Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Clarissa » Samstag 27. September 2008, 03:59

Lässt sich Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipulieren?
--- Ein Baubiologe und ein Ganzheitsmediziner profilieren sich seit Jahren mit zweifelhaften Argumenten ---
(lifepr) Langenselbold, 26.09.2008 - Das "Ende einer Erfolgsgeschichte" erwartet die Zeitschrift Öko-Test als Fazit eines Tests von Energiesparlampen. Die Lampen gäben "schlechtes Licht", seien ein "biologischer Risikofaktor" und nicht so sparsam wie die Hersteller angeben, schreibt das Frankfurter Verbrauchermagazin in seiner Oktoberausgabe. Verschwiegen wird, dass die Testbewertung maßgeblich durch den "Baubiologen" Wolfgang Maes und den "Ganzheitsmediziner" Alexander Wunsch beeinflusst wurde. Beide polemisieren seit Jahren mit hohem persönlichem Einsatz gegen die Verwendung von Energiesparlampen. Die Eigen-PR der beiden Glühlampenbefürworter hat jetzt auch in Öko-Test Einzug gehalten.

Der gelernte Zeitungsjournalist Wolfgang Maes, der in Neuss ein freies Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltanalytik betreibt, ist langjähriger Berater der Öko-Test-Redaktion für Elektrosmog. Bereits 1992 kritisiert Maes in Öko-Test bei Energiesparlampen elektromagnetische Felder "wie unter einer Hochspannungsleitung". In der baubiologischen Zeitschrift Wohnung + Gesundheit bescheinigt Maes 2007 den Energiesparlampen "Elektrosmog", "nervende Flimmerfrequenzen" sowie "mieses Licht", befürchtet ein "biologisches Risiko" und kommt zu dem Schluss: "Bei den Energiesparlampen spiele ich nicht mit!"

In diesem Sinne legt Maes in der aktuellen Öko-Test nach. Er wiederholt seine Thesen vom Flimmern und der Elektrosmogbelastung und nimmt entsprechende Messungen vor, die er interpretiert, ohne deren Relevanz zu belegen. Das Licht von Energiesparlampen habe "mit natürlichem Tageslicht aber gar nichts mehr zu tun", klagt der Baubiologe. Vor den gesundheitlichen Gefahren würden auch "immer mehr kritische Wissenschaftler und Ärzte warnen", assistiert die Öko-Test-Autorin Anna Mai.

Als einen solchen kritischen Kronzeugen für die angeblichen gesundheitlichen Risiken interviewt Öko-Test den Heidelberger Arzt Alexander Wunsch, der sich in der esoterisch-medizinischen Szene als "Lichtbiologe", "Schwingungsmediziner", "HeilRaumGestalter" und Medizingeräteentwickler einen Namen gemacht hat. Er bemängelt den "hohen Blauanteil" im Energiesparlampenlicht, der eine Reihe von Zivilisationskrankheiten fördere und die Netzhaut schädigen könne. Ähnliches hatte Wunsch im April 2008 auf einem Kongress in Österreich vorgetragen. Allerdings ist Wunsch bis heute entgangen, dass die am meisten verwendeten warmweißen Energiesparlampen, ähnlich wie Glühlampen, viel weniger blaues Licht als das natürliche Tageslicht enthalten. "Der blauwellige Lichtanteil in Energiesparlampen ist viel zu niedrig, um Schaden zu erzeugen", stellte Ursula Schmidt-Erfurth, die Leiterin der Wiener Uni-Klinik für Augenheilkunde, damals in der Wiener Zeitung richtig.

Fazit: Aus Frankfurt nichts Neues

Lässt man die subjektiv geprägten Anteile des Öko-Test-Beraters Maes beiseite, so ist der Öko-Test Energiesparlampen unspektakulär. Aufgrund des willkürlich gewählten Messverfahrens für die Beleuchtungsstärke, das laut ZVEI (Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) nicht der für Energiesparlampen vorgeschriebenen Normprüfung entspricht, kommt Öko-Test zu dem Schluss, dass Energiesparlampen nicht 80 Prozent Strom einsparen, sondern "lediglich" 50 bis 70 Prozent. Zum gleichen Resultat kam die Verbraucherzeitschrift Guter Rat im Dezember 2007, die in ihrem Energiesparlampentest ebenfalls nicht nach Norm gemessen hatte. Bei der Helligkeit, der Schaltfestigkeit und der Haltbarkeit folgt Öko-Test tendenziell den Ergebnissen der Stiftung Warentest vom März 2008, wonach Markenenergiesparlampen in der Regel bessere Qualität bieten als Billiglampen.

Doch soviel "Test-Mainstream" reichte Öko-Test offensichtlich nicht, um sich im Wettbewerb gegen andere Verbraucherzeitschriften zu positionieren. Das laut Eigenwerbung "kritische Ver-brauchermagazin" nahm es in Kauf, zwei eingefleischten Energiesparlampen-Gegnern ungeprüft ein Forum zu bieten. Mit dem Anspruch: "Wir sind nur Öko, wenn das Sinn macht" (Chefredakteur Jürgen Stellpflug) kündigte Öko-Test bei Energiesparlampen "das Ende einer Erfolgsgeschichte" an. Doch darüber entscheidet letztlich der Verbraucher.

Quelle: http://www.lifepr.de/pressemeldungen/megaman-energiesparlampen-idv-import-und-direktvertriebsgesmbh/boxid-67477.html
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Energiefox » Samstag 27. September 2008, 13:08

Clarissa hier ein Link zum gleichen Thema.
http://www.energie-bewusstsein.de/forum/index.php?action=vthread&forum=1&topic=1047

Da wird beschrieben, das die neuen Energiesparlampen mit hoher Frequenz arbeiten und nicht flimmern. Ich bin mehr für LED und habe bereits in der Küche LED, aber die sind teuer und noch nicht ausgereift, mein ganz persönlicher Eindruck. Mein Licht in der Küche ist meiner Schwester zu grell, ich mag es aber und es ist von der Energieffizienz unschlagbar. Ich gebe zu es ist auch noch nicht ausreichend, eine 2 Lampe muss noch her. Nur bei LED muss man sehr aufpassen, es ist zur Zeit modern und viel Mist wird da verkauft. Ein Beispiel eine kleine Lampe mit LED ohne vernünftigen Reflektor und der Trafo ist dauernd am Netz (Stand by), der Ausschalter ist auf der Sekundärseite des Trafos. Ist für mich ein Unding, so was müsste verboten sein. Ich fordere ja verzweifelt vom Gesetzgeber jedes Gerät das Strom zieht muss einen gut zugänglichen wirklichen Ausschalter haben.
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 27.09.2008, 14:11 -
Energiefox
 

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Clarissa » Samstag 27. September 2008, 14:49

lieber energiefox, bei big C gibt es solche zwischensteckdosen mit schalter so etwas verwende ich für meine mobiltelefonnetzteile, ich muss dann nicht dauernd diese kleinen steckerchen rein und raus quälen.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Energiefox » Samstag 27. September 2008, 15:11

Clarissa,
von solchen Zwischensteckdosen habe ich etwa 13 Stück. Ich habe meinem Schwager solche (Scheißzwischenstecker) auch etliche gegeben. Was sehe ich, sie werden gar nicht benutzt. Leztens
sah ich auf einer Steckdosenleiste mit Ausschalter , da habe ich noch zusätzlich Zwischensteckdosen
eingesetzt für DVD Rekorder, Playstation usw usw. Die Kabel waren nicht mehr auf auf den Zwischensteckern sondern direkt wieder auf der Steckdosenleiste. Das makabere die Zwichensteckdosen haben eine kleine Kontrolleuchte sie brannte fleißig unnötig jetzt auch noch ohne Gerät dahinter. Diese kleine Birnchen brauchen aber so gut wie nichts an Strom. Nur ein Einblick was für unnötige Probleme wir jetzt haben, weil es kaum noch Ausschalter bei Elektrogeräten gibt. Es ist und bleibt eine Schande, die Ausschalter kosten nicht viel, bei qualtiativ guten Ausschaltern, ich schätze höchstens 4-5 Euro.
Ich hatte ja mal im Frankfurter Rundschau ein Bericht geliefert über unnötig Stand by . Auch
hier habe ich schon mehrfach darüber berichtet. Es ist die einfachste Art Energieumsetzung
zu vermeiden solche Ausschalter. Doch es scheint eine riesige Lobby überhaupt kein Interesse
zu haben hier etwas zu verändern. Es lebe die sinnlose Verschwendung, die Abzocker wollen
gerne weiter so machen.
Energiefox
 

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Alex » Dienstag 30. September 2008, 11:21

Das ist es Energiefox, das Abzocken steht immer noch an erster Stellen.
Nicht die Gesundheit, denn damit kann man auch gut abzocken.
Siehe Krebsindustrie, etc.
Alex
Forenlegende
 
Beiträge: 1468
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 21:07

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Cassandra » Montag 27. Oktober 2008, 00:38

sorry clarissa du rennst da, glaub ich, in ne ganz falsche richtung.

punkt 1: in den energiesparlampen ist quecksilber, dass das nicht gut ist muss ich dir wohl nicht erklären. in berlin wird gerade plakatiert, dass man die scheißdinger zur sammelstelle für sondermüll bringen soll, was ganz sicher sehr viele machen werden (
punkt 2: die dinger machen massiv elektrosmog, maes halte ich da für extrem glaubwürdig, der wurde nämlich zufällig durch die wechselwirkung von schimmelpilzen und elektrosmog krank ( davon kann man in seinem buch "stress durch strom...." nachlesen, das ich sehr empfehlen kann ) und lässt sich deshalb garantiert nicht von irgendwelchen lobbyisten kaufen. nach dem was du da schreibst versucht dich schon irgendjemand zu manipulieren aber maes ist es ganz sicher nicht.

punkt 3: diese quecksilberdampf-engeriesparlampen sind veraltet, mit den leds ist die neue bessere, giftfreiere und strahlungsfreiere technik da. das einzige problem ist, dass die im moment noch recht teuer sind, weil sie noch recht selten gekauft werden. würde man jetzt das komplett rückverdummte volk aufklären, würde keiner mehr quecksilberlampen sondern nur noch die leds kaufen und diese dadurch billiger werden und damit wäre dieses problem gelöst. damit es auch der dümmste kapiert könnte man die leds ja noch in "nochmehrenergiesparlampen" umtaufen. das problem dabei ist nur, dass die ganzen hersteller schon die vielen, vielen scheiß quecksilberlampen produziert haben und jetzt nicht darauf sitzen bleiben wollen, sonst müssten sie höchstwahrscheinlich auch noch einiges an geld für die entsorgung dieser strahlenden giftbömbchen aufwenden. da sie dazu aber keine lust haben, wird in dem bereich gerade massiv manipuliert und ich würde sagen du bist voll darauf reingefallen.

ach und die dinger machen wirklich ein scheiß-licht und sie halten definitiv keine 10 jahre, was wohl jeder bestätigen kann der sie schonmal benutzt hat.

langer rede kurzer sinn, es gibt keinen grund weshalb du diese quecksilberlampen (so könnte man die nämlich auch nennen) in schutz nehmen oder deren verbreitung voran treiben solltest!!!

sorry ich bin gerade mit hormonen vollgepumpt, da werd ich immer leicht aggro

liebe grüße
sascha
Cassandra
 

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Clarissa » Montag 27. Oktober 2008, 04:23

@sascha, hallo sascha wenn du noch wach gewesenn wärst hättest du lesen können das nicht ich diese äusserungen abgab sondern das presseportal PRlife. Die Quelle ist gross angegeben.

Bei mir gibt es "energiesparlampen" wo ich licht brauche setze ich kurzfristig auf halogenbrenner und ansonsten haben bei mir schon lange die led's einzug gehalten.

ich habe hier ein niederspannungs-gleichstromnetz das aus 2 fetten akkus gespeist wird die solar und windmässig aufgeladen werden und die reichen für alle led-lampen locker 4-5 tage aus.

es geht auch anders.

lg
clarissa
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Cassandra » Sonntag 9. November 2008, 22:53

@Clarissa: das ändert allerdings nicht daran, dass du hier unkommentiert propaganda verbreitest, die nicht in unserem sinne ist. und weil du den tread "Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert " genannt hast stellst du das alles auch noch als tatsache hin. vielleicht nächstes mal besser kennzeichnen, dass es sich um ein zitat handelt und ein paar eigene worte dazu schreiben.
liebe grüße
sascha
Cassandra
 

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Clarissa » Montag 10. November 2008, 05:14

Ich verbreite keine Propaganda, du hast dich schon vorher dazu geäußert und das ist okay aber was soll dieser neuerliche Angriff? Es steht dir doch frei zu dem Presseartikel einen Kommentar zu schreiben.
Ich werde jetzt nicht mehr weiter auf deinen Kommentar eingehen.
Clarissa

Beachte bitte den Anfang des Artikels: >>>>>>Lässt sich Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipulieren?
--- Ein Baubiologe und ein Ganzheitsmediziner profilieren sich seit Jahren mit zweifelhaften Argumenten ---
(lifepr) Langenselbold, 26.09.2008 -<<<<<<<

und das Ende: >>>>>Quelle: http://www.lifepr.de/pressemeldungen/megaman-energiesparlampen-idv-import-und-direktvertriebsgesmbh/boxid-67477<<<<<<<<<<

Das sollte doch wohl reichen um die Pressemeldung kenntlich zu machen.


- Editiert von Clarissa am 10.11.2008, 06:36 -
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Michael B. » Samstag 21. März 2009, 23:02

Habe mich heute mit einem Fachmann aus der \"Lampenbranche\" unterhalten
Die Energiesparlampen enthalten kein Quecksilber sondern Amalgan.
Weiters das ganze Elektronikzeugs wobei es auch noch zu Problemen für den gesamten Stromkreis kommen kann.
Dass diese Energieparlampen aus Umwelt- und Energiesparmassnahmen fociert werden ist in Wirklichkeit nicht korrekt, da diese wie bereits erwähnt nicht wirklich sparsamer, geschweige länger haltbarer sind.
Der Energieverbrauch in den Privathaushalten macht 3 % des Gesamtverbrauches in D aus!
Zudem, daß mir auch diese von der Lichtfrequenz, Farbenstrahlung usw. sehr unangenehm sind, bleibe ich bei der alten herkömmlichen Variante und bevorate mich.
Die Preis der herkämmichen Glühlampen sind übrigens gestiegen und werden es in den kommenden Monaten noch weiter.

Das scheint wohl wieder so ein Schildbürgerstreich wie mit der Umweltplakette zu sein um eben mal wieder Geld zu verdienen.
Michael B.
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 83
Registriert: Mittwoch 14. März 2007, 18:36

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Maria Magdalena » Samstag 21. März 2009, 23:20

Der Betrug lauert leider überall. Deshalb verzichte ich bewusst auf immer mehr Dinge, um unabhängiger zu werden. Auf je mehr ich verzichte, desto freier fühle ich mich, desto mehr Geld bleibt bei mir und wandert nicht in die falschen Beutel, desto mehr erkenne ich, wie unsinnig viele Dinge sind.

Diese Art sich zu wehren könnte eine unvorstellbare Auswirkung haben, wenn die Mehrzahl der Konsumenten bereit wären, diesen Verzicht eine Zeit lang als Experiment durchzuführen. Es wäre eine interessante Erfahrung. Und es ist auch eine Art Überlebenstraining, das mir irgendwie Spaß macht, weil ich dabei nicht unter Druck stehe und über Ausmaß, Dauer und Methode der Durchführung entscheiden kann.
- Editiert von Maria Magdalena am 21.03.2009, 23:22 -
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Öko-Test von Energiesparlampen-Gegnern manipuliert

Beitragvon Leckermäulchen » Montag 30. März 2009, 22:01

Richtig romantisch wird's bei Kerzenschein.

Meine Mutter meinte früher immer, falls mal Stromausfall ist, sollte man immer Kerzen und was zum Anzünden bereit haben und im Dunkeln in der Wohnung finden können. Muß ich gerade dran denken.

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1633
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11


Zurück zu Elektrosensibilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast