Ein gerechtes Urteil

Ein gerechtes Urteil

Beitragvon Maria Magdalena » Donnerstag 12. März 2009, 19:31

Unglaublich, aber wahr.

"Wegen möglichen gesundheitlichen Risiken und Störungen der Nachbarschaft ordnet das Gericht den Abriss eines Mobilfunkantennenmastes an, mit der Auflage nach Ablauf von vier Monaten nach in Kraft treten des Urteils für jeden Tag Verzögerung 400 Euros Strafgeld zu bezahlen." (Quelle: Next up Organisation)

http://www.next-up.org/France/Vaucluse.php#1
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 23:18

Ein gerechtes Urteil

Beitragvon Eddy » Donnerstag 12. März 2009, 20:46

So etwas wünsche ich mir für Deutschland.
Danke Maria Magdalena für die tolle Info.

Gruß Edda
Eddy
 

Ein gerechtes Urteil

Beitragvon Annamaria » Freitag 13. März 2009, 01:13

Sehr gut und interessant finde ich dabei, dass das Gericht in Frankreich auf das Vorsorgeprinzip hinweist und die Beweislast umkehrt:

"In Anwesenheit einer bestehenden gegenwärtigen Ungewissheit über die angebliche Ungefährlichkeit der von Antennenanlagen ausgesendeten Strahlungen, wie die Antenne von SFR, welche ganz in der Nähe des Ehepaars Xxxxx aus Chateauneuf-du-Pape aufgebaut ist, besteht in der Tat die ernst zunehmende Frage, inwieweit diese Art von Einrichtungen eine mögliche Gefahr darstellt, ein Risiko, das durchaus in Betracht gezogen werden muss oder mit großer Wahrscheinlichkeit angenommen werden kann, auch wenn die von diesem Risiko ausgehenden Auswirkungen (die verheerend sein könnten) bisher noch nicht eingetreten sind"...

"Indem er sich auf das Vorsorgeprinzip bezieht, kann jeder Bürger danach verlangen, dass er diesen Strahlungen so wenig wie eben möglich ausgesetzt wird.
Die Triftigkeit der Besorgnis des Ehepaars Xxxxx ist durchaus verständlich, deshalb wird nicht von ihnen verlangt dem Gericht Beweise der Schädlichkeit der Antennen vorzulegen sondern der Telephonanbieter soll die Unschädlichkeit der Anlage beweisen". . (Umkehrung der Beweispflicht). .

"Bisher konnten sie von Seiten des Telephonanbieters aber keine sicheren und erwiesenen Garantien erhalten, dass keinerlei gesundheitlichen Risiken von dem sich ganz in der Nähe ihres Wohnorts befindenden Antennenrelais ausgehen."

Siehe http://www.next-up.org/pdf/Urteil_Auszug_Der_Gerichtshof_Von_Carpentras_Frankreich_Die_%20Anwohner_Einer_Mobilfunkantenne_Gegen_Sfr_16_02_2009.pdf

Liebe Maria Magdalena,
das war enorm interessant.
In der französischen Version steht das Urteil ausführlich:
http://www.next-up.org/pdf/Jugement_Tribunal_Grande_Instance_de_Carpentras_Riverains_Contre_Sfr_16_02_2009.pdf
Liebe Grüße
Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 23:29

Ein gerechtes Urteil

Beitragvon Maria Magdalena » Freitag 13. März 2009, 14:20

Liebe Annamaria,

vielen Dank für Deine wertvolle Ergänzung. Jetzt ist die Info perfekt!

Ich hatte keine Zeit und kann leider kein Französisch, obwohl ich diese Sprache mag. Ich hatte mal einem älteren Franzosen, ein charmanter Herr, der in Deutschland lebt, aus Spaß versprochen, Französisch zu lernen, damit diese schöne Sprache nicht verloren geht.

Er hatte sich nämlich beklagt, dass sie aussterbe, weil die jungen Franzosen immer mehr Englisch sprechen. "Das ist sooo traurisch, Madame!", meinte er zu mir. Doch ich komme nicht dazu, weil keine Zeit. Schade. Entweder schaffe ich es später (Sprachen lerne ich schnell) oder im nächsten Leben(?). ;-)

Liebe Grüße
Maria Magdalena
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 23:18


Zurück zu Elektrosensibilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste