Chemikalien lösen Kosmetikverpackungen an

Chemikalien lösen Kosmetikverpackungen an

Beitragvon Silvia K. Müller » Sonntag 30. April 2006, 21:49

Diese spanische Studie hatte das Ziel, Kosmetikbestandteile durch ein spezielles Messverfahren ausfindig zu machen, welche die Verpackungen auflösen. Einige Bestandteile, die in Parfüms oder als Fixierer eingesetzt werden, wurden ermittelt. Phenoxy Ethanol, Beta-linalool, Menthol und P-propenylanisole lösten das Innere (Polyethylen) von Kosmetikverpackungen (Probesachets) an. Phenoxy Ethanol zeigte dabei den aggressivsten Effekt.

Das Messverfahren zeigte sich als geeignet, aggressive Bestandteile in Kosmetikprodukten zu identifizieren, bzw. vorab zu klären, welche Produkte zu problematisch sind, um sie in Probesachets zu verpacken.


Studie:
The results obtained showed that this method is suitable for identifying aggressive compounds in cosmetic products, as well as for giving prior information about which products may be problematic for packaging in sachets.

J Chromatogr A. 2006 Jan 6;1101(1-2):32-7. Epub 2005 Oct 24.

Headspace solid-phase microextraction gas chromatography-mass spectrometry method for the identification of cosmetic ingredients causing delamination of packagings.

Ortiz G, Tena MT.
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 00:36

Chemikalien lösen Kosmetikverpackungen an

Beitragvon Mary Poppins » Montag 1. Mai 2006, 16:49

Und sowas sollen wir Verbraucher uns auf die Haut schmieren?!
Kontaktallergien, Ekzeme, Neuro, Asthma, MCS,... lassen grüßen.
Na ja, Hauptsache die Verpackung bleibt dicht.
Mary Poppins
 


Zurück zu Duftstoffe, Kosmetika, Reinigungs- und Putzmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste