Greenpeace-Studie Schädliche Chemikalien in Kinderkleidung

Greenpeace-Studie Schädliche Chemikalien in Kinderkleidung

Beitragvon Kira » Mittwoch 15. Januar 2014, 12:31

faz.net
14.01.2014
dpa

Greenpeace-Studie
Schädliche Chemikalien in Kinderkleidung

14.01.2014 · In Kinderkleidung finden sich laut einer Untersuchung von Greenpeace schädliche Chemikalien - auch bei teuren Marken. Zwar gehe davon keine Gefahr für die Gesundheit aus, aber die Produktion schade der Umwelt.

Bei der Untersuchung von 82 Kleidungsstücken für Kinder hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace zahlreiche schädliche Chemikalien nachgewiesen. Sowohl in Kinderschuhen und Sportkleidung als auch in Edeltextilien bekannter Hersteller wurden Weichmacher (Phthalate) und andere hormonell wirksame Substanzen sowie als krebserregend geltende Stoffe gefunden. In den gemessenen Konzentrationen seien sie für den Verbraucher zwar nicht gesundheitsgefährdend, sagte ein Greenpeace-Sprecherin am Dienstag. Jedoch sein die Produktion problematisch für die Umwelt: Flüsse und Trinkwasser in den Herstellungsländern würden verunreinigt. ...

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 51785.html


Auch teuer schützt vor Giften nicht

Greenpeace testet Kinderkleidung von zwölf Marken aus 25 Ländern

http://www.greenpeace.de/themen/chemie/ ... sich_nicht

Greenpeace-Studie "Kleine Monster im Kleiderschrank"
http://gpurl.de/kleinemonster
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Greenpeace Kampagne zum mitmachen/unterstützen

Beitragvon Kira » Freitag 19. September 2014, 10:04

Greenpeace Kampagne zum mitmachen/unterstützen

Chemie in Textilien

Entgiftet unsere Kleider

Mehr als 90 Prozent unserer Kleidung werden aus Asien, insbesondere aus China, Bangladesch oder Indien importiert. Dort vergiftet die Textilindustrie die Flüsse.

Zeit zu entgiften

Die Fakten sind alarmierend. Alleine in China haben 320 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Gemeinsam mit Greenpeace fordern Modefreunde Textilfirmen auf, die Verschmutzung von Gewässern zu stoppen.

Bereits 20 bekannte Modemarken, darunter Adidas, H&M oder Zara, hören auf die globale Bewegung und haben versprochen, Schadstoffe durch ungefährliche Substanzen zu ersetzen. ...



Weiterlesen https://www.greenpeace.de/kampagnen/detox#machmit
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Greenpeace-Studie Schädliche Chemikalien in Kinderkleidu

Beitragvon Kira » Samstag 25. Oktober 2014, 07:57

scinexx.de
24.10.2014
Greenpeace, NPO

Schadstoffe in Discounter- Kinderschuhen und Kleidern

Greenpeace-Test findet schädliche Chemikalien oberhalb der Vergleichswerte

Kinderkleidung und Kinderschuhe von Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo enthalten schädliche Chemikalien. Das zeigt ein Test der Umweltorganisation Greenpeace. ...

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-18 ... 10-24.html

Detaillierteren Ergebnisse des Greenpeace-Produkttests - PDF http://www.greenpeace.de/sites/www.gree ... 2014_0.pdf
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Greenpeace-Studie Schädliche Chemikalien in Kinderkleidu

Beitragvon Kira » Sonntag 26. Oktober 2014, 10:10

Greenpeace

Sauberes Image
dreckiges geheimnis

In den Textilfabriken von der Zulieferer von Discountern werden Chemikalien verwendet, die die Gesundheit von tausenden Arbeitern gefährden. Diese Gifte gelangen über Umwege auch in unsere Nahrungsmittel. ...

Giftfreie Produktion: Fortschritt der Supermärkte ...

Detox: Wie wir gemeinsam die Industrie entgiften ...

Achtung! Gefährliche Kollektionen ...

https://www.greenpeace.de/detoxdiscount ... 0414102301
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Greenpeace-Studie Schädliche Chemikalien in Kinderkleidu

Beitragvon Nachtigall » Mittwoch 29. Oktober 2014, 09:40

Gift in Kinderschuhen

28.10.2014 | 08:03 Min. | Verfügbar bis 28.10.2015 | Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wir haben Kinderschuhe nach Schadstoffen untersuchen lassen. Viele enthielten Lösungsmittel, doch blieb die Konzentration unter den Grenzwerten, die EU-weit gelten.

http://www.ardmediathek.de/tv/Umschau/G ... Id=7545140
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: Greenpeace-Studie Schädliche Chemikalien in Kinderkleidu

Beitragvon Kira » Sonntag 14. Dezember 2014, 11:32

Presseaussendungen
10 Dezember, 2014


Nach Greenpeace-Kampagne: Lidl will giftige Chemikalien aus Lieferkette verbannen
Der weltweit zweigrößte Diskonter verspricht giftfreie Textilien bis 2020



Wien – Lidl, der zweitgrößte Diskonter der Welt, verpflichtet sich bis zum Jahr 2020 alle umwelt- und gesundheitsgefährlichen Chemikalien aus der Textilproduktion zu verbannen. Das Unternehmen veröffentlicht dazu heute eine entsprechende Erklärung. „Der globale Handelsriese Lidl macht einen großen Schritt in Richtung giftfreie Zukunft“, sagt Nunu Kaller, KonsumentInnensprecherin bei Greenpeace Österreich. „Nun müssen Hofer, Penny, Spar, und auch internationale Unternehmen wie Tesco, Carrefour, und Wal-Mart nachziehen“.
Lidl hatte ...

http://www.greenpeace.org/austria/de/pr ... verbannen/
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Greenpeace-Studie Schädliche Chemikalien in Kinderkleidu

Beitragvon Kira » Dienstag 23. Dezember 2014, 08:17

18.12.2014
von Lisa Bender

Detox-Erfolg zum Fest


Gute Nachrichten zum Weihnachtsfest: Die Rewe-Group mit ihrem Discounter Penny verpflichtet sich, saubere Textilien herzustellen.

Zuerst Tchibo, dann Lidl – und jetzt auch die Unternehmen der Rewe-Group. Sie alle wollen umwelt- und gesundheitsgefährdende Chemikalien aus der Textilproduktion verbannen. Ein Trend, der in die richtige Richtung geht.

Denn Labortests, die Greenpeace in Auftrag gegeben hatte, wiesen gefährliche Chemikalien in ...

https://www.greenpeace.de/themen/endlag ... g-zum-fest
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Greenpeace-Studie Schädliche Chemikalien in Kinderkleidu

Beitragvon Kira » Dienstag 22. Dezember 2015, 11:51

15.12.2015
von Leonie Fößel


Discounter verbannen schädliche Chemikalien

Auf Entgiftungskurs

Greenpeace-Zwischenbilanz: Einige Discounter beginnen auf Druck der Detox-Kampagne endlich mit der Entgiftung ihrer Textilproduktion.

Der Pullover für fünf Euro, die Hose für zehn. Was für ein Schnäppchen! Kleidung von Discountern ist billig – und oft belastet mit vielen giftigen Chemikalien. Doch einige der Märkte lenken ein: Eine aktuelle Zwischenbilanz von Greenpeace zeigt, dass einige Discounter mit der Entgiftung ihrer Textilproduktion begonnen haben. Vor allem Aldi, Lidl, Rewe/Penny, Tchibo und die schweizerische Kette Coop stechen durch ihren Einsatz für eine saubere Produktion heraus. Sie haben sich auch der Detox-Kampagne von Greenpeace angeschlossen.

Trendsetter als Vorbilder
...

http://www.greenpeace.de/themen/endlage ... ftungskurs
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Erfolg: Europas größte Textilregion produziert künftig giftf

Beitragvon Kira » Donnerstag 17. März 2016, 18:55

Presseerklärung

Neuer Erfolg für Detox-Kampagne von Greenpeace
Italiens größte Textilregion produziert zukünftig giftfrei

Hamburg/Mailand, 11.2.2016 – 20 Unternehmen der toskanischen Textilregion Prato schließen sich gemeinsam der Detox-Kampagne von Greenpeace an.

Nach monatelangen Verhandlungen mit Greenpeace verpflichtet sich erstmals eine ganze Region giftfrei zu produzieren. Prato ist mit einem jährlichen Auftragsvolumen von 2,5 Milliarden Euro der größte Textilstandort Europas. Die italienischen Textilhersteller produzieren hier für Luxusmarken wie Burberry, Prada, Valentino, Armani und Gucci. Mit dem Greenpeace-Abkommen übernimmt der Standort den weltweit höchsten Standard für giftfreie Textilproduktion. „Pratos Entscheidung wird die globale Textilindustrie aufrütteln”, sagt Dr. Kirsten Brodde, Textil-Expertin von Greenpeace. „Für große Luxusmarken wie Gucci oder Dolce & Gabbana, die Prato beliefert, gibt es nun keine Entschuldigung mehr sich nicht vollständig der Detox-Kampagne anzuschließen.”

Das Übereinkommen betrifft über 13.000 Tonnen Garn und Rohstoffe sowie mehr als 13 Millionen Meter Stoffe pro Jahr. Dies entspricht einer Strecke von Rom bis Papua-Neuguinea. Pratos Textilverband Confindustria Toscana Nord überprüft, ob alle gefährlichen Chemikalien, beispielsweise Nonylphenolethoxylate, Phthalate oder Schwermetalle, aus der kompletten Produktion der Hersteller entfernt sind. „Wir wollen der Welt zeigen, dass wir mit vollem Einsatz die Detox-Anforderungen in die Praxis umsetzen”, sagt Andrea Cavicchi, Präsident der Confindustria Toscana Nord, auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Greenpeace in Mailand.

PFC-freie Mode bis Sommer 2016
...

https://www.greenpeace.de/presse/presse ... g-giftfrei




11 Februar, 2016

Erfolg: Europas größte Textilregion produziert künftig giftfrei.

Die Detox-Kampagne von Greenpeace hat heute einen riesigen Erfolg zu verzeichnen: Nach monatelangen Verhandlungen verpflichtet sich erstmals eine ganze Region, ihre Textilien giftfrei zu produzieren. Nicht irgendeine Region, sondern die größte Textilregion Europas: Prato in der italienischen Toskana.

Prato ist mit einem jährlichen Auftragsvolumen von 2,5 Milliarden Euro der größte Textilstandort Europas. Dort wird für Luxusmarken wie Burberry, Prada, Valentino, Armani und Gucci produziert. Der dortige Textilverband Confindustria Toscana Nord hat sich dazu verpflichtet, bis 2020 bei 20 Unternehmen die Lieferkette von Nonylphenolethoxylaten, Phtalaten, Schwermetallen und weiteren umweltgiftigen Chemikalien zu säubern.

Von der Detox-Verpflichtung betroffen sind etwa 13.000 Tonnen Garn und Rohstoffe sowie mehr als 13 Millionen Meter Stoffe pro Jahr. Das entspricht einer Strecke von Wien bis nach Perth an der australischen Westküste.
...

http://www.greenpeace.org/austria/de/Ne ... g-giftfrei
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56


Zurück zu Chemikalien & Wirkung, Umweltskandale, Krank durch die Arbeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste