Elektrosmog im Auto

Elektrosmog im Auto

Beitragvon Juliane » Sonntag 17. Mai 2009, 00:03

Elektrosmog im Auto

In einem durchschnittlichen Auto werden heute 4000 - 8000 Meter Kabel verwendet. Je mehr Technik und Elektronik, desto höher die Belastung mit elektromagnetischen Feldern. Benziner strahlen meist mehr als Dieselfahrzeuge, Automatikwagen wiederum mehr als manuell zu schaltende Wagen. Man fragt sich, ob nicht mancher aggressive Raser einfach nur "unter Strom" steht und mancher Verkehrsunfall durch diese enorme Belastung mit ausgelöst wurde.

Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass die Belastung der Innenraumluft mit Schadstoffen in Fahrzeugen oft so hoch ist, dass sie weit über die zulässigen Grenzwerte hinausgeht. Durch den enormen Elektrosmog wird der Organismus und das Gehirn des Menschen durchlässiger und aufnahmefähiger für Schadstoffe. Menschen, die im Auto leicht müde oder gereizt sind, sollten ihre Fahrzeuge auf möglichen Elektrosmog und Schadstoffe überprüfen.



http://www.elektrosmog.com/servlets/sfs?&t=/Default/gateway&i=1075375582041&b=1075375582041&application=story&l=1&active=no&ParentID=1076003801176&StoryID=1078928807589&xref=http%3A//http://www.google.de/search%3Fhl%3Dde%26ei%3DpzIPSpmRKoSw_Ab0jbmgBA%26sa%3DX%26oi%3Dspell%26resnum%3D1%26ct%3Dresult%26cd%3D1%26q%3Dtoyota+auto+innenraumluft%26spell%3D1
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Elektrosmog im Auto

Beitragvon Cerberus » Sonntag 17. Mai 2009, 07:10

Ich möchte diese Meldung mit Vorsicht behandelt wissen, wenn man bis zur Ur-Quelle zurück geht, liest man etwas ganz anderes, jedoch verwandtes zu diesem Thema.
http://www.ibes.ch/84-0-Magnetfeld-im-Auto--Messung-und-Sanierung.html
Da wurde wohl eine sachliche Meldung reichlich reißerich aufgebauscht.
Cerberus
Newcomer
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2008, 14:02

Elektrosmog im Auto

Beitragvon Juliane » Sonntag 17. Mai 2009, 15:55

Man müsste messen, Cerberus.

Es ist bestimmt schon zwanzig Jahre her,da hatte ich mal ein Telefonat mit einem Fachmann.( Nicht wegen meines Autos, ich war damals stolze Besitzerin einer Ente)

http://www.verband-baubiologie.de/Bilder/wolfgangmaes.jpg *

Dieser Fachmann erzählte mir am Telefon, je nobler die Karosse sei, je mehr Firlefanz es gäbe (damals gab es noch weniger Elektronik) desto mehr Elektrosmog habe so ein Auto. Das fiel mir ein als ich den Blog von gestern gelesen hatte.

*
http://www.maes.de/
http://www.maes.de/ELEKSMOG.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54


Zurück zu Elektrosensibilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste