Schadstoffbelastung in KITA in Kornelimünster?

Schadstoffbelastung in KITA in Kornelimünster?

Beitragvon Palau » Samstag 16. Februar 2013, 20:34

Anbei 2 Presseartikel bezüglich der Kita Alfons Gerson Straße in Kornelimünster:

Am 30. Januar war in den Aachener Nachrichten folgender Artikel:

In Kita werden alle alten Böden ersetzt

Alfons-Gerson-Straße: Stadt informiert Eltern über Ausmaß der Probleme

Kornelimünster:

Nachdem Erzieherinnen über Gesundheitsprobleme klagten, müssen in der Kindertagesstätte Alfons-Gerson-Straße Böden ausgetauscht werden (wir berichteten).
Jetzt hat der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule, den Eltern in einem Schreiben, welches der AZ vorliegt, Maßnahmen mitgeteilt, die zur Abhilfe unternommen werden oder bereits ausgeführt worden sind.
Bereits im Dezember habe die Kita - Leitung den Eltern von den Missständen berichtet.
Sofort seien die betroffenen Räume - ein Büro und ein Beratungsraum - aus der Nutztung genommen worden.
\"Gleichzeitig wurden die Betriebsärztin, das Gesundheitsamt, das Gebäudemanagement und die Unfallkasse NRW mit einbezogen\", erklärt Fachbereichsleiterin Elke Münich in dem Schreiben an die Eltern.
In diesem Monat noch werden die Fußböden entfernt (außerhalb der Betreuungszeit) und mit der Sanierung begonnen.
\"Unabhängig von den in Auftrag gegebenen Untersuchungsergebnissen\", schreibt Münich.
Um auf Nummer sicher zu gehen, sollen alle alten Fußböden der Kita ersetzt werden. (der)


Anschließend war folgender Artikel in der Zeitung:

http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/keine-erhoehte-schadstoffbelastung-in-der-kita-gemessen-1.518114

Keine erhöhte Schadstoffbelastung in der Kita gemessen

Letzte Aktualisierung: 13. Februar 2013

Keine erhöhte Schadstoffbelastung:
Beschäftigte in der Alfons-Gerson-Straße in Kornelimünster hatten über Beschwerden geklagt.

Aachen.
In der städtischen Kindertageseinrichtung Alfons-Gerson-Straße in Kornelimünster gibt es keine Hinweise auf eine erhöhte Schadstoffbelastung.

Das teilt das städtische Presseamt mit.

In einigen Räumen war es zu einer unangenehmen Geruchsbelästigung gekommen, die vermutlich von den alten Linoleumböden herrührte.

Betroffen waren drei Räume für das Personal – ein Personalraum, ein Beratungsraum und das Büro der Kita-Leitung.

Da mehrere Mitarbeiterinnen der Einrichtung über allergieähnliche Symptome klagten und krankgeschrieben waren, wurden Mitte Januar von einem Kölner Umweltinstitut in diesen Räumen und in einem Gruppenraum einer Kita-Gruppe Messungen der Raumluft durchgeführt.

Der Gruppenraum wurde in die Messungen miteinbezogen, um sicherzugehen, dass hier keine akuten Gefährdungen vorliegen.

Die Untersuchungsergebnisse und die medizinische Bewertung durch das zuständige Gesundheitsamt der StädteRegion Aachen liegen nun vor.

Laut Gesundheitsamt sind die Messergebnisse für die drei untersuchten Räume unkritisch zu bewerten.

In der Bewertung heißt es weiter:
„Eine spezifische Schadstoffbelastung kann nur dann als ursächlicher Faktor in Betracht gezogen werden, wenn diese in einer, für die jeweilige Substanz nachgewiesenen, toxisch wirksamen Konzentration (Menge) und über einen langen Zeitraum auf den Organismus eingewirkt hat.

Trotz der festgestellten Geruchsbelastung in den drei untersuchten Räumen, ist diese Voraussetzung nicht erfüllt.

Aufgrund der vorliegenden Untersuchungsergebnisse wird für die Nutzer der Einrichtung eine schadstoffbelastete Innenraumluft als möglicher, ursächlicher Faktor für eine Schädigung des Immunsystems ausgeschlossen.“


Unabhängig von den Ergebnissen wurde aber der Boden in den drei betroffenen Personalräumen herausgerissen und die Kleberschicht abgefräst, denn eine Geruchsbelästigung lag definitiv vor.

Zunächst wird kein neuer Boden verlegt, sondern man will prüfen, ob die Geruchsbeeinträchtigung nach dem Entfernen der Böden weg ist.

Erst wenn dies einwandfrei nachgewiesen ist, wird neuer Boden aus Kautschuk verlegt.


Auch in einigen der Gruppenräume liegen derzeit noch alte Linoleumböden.

Da derzeit aber keine akute Gesundheitsgefährdung für Kinder und Mitarbeiterinnen besteht, werden diese Böden in einem zweiten Schritt – bis spätestens Sommer – ausgetauscht.

Hier will man einen möglichst günstigen Zeitpunkt, etwa die Ferienzeit, wählen, um den Kita-Alltag nicht zu stören.
- Editiert von Palau am 16.02.2013, 20:35 -
Palau
Besserwisser
 
Beiträge: 368
Registriert: Montag 8. März 2010, 11:09

Re: Schadstoffbelastung in KITA in Kornelimünster?

Beitragvon Nachtigall » Sonntag 1. September 2013, 08:12

aachener-zeitung.de
28. August 2013
Von: stm

Gestank trotz Sanierung: Kita Kornelimünster geschlossen
Kornelimünster. Den Eltern wie auch den Mitarbeiterinnen stinkt es mittlerweile gewaltig. Und es wird so langsam mysteriös an der Alfons-Gerson-Straße in Kornelimünster. Genauer gesagt in der dortigen Kindertagesstätte.
Gerade waren alle wieder aus den Sommerferien zurück, da ist die Kita schon wieder geschlossen – auf nicht absehbare Zeit. Zur Kenntnis nehmen mussten die Eltern – und die Belegschaft – die Nachricht am Dienstag. Geschlossen ist die Kita ab Mittwoch. Mitgeteilt hat das Fachbereichsleiterin Elke Münich in einem knappen Schreiben.

Kopfschmerzen und Übelkeit
Umfangreich ist allerdings das, was ...

http://www.aachener-zeitung.de/mobile/l ... n-1.645637


aachener-nachrichten.de
30. August 2013
Von: Heiner Hautermans

Geruch in Kita: Kinder ziehen in Ausweichräume
Aachen.Ein Stoff, der nicht eine Kindertagesstätte gehört, ist an der Alfons-Gerson-Straße in Kornelimünster identifiziert worden.
Die Analyse von Raumluftmessungen, die am 13. August stattgefunden haben, hat nämlich ergeben, dass zumindest in einem Gruppenraum erhöhte Werte der Glykolverbindung EGBE (Ethylenglycolmonobutylether) zu verzeichnen sind. Die farblose Flüssigkeit mit schwach etherischem Geruch wird als Lösungs- und Verdünnungsmittel verwendet, sie zersetzt sich bei Erhitzung und setzt dabei beißende und reizende Dämpfe sowie Wasserstoff frei. Seit zwei Jahren klagen Erzieherinnen und Kinder über einen stechenden Geruch, dazu über Kopfschmerzen, tränende Augen, Schwindelgefühle und Unwohlsein.
Nach Auskunft des ...

http://www.aachener-nachrichten.de/loka ... e-1.646857
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 16:52


Zurück zu Umweltkrankheiten, Sick Building Syndrome, verseuchte Schulen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast