmog-Messungen, hat das Anliegen nach einem Elektrosmog freien Urlaub in seinem Haus in der Nähe von Füssen konsequent umgesetzt. Am südlichen Hang des Auerbergs auf etwa 870 m und mit Blick auf die Allgäuer Alpen, steht sein nach baubiologischen Kriterien errichtetes Haus in einem kleinen Weiler mit 15 Häusern. Bernbeuren, das nächste größere Dorf, ist 3 km entfernt, die nächste Stadt liegt in ca. 13 km Entfernung.

Kern kam die Idee des Elektrosmog freien Urlaubs im Jahr 2008. 1995/96 hatte er sein Haus, auf dem Land bewusst und konsequent nach baubiologischen Gesichtspunkten erbaut. Die elektromagnetischen Messungen in der Ferienwohnung zeigen eine Belastung durch Elektrosmog, die nach den Richtlinien der baubiologischen Messtechnik in die Kategorie "keine Auffälligkeit" fällt. Im Detail ergaben sich für das niederfrequente elektrische Wechselfeld ein Messwert von 0,5 V/m, für elektromagnetische Wellen 0,03 µW/qm. Dies sind Werte, welche die Bezeichnung „frei von Elektro-Smog“ erlauben. „Elektrosensible, die die Ferienwohnung „geprüft“ haben, bestätigten dies“, versichert Kern.

Ferienwohnung wird seit 2009 an Feriengäste vermietet. Bis zu 4 Gästen (Eltern und 2 Kinder) bietet die 74 m2 große Wohnung Platz und die Lage des Hauses bietet auch auf Grund seiner Lage alle Möglichkeiten zu einem naturnahen und entspannenden Urlaub. So öffnen sich die Fenstern in Richtung Alpen, bei gutem Wetter ist die Zugspitze und auch Neuschwanstein auszumachen. Im rückwärtigen Bereich des Gebäudes schließen weitläufige Wiesen- und Waldstücke an und laden ein, die Hänge des über 1000 m hohen Auerbergs zu erkunden.

Sehr wichtig ist der strahlungsfreie Bettplatz im Schlafzimmer. Hier schlafen meine Gäste auf Strohmatratzen und Baumwollfutons, also einem Material, auf dem sich der Körper bestens entspannen kann.“ Auch wenn die Wohnung den gewohnten Komfort einer Einbauküche mit Spülmaschine aufweist, eine Mikrowelle wird der Gast vergeblich suchen.

Stattdessen findet er jede Menge Vollholz in Böden und Decken sowie Wände aus Ziegelstein, die ausschließlich mit einem 3 cm dicken Lehmputz samt natürlichem Anstrich aus Caseinfarbe bedeckt sind. Das Haus insgesamt wurde dergestalt auf dem Grundstück errichtet, dass weder Wasseradern noch andere natürliche Erdstrahlen-Netze das Wohnen und Schlafen beeinträchtigen. Zu diesem Zweck hat Kern diverse Experten herangezogen, die ausgesprochen sensitiv begabt sind und mit der Rute diese und andere Belastungen ausmessen konnten.

Insgesamt findet sich hier, im Ostallgäu mit Blick auf die deutschen Alpen, eine der ersten Ferienwohnungen Deutschlands, die im Hinblick auf die Freiheit von Elektro-Smog und Schadstoffen optimiert wurde. Vor allem elektrosensible Menschen und Allergiker aus den Ballungsräumen haben so die Möglichkeit, ein paar Wochen des Jahres dem Körper auch in elektrischer und Schadstoff Hinsicht Entspannung zu gönnen – in einer Landschaft, in der mit Sicherheit auch Geist und Seele zur Ruhe kommen.


Bilder und Details finden Sie unter
http://www.horst-kern.de/fewo


Stephan Klein, freier Journalist
CSN Info
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 61
Registriert: Sonntag 29. Juli 2007, 12:54

Zurück zu Elektrosensibilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste