Radaranlagen an Windparks/Windkraftanlagen

Radaranlagen an Windparks/Windkraftanlagen

Beitragvon Martin » Dienstag 9. August 2011, 12:03

Hallo,

wir haben in letzter Zeit öfter bei Messungen Radarsignale im Land feststellen müssen. Die Recherche hat ergeben, dass Windkraftanlagen über 100 Meter Höhe eine Befeuerung zur Sicherung des Flugverkehrs haben müssen. Da das dauerhafte Blinken von Signallichtern die Anwohner stört, sind sog. radargestütze Befeuerungssysteme installiert. Diese erfassen per Radar herannahende Flugzeuge und schalten dann die Befeuerung ein.

Gerade hier an der Westküste (Nordsee) in Nordfriesland nimmt die Funkbelastung dadurch enorm zu, ebenso durch die starke Zunahme von Funkmasten.

Für elektrosensible Menschen halte ich einen völlig abgeschirmten Wohnraum als Regenerationsort für in Zukunft unabdingbar, um sich von der ausserhalb des geschützten Raums permanent vorhanden Belastung regenerieren zu können.

Gleichzeitig können wir aber eine starke Zunahme an Funkkritikern auch in der gesunden Normalbevölkerung feststellen. Auch lohnt es sich auf jeden Fall, gegen Funkmasten im persönliche Nahbereich vorzugehen. Wir haben hier schon einige Erfolge erzielen können (Abbau/Verhinderung weiterer Bestückung).

Fazit: Man kann sich vor dem zweifelsfrei stark wachsenden E-Smog schützen und sich gegen ihn wehren. Viel Erfolg bei Euren Aktivitäten !


Beste Grüße von der Nordsee

Martin
Martin
Besserwisser
 
Beiträge: 200
Registriert: Montag 19. Juli 2004, 21:34

Zurück zu Elektrosensibilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast