Eifeler Grundwasser mit krebserregendem PFT-Schadstoffen bel

Eifeler Grundwasser mit krebserregendem PFT-Schadstoffen bel

Beitragvon Kira » Samstag 15. November 2014, 10:56

focus.de/
10.11.2014

Umwelt-Skandal in Rheinland-Pfalz
Eifeler Grundwasser mit gefährlichem Stoff belastet

In Rheinland-Pfalz sind extrem resistente Schadstoffe in Bächen, Flüssen und sogar metertief im Grundwasser entdeckt worden. Die so genannten PFTs sind für den Menschen giftig. Offenbar gelangten sie durch belastete Löschschäume in den Boden. ...


...
Giftig, unzerstörbar, krebserregend?

PFT ist die Abkürzung für perfluorierte Tenside. Die synthetischen Chemikalien sind für Menschen und Tiere toxisch und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.

PFTs sind öl-, schmutz- und wasserabweisend und hitzebeständig. Ihre Langlebigkeit macht sie zu einem begehrten Baustoff in der industriellen Produktion. So finden sie Verwendung in der Herstellung von Kleidung, Papieren, Löschschaum, Imprägnier- und Schmiermitteln oder in der Luftfahrt.

„Das ist ein massives Umweltproblem“ ...

http://www.focus.de/regional/rheinland- ... 64483.html

swr.de
31.10.2014

BUND befürchtet Grundwasserverunreinigung in der Eifel

Chemikalien könnten Ursache sein

Der BUND geht davon aus, dass das Grundwasser in Bitburg und Spangdahlem mit krebserregenden Chemikalien belastet ist. Bisher war nur bekannt, dass einige Bäche und Seen verunreinigt sind....

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/r ... 70/dxh7z4/

Frontal21
28.10.2014
PFT verseucht Grundwasser

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... rundwasser


Frontal21 | 28.10.2014
Giftige Schäume – PFT verseucht Grundwasser
Sie stecken in regendichter Bekleidung oder in Bratpfannen, aber auch in Löschschäumen der Feuerwehr, und gelten als krebserregend – perfluorierte Tenside.


Die organischen oberflächenaktiven Verbindungen reichern sich in der Umwelt immer weiter an, da sie langlebig und nahezu unzerstörbar sind. Seit Juni 2008 darf PFT in Europa bis auf einige Ausnahmen nicht mehr verkauft oder verwendet werden. Doch die Folgen des jahrzehntelangen Einsatzes der Chemikalie sind schon jetzt katastrophal. PFT-Belastungen gibt es in ganz Deutschland. Besonders dort, wo beispielsweise die giftigen Löschschäume bei Feuerwehreinsätzen verwendet worden sind. So sind in Düsseldorf einzelne Seen in Nähe des Flughafens verseucht oder Trinkwasserbrunnen gesperrt.
Frontal21 über eine tickende chemische Zeitbombe und die Folgen des jahrelangen Einsatzes von perfluorierten Tensiden.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... rundwasser
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Eifeler Grundwasser mit krebserregendem PFT-Schadstoffen

Beitragvon Kira » Sonntag 14. Dezember 2014, 11:21

14.12.2014

SGD Nord informiert in Binsfeld über PFT-Belastungen


Binsfeld. Perfluorierte Tenside (PFT) werden seit einem halben Jahrhundert in vielen Bereichen des täglichen Lebens eingesetzt. PFT wird industriell hergestellt und kommt nicht natürlich in der Umwelt vor. Bekannt geworden sind PFT insbesondere über ihre Verwendung in Feuerlöschschäumen. Wegen ihrer besonderen chemischen und physikalischen Eigenschaften werden sie aber auch in Galvaniken, in der Fototechnik, bei der Beschichtung von atmungsaktiven Textilien und in Hydraulikflüssigkeiten für die Luftfahrt eingesetzt....

http://www.periodicos.com.ar/deutsch/de ... eitung.php



Antrag
Eingereicht: 27.11.2014

D-2: Belastungen mit perfluorierte Tensiden (PFT) bekämpfen

Antragstext

Dringlichkeitsantrag zur LDV in Ramstein
Belastungen mit perfluorierte Tensiden (PFT) bekämpfen
Die vor einiger Zeit festgestellte Belastung der Gewässer in und um Binsfeld durch Perfluorierte Tenside (PFT) hat in der Bevölkerung zu großer Besorgnis
geführt. PFT sind Umweltschadstoffe mit Langzeitwirkung. Betroffen sind auch andere Gemeinden in der Region um die Airbase Spangdahlem, aber auch Orte in
Rheinland-Pfalz und bundesweit, die in der Nähe von aktuellen oder ehemaligen Militärflugplätzen liegen. Dies ergab die ...

https://ldv-ramstein.antragsgruen.de/ld ... ntrag/1486
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Eifeler Grundwasser mit krebserregendem PFT-Schadstoffen

Beitragvon Kira » Freitag 19. Dezember 2014, 09:13

‎volksfreund.de
11‎.‎12‎.‎2014‎ ‎
Autor: Marek Fritzen


Flugplatz Spangdahlem: Gefahr für Trinkwasserbrunnen - Krebserregender Stoff in extrem hohem Anteil nachgewiesen

(Speicher/Beilingen) Trichlorethen ist ein chemischer Stoff, der in Entfettungs- und Reinigungsmitteln verwendet wird. Er gilt als krebserregend. Bei Messungen auf und um den Flugplatz Spangdahlem wurde der Stoff in extrem hohem Anteil im Grundwasser nachgewiesen.

Manfred Webers Worte klingen beunruhigend. "Eine Gefahr für den Trinkwasserbrunnen Beilingen ist mittelfristig noch nicht auszuschließen."
Weber arbeitet für die Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz Trier der Struktur- und Dienstleistungsdirektion Nord (SGD Nord).

Am Mittwochabend war er im Verbandsgemeinderat Speicher zu Gast. Er war gekommen, um unter anderem Auskunft über die PFT-Belastung (Perfluorisierte Tenside) des Grundwassers rund um den Flugplatz Spangdahlem zu geben. Doch das Thema PFT rückte schnell in den Hintergrund. Denn es gibt ein neues Problem. Es trägt den Namen: Trichlorethen (siehe Extra). Der Stoff gilt als krebserregend und gehört zur Gruppe der leichtflüchtigen Kohlenwasserstoffe, die als LHKW abgekürzt werden. ...

http://www./nachrichten/region/bitburg/ ... 52,4079948
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Video: Grundwasser mit krebserregenden Stoffen belastet

Beitragvon Kira » Mittwoch 11. Februar 2015, 20:51

Grundwasser mit krebserregenden Stoffen belastet

06.01.2015 | 02:31 Min. | UT | Verfügbar bis 06.01.2016 | Quelle: SWR

Auf dem Militärflugplatz Spangdahlem wurde jahrelang mit giftigen und krebserregenden Stoffen hantiert. Nun wird die Sorge ums Trinkwasser immer größer.

http://www.ardmediathek.de/tv/Landessch ... tId=205724
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Perfluorierte Tenside in den Gewässern rund um den US-Militä

Beitragvon shadow » Freitag 13. Februar 2015, 11:08

Perfluorierte Tenside in den Gewässern rund um den US-Militärflugplatz Spangdahlem

Erstellt am Sonntag, 11. Januar 2015 13:15  Von Peter Kreuschner

Das Grundwasser rund um den US-Militärflugplatz Spangdahlem ist mit Perfluorierte Tenside (PFT) belastet. Messungen der Wasserproben aus dem Anglerteich in Binsfeld ergaben eine bis zu 5.000-fach höhere Konzentration als vom Gesetzgeber zulässig ist. Auch an anderen Orten in der Südeifel wurden erhöhte Messwerte festgestellt. Der Verursacher dieser Umweltkatastrophe ist die US-Armee.

Die US-Armee verwendet seit Jahren auf dem Militärstützpunkt Spangdahlem hoch toxische Reinigungsmittel und Löschschaum, wie die Wasserbehörde Struktur- und Genehmigungsdirektion SGD-Nord angibt. Auch um den Bereich ehemaliger Militärflugplätze in Rammstein und Bitburg wurden Gewässerverunreinigungen durch PFT nachgewiesen.

Die Trinkwasserkommission hat für Trinkwasser eine Empfehlung von 300 Nanogramm als maximal zulässigen PFT-Wert vorgegeben, und die Gesundheitsbehörden sprechen sich für einen Zielwert von 100 Nanogramm aus. Da sich alle Experten in der Frage einig sind, dass PFT überhaupt nicht ins Trinkwasser gehört, gelten die 100 Nanogramm als „gesundheitlicher Orientierungswert“. PFT gilt als fortpflanzungsgefährdend und krebserregend. ...
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Eifeler Grundwasser mit krebserregendem PFT-Schadstoffen

Beitragvon shadow » Mittwoch 18. März 2015, 10:37

PFT - Perfluorierte Tenside in Fischweihern Spangdahlem 3 2015 SWR

Veröffentlicht am 11.03.2015


Fluorosurfactant

Skeletal structure of PFOS, an effective and bioaccumulative fluorosurfactan
Some fluorosurfactants have caught the attention of regulatory agencies because of their persistence, toxicity, and widespread occurrence in the blood of general populations[6] and wildlife, such as perfluorooctanesulfonic acid (PFOS), perfluorooctanoic acid (PFOA), and perfluorononanoic acid (PFNA). As studies give evidence that longer fluorosurfactants are more bioaccumulative and toxic, some companies are marketing shorter fluorosurfactants.[5] For example, 3M is marketing two fluorosurfactants based upon the four carbon "

Since a year the fishermen are ...

https://www.youtube.com/watch?v=rfTIXg5JFoQ


Artikel veröffentlicht am 06.03.2015

PFT-Belastung im Bereich des Flugplatzes Spangdahlem


Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord informiert:
"Weitere Maßnahmen zum Schutz der Gewässer vereinbart"
Zu einer turnusmäßigen Sitzung der AG Flugplatz Spangdahlem trafen sich in der letzten Woche im Rathaus in Speicher Vertreter der amerikanischen Streitkräfte, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), der umliegenden Kommunen, der SGD Nord und weiterer Behörden. Die AG wurde gebildet, um die Auswirkungen der Altschäden mit perfluorierten Tensiden (PFT) und leichtflüchtigen chlorierten Kohlenwasserstoffe (LHKW) zu analysieren und Maßnahmen zum Schutz von Mensch und Umwelt zu vereinbaren.
Perfluorierte Tenside werden seit einem halben Jahrhundert in vielen Bereichen des täglichen Lebens eingesetzt. PFT werden industriell hergestellt und kommen nicht natürlich in der Umwelt vor. Bekannt geworden sind PFT insbesondere über ihre Verwendung in ...

http://www.localbook.de/Rheinland-Pfalz ... 8914000114
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Eifeler Grundwasser mit krebserregendem PFT-Schadstoffen

Beitragvon Clarissa » Mittwoch 18. März 2015, 13:44

Und wieder kann ich nur auf Osmoseanlagen verweisen. Ist zwar gewerblich aber dort findet ihr interessante Passagen. http://www.meinbestwater.de/umkehrosmose-wasserfilter/umkehrosmose-wasserfilter-osmose_wasser.php
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Auch Ramstein hat mit den US-Altlasten zu kämpfen

Beitragvon shadow » Donnerstag 9. Juli 2015, 09:57


26‎.‎06‎.‎2015‎


Auch Ramstein hat mit den US-Altlasten zu kämpfen

(Ramstein/Spangdahlem/Bitburg) Vor Beginn des Rheinland-Pfalz-Tages in Ramstein kommen im Kabinett auch unerfreuliche Dinge zur Sprache. Auf der nahen US-Airbase ist das Grundwasser - genau wie rings um Bitburg und Spangdahlem - belastet.
...

... Nach Angaben der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) sind dort perfluorierte Tenside (PFT) im Grundwasser nachgewiesen worden, berichtete die Ministerin am ...


http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 15,4250881
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Krebserregendes PFT von Flughäfen ins Grundwasser gespült

Beitragvon Kira » Samstag 31. Oktober 2015, 19:55

volksfreund.de
26.10.2015

Bitburg, Büchel, Spangdahlem: Krebserregendes PFT von Flughäfen ins Grundwasser gespült

(Spangdahlem) 800.000 Euro zahlt das US-Militär, um herauszufinden, wie sich krebserregende Schadstoffe von der Air Base Spangdahlem aus verbreiten. Inzwischen steht fest, dass auch andere Flugplätze des Landes ein Umweltproblem haben.
...

http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 06,4350967

volksfreund.de
28.10.2015

Umweltgift PFT rings um Spangdahlem: 14 Anträge auf Schadenersatz

(Spangdahlem) Wegen der krebserregenden Stoffe, die von der Airbase Spangdahlem in die Umwelt gelangen, sind beim Bund 14 Anträge auf Schadenersatz eingegangen. 300.000 Euro wurden der Verbandsgemeinde Wittlich-Land bewilligt.
...

http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 06,4352633
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56


Zurück zu Chemikalien & Wirkung, Umweltskandale, Krank durch die Arbeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron