BfR: Fragen und Antworten zu Pflanzenschutzmittel-Rückstände

BfR: Fragen und Antworten zu Pflanzenschutzmittel-Rückstände

Beitragvon Kira » Samstag 17. Januar 2015, 18:46

Fragen und Antworten zu Pflanzenschutzmittel-Rückständen in Lebensmitteln

Aktualisierte FAQ des BfR vom 8. Januar 2015

Pflanzenschutzmittel werden eingesetzt, um Pflanzen vor Schaderregern zu schützen. Wenn die zugelassenen Pflanzenschutzmittel sachgerecht und bestimmungsgemäß angewendet werden, können auch Rückstände im Erntegut und in den daraus gewonnenen Lebens- und Futtermitteln verbleiben. Um sicherzustellen, dass Rückstände die Gesundheit der Verbraucher weder bei lebenslanger täglicher Aufnahme noch bei einmaligem Verzehr großer Lebensmittelmengen schädigen können, nimmt das BfR im Rahmen der Zulassung eine umfangreiche gesundheitliche Bewertung der Pflanzenschutzmittel vor und erarbeitet auf dieser Basis Vorschläge für Rückstandshöchstgehalte. Die Festlegung zulässiger Mengen eines Wirkstoffes, die ein Lebensmittel enthalten darf, folgt auch dem ALARA-Prinzip („As Low As Reasonably Achievable“ englisch für so niedrig wie vernünftigerweise erreichbar).

Rückstandshöchstgehalte sind maximal zulässige Konzentrationen für Pflanzenschutzmittelwirkstoffe und deren Abbauprodukte, die im Lebensmittel verbleiben dürfen. Sie werden nicht allein aufgrund der gesundheitlichen Risikobewertung festgelegt, sondern berücksichtigen auch die gute landwirtschaftliche Praxis. Die Einhaltung eines Rückstandshöchstgehalts entscheidet darüber, ob ein Lebensmittel verkehrsfähig ist oder vom Markt genommen werden muss.

Vor diesem Hintergrund hat das BfR häufig gestellte Fragen und Antworten zur Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, zur Festsetzung von Rückstandshöchstgehalten und zu den Konsequenzen möglicher Überschreitungen zusammengefasst. ...

http://www.bfr.bund.de/de/fragen_und_an ... -8823.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: BfR: Fragen und Antworten zu Pflanzenschutzmittel-Rückst

Beitragvon Kira » Montag 28. September 2015, 17:38

siehe auch

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre viewtopic.php?f=33&t=21283&p=122736#p122736
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: BfR: Fragen und Antworten zu Pflanzenschutzmittel-Rückst

Beitragvon Kira » Sonntag 25. Oktober 2015, 08:41

siehe auch


Glyphosat: Bundesinstitut hat falsch informiert viewtopic.php?f=63&t=18211&p=121850

Wenn Leserbriefe von Monsanto beim BfR als Studien gelten viewtopic.php?f=63&t=18211&p=122951#p121963

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre viewtopic.php?f=33&t=21283&p=122271

Glyphosat Umstrittenes Gift darf weiter versprüht werden viewtopic.php?f=33&t=18264&p=116663

Monsanto unter Druck; Krebs durch Genmais viewtopic.php?f=26&t=18539&p=106249&hilit=BFR#p106220

TV- Lobbyisten im BfR - Wiederholung heute viewtopic.php?f=64&t=18209
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: BfR: Fragen und Antworten zu Pflanzenschutzmittel-Rückst

Beitragvon Kira » Mittwoch 2. März 2016, 18:25

17.02.2016

Pflanzenschutzmittel in der Umwelt

In unserer Umwelt sind wir mit einer Vielzahl von Chemikalien konfrontiert. Eine Sonderrolle nehmen dabei die Pflanzenschutzmittel ein, denn keine andere Stoffgruppe wird so gezielt und in ähnlich großem Umfang offen in die Umwelt ausgebracht.
...


https://www.umweltbundesamt.de/pflanzen ... der-umwelt
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: BfR: Fragen und Antworten zu Pflanzenschutzmittel-Rückst

Beitragvon shadow » Montag 2. Oktober 2017, 18:34

24. September 2017, 06:13 Uhr

Glyphosat
Wenn Monsanto die Risiken einfach selbst bewertet

Die Kritik am Glyphosat-Bericht des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung wächst: Ganze Passagen wurden von der Industrie übernommen.

Von Andreas Rummel und Silvia Liebrich

Im Streit um das Pflanzengift Glyphosat gerät die zuständige Behörde, das Bundesinstitut für Risikobewertung, zunehmend unter Druck. Seit einigen Tagen ist bekannt, dass dessen Prüfer wesentliche Teile ihres Risikoberichts wortwörtlich von der Industrie abgeschrieben haben, ohne dies deutlich zu machen. Unter anderem gilt das nach SZ-Recherchen für die besonders kritischen Teile, in denen es um Krebsrisiken des Pestizids geht.
...

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/g ... -1.3678432
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: BfR: Fragen und Antworten zu Pflanzenschutzmittel-Rückst

Beitragvon Kira » Samstag 7. Oktober 2017, 18:00

Plagiatsvorwurf gegen Glyphosat-Bericht des BfR durch Gutachten bestätigt


Sachverständiger erkennt "wissenschaftliches Fehlverhalten" und "bewusste Täuschung"

...



Downloads:


PDF
Gutachten Plagiate Glyphosat Report final(1).pdf
https://www.global2000.at/sites/global/ ... 281%29.pdf



michael.lachsteiner
Do, 05.10.2017


https://www.global2000.at/presse/plagia ... %C3%A4tigt



05. Oktober 2017

Gutachter wertet Glyphosat-Bericht von Bundesinstitut als Plagiat



Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat nach Einschätzung eines Plagiatsprüfers für seinen Glyphosat-Bericht wesentliche Angaben von Herstellern des umstrittenen Unkrautgifts wörtlich
...

http://www.stern.de/news/gutachter-wert ... 48888.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Chemikalien & Wirkung, Umweltskandale, Krank durch die Arbeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste