SBS -wie geht man vor?

SBS -wie geht man vor?

Beitragvon Hannibal64 » Mittwoch 17. Dezember 2008, 21:44

So, ich will mal kurz das vorläufige Endergebnis berichten!

Nachdem der Sensemann schon am Bett stand, gab es Dank Arztwechsel und gezielterem Vorgehen mittlerweile eine relative Klarheit der Ursache, Vermeidung der Quelle (Büro) und erhbeliche gesundheitliche Besserung.

Im Ergebnis läuft es zwar doch auf einen Arbeitsplatzwechsel raus, aber immerhin, man hat es überlebt und kommt vermutlich einigermaßen gesund aus der Sache raus.

Für alle mit ähnlichen Beschwerden zum nachdenken, die Odysse von unfähigen Allgemeinärzten bis hin zu angeblichen Umweltmedizinern ohne Plan, ein verharmlosender Arbeitgeber bis hin zur ignoranten Berufsgenossenschaft, hat fast 1 Jahr gedauert! Und immer wieder eine mehr oder weniger unterschwellige Andeutung, alles sei psychisch bedingt, nach dem Motto: "Fühlen Sie sich im Büro wohl?"

Mein Dank gilt diesem wertvollen Forum mit seinen Tipps und letztendlich dem Dr. B. in Bayern!
Benutzeravatar
Hannibal64
Durchstarter
 
Beiträge: 153
Registriert: Freitag 7. März 2008, 09:48

Re: SBS -wie geht man vor?

Beitragvon Hannibal64 » Montag 12. Oktober 2015, 20:24

den alten Thread gefunden. kommt mir vor wie gestern...


das Endergebnis sieht nun so aus:

- damalige Jobaufgabe
- irgendwann ging trotzdem nix mehr
- kompletter Berufsausstieg
- räumlicher Umzug aufs Land
- MCS konnte ich durch konsequentes Vermeiden etwas eindämmen/runterfahren
- leider wurde später Blutkrebs festgestellt (sind die selben Blutzellen betroffen wie bei CFS/MCS)
- die Fatique bin ich daher nie mehr los geworden
- mittlerweile schwerbehindert und Frührentner



wie erwartet, vom High-Life in die Unterschicht.


so kanns gehen... :mrgreen:
Benutzeravatar
Hannibal64
Durchstarter
 
Beiträge: 153
Registriert: Freitag 7. März 2008, 09:48

Vorherige

Zurück zu Umweltkrankheiten, Sick Building Syndrome, verseuchte Schulen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste