Duft als Medium / Duftmarketing

Duft als Medium / Duftmarketing

Beitragvon shadow » Mittwoch 24. Juli 2013, 17:43

"Duft als Medium wird in Zukunft völlig selbstverständlich sein"

Interview mit Robert Müller-Grünow, Scentcommunication

Headquarter in Köln - Einsatzgebiet weltweit. Scentcommunication spielt mit einer Handvoll internationaler Player in der Oberliga olfaktorischer Brandingspezialisten. Im Fokus steht der Duft als Medium der (Marken)kommunikation - ein neues Feld, das gerade erst im Aufbau ist.

Das Portfolio von Scentcommunication basiert auf zwei Hauptbereichen: der Komposition und Auswahl von markenadäquaten Düften sowie innovativen Technologien, um Düfte zu speichern und freizusetzen. Die Bandbreite reicht von integrierbaren Miniaturgeräten bis hin zu freistehenden Units von 1,30 Metern Höhe. Entsprechend breit ist das Einsatzgebiet, das großflächige Raumbeduftung ebenso wie Applikationen für Werbematerialien umfasst. Entscheidend dabei: „trockener, authentischer und genau kontrollierbarer Einsatz“. ...


http ://www.multisense.net/praxis/interviews/robert-mueller-gruenow-duft-als-medium/
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Duft als Medium

Beitragvon Flaunt » Donnerstag 25. Juli 2013, 12:30

Dann wird sich diese Branche irgendwann mit Schadensersatzforderung durch Allergiker und Asthmatiker konfrontiert sehen müssen.
Flaunt
Durchstarter
 
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 10:41

Re: Duft als Medium

Beitragvon PappaJo » Donnerstag 25. Juli 2013, 12:36

Oh mein Gott, was haben die denn jetzt wieder vor! Das wird ja eine Katastrophe! :shock:
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 674
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: Duft als Medium

Beitragvon Astwerk » Donnerstag 25. Juli 2013, 13:58

Gab es da nicht das "Recht auf saubere Luft zum Atmen"?

Die sind pervers, die Luftverschmutzer.
Astwerk
Durchstarter
 
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 6. August 2009, 15:36

Re: Duft als Medium

Beitragvon Amazone » Donnerstag 25. Juli 2013, 14:15

Vielleicht mal Beschwerde bei der EU-Kommission einlegen und auf die Duftstoffproblematik hinweisen?


Kommission erklärt 2013 zum Jahr der Luft
[Datum: 2013-01-15]

Die EU befasst sich seit den 1970er Jahren mit der Luftverschmutzung. Schritte wie die Verminderung von Schadstoffemissionen in die Atmosphäre und die Verbesserung der Kraftstoffqualität haben zu Fortschritten in diesem Bereich beigetragen, aber das Problem bleibt. Dies ist vor allem eine Folge menschlicher Aktivitäten: etwa die Verbrennung von fossilen Brennstoffen und der dramatische Anstieg des Verkehrs auf den Straßen. Als Folge wird die Luftverschmutzung als Hauptursache von Lungenkrankheiten wie Asthma (es gibt doppelt so viele Betroffene heute im Vergleich zu vor 30 Jahren) zitiert, und als die Ursache von über 350 000 vorzeitigen Todesfällen jedes Jahr in der EU. Nun verabschiedet die Europäische Kommission eine neue Strategie und hat das Jahr 2013 zum Jahr der Luft erklärt, mit neuen Vorschlägen zur Verbesserung der Luftqualität in Europa.

Der Plan ist, die Bedeutung von sauberer Luft für alle hervorzuheben und sich auf Aktionen zur Verbesserung der Luftqualität in der EU zu konzentrieren. Die Europäische Kommission hat bereits eine Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro für Europa der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gebildet. Sie wird die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den Gesundheitsfolgen der wichtigsten Luftschadstoffe wie Feinstaub, bodennahes Ozon und Stickstoffdioxid überprüfen. Ihre Ergebnisse werden im Rahmen einer Veranstaltung in diesem Monat mit dem Titel "Das Verständnis der gesundheitlichen Auswirkungen der Luftverschmutzung: jüngste Fortschritte der EU-Politik" (Understanding the health effects of air pollution: recent advances to inform EU policies) vorgestellt.

Die Teilnehmer werden die neuesten Erkenntnisse über die gesundheitlichen Auswirkungen der Luftverschmutzung und die jüngsten Beweise für schädliche Auswirkungen auf Atemwege und den Herz-Kreislauf vorstellen. Weiterhin sollen bestimmte Größen, Quellen oder Bestandteile von Feinstaub (z. B. Verkehr, Ruß, feine und ultrafeine Partikeln und Dieselabgase), die mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit verbunden sind, identifiziert werden. Die Veranstaltung wird zusammenfassen, wie die Wissenschaft unser Verständnis von diesem Thema vorangetrieben hat, Unsicherheiten ermitteln und wichtige Bereiche für die weitere Forschung identifizieren.

Die Europäische Kommission fragt auch EU-Bürger, welchen Beitrag sie zur Verbesserung der Luftqualität in Europa leisten könnten. Diese neuartige Idee fördert Vorschläge für eine bessere Politik zur Luftqualität. Um Ansichten, Meinungen und Ideen zu sammeln, hat die Europäische Kommission eine öffentliche Konsultation gestartet, die bis zum 4. März 2013 dauert. Die Menschen können ihre Ansichten mitteilen, welche Möglichkeiten bestehen, um die vollständige Umsetzung des bestehenden Rahmens zu gewährleisten, um diesen zu verbessern und mit unterstützenden Maßnahmen zu ergänzen. Die Ergebnisse der Konsultation werden in eine umfassende Überprüfung der europäischen Luftpolitik im Jahr 2013 einfließen.
Die öffentliche Konsultation ist seit 4 Wochen offen und 25.000 EU-Bürger in 27 Mitgliedstaaten haben bereits ihre Meinung geäußert. Die Kommission wird in Kürze die Ergebnisse der eingehenden Analyse und einer umfassenden Konsultation mit einem neuen Vorschlag über die Zukunft der EU-Luftpolitik für 2013 bekanntgeben.


http://cordis.europa.eu/fetch?CALLER=DE ... &RCN=35438
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 14:50

Re: Duft als Medium

Beitragvon Kira » Donnerstag 26. Dezember 2013, 12:15

spiegel.de
26.12.2013

Duft-Marketing: Der Geruch der Verzweiflung
Von Tom König


Schokolade soll den Buchabsatz befördern, Lavendel mehr Möbel verkaufen: Duftmarketing hat sich zum großen Trend im Einzelhandel entwickelt. Doch ob die Mief-Masche wirklich funktioniert, weiß in Wahrheit niemand.

Bei Zara Home riecht es blumig - sehr blumig. Liegt es an den Gestecken mit Holunderblüten, die überall herumstehen? Nein, es ist eher ein Lavendel-Odeur, der mir in die Nase steigt, mit einer Kopfnote von Lemongrass. Der Holunder ist aus Plastik.

Ein Gespenst geht um im Einzelhandel - und es riecht komisch. Eine wachsende Zahl von Geschäften beduftet ihre Räumlichkeiten. Am berüchtigtsten sind die Geschäfte von Abercrombie & Fitch, deren Duftwolken ganze Einkaufsstraßen verpesten, aber viele andere haben inzwischen nachgezogen.

Selbst wenn einem kein olfaktorischer Orkan entgegenweht, wurde meist etwas gemacht. Experten unterscheiden zwischen bewussten und unbewussten Ladenparfüms. Die Münchner BMW-Welt beispielsweise verwendet einen unbewussten Duft, er ist so dezent, dass ihn die Besucher nicht wahrnehmen. Die Hotelkette Le Meridien setzt eine Kreation namens LM01 ein, die nach Zedernholz und Zigarren riecht; im Sheraton kommt eine Mischung aus Feige, Bergamotte und Jasmin zum Einsatz.

Vielfrequentierte Orte ein bisschen zu parfümieren, ergibt möglicherweise Sinn, weil Menschen, nun ja, stinken. Aber der eigentliche Grund dafür, dass Unternehmen uns andauernd etwas auf die Nase geben, ist ein anderer: Sie glauben, dass Raumbeduftung den Umsatz steigert.

Die Dufttheorie stinkt zum Himmel ...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/wartes ... 33854.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium

Beitragvon norinda » Donnerstag 26. Dezember 2013, 12:23

Sie stinkt wirklich. Wenn die Hauptnote dieser künstlichen Düfte zerfällt, bleibt nur noch ein scharfer putzmittelartiger Geruch der sich sofort auf die Kleidung und Haare legt.
norinda
Greenhorn
 
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2011, 09:28

Re: Duft als Medium

Beitragvon PappaJo » Donnerstag 26. Dezember 2013, 16:34

Kira hat geschrieben:
...Vielfrequentierte Orte ein bisschen zu parfümieren, ergibt möglicherweise Sinn, weil Menschen, nun ja, stinken. ...



Jaja, ein paar Jahrzehnte nachdem der Mensch angeblich den Mond betreten hat, sind wird wieder im tiefsten Mittelalter! Und was hilft gegen den Gestank? Natürlich Parfum! Und wenn man dann wieder anfängt zu stinken? Noch mehr Parfüm drauf kippen! Glaube auch demnächst werden wir wieder viele Menschen sehen die sich Pudern! Kommt ja keiner auf die Idee mal ein Stück Seife zu verwenden, ohne Parfum und Duft.

Nach Jehrzehnete langen Duftstoff-Exzessen dauert es natürlich eine Weile, bis die Giftstoffe aus der Haut geschwitzt sind und vom Körper verstoffwechselt wurden. Aber dann reicht tatsächlich ein harmloses, einfaches Stück Seife. Und es ist so, wer keine Schweißtreibenden Tätigkeiten ausführt und keine dreckige Arbeit hat, muß sich dann auch nicht täglich duschen.

Der "Gestank" kommt dann erst nach Tagen! Und keine Sorge wegen Seife und trockener Haut. Mit der Zeit reguliert sich das von selbst und schon kann eine ganze Creme & Lotion Industrie die Tore schliessen. Und viele Hautärzte findet man dann beim Jobcenter.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 674
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: Duft als Medium

Beitragvon q-bert » Samstag 18. Januar 2014, 20:18

Das ist nicht wirklich was neues. Dieser Artikel ist von 2007: http://www.welt.de/wissenschaft/article ... laune.html

Ein bisschen muss ich mir schon die Frage stellen, ob das damit zu tun hat, dass mich Einkaufen (Einkaufszentren usw) oft recht müde macht und Kopfschmerzen verursacht.
q-bert
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:12

Re: Duft als Medium

Beitragvon Kira » Samstag 19. April 2014, 13:24

express.de
08.04.2013
dpa

Schnüffel-Alarm

Die Parfum-Falle: Wie Duft-Allergiker im Alltag leiden

Es riecht nach süßen Frühlingsblumen oder nach frisch gebackenem Brot: Viele Geschäfte „duften“ mittlerweile. Neuromarketing heißt der Parfüm-Trick, der uns, die Kunden, zum Kaufen verleiten soll. Doch Allergiker leiden unter den eingesetzten Duftstoffen. ...

http://www.express.de/gesund-fit/-parfu ... 10988.html

Neuromarketing http://de.wikipedia.org/wiki/Neuromarketing
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium

Beitragvon Kira » Samstag 2. August 2014, 07:47

Duftmarketing - mit Gerüchen auf Kundenfang | Made in Germany

Hochgeladen am 21.04.2011


Geruchsbotschaften wirken viel direkter, als visuelle Werbebotschaften, meint Robert Müller-Grünow, sie schlagen direkt auf die Stimmung der Kunden . Sein Unternehmen heißt scentcommunication, zu Deutsch Duftkommunikation. Er produziert Apparate, mit denen seine Kunden ihre Geschäftsräume beduften.Im Swissôtel in Berlin steckt eine Duft-Kartusche seiner Firma in der Klima-Anlage, das Hotel verspricht sich davon einen Wiedererkennungswert für die Kunden. Im Swissôtel duftet es unterschwellig nach Münzgeld und Schnee. Dieser Duft soll beim Hotelgast positive Assoziationen hervorrufen, ja sogar das Verhalten ändern: ihn entspannter machen, ihm beim Wiederkommen ein bekanntes, heimisches Gefühl geben. In Verbrauchertests haben Kunden an Getränkeautomaten oder in Sportgeschäften mit Raumduft etwa 14 Prozent mehr gekauft und sie sind länger im Geschäft geblieben. Weltweit setzen die Duftmarketing-Unternehmen 20 bis 30 Millionen Euro und auch das Unternehmen scentcommunication profitiert. Selbst Hersteller von Haushaltselektronik wie Miele, lassen ihre Geräte mit Duft besprühen. Sie alle hoffen, dass individuelle Duftnoten als „corporate smell" die Kauflust steigern, den Wiedererkennungswert der Marke erhöhen und das Produkt emotionalisieren.
Ein Bericht von Christian Pricelius.

https://www.youtube.com/watch?v=etDKDVNvx_s
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium

Beitragvon Kira » Samstag 2. August 2014, 07:54

Letzte Aktualisierung: 17.03.2014
Quelle: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Nebulöses Duftmarketing: Umfrage bei 100 Unternehmen

Seit Jahren wabert das Thema durch deutsche Medien und Einkaufszonen: Spezielle Aromen, dezent verpustet, sollen Kunden zum Kaufen animieren.

Doch eine Umfrage der Verbraucherzentrale NRW bei 100 Unternehmen zeigt: Kaum ein Händler bekennt sich zum Duftmarketing.

Die Verbraucherzentrale NRW informiert.

Duftsäulen und Klimaanlagen mit Aroma: Wahrnehmbarkeit subtil bis intensiv
Bis auf die Königsallee in Düsseldorf konnte das Handelsblatt "den süßlichen Geruch" eines Parfüms namens Fierce erschnuppern. Intensiv, so schreibt das Wirtschaftsblatt, parfümiere die Kult-Modefirma Abercrombie & Fitch damit ihre hippen Filialen.
Weitaus subtiler sollen dagegen andere Unternehmen die Geruchsnerven ihrer Kundschaft umschmeicheln. Duftsäulen und Klimaanlagen pusten die Aromen an der Schwelle der Wahrnehmbarkeit in die Verkaufsräume, so die Aussage der Hersteller. Selbst in Bioläden und Apotheken sind die Luftverbesserer schon gesichtet worden.


Wo es gut riecht, bleibt der Kunde länger und kauft mehr ein
Duftmarketing verspricht Wohlfühl-Atmosphäre - sogar im Plastemief von Ein-Euro-Shops. "Wo es gut riecht, bleibt der Kunde länger. Wo er länger bleibt, kauft er meistens auch mehr ein" - lautet das Credo der Branche.
Zu ihren Referenzkunden zählt sie namhafte Einzelhandelsketten wie Mediamarkt und Saturn, wie Galeria Kaufhof und Karstadt, Reno und Rewe, Edeka und Spar, Adidas, Esprit, Hugo Boss, New Yorker und Puma. Gelistet werden Aral- und Avia-Tankstellen, dufte seien auch die Cinemaxx-Kinos, Obi, T-Online und Vodafone.


Duftmarketing im Einsatz? Nebulöse Auskünfte
Doch schnell verflüchtigten sich die Referenzen, als ihnen die Verbraucherzentrale NRW nachschnüffelte. Zwei Drittel von knapp hundert befragten Handelsketten, darunter Boutiquen und Bäckereien, darunter Supermärkte und Tankstellen ließen nicht einen Hauch an Information aus den Pressestellen.
Von den übrigen 32 mochten sich gerade mal drei zum äußerst sparsamen Einsatz bekennen: in Vorzeigefilialen (real, C&A) oder vereinzelten Abteilungen (Mediamarkt). Edeka mochte nicht ausschließen, dass ab und an "selbstständige Vertriebspartner" mit Aroma-Kartuschen experimentieren.
Die Standardantwort lautete jedoch: "In unseren Filialen wird kein Duftmarketing eingesetzt, und dies ist auch nicht geplant." Ähnlich wie Tchibo äußerten sich etwa Netto und Lidl, Shell und Aral, Fressnapf und Rewe, Kaufland, Praktiker, Conrad und Saturn.
Für eine "Marktdurchdringung von fünf Prozent" wie sie Hanns-Peter Keller, Geschäftsführer von Vapo d’or annimmt, fand die Verbraucherzentrale NRW jedenfalls nur Spurenelemente. Zumal sich auch von vier angefragten Vertreibern der Wellness-Schwaden nur einer äußern mochte.


Schweigen und Kopfschütteln der Märkte zur gezielten Einduftung
Zurück bleibt ein unangenehmer Geruch. Etwa wenn Aromen-Vertreiber Unternehmen als Kunden benennen, diese aber - darauf angesprochen - zum Einsatz von Portemonnaie-öffnenden Düften schweigen. Das gilt etwa für Aral-Tankstellen, Galeria Kaufhof und Karstadt sowie das Modelabel Esprit.
Heftiges Kopfschütteln bei Cinemaxx oder auch Adidas: Während Vapo d’or-Geschäftsführer Keller auf den Sportklamotten-Hersteller zeigt, bestreitet die Firma kategorisch die gezielte Einduftung der Filialen. Lediglich in der Ferse einzelner Schuhe werde ein Duftdepot eingefügt, das sich "natürlich und rückstandsfrei nach 4 bis 6 Wochen auflöst".
Weitaus hartnäckiger wirkt da offenbar die Referenzliste der Voit Aroma Factory nach. Dort fand sich prominent die Elektrokette Saturn - zum Erstaunen von Sprecherin Regina Jud. Sie scheiterte über Wochen mit dem Versuch, den Eintrag löschen zu lassen. Auch an Listenmitglied Ikea haftet so - trotz Dementi - der Geruch, den Umsatz olfaktorisch anzukurbeln.


"Aromatherapie" gegen Geruchs-Mix eines Marktes
Dagegen gibt neuerdings Rewe ganz offiziell zu, dass einige "genossenschaftlich verbundene Kaufleute" mit künstlichen Aromen "den von vielen Kunden als störend empfundenen Geruchs-Mix eines Marktes (Tiernahrung, Käse, Leergut)" ausschalten. Die Verbraucherzentrale NRW musste den Konzern allerdings erst mit Berichten über die "Aromatherapie" (Rewe) unterm eigenen Dach konfrontieren.


Hinweisschilder vor den Eingängen bedufteter Geschäfte gefordert für Allergiker und Asthmatiker
Die Kundschaft auch bei anderen Anwendern erfährt darüber eher nichts. Die Verbraucherzentrale NRW fordert deshalb deutliche Hinweisschilder vor den Eingängen bedufteter Geschäfte, egal ob an der Fischtheke eine künstliche Meeresbrise bläst oder der Baumarkt mit Holzgeruch klotzt.
Penibel aufgeführt werden sollten dabei alle verwendeten Stoffe. Eine wichtige Hilfe für Allergiker und Asthmatiker. Denn wer auf Duftstoffe sensibel reagiert, und das sind nach Angaben des Umweltbundesamtes immerhin rund eine Million Menschen, hat so die Chance, den Wohlfühl-Attacken in Geschäften zu entgehen - ganz im Gegensatz zu den Mitarbeitern.


http://verbraucherfenster.hessen.de/irj ... 44e9169fcc
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium

Beitragvon Kira » Mittwoch 6. August 2014, 07:11

Toxichem Krimtech
Jahrgang 38 · Band 81 · Heft 2 · Seiten 55 - 128 (2014)

Duftende Impressionen: Die Welt der Riech- und Duftstoffe
Enno Logemann

http://www.gtfch.org/cms/images/stories ... -06-11.pdf
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium

Beitragvon Leckermäulchen » Mittwoch 6. August 2014, 09:53

Ich bin geschockt!
Eine meiner Stammapotheken hat jetzt umgebaut und es befinden sich dort jetzt Düsen, aus denen ein Duft in den Verkaufsraum strömt, der mir buchstäblich den Atem raubt. Das soll wohl "angenehm" sein, ich frage mich aber, was das Beduften bitteschön in einer Apotheke zu suchen hat?

Ich werde mir wohl was ausdenken müssen, entweder - weil dort die Preise vor Ort am günstigsten sind und ich dort eine Kundenkarte mit Anspruch auf Rabatt habe - dort nur noch mit Maske hineinzugehen oder mir die Sachen nach Hause bringen zu lassen oder zukünftig woanders hinzugehen und deutlich mehr zu bezahlen.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1636
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: Duft als Medium

Beitragvon Kira » Mittwoch 6. August 2014, 11:22

Leckermäulchen hat geschrieben:Ich bin geschockt!
Eine meiner Stammapotheken hat jetzt umgebaut und es befinden sich dort jetzt Düsen, aus denen ein Duft in den Verkaufsraum strömt, der mir buchstäblich den Atem raubt. Das soll wohl "angenehm" sein, ich frage mich aber, was das Beduften bitteschön in einer Apotheke zu suchen hat?

Ich werde mir wohl was ausdenken müssen, entweder - weil dort die Preise vor Ort am günstigsten sind und ich dort eine Kundenkarte mit Anspruch auf Rabatt habe - dort nur noch mit Maske hineinzugehen oder mir die Sachen nach Hause bringen zu lassen oder zukünftig woanders hinzugehen und deutlich mehr zu bezahlen.


Das gleiche habe ich selbst auch erlebt, es werden Duftschalen im Verkaufsraum aufgestellt. Habe daraufhin den Apotheker angesprochen und ihn gefragt, ob er sich bewusst wäre, was das für Allergiker, toxisch Geschädigte und besonders für MCS-Kranke bedeutet. Dabei durfte ich feststellen, das der Apotheker "Null Ahnung" hatte wovon ich sprach :shock:
Ich habe mir die Mühe gemacht ihm Informationsmaterial zukommen zu lassen, dass das Thema mit dem Personal besprochen werden konnte .
Fazit: Das Personal wünscht sich diese geruchsvolle Beduftung, zum einen weil es ihnen gefällt und zum andern ... na 3x darfst du raten ... weil es den Umsatz fördert :!:
Ich könnte ja ein/zwei Tage vorher anrufen, wenn ich kommen wollte und dann würden sie die Duftschalen auslassen :?

Obwohl ich auch auf die Folgen und somit rechtl. Situation hingewiesen habe, sagte man mir, ich könne ja auch draußen klingeln, dann würde man mich an der Türe bedienen. Das habe ich zweimal gemacht ... das Verhalten von gewissen Mitarbeitern ließ da echt zu wünschen übrig ... denn mein Verhalten sahen die als Geschäftsschädigung an ;)

Da ich mich diesbezüglich nicht auf Kompromisse einlasse, boykottiere ich nun diese Apotheke und habe mir eine andere ausgesucht, die dem Beduftungswahn noch nicht hörig ist :lol:
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium

Beitragvon Leckermäulchen » Mittwoch 6. August 2014, 12:48

Moin Kira,

Wer oder was schädigt wohl tatsächlich das Geschäft? Die sollten mal weiter denken als von 12 bis Mittag!

Die Apotheke hier hat die Düsen in die Decken einbauen lassen und offenbar gleichzeitig auch eine Menge Personal ausgewechselt. Die Hälfte des ursprünglichen Verkaufsraums ist schon vor Monaten weggefallen, weil dort wohl ein anderer Laden hin soll. Wenn die ums Überleben kämpfen, dann ist das bestimmt eine der schlechtesten Strategien, sich Kunden zu halten.

Die Apothekerin, die dort ursprünglich war, als ich dort meine ganzen ärztlichen Belege vor Jahren präsentierte, war sehr aufgeschlossen MCS gegenüber, da waren Anti-Duftstoff-Argumente gar nicht nötig, man hätte offene Türen eingerannt; auch die damaligen PTAs hatten mich genauso wie "gewöhnliche" Arznei-Kunden bedient. Beim Personalwechsel, der wohl sehr langsam vonstatten geht wegen der Kündigungsfristen, scheint der neue Chef auf andere Kriterien bei der Einstellung zu achten als jetzt unbedingt darauf, was das Fachliche betrifft. Auch damit hatte ich schon denkwürdige Erfahrungen sammeln müssen.

Die werden sich noch sehr wundern, wohin sie steuern.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1636
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: Duft als Medium

Beitragvon Leckermäulchen » Mittwoch 6. August 2014, 13:19

Also ich habe mich entschlossen: Bei meinem nächsten Apothekenbesuch mit Maske werde ich genau auf das Verhalten des Personals achten. Sollte mir da Ähnliches wie dir passieren, haben die mich die längste Zeit gesehen. Dann versuche ich es erst mal über den Botendienst.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1636
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: Duft als Medium

Beitragvon Kira » Dienstag 12. August 2014, 08:41

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders (HQ-Trailer-2006)
Hochgeladen am 25.07.2010


Im 18.Jahrhundert wird in Paris Jean-Baptiste Grenouille (Ben Whishaw) mit einer sensorischen Anomalie geboren: er hat keinen Eigengeruch wie jeder andere Mensch, weswegen er von seiner Umwelt abgelehnt, ja praktisch gehaßt wird. Allerdings hat er im Umkehrschluß auch ein besonderes Talent: er besitzt einen Geruchssinn, den sonst niemand auf dem Planeten vorweisen kann. Mit ungewohnter Zähigkeit und Gleichmut, allerdings auch ohne Zugang zu menschlichen Gefühlen oder einer entsprechenden Moral übersteht er alle Widrigkeiten des Lebens, bis er schließlich bei dem berühmten Parfümeur Guiseppe Baldini (Dustin Hoffman) in die Lehre geht, der sich von Grenouilles Fähigkeit, jede Zutat eines Parfüms durch Riechen zu erkennen und sie blind zu mischen und zu verfeinern, großen Erfolg verspricht. Daß Grenouille bereits einen Mord begangen hat, ahnt niemand, doch der Lehrling hat große Ziele: er will den wunderbarsten Duft der Welt herstellen und findet dafür auch die passende Blume, Laure (Rachel Hurd-Wood), die Tochter eines reichen Mannes (Alan Rickman). Plötzlich kommt es in seiner Umgebung zu einer Reihe von Todesfällen unter jungen, hübschen Mädchen...

https://www.youtube.com/watch?v=lT_p3RP-aMg


Das Parfum - Die wahre Geschichte [Doku, D 2014]
Veröffentlicht am 23.06.2014


Der Film erzählt die unglaubliche Geschichte des berühmten Parfümeurs Johann Maria Farina. ARTE folgt den Spuren des Duftgenies aus dem 18. Jahrhundert ins Piemont, nach Venedig, nach Grasse, Paris und Köln und geht dabei der Frage nach: War Farinas Geschichte die Inspiration für Patrick Süskinds Roman "Das Parfum"?

https://www.youtube.com/watch?v=oPZfW6JrcAI
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Olfaktorische Manipulation – wie Unternehmen über Geruch Ihr

Beitragvon howl of wolves » Samstag 27. Dezember 2014, 10:24

Olfaktorische Manipulation – wie Unternehmen über Geruch Ihre Gedanken, Ihre Stimmung und Ihre Handlungen steuern
Montag, 8. Dezember 2014 durch: Ethan A. Huff, Autor


(NaturalNews) Es ist eine Tatsache, dass Gerüche beeinflussen, wie wir denken und Informationen verarbeiten. Studien haben gezeigt, dass Gerüche bei Menschen allerlei kognitive Veränderungen auslösen; sie können von Unternehmen oder Regierungen dazu genutzt werden, die Bevölkerungen zu beeinflussen und Menschen, deren Verhalten/Denken nicht in akzeptierte Verhalten/Muster passen, absichtlich in »Zombies« zu verwandeln. ...



Olfactory engineering - How corporations control your thoughts, moods and actions through smell

Monday, December 08, 2014 by: Ethan A. Huff, staff writer

(NaturalNews) It is a fact that smells affect the way we think and process information. Studies have shown that odors trigger all sorts of cognitive changes in humans, and can be used by corporations or the government to influence populations and even intentionally "zombify" people who don't fit the mold of accepted behavior and thought.

A 2011 study published ...




http://www.naturalnews.com/047918_odor_ ... cals.html#
Benutzeravatar
howl of wolves
Besserwisser
 
Beiträge: 231
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 14:19

Re: Duft als Medium

Beitragvon Clarissa » Samstag 27. Dezember 2014, 11:48

Flaunt hat geschrieben:Dann wird sich diese Branche irgendwann mit Schadensersatzforderung durch Allergiker und Asthmatiker konfrontiert sehen müssen.
Dazu müsste aber erst einmal die Toxizität von Duftstoffen auch im Niedrigbereich belegt werden und eine Messverfahren für die Geschädigten entwickelt werden. Dann könnte man darüber nachdenken diese duften Verbrecher zu verklagen.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Re: Duft als Medium

Beitragvon Clarissa » Samstag 27. Dezember 2014, 11:51

Tja Kinders, wir gehen "duften" Zeiten entgegen und man kann diesem Dreck immer weniger ausweichen. Selbst im Bioladen wird teilweise mit Produkten gereinigt die Duftstoffe enthalten.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Duftmarketing - mit Gerüchen auf Gästefang auch im Hotel

Beitragvon Kira » Montag 9. Februar 2015, 13:24

Duftmarketing - mit Gerüchen auf Gästefang auch im Hotel

Veröffentlicht am 16.04.2014
HOTELIER TV

"Geruchsbotschaften wirken viel direkter, als visuelle Werbebotschaften", meint Robert Müller-Grünow, sie "schlagen direkt auf die Stimmung der Kunden". Sein Unternehmen heißt Scentcommunication, zu Deutsch Duftkommunikation (http://www.scentcommunication.de/refe...). Er produziert Apparate, mit denen seine Kunden ihre Geschäftsräume beduften.

Im Swissôtel in Berlin (http://www.swissotel.de/hotels/berlin) steckt eine Duft-Kartusche seiner Firma in der Klima-Anlage, das Hotel verspricht sich davon einen Wiedererkennungswert für die Kunden. Im Swissôtel duftet es unterschwellig nach Münzgeld und Schnee. Dieser Duft soll beim Hotelgast positive Assoziationen hervorrufen, ja sogar das Verhalten ändern: ihn entspannter machen, ihm beim Wiederkommen ein bekanntes, heimisches Gefühl geben. In Verbrauchertests haben Kunden an Getränkeautomaten oder in Sportgeschäften mit Raumduft etwa 14 Prozent mehr gekauft und sie sind länger im Geschäft geblieben. Weltweit setzen die Duftmarketing-Unternehmen 20 bis 30 Millionen Euro und auch das Unternehmen scentcommunication profitiert. Selbst Hersteller von Haushaltselektronik wie Miele, lassen ihre Geräte mit Duft besprühen. Sie alle hoffen, dass individuelle Duftnoten als „corporate smell" die Kauflust steigern, den Wiedererkennungswert der Marke erhöhen und das Produkt emotionalisieren.

https://www.youtube.com/watch?v=6Jdqd6CSdWM
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium

Beitragvon Kira » Montag 9. Februar 2015, 13:25

Was ist Duftmarketing?


Susanne Holst erklärt, wie Geruch gezielt in der Werbung eingesetzt wird.

Ist Ihnen das schon mal aufgefallen? Neue Geräte, die verströmen oft direkt nach dem Auspacken so einen ganz eigenen, speziellen Geruch. Das ist von den Herstellern gewollt. Warum? Dazu muss man wissen, was Gerüche alles mit uns anstellen können. Steigt uns ein Duft in die Nase dann senden die Riechzellen umgehend Signale an unser Gehirn und schlagartig wird dort unser Zentrum für Erinnerungen- und Emotionen aktiviert.

Gerüche lösen also immer auch Gefühle, Bilder und Erinnerungen bei uns aus. Der Grund: Menschen speichern Gerüche und die Erinnerungen die damit verbunden sind im Gehirn ab. Genau DAS machen sich Werbung und Industrie zunutze. Mittlerweile ist ein ganzer Industriezweig entstanden, der Gerüche gezielt einsetzt, um Produkte an den Mann oder die Frau zu bringen. Bei einigen haben wir uns daran gewöhnt: Wir kaufen zum Beispiel ganz automatisch lieber solche Lebensmittel, die gut duften. Doch selbst bei manchen Lebensmittel, die ohnehin schon kräftig riechen, hilft die Industrie noch etwas nach.

So lassen Kaffeeröstereien oder Bäckereien oft sogar Aromastoffe vor ihren Geschäften verströmen, um Kunden "anzulocken". Und auch das ist uns längst bekannt: dass neue Schuhe oft intensiv nach Leder riechen. Dieses "Duftmarketing", also das Werben mit Gerüchen, kennt heute kaum noch Grenzen: Banken, Hotels, Auto- und Spielzeughersteller lassen sich spezielle Firmen-Düfte kreieren und beduften damit Foyers, Schalterhallen und Autositze.

Sogar Hersteller von Elektronikgeräten appellieren an unseren Geruchssinn indem sie Duftstoffe in den Kunststoffmaterialien verarbeiten. Diesen jeweiligen Geruch und die damit verbundenen Gefühle die speichere ich als Kunde dann ab. Vanille- und Lavendeldüfte, die vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit, Zitrusnoten die strahlen Frische und Modernität aus.

In jedem Fall gilt: Wenn ich mit einem Geruch angenehme Erinnerungen verbinde, dann entscheide ich mich unbewusst immer wieder für den gleichen Hersteller. Das Ganze ist natürlich auch riskant: Denn Gerüche können bei jedem Menschen etwas anderes auslösen. Ein Reisebüro zum Beispiel, in dem es stark nach Sonnenmilch riecht, mag bei dem einen schöne Erinnerungen an vergangene Ferien mit Sonne, Strand und Meer auslösen. Bei dem anderen dagegen an einen Urlaub, in dem er sich den schlimmsten Sonnenbrand in seinem Leben holte.

http://www.daserste.de/information/wiss ... g-100.html


Duftmarketing: Verführung?

markt vom 24.03.2014

Es ist ein Geheimnis, über das viele Unternehmen nicht gerne reden: der Einsatz von Düften in den Verkaufsräumen. Viele Firmen erhoffen sich dadurch eine Umsatzsteigerung und wollen die Kunden zum Kauf anregen. markt testet, was es wirklich bringt.

http://www1.wdr.de/mediathek/video/send ... rue#banner

Duftmarketing - mit Gerüchen auf Kundenfang | Made in Germany
Hochgeladen am 21.04.2011

https://www.youtube.com/watch?v=etDKDVNvx_s

Duftmarketing und Raumduft in ORF "Konkret"
Hochgeladen am 17.09.2009

https://www.youtube.com/watch?v=9fGXrwb-RQc
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium / Duftmarketing

Beitragvon Kira » Freitag 11. Dezember 2015, 12:11

17.08.2015
Kölner Stadtanzeiger
KSTA_die Geheime Macht der Düfte.pdf


http://www.scentcommunication.de/assets ... %FCfte.pdf




X:enius
Geruch - Wie sehr bestimmt er unser Leben?



Dienstag, 10. November um 8:30 Uhr (27 Min.)
Wiederholung am Dienstag, 10.11. um 16:55 Uhr
Wiederholung am Mittwoch, 18.11. um 6:30 Uhr



Der Mensch kann rund 10.000 verschiedene Gerüche unterscheiden. Die Riechrezeptoren der Nase haben einen großen Einfluss auf unser Leben, denn die komplexen Prozesse der Aufnahme und Analyse der Gerüche laufen häufig unbewusst ab. Das Gehirn speichert sogar emotionale Erlebnisse häufig zusammen mit Gerüchen ab. In Berlin unternimmt "Xenius" eine Geruchssafari durch Neukölln.
...

http://www.arte.tv/guide/de/057460-023- ... autoplay=1


SWR2 Wissen
11.11.2015

Immer der Nase nach

Eine Rundreise durch die Welt des Riechens



Unser Geruchssinn ist - etwa im Vergleich zu Hunden - eher unterentwickelt. Trotzdem spielen Düfte und Gerüche auch für den Menschen eine wichtige Rolle. Angenehme Düfte wirken als Lockstoffe. Davon lebt z.B. die Parfüm-Industrie. Gestank hingegen schreckt ab. Wir überleben, indem wir Gifte oder verdorbene Nahrungsmittel meiden. Aber das ist längst nicht alles. Schon Spermien können "riechen" und finden so ihren Weg zur Eizelle. An Gerüchen lassen sich aber auch viele Krankheiten erkennen, z.B. Diabetes und manche Krebsarten. Das lässt sich z.B. diagnostisch nutzen und vielleicht beeinflusst es unbewusst sogar die Partnerwahl.
...

http://www.swr.de/swr2/programm/sendung ... index.html
http://mp3-download.swr.de/swr2/wissen/ ... 12844s.mp3
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Duft als Medium / Duftmarketing

Beitragvon Kira » Samstag 12. Dezember 2015, 12:08

Das Parfum Die wahre Geschichte

Veröffentlicht am 01.08.2015


https://www.youtube.com/watch?v=qZMmdnMoKK0
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Wie Düfte uns manipulieren

Beitragvon Nachtigall » Donnerstag 31. Dezember 2015, 10:49

25.05.2015


Sinne

Wie Düfte uns manipulieren

Sie können Ihren Kollegen nicht "riechen"? Beim Anblick bestimmter Speisen wird Ihnen übel? Grund dafür sind nicht nur zwischenmenschliche Probleme oder Essensvorlieben, sondern vor allem Düfte - sie steuern unsere Emotionen mehr, als uns bewusst ist. Denn keine Sinneswahrnehmung beeinflusst unsere Gefühlswelt so unmittelbar wie das Riechen.

von Franziska Langhammer

http://www.spektrum.de/news/wie-duefte- ... en/1347043
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: Duft als Medium / Duftmarketing

Beitragvon Kira » Dienstag 5. Januar 2016, 18:19

16.12.2015
Von Susanne Schnabel


Unser duftes Riechorgan

Die Welt der Gerüche



Gerade zur Weihnachtszeit ist die Luft erfüllt von feinsten Düften: Winterapfel, Lebkuchen, Zimt oder die Weihnachtsgans im Ofen. Das weckt Gefühle. Ein faszinierender, hochsensibler Mechanismus zwischen Nase und Hirn lässt uns riechen und erinnern.
...

http://www1.wdr.de/themen/wissen/mensch ... n-100.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56


Zurück zu Duftstoffe, Kosmetika, Reinigungs- und Putzmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron