Orangensaft & Reis dienen als Sexduftstoffe

Orangensaft & Reis dienen als Sexduftstoffe

Beitragvon Janik » Dienstag 29. Januar 2008, 10:07

Aromastoffe aus Orangensaft und Reis, die auch im menschlichen Schweiß zu finden sind, können Pheromonrezeptoren des Typ-1 (VN1-Rezeptoren) aktivieren. Zu diesem Ergebnis kam ein Forscherteam um Dietmar Krautwurst vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE). Die Wissenschaftler entwickelten ein spezielles Zellkultursystem, mit dem sie die fünf menschlichen VN1-Rezeptoren erstmalig funktionell charakterisierten. Dabei gelang es ihnen, 19 Duftstoffe zu identifizieren, die an die Rezeptoren binden und sie so aktivieren. Krautwurst und seine Kollegen veröffentlichten ihre Ergebnisse jetzt online in der angesehenen Fachzeitschrift The FASEB Journal (Shirokova, E. et al., 2008). Die gedruckte Version erscheint in der Mai-Ausgabe 2008.

Pheromone sind Substanzen, die von Individuen einer Spezies abgegeben werden und für die biochemische Kommunikation innerhalb dieser Spezies wichtig sind. Zu ihnen zählen beispielsweise Sexuallockstoffe oder auch Alarmbotenstoffe, die oft schon im pikomolaren* Bereich wirksam sein können. Das heißt, bereits wenige Moleküle dieser Substanzen können eine psychologische oder physiologische Reaktion wie eine veränderte Stimmungslage oder einen beschleunigten Herzschlag auslösen. Auch beim Menschen lassen sich Effekte beobachten, die auf Pheromone zurückgeführt werden könnten.......

http://www.analytik-news.de/Presse/2008/35.html
Janik
Forenlegende
 
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 15. August 2005, 11:52

Orangensaft & Reis dienen als Sexduftstoffe

Beitragvon Yol » Dienstag 29. Januar 2008, 19:55

Mottenfallen funktionnieren auch so. Man stellt eine Klebefalle mit den entsprechenden Pheromonen bestückt auf und die Mottenmännchen gehen drauf. Sollte den Männern zu denken geben... damit das Manipulationsgehabe der Industrie-Wirtschaften unwirksam bleibt. Was machen denn die genialen Hersteller von all dem sinnlosen und vor allem nicht notwendigen Plunder, wenn der Konsument anfängt zu denken, oder sich trotz aller Bemühungen industrie-wirtschaftlicherseits, seine Denkfähigkeit bewahrt? Das Wesen des Konsumenten ist gekennzeichnet durch Nichtdenken, denn Denken ver/behindert konsumieren... Es gibt sicherlich auch Massnahmen sich gegen den heimtückischen Einsatz von nicht wahrnehmbaren Pheromonen zu wappnen!
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Pheromone - Die Suche nach dem Duft, der unwiderstehlich ma

Beitragvon shadow » Sonntag 31. Januar 2016, 19:48

03.07.15


Pheromone

Die Suche nach dem Duft, der unwiderstehlich macht

Längst gibt es sie zu kaufen: Parfüms mit Pheromonen, die den Menschen angeblich begehrenswert machen. Doch dass es menschliche Pheromone gibt, ist gar nicht bewiesen. Ein Duft zeigt dennoch Wirkung.
...

In den Fläschchen sind sogenannte Pheromonsprays. Pheromone, das sind bestimmte Duftmoleküle, die andere dazu bringen sollen, einen für begehrenswerter, vertrauenswürdiger oder dominanter zu halten, als man sich selbst für gemeinhin hält. Androstenon, Androstenol, Androstadienon und Estratetramol – so heißen die Stoffe, die in den Parfüms stecken.

Es sind die vier Düfte, von denen viele Wissenschaftler seit Jahren vermuten, dass es Pheromone sind. Sie führen Studien mit ihnen durch und veröffentlichen Ergebnisse dazu. Und so glauben auch Laien, dass es Pheromone beim Menschen gibt, dass sie das menschliche Miteinander auf geheimnisvolle Weise steuern, sodass Menschen Dinge tun, ohne zu wissen, warum.

Doch die Sache hat einen Haken. Auch wenn die Theorie von den menschlichen Pheromonen so schön plausibel klingt: Bis heute gibt es gar keinen eindeutigen Nachweis dafür, dass die vier Stoffe in den Sprays überhaupt Pheromone sind. Es ist nicht einmal ganz sicher, ob es menschliche Pheromone überhaupt gibt.
...

http://www.welt.de/gesundheit/psycholog ... macht.html
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Der Duftstoff Hedion beeinflusst menschliches Verhalten

Beitragvon shadow » Mittwoch 26. Juli 2017, 18:57

11. Mai 2017


Vertrauen stärkend

Duftstoff verändert menschliches Verhalten

Sexualduftstoffe gelten bisher nur im Reich der Tiere als wichtige Kommunikationsmittel. Doch das könnte ein Trugschluss sein. Ein blumiger Duft namens Hedion aktiviert nicht nur verschiedene Bereiche im Hirn. Es beeinflusst auch das menschliche Verhalten.
...

http://www.n-tv.de/wissen/Duftstoff-ver ... 34053.html

Gleiches mit Gleichem vergelten

Der Duftstoff Hedion beeinflusst menschliches Verhalten

11.05.17 | Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Ob Menschen – so wie Tiere – über Pheromone kommunizieren, ist umstritten. Eine interdisziplinäre Studie von Riech- und Verhaltensforschern der Universitäten Bern, Köln und Bochum könnte der Forschung neuen Antrieb geben. Eine neue Studie legt nahe, dass der blumige Duftstoff Hedion menschliches Verhalten in der Art beeinflusst, dass er reziproke Verhaltensweisen nach dem Motto „Wie du mir, so ich dir“ verstärkt.
...

http://www.laborpraxis.vogel.de/der-duf ... -a-607657/
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35


Zurück zu Duftstoffe, Kosmetika, Reinigungs- und Putzmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron