WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Krebs

WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Krebs

Beitragvon Kira » Donnerstag 26. März 2015, 20:46

Google-Übersetzung
21. März 2015 veröffentlicht
WHO: Monsanto am häufigsten verwendete Herbizid verursacht "Wahrscheinlich" Krebs

Das UN-Gremium hatte schließlich mit wissenschaftlichen Studien zugestimmt, die bereits die Unkrautvernichter bei Krebserkrankungen und anderen Krankheiten in Verbindung gebracht hatten.


Die WHO-Krebs Büro erklärte am Freitag, dass die weltweit am häufigsten verwendete Herbizid durch US-amerikanische Agrochemie-Riesen Monsanto "wahrscheinlich" verursacht Krebs, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters.

Der Wirkstoff der bekanntesten Produkt des Unternehmens, genannt Glyphosat wurde von der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) "als wahrscheinlich krebserregend für den Menschen eingestuft." Die Schlussfolgerungen/Erkenntnisse beruhen auf einer Studie , die IARC basierend auf 2001 zurückgeht....


Original
Published 21 March 2015

WHO: Monsanto's Most Used Herbicide 'Probably' Causes Cancer

The UN body finally agreed with scientific studies that had already implicated the weed-killer in cancers and other illnesses.


The WHO's cancer office stated on Friday that the world's most used herbicide produced by U.S. based agrochemical giant Monsanto “probably” causes cancer, reported Reuters.

The active ingredient of the company's most popular product, called glyphosate, has been "classified as probably carcinogenic to humans" by the International Agency for Research on Cancer (IARC). The IARC based its conclusions on a study that dates back to 2001. ...

http://www.telesurtv.net/english/news/W ... -0007.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Freitag 27. März 2015, 20:26

Deutsche Wirtschafts Nachrichten
21.03.15

WHO-Studie: Roundup von Monsanto kann Krebs auslösen

Schwerer Rückschlag für Monsanto: Ausgerechnet das bekannteste und profitabelste Produkt, das Pflanzengift Roundup, ist unter Krebsverdacht geraten. Eine WHO-Studie straft bisherige Studien Lügen und sieht die Möglichkeit eines Zusammenhangs von Roundup und Krebs. Bei Monsanto reagiert man ungewöhnlich nervös.

Schock beim Unkrautvernichter Monsanto: Bloomberg berichtet von einer neuen Studie, in der erstmals ein Zusammenhang zwischen dem Pflanzenschutzmittel Roundup und Krebserkrankungen hergestellt wird. Besonders hart für Monsanto: Die Studie stammt nicht von irgendeiner Umiversität – in solchen Fällen ist Monsanto in der Vergangenheit meist sehr schnell zum Gegenangriff übergegangen und hat kritische Forscher diskreditiert.

Das dürfte diesmal nicht so leicht sein: Denn die Studie stammt von der Weltgesundheitsorganisation (WHO): Sie wurde am Freitag auf der Website der International Agency for Research on Cancer, (IARC), dem in Lyon ansässigen französischen Arm der WHO, gepostet.

Die Studie, die ...

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -ausloesen
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Sonntag 29. März 2015, 09:43

23. 03. 2015
von Jost Maurin

Studie über Pflanzenschutzmittel

Unkraut vergeht, der Mensch auch

Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt vor dem Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat: Laut einer Studie ist es „wahrscheinlich krebserzeugend“.

BERLIN taz | Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das weltweit am meisten genutzte Unkrautvernichtungsmittel, Glyphosat, als „wahrscheinlich krebserzeugend bei Menschen“ eingestuft. Das ist die zweithöchste der fünf WHO-Kategorien für Krebsrisiken von Wirkstoffen. Dabei hatten deutsche Behörden erst kürzlich bekräftigt, dass von dem Pestizid keine Gesundheitsgefahr ausgehe. ...

http://taz.de/Studie-ueber-Pflanzenschutzmittel/!156894
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Karlheinz » Sonntag 29. März 2015, 09:47

"I'm Not Stupid" Monsanto Lobbyist Refuses To Drink Weedkiller After Proclaiming "It Won't Hurt You"


http://www.zerohedge.com/news/2015-03-2 ... -it-wont-h

Monsanto Lobbyist erklärt Glyphosat für ungefährlich, weigert sich dann aber was davon zu trinken, er sei ja nicht bescheuert.
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1474
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 20:01

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon ReallyAngry » Sonntag 29. März 2015, 19:53

Und hier kann man lesen, was das Bundesinstitut für Risikobewertung sofort verlauten ließ:

www.bfr.bund.de/cm/343/loest-glyphosat-krebs-aus.pdf

Auszug:
Die jetzt publizierte IARC-Einstufung basiert zum einen auf Anhaltspunkten für kanzerogene
Wirkung in Studien am Menschen, d.h. einem statistischen Zusammenhang zwischen Glyphosatexposition
und einem erhöhten Risiko für Non-Hodgkin Lymphome. Dieses Risiko wird
aus drei epidemiologischen Studien aus den USA, Kanada und Schweden abgeleitet. Allerdings
wurde diese Einschätzung in einer sehr großen Kohorte der ebenfalls zitierten „Agricultural
Health Study“ sowie weiteren Studien nicht bestätigt. Im aktuellen Bericht des BfR an
die EU wurden jedoch über 30 epidemiologische Studien ausgewertet. In der Gesamteinschätzung
ergab sich kein gesicherter Zusammenhang zwischen Glyphosatexposition und
einem erhöhten Risiko für Non-Hodgkin Lymphome oder andere Krebsarten.
Zum anderen führt die IARC Befunde aus tierexperimentellen Studien als Beleg für eine k


LG
ReallyAngry
ReallyAngry
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 09:13

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon shadow » Mittwoch 1. April 2015, 10:11

ReallyAngry hat geschrieben:Und hier kann man lesen, was das Bundesinstitut für Risikobewertung sofort verlauten ließ:

http://www.bfr.bund.de/cm/343/loest-gly ... bs-aus.pdf

Auszug:
Die jetzt publizierte IARC-Einstufung basiert zum einen auf Anhaltspunkten für kanzerogene
Wirkung in Studien am Menschen, d.h. einem statistischen Zusammenhang zwischen Glyphosatexposition
und einem erhöhten Risiko für Non-Hodgkin Lymphome. Dieses Risiko wird
aus drei epidemiologischen Studien aus den USA, Kanada und Schweden abgeleitet. Allerdings
wurde diese Einschätzung in einer sehr großen Kohorte der ebenfalls zitierten „Agricultural
Health Study“ sowie weiteren Studien nicht bestätigt. Im aktuellen Bericht des BfR an
die EU wurden jedoch über 30 epidemiologische Studien ausgewertet. In der Gesamteinschätzung
ergab sich kein gesicherter Zusammenhang zwischen Glyphosatexposition und
einem erhöhten Risiko für Non-Hodgkin Lymphome oder andere Krebsarten.
Zum anderen führt die IARC Befunde aus tierexperimentellen Studien als Beleg für eine k


LG
ReallyAngry


Ein ausführlicher Bericht über bestehende Intressenkonflikte beim BfR

https://www.testbiotech.org/sites/defau ... aten_3.pdf
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Glyphosat und seine Folgen:Tote Tiere - Kranke Menschen

Beitragvon Nachtigall » Samstag 4. April 2015, 10:25

Tote Tiere - Kranke Menschen

Freitag, 10. April um 10:00 Uhr (45 Min.)
Erstausstrahlung am Dienstag, 31.03. um 21:15 Uhr



Glyphosat und seine Folgen: Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. Und: Auch Landwirte erkranken. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Pestizids Glyphosat findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft Europas werden jährlich Millionen Liter solcher Pestizide eingesetzt.

Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. In den Ställen verenden Tausende Rinder. Die Landwirte kämpfen in ihren Beständen mit Fruchtbarkeitsproblemen, Fehlgeburten, missgebildeten Kälbern. Und: Sie erkranken selbst. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Totalherbizids Glyphosat, des weltweit am häufigsten eingesetzten Pestizids, findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft werden jährlich Millionen Liter glyphosathaltiger Pestizide eingesetzt.

Vom geheimnisvollen Tiersterben ist auch Dänemark betroffen. Ein Schweinezüchter hat über Jahre und an mehreren Zehntausend Tieren das Verhältnis von Glyphosatgehalt im Futter und der Rate an Missbildungen seiner Ferkel dokumentiert. Lässt sich daraus ein Zusammenhang zwischen der Höhe der Glyphosatrückstände und der Missbildungsrate ermitteln? Französische Wissenschaftler stellten in bisher einmaligen Tierversuchen erhebliche Schadwirkungen von Glyphosat fest und sahen sich kurz nach Veröffentlichung ihrer Studie einer intensiven Gegenkampagne seitens der Industrie ausgesetzt.

Die Dokumentation geht diesen Zusammenhängen und Vorgängen nach. 80 bis 90 Prozent des Tierfutters, das in Nordeuropa in den Trögen der Nutztiere landet, ist importiert: genverändertes Korn aus Nord- und Südamerika. Die Genveränderung besteht aus einer künstlich geschaffenen Resistenz gegen Glyphosat. Konsequenz: Das Getreide ist vollgesogen mit dem Pestizid. Das Fleisch dieser Tiere landet auf den Tellern der Verbraucher. Die Dokumentation stellt außerdem die Frage: Was ist in den Ländern los, aus denen dieses Korn kommt? Dort, wo es – unter massivem Chemikalieneinsatz – produziert wird? Wie geht es den Tieren dort? Und wie den Menschen? ...

http://www.arte.tv/guide/de/050772-000/ ... e-menschen

https://www.youtube.com/watch?v=MHYDtHuly6c
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Freitag 10. April 2015, 09:13

Karlheinz hat geschrieben:
"I'm Not Stupid" Monsanto Lobbyist Refuses To Drink Weedkiller After Proclaiming "It Won't Hurt You"


http://www.zerohedge.com/news/2015-03-2 ... -it-wont-h

Monsanto Lobbyist erklärt Glyphosat für ungefährlich, weigert sich dann aber was davon zu trinken, er sei ja nicht bescheuert.


Hier ein deutscher Artikel dazu

Forscher sagt, das Gift seines Konzerns sei voll easy. Dann bietet der TV-Reporter ihm ein Glas an

Publiziert: 30.03.15, 14:01 Aktualisiert: 31.03.15

http://www.watson.ch/Front/articles/362 ... in-Glas-an
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Sonntag 12. April 2015, 09:16

Google-Übersetzung
9. April 2015

Monsanto wusste von Glyphosat-Krebs-Link vor 35 Jahren

Laut Beweisen ausgegraben aus den Archiven von der EPA (Environmental Protection Agency) in den Vereinigten Staaten wurde festgestellt, dass Monsanto sich bereits 1981 voll bewusst war, das Potenzial von Glyphosat zu Krebs bei Säugetieren führen....


Original
Posted on Apr 9 2015
by Sustainable Pulse

Monsanto Knew of Glyphosate Cancer Link 35 Years Ago

According to evidence unearthed from the archives of the EPA (Environmental Protection Agency) in the United States, it has been established that Monsanto was fully aware of the potential of glyphosate to cause cancer in mammals as long ago as 1981....

http://sustainablepulse.com/2015/04/09/ ... SoZbWbwD4a
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Petition : Schützt unsere Gesundheit, stoppt Monsanto

Beitragvon Kira » Mittwoch 22. April 2015, 08:33

Petition der avaaz.org
Schützt unsere Gesundheit, stoppt Monsanto

Das weltweit am meisten genutzte Pflanzenschutzmittel ist wahrscheinlich krebserregend - davor warnen führende Wissenschaftler gerade!

Monsanto fordert nun, dass die Weltgesundheitsorganisation ihren bahnbrechenden Bericht widerruft und könnte so die Wissenschaft zum Schweigen bringen. Doch Experten sagen, dass ein dringender Aufruf der Öffentlichkeit das verhindern kann.

Dass die agrochemische Industrie unser undurchschaubares Regulierungssystem fest im Griff hat, ist allgemein bekannt. Doch jetzt haben wir eine einmalige Chance: In der EU wird Glyphosat offiziell überprüft und auch in Kanada, Brasilien und den USA finden ähnliche Prozesse statt. Die Niederlande, Sri Lanka und El Salvador ziehen sogar ein Verbot in Erwägung.

Die Gefahr ist eindeutig — dieses Gift wird in unseren Lebensmitteln, auf unseren Feldern, Spielplätzen und Straßen eingesetzt. Sorgen wir dafür, dass es vom Markt genommen wird.

Unterzeichnen Sie den dringenden Aufruf auf der rechten Seite und berichten Sie allen davon.

https://secure.avaaz.org/de/monsanto_do ... bYhb%C3%BC
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Donnerstag 21. Mai 2015, 08:06

shadow hat geschrieben:
ReallyAngry hat geschrieben:Und hier kann man lesen, was das Bundesinstitut für Risikobewertung sofort verlauten ließ:

http://www.bfr.bund.de/cm/343/loest-gly ... bs-aus.pdf

Auszug:
Die jetzt publizierte IARC-Einstufung basiert zum einen auf Anhaltspunkten für kanzerogene
Wirkung in Studien am Menschen, d.h. einem statistischen Zusammenhang zwischen Glyphosatexposition
und einem erhöhten Risiko für Non-Hodgkin Lymphome. Dieses Risiko wird
aus drei epidemiologischen Studien aus den USA, Kanada und Schweden abgeleitet. Allerdings
wurde diese Einschätzung in einer sehr großen Kohorte der ebenfalls zitierten „Agricultural
Health Study“ sowie weiteren Studien nicht bestätigt. Im aktuellen Bericht des BfR an
die EU wurden jedoch über 30 epidemiologische Studien ausgewertet. In der Gesamteinschätzung
ergab sich kein gesicherter Zusammenhang zwischen Glyphosatexposition und
einem erhöhten Risiko für Non-Hodgkin Lymphome oder andere Krebsarten.
Zum anderen führt die IARC Befunde aus tierexperimentellen Studien als Beleg für eine k


LG
ReallyAngry


Ein ausführlicher Bericht über bestehende Intressenkonflikte beim BfR

https://www.testbiotech.org/sites/defau ... aten_3.pdf





20.05.2015
...

+++ UPDATE 13:45 Uhr +++ Der Grünen-Europaabgeordnete Martin Häusling hat die EU aufgefordert, den Glyphosat-Bericht des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zurückzuweisen: „Es kann nicht sein, dass das BfR als maßgebliche Behörde in dieser Angelegenheit zentrale Erkenntnisse, die das Ergebnis des ganzen Bewertungsberichtes ändern könnten, außer Acht lässt. Ohne eine Einarbeitung der Aussagen und Bedenken der Krebsforschungsagentur der WHO, IARC, die Glyphosat nach der Begutachtung verschiedener Studien nun als wahrscheinlich krebserregend einstuft, können die maßgeblichen EU-Instanzen sich kein wirkliches Bild über die von dem Wirkstoff ausgehenden Gefahren machen.“

http://www.keine-gentechnik.de/news-gen ... 30721.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Weitere Baumärkte streichen Glyphosat

Beitragvon Kira » Donnerstag 21. Mai 2015, 08:07

20.05.2015

Weitere Baumärkte streichen Glyphosat

Zwei der größten Handelsketten der Schweiz, Coop und Migros, wollen das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat aus dem Sortiment nehmen. Die Internationale Krebsforschungsagentur IARC hatte das Herbizid als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft.

Bei Coop gilt der Verkaufsstopp für Glyphosat bereits seit Montag, sowohl in den Supermärkten als auch in Bau+Hobby Baumärkten. Das teilte der Konzern gestern mit. „Damit tragen Coop und Coop Bau+Hobby den Bedenken und der Gesundheit der Bevölkerung Rechnung. Zudem wird sich Coop dafür engagieren, alternative Herbizid-Lösungen zu finden“, erklärte Coop in einer Mitteilung an die Medien.

Migros nimmt Glyphosat laut dem Nachrichtenportal blick.ch ab 2016 aus dem Sortiment. Zur Migros-Gruppe gehören in der Schweiz auch der Baumarkt Obi und Do it + Garden Migros.

In Deutschland hatte die Baumarktkette Toom, eine Tochter von Rewe, letzte Woche angekündigt, bis Ende September den Verkauf von Glyphosat einzustellen. [dh]

+++ UPDATE 13:45 Uhr +++ Der Grünen-Europaabgeordnete Martin Häusling hat die EU aufgefordert, den Glyphosat-Bericht des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zurückzuweisen: „Es kann nicht sein, dass das BfR als maßgebliche Behörde in dieser Angelegenheit zentrale Erkenntnisse, die das Ergebnis des ganzen Bewertungsberichtes ändern könnten, außer Acht lässt. Ohne eine Einarbeitung der Aussagen und Bedenken der Krebsforschungsagentur der WHO, IARC, die Glyphosat nach der Begutachtung verschiedener Studien nun als wahrscheinlich krebserregend einstuft, können die maßgeblichen EU-Instanzen sich kein wirkliches Bild über die von dem Wirkstoff ausgehenden Gefahren machen.“

http://www.keine-gentechnik.de/news-gen ... 30721.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Offener Brief: Händler sollen Glyphosat auslisten

Beitragvon Kira » Dienstag 23. Juni 2015, 08:52

Offener Brief: Händler sollen Glyphosat auslisten

(18. Juni 2015) Trotz der Einstufung von Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend für den Menschen“ (WHO, März 2015) ist es immer noch problemlos möglich dieses Totalherbizid in vielen Baumärkten und auch im Internet zu erwerben.

Als erstes Positiv-Beispiel ist im Mai dieses Jahres toom mit der Ankündigung voran gegangen, Glyphosat auszulisten. Inzwischen haben folgende Anbieter nachgezogen: Bauhaus, Obi, Globus Baumarkt, Gartencenter Holland, Pflanzen-Kölle, Knauber und das Gartencenter Augsburg.

Doch viele andere Händler setzen weiter auf Glyphosat ....


http://www.umweltinstitut.org/aktuelle- ... isten.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Glyphosat in Muttermilch-Proben - Grüne schlagen Alarm

Beitragvon Kira » Freitag 26. Juni 2015, 09:47

tagesspiegel.de
26.06.2015

Toxikologin fordert genauere Untersuchung
Glyphosat in Muttermilch-Proben - Grüne schlagen Alarm

Stillen gilt als besonders gesund fürs Kind. Nun finden sich in der Muttermilch deutscher Frauen Rückstände des Unkrautvernichters Glyphosat. Ob der Wirkstoff die Gesundheit gefährdet, ist umstritten. Aber eine WHO-Agentur hält ihn für „wahrscheinlich krebserregend“.

Angesichts von Rückständen des Unkrautvernichters Glyphosat in Muttermilch-Proben warnen die Grünen vor möglichen Gesundheitsrisiken. Sie haben die Muttermilch von 16 stillenden Frauen aus verschiedenen Bundesländern auf Belastungen testen lassen. Dabei wurden Glyphosat-Mengen zwischen 0,210 und 0,432 Nanogramm pro Milliliter Milch gemessen - für Trinkwasser sind den Angaben zufolge 0,1 Nanogramm zulässig. ...

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ ... 72806.html


EDCs Roundtable European Parliament June 30th

PAN Europe takes the initiative to organize an event in the European Parliament to bring MEPs and scientists together to discuss the issue of EDCs and the delay in their regulation.

http://www.disruptingfood.info/en/home/ ... -june-30th
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Rheinland-Pfalz verbietet Einsatz von Glyphosat

Beitragvon Kira » Sonntag 5. Juli 2015, 17:38

2.7.2015

Gesundheitliche Risiken befürchtet

Rheinland-Pfalz verbietet Einsatz von Glyphosat



Umweltministerin Höfken hat den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat auf öffentlichen Flächen in Rheinland-Pfalz verboten. Das Mittel wird auch privat verwendet.


Ulrike Höfken (Grüne) wies den Pflanzenschutzdienst an, aus Gesundheitsgründen keine Genehmigungen mehr für den Einsatz zu erteilen. Glyphosat wird unter der Produktbezeichnung "Roundup" auch von privaten Hausbesitzern verwendet, um etwa Garagenzufahrten von Unkraut freizuhalten.


"Die Hinweise auf eine gesundheitsschädliche Wirkung von Glyphosat verdichten sich", sagte die Ministerin am Mittwoch. "Deshalb wollen wir den Einsatz des Mittels auf Landesebene so weit wie möglich einschränken." ...

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/r ... 2/1gwt4no/




01.07.2015 | Pflanzenschutz


Ministerin Höfken schränkt Nutzung von Glyphosat auf öffentlichen Flächen ein



Umweltministerin Ulrike Höfken hat den rheinland-pfälzischen Pflanzenschutzdienst angewiesen, keine Genehmigungen mehr für den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat auf öffentlichen Flächen zu erteilen. „Die Hinweise auf eine gesundheitsschädliche Wirkung von Glyphosat verdichten sich, deshalb wollen wir den Einsatz des Mittels auf Landesebene so weit wie möglich einschränken“, erklärte Höfken am Mittwoch in Mainz. Die Weltgesundheitsorganisation WHO gehe davon aus, dass der in Pflanzenschutzmitteln enthaltene Wirkstoff krebserregend sei. Nach einer aktuell von der Bundestagsfraktion der Grünen vorgelegten Studie, sei Glyphosat in Muttermilch nachgewiesen worden. Zuvor waren Rückstände des Wirkstoffs bereits in menschlichem Urin sowie in Lebens- und Futtermitteln und in auch in rheinland-pfälzischen Oberflächengewässern nachgewiesen worden.

Glyphosat sei auch in Rheinland-Pfalz ein weit verbreitetes Unkrautvernichtungsmittel, das zum Beispiel unter dem Namen ‚Roundup‘ in jedem Baumarkt erhältlich sei. „Die bisherigen Abgabevorschriften für glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel haben sich nicht bewährt. In der Praxis ist die Überwachbarkeit kaum gegeben“, erklärte Höfken. In ...


http://mulewf.rlp.de/einzelansicht/arch ... aechen-ein
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Samstag 11. Juli 2015, 11:34

22. Juni 2015
von Jochen Müter


Glyphosat


Glyphosat: Da müffelt der Acker

Üble Gerüche über den Feldern und Krebsgefahr. Warum das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat eine ganz schlechte Sache ist – und welcher Irrsinn einem Verbot im Wege steht, verrät dieses Video.

So irrsinnig wird mit dem Gift umgegangen – Video ansehen und verbreiten, per …

http://blog.campact.de/2015/06/glyphosa ... Fglyphosat
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Frankreich hat Verkauf von Pestizid Roundup in Gartenzentren

Beitragvon Kira » Sonntag 19. Juli 2015, 08:51

15. Juni 2015

Frankreich hat Verkauf von Pestizid Roundup in Gartenzentren verboten

Der enthaltene Stoff Glyphosat wurde als "wahrscheinlich" krebserregend eingestuft

Frankreichs Landwirtschaftsministerin Segolene Royal hat ein Verkaufsverbot für das umstrittene Pflanzenschutzmittel Roundup in Gartenzentren verkündet. Frankreich müsse beim Stopp von Pestiziden "in die Offensive gehen", sagte die Ministerin am Sonntag im Sender France 3. Sie habe daher die Gartenzentren des Landes aufgefordert, das Mittel aus dem Sortiment zu nehmen. ...

http://derstandard.at/2000017464298/Fra ... en?ref=rec
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Krebsverdacht gegen Glyphosat: Neuzulassung verzögert sich

Beitragvon John Doe » Mittwoch 5. August 2015, 15:43

Benutzeravatar
John Doe
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 17:06

Krebs und Glyphosat: Efsa-Bewertung dauert bis November

Beitragvon John Doe » Samstag 8. August 2015, 10:03

Benutzeravatar
John Doe
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 17:06

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Freitag 21. August 2015, 15:41

WHO: Glyphosat "wahrscheinlich krebserregend"


Im März 2015 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Glyphosat als "wahrscheinlich krebserzeugend bei Menschen" eingestuft. Die Konsequenz aus dieser Einstufung kann nur sein: sofortiges Verbot. Das verlangt die EU-Gesetzgebung. Zum einen ist die Einstufung als "krebserregend" ein absoluter Verbotsgrund, zum anderen gebietet das Vorsorgeprinzip, dass die Behörden bereits dann tätig werden müssen, wenn der letzte Beweis für die Gesundheitsschädlichkeit eines Stoffes noch nicht vorliegt. Ein Verbot ist umso dringlicher, als Glyphosat das meist eingesetzte Spritzmittel der Welt ist und Menschen ihm nicht ausweichen können.

Natürlich kommt eine EU-Wiederzulassung von Glyphosat, die eigentlich 2015 ausgesprochen werden sollte, nach dem Urteil der WHO-Experten nicht mehr in Frage!

Zudem wirft die Einschätzung der WHO-Experten ein denkbar schlechtes Licht auf die deutschen Zulassungsbehörden. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), das zuletzt im Rahmen der EU-Wiederzulassung von Glyphosat alle Hinweise auf die krebserregende Wirkung von Glyphosat ignoriert hat, bekommt endlich Contra. Das BfR hat sich zu sehr auf die von der Industrie vorgelegten Studien verlassen. Es hat Ergebnisse unabhängiger Wissenschaftler, die seit Jahren auf ein erhöhtes Krebsrisiko durch Glyphosat hinweisen, fast schon routinemäßig damit abgeschmettert, sie seien fachlich nicht fundiert. Hoffentlich löst die WHO-Einstufung diese Voreingenommenheit der deutschen Behörden endlich auf.

Lesen Sie dazu
...

http://www.bund.net/themen_und_projekte ... /glyphosat
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

LobbyControl fordert Glyphosatbericht jetzt veröffentlichen!

Beitragvon Kira » Freitag 28. August 2015, 19:21

27. August 2015
von Nina Katzemich

Glyphosatbericht jetzt veröffentlichen!
Keine Geheimniskrämerei bei unserer Gesundheit


Die EU-Kommission hält einen wichtigen Bericht über das Ackergift Glyphosat vor der Öffentlichkeit geheim – nur Hersteller wie Monsanto durften ihn lesen. Nicht mit uns. Wir fordern, den Bericht sofort zu veröffentlichen!

In den nächsten drei Wochen entscheidet die EU-Kommission, ob sie den Bericht veröffentlicht oder nicht. Wir wollen nicht zulassen, dass sie die Öffentlichkeit ausschließt, aber Konzerne mitreden lässt, wenn es um unsere Gesundheit geht. Unterzeichnen Sie deshalb unseren Appell an EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis. ...

https://www.lobbycontrol.de/2015/08/gly ... entlichen/
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Mittwoch 16. September 2015, 19:14

Google-Übersetzung
10. September 2015

California Glyphosat (Roundup) als krebserregende auflisten


(Über Pestizide, 10. September 2015) Letzte Woche, California Environmental Protection Agency Office des Environmental Health Hazard Assessment (OEHHA) angekündigt , die Liste Glyphosat (Roundup) und drei andere Chemikalien beabsichtigt als krebserregende Chemikalien unter Kaliforniens Trinkwasser und Toxic Enforcement Act von 1986 (Proposition 65). Glyphosat ist ein Herbizid Phosphanoglycine, die ein Enzym wesentliches Wachstum Pflanzen hemmt. Unter Kalifornien Gesetz müssen Proposition 65 bestimmter Stoffe identifiziert durch die internationale post View-Agentur für Forschung auf Krebs (IARC) als bekannten krebserregenden Chemikalien aufgelistet sein.

roundupIm März eine Studie von der IARC Glyphosat als eine Gruppe 2A Material, was bedeutet, dass die chemische Karzinogene auf der Grundlage ausreichender Beweis für Karzinogenität bei Versuchstieren ist klassifiziert. Die Agentur berücksichtigt die Erkenntnisse aus einem Bericht des EPA Scientific Advisory Panel, sowie mehrere neuere Studien seinen Abschluss zu machen. Jedoch Industrie Unterstützer von Glyphosat auf der ganzen Welt führen ihre eigenen Studien versuchen zu beweisen, dass es ist nicht krebserregend. Diese Untersuchungen, wie eine vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), basieren fast ausschließlich auf Industrie-Wissenschaft und Rubrikenbranche Berichte, von die jeder könnte nicht kritische Variablen prüfen. Mit mehr Glyphosat ausgerichtete Studien veröffentlicht immer der immer deutlicher schwer zu ignorieren.
...


Original

California to List Glyphosate (Roundup) as Cancer-Causing


(Beyond Pesticides, September 10, 2015) Last week, California Environmental Protection Agency’s Office of Environmental Health Hazard Assessment (OEHHA) announced that it intended to list glyphosate (Roundup) and three other chemicals as cancer-causing chemicals under California’s Safe Drinking Water and Toxic Enforcement Act of 1986 (Proposition 65). Glyphosate is a phosphanoglycine herbicide that inhibits an enzyme essential to plant growth. Under California law, Proposition 65 requires that certain substances identified by the International View postAgency for Research on Cancer (IARC) be listed as known cancer-causing chemicals.

roundupIn March, a study by the IARC classified glyphosate as a Group 2A material, which means that the chemical is carcinogenic based on sufficient evidence of carcinogenicity in experimental animals. The agency considered the findings from an EPA Scientific Advisory Panel report, along with several recent studies in making its conclusion. However, industry supporters of glyphosate all over the globe are conducting their own studies to attempt to prove that it is not a carcinogen. These studies, like one by German Federal Institute for Risk Assessments (BfR), are based almost solely on industry science and classified industry reports, each of which might not consider critical variables. With more glyphosate-focused studies being released, the growing evidence is becoming hard to ignore.
...

http://www.beyondpesticides.org/dailyne ... er-causing
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Sternentaenzer » Donnerstag 17. September 2015, 06:03

Deutschlandfunk
Nachrichten vom 10.09.2015
Frankreich Monsanto muss Landwirt wegen Vergiftung Schadenersatz zahlen

„…Ein Berufungsgericht in Lyon machte den Konzern für gesundheitliche Schäden verantwortlich, die der Mann durch ein Unkrautvernichtungsmittel erlitten hatte….“
http://www.deutschlandfunk.de/frankreic ... _id=523351
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 06:12

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon PappaJo » Donnerstag 17. September 2015, 12:55

...und verseucht die Luft mit dem Typischen Geruch nach "Lauge"! :evil:
Wenn die Bauern hier spritzen hängt das Tagelang in der Luft wenn nicht gerade ein Orkan weht.
An Lüften ist dann kaum zu denken, das Zeug bekommt man kaum aus der Wohnung.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Sonntag 20. September 2015, 10:13

Sternentaenzer hat geschrieben:Deutschlandfunk
Nachrichten vom 10.09.2015
Frankreich Monsanto muss Landwirt wegen Vergiftung Schadenersatz zahlen

„…Ein Berufungsgericht in Lyon machte den Konzern für gesundheitliche Schäden verantwortlich, die der Mann durch ein Unkrautvernichtungsmittel erlitten hatte….“
http://www.deutschlandfunk.de/frankreic ... _id=523351


siehe auch

Monsanto in Frankreich für schuldig befunden viewtopic.php?f=53&t=17143&p=122627#p122627
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Montag 28. September 2015, 18:27

Glyphosat


Krebs durch Glyphosat: Dieser Arzt will das nicht länger hinnehmen

31. Juli 2015 von Gerald Neubauer

Die Krebsforschungsagentur der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat jetzt belegt, dass das Pflanzengift Glyphosat „wahrscheinlich krebserregend beim Menschen“ ist. Der Facharzt für Innere Medizin Dr. Jan Salzmann aus Aachen will das nicht länger hinnehmen – und hat deshalb mit Campact eine Ärzte-Petition für ein Glyphosat-Verbot gestartet.
...

http://blog.campact.de/2015/07/krebs-du ... 3A01%3A53Z
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Montag 28. September 2015, 18:37

23.09.2015
Von Daniela Siebert


Bundesinstitut für Risikobewertung
Ackergift-Studie in der Kritik
Es sind schwere Vorwürfe, die der Epidemiologe Eberhard Greiser gegen das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erhebt: Man habe kritische Studien zu Krebsgefahren absichtlich und systematisch weggelassen. Er vermutet, dass es eine entsprechende Weisung des Landwirtschaftsministeriums gegeben haben könnte.
...

http://www.deutschlandfunk.de/bundesins ... _id=331928
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Dienstag 29. September 2015, 19:30

cleankids.de
21.9.2015


Pestizide – Gesundheitsschutz erfordert Glyphosat Verbot

BUND: EU-Kommission muss Glyphosat-Zulassung sofort aufheben. Gesundheitsschutz erfordert Verbot

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) kritisiert die aktuelle Ankündigung der EU-Kommission für eine verlängerte Zulassung des krebserzeugenden Pestizids Glyphosat vehement. "Es ist inakzeptabel, dass die EU-Kommission Europas Bevölkerung weiter einer Substanz aussetzen will, die von der WHO als 'wahrscheinlich krebserzeugend' eingestuft wurde. Bundesagrarminister Christian Schmidt muss endlich aus der Deckung kommen und die Sorgen der Bevölkerung ernst nehmen. Glyphosat lässt sich inzwischen nicht nur in einer Vielzahl von Lebensmitteln nachweisen, sieben von zehn getesteten Berlinern hatten Glyphosat im Urin", sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger.
...

http://www.cleankids.de/2015/09/21/pest ... rbot/57178
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Nachtigall » Mittwoch 30. September 2015, 08:39

Krebsrisiko Pflanzengift

Glyphosat-Ausstieg jetzt

25.09.2015



Glyphosat verbieten: Unsere parlamentarische Arbeit

Die Grüne Bundestagsfraktion ist schon seit vielen Jahren aktiv in Sachen Glyphosat. Der Agrarausschuss hat sich auf unsere Initiative 2014 und 2015 unter anderem in Öffentlichen Anhörungen intensiv mit dem Thema Glyphosat auseinandergesetzt. Wir haben mehrere Fachgespräche mit ...

http://www.gruene-bundestag.de/themen/a ... 96703.html
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

EU-Behörde: Glyphosat "wahrscheinlich nicht krebserregend"

Beitragvon Kira » Freitag 13. November 2015, 20:52

13.11.2015

EU-Behörde: Glyphosat "wahrscheinlich nicht krebserregend"

Neubewertung des umstrittenen Herbizids öffnet Weg zu verlängerter Zulassung

Krebserregend oder nicht? Laut jüngster Einschätzung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit ist das umstrittene Herbizid Glyphosat "wahrscheinlich nicht krebserregend". Umwelt- und Verbraucherschützer sind über das Urteil empört: Wichtige Studien seien vernachlässigt worden und die Entscheidung von wirtschaftlichen Interessen getrieben. Doch einer erneuten Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels steht nach der Neubewertung kaum noch etwas im Wege.

Das Pflanzenschutzmittel Glyphosat als umstritten zu bezeichnen, ist untertrieben: Kaum ein anderer chemischer Wirkstoff hat in den letzten Jahren so starke Diskussionen ausgelöst. Im März dieses Jahres stufte die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation WHO das Unkrauftvernichtungsmittel als "wahrscheinlich krebserregend beim Menschen" ein.

Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) war rund ein Jahr zuvor noch zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen: Es gebe keine Hinweise auf eine krebserzeugende, reproduktionsschädigende oder fruchtschädigende Wirkung durch Glyphosat in Tierversuchen, hieß es in einem Bericht an die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).
...

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19 ... 11-13.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Mittwoch 18. November 2015, 10:30

13. November 2015
APA

Glyphosat: Global 2000 sieht Verletzung des EU-Rechts

Zum Krebsrisiko des Unkrautbekämpfungsmittels gibt es widersprüchliche Studien – Umweltschützer kritisieren eine unterschiedliche statistische Auswertung

"EFSA-Bewertung von Glyphosat verletzt EU-Recht" – so betitelte die Umweltschutzorganisation Global 2000 am Freitag eine Aussendung. Am Donnerstag hatte
...

http://derstandard.at/2000025682578/Gly ... -EU-Rechts
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Nachtigall » Samstag 21. November 2015, 20:43

Wie gefährlich ist das meist eingesetzte Pflanzengift der Welt Glyphosat?

20.10.2015 | 05:30 Min. | Verfügbar bis 20.10.2016 | Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Unkrautvernichter ist ein Kassenschlager. Die Weltgesundheitsorganisation stuft das Pestizid als "wahrscheinlich krebserregend" ein. Deutsche Behörden sind da weniger kritisch.

http://www.ardmediathek.de/tv/FAKT/Wie- ... tId=310854

https://www.youtube.com/watch?v=HL_kjRlU95E


Das Geschäft mit dem umstrittenen Herbizid Glyphosat

18.10.2015 | 06:25 Min. | UT | Verfügbar bis 18.10.2016 | Quelle: Das Erste

Krebserregend oder nicht? Das ist die Frage, mit der sich das Bundesinstitut für Risikobewertung BfR im Auftrag der EU beschäftigen muss.

http://www.ardmediathek.de/tv/Europamagazin/Das-Geschäft-mit-dem-umstrittenen-Herbiz/Das-Erste/Video?documentId=31161846&bcastId=342024
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Dienstag 1. Dezember 2015, 09:09

30. November 2015


Mangelhafte EU-Analyse

96 Forscher kritisieren Glyphosat-Bewertung

"Wahrscheinlich nicht krebserregend", lautet die EU-Bewertung für Glyphosat. Die Zulassung des auch hierzulande großflächig eingesetzten Pestizids läuft ab und soll erneuert werden. Renommierte Forscher üben offen Kritik. Der Streit spitzt sich zu.

Im Streit um das auch in Deutschland viel verwendete Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat haben 96 Wissenschaftler aus aller Welt den europäischen Behörden gravierende Mängel vorgeworfen. In einem offenen Brief an EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis kritisieren sie, dass die EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) den Stoff kürzlich als "wahrscheinlich nicht krebserregend" eingestuft hat. Auch gegen das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erhoben die Wissenschaftler schwere Vorwürfe.
...

http://www.n-tv.de/politik/96-Forscher- ... 67371.html


30. November 2015

Wissenschaftler kritisieren Glyphosat-Bewertung von EU-Behörde

Berlin – Im Streit um das auch in Deutschland viel verwendete Unkrautvernich­tungsmittel Glyphosat haben 96 Wissenschaftler aus aller Welt den europäischen Behörden gravierende Mängel vorgeworfen. In einem offenen Brief an EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis kritisieren sie, dass die EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) den Stoff kürzlich als „wahrscheinlich nicht krebserregend“ eingestuft hat. Auch gegen das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erhoben die Wissenschaftler schwere Vorwürfe.

In dem Schreiben fordern die Wissenschaftler die EU-Kommission auf, bei ihren Entscheidungen „die fehlerhafte Bewertung der Efsa nicht zu beachten“. Die Analyse des BfR sowie die darauf aufbauende Bewertung der Efsa enthalte schwerwiegende Mängel, schreiben die Forscher in dem Brief. Sie sei in Teilen „wissenschaftlich inakzeptabel“, ihre Sprache „irreführend“. Außerdem seien die Ergebnisse „durch die vorliegenden Daten nicht gedeckt“ und „nicht auf offene und transparente Weise erzielt worden“.
...

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/6 ... U-Behoerde
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Clarissa » Dienstag 1. Dezember 2015, 09:18

;) Also ich ernenne mich hiermit zur Oberschlauen allwissenden Tante und erkläre gerne bei entsprechender Honorierung (gerne auch 8 stellige Beträge) das Glyphosat vollkommen unschädlich ist und sogar als Sirup in Verbindung mit Aspartam zur Getränkeherstellung bestens geeignet ist. :ugeek:
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 1. Dezember 2015, 19:21

Clarissa hat geschrieben:;) Also ich ernenne mich hiermit zur Oberschlauen allwissenden Tante und erkläre gerne bei entsprechender Honorierung (gerne auch 8 stellige Beträge) das Glyphosat vollkommen unschädlich ist und sogar als Sirup in Verbindung mit Aspartam zur Getränkeherstellung bestens geeignet ist. :ugeek:


Das macht sich sicher auch gut auf einem speziell für diese Feinschmecker gebackenen Kuchen als Kuvertüre obendrauf, noch mit etwas Asbest überpudert... :lol:
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1617
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Montag 14. Dezember 2015, 20:55

Unterzeichnen Sie die Petition an die EU-Kommission!


Petitionstext:

An die EU-Kommission: Verbieten Sie die Chemikalie Glyphosat und nehmen sie damit Monsantos gefährliches Unkrautvernichtungsmittel vom Markt!"

http://action.sumofus.org/de/a/monsanto ... de/?sub=tw
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Monsanto vor Gericht wegen Verbrechen gegen die Natur und Me

Beitragvon Kira » Montag 21. Dezember 2015, 20:36

Google-Übersetzung

6. Dezember 2015
von Pavlos Georgiadis

Monsanto vor Gericht wegen Verbrechen gegen die Natur und Mensch

Monsanto wurde "Verbrechen gegen die Menschheit und der Umwelt" am COP21 in Paris in dieser Woche vorgeworfen, schreibt Pavlos Georgiadis. Und nun die Beweise gegen ihn gesammelt wird, zur Präsentation auf ein Monsanto-Tribunal die kommenden Oktober in den Haag stattfinden wird.
...


Original
Monsanto on trial for crimes against nature and humanity

Pavlos Georgiadis

6th December 2015

Monsanto was accused of 'crimes against humanity and the environment' at COP21 in Paris this week, writes Pavlos Georgiadis. And now the evidence against it is being gathered for presentation at a 'Monsanto Tribunal' taking place next October in The Hague.
...

http://www.theecologist.org/News/news_r ... anity.html

International Monsanto Tribunal:

http://www.monsanto-tribunal.org
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon shadow » Dienstag 12. Januar 2016, 19:28

Di, 12 Jan 2016


Monsanto verfälschte eigene Studien über Glyphosat - Krebsrisiko seit den 80ern bekannt

Umweltinstitut
Mi, 18 Nov 2015 00:00 UTC

Eine kürzlich bekannt gewordene Publikation erhebt äußerst schwere Vorwürfe gegen den Saatgut- und Agrochemie-Riesen Monsanto.
Nach den Autoren ...

http://de.sott.net/article/20074-Monsan ... rn-bekannt
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Dienstag 19. Januar 2016, 10:05

welt.de
18.01.16
dpa

Hamburg stoppt Einsatz von Glyphosat

Hamburg (dpa/lno) - Hamburg hat den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat an öffentlichen Orten wie Straßen, Wegen oder Friedhöfen vorläufig gestoppt. Das teilte ...

http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... hosat.html

Mitteilung Wirtschaftsbehörde

http://www.hamburg.de/bwvi/medien/nofl/ ... -glyphosat
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Montag 8. Februar 2016, 13:16

science.orf.at
02.02.2016


Bilanz: Millionen Tonnen Glyphosat versprüht

Seit Längerem fordern Mediziner ein Verbot des wahrscheinlich krebserregenden Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat. In der Landwirtschaft ist das Herbizid nach wie vor ein Kassenschlager: Sein Gebrauch ist seit 1996 um das 15-Fache gestiegen.

Kategorie: Krebserregend Erstellt am 02.02.2016.


Um das Herbizid Glyphosat tobt seit geraumer Zeit ein Streit der Institutionen. Die WHO stuft die Chemikalie als "für den Menschen wahrscheinlich krebserregend" ein, die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sieht das anders - und sieht derzeit auch keinen Grund, den Gebrauch des Unkrautvernichtungsmittels zu verbieten.

Ein Befund, der freilich nicht unwidersprochen blieb: Wissenschaftler forderten die EU-Kommission im November auf, "die fehlerhafte Bewertung der EFSA nicht zu beachten". Die Kommission muss bis Mitte des Jahres entscheiden, ob Glyphosat weiterhin eingesetzt werden darf.

Verbauch massiv gestiegen
...

http://science.orf.at/stories/1766859






Ein Stapel von Beweisen? Glyphosat und Krebsrisiko

1. August 2015
Author Ludger Weß

http://ludgerwess.com/ein-stapel-von-be ... rebsrisiko
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Freitag 19. Februar 2016, 12:59

sueddeutsche.de
20. Januar 2016
Von Silvia Liebrich


Neue Warnung vor Risiken durch Glyphosat

Das Umweltbundesamt warnt vor möglichen Risiken des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat - es bestehe weiterer Forschungsbedarf.
Die Bewertung steht in Kontrast zu den Einschätzungen anderer wichtiger Behörden, die das Pestizid als "unbedenklich" eingestuft hatten.
Glyphosat ist das meistverkaufte Pestizid der Welt, die Europäische Kommission wird in den kommenden Monaten entscheiden, ob es zugelassen bleibt.
...


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/g ... -1.2826385
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Dienstag 23. Februar 2016, 11:27

Google-Übersetzung
22. Februar 2016

Bürgerbeauftragte die Europäische Kommission ist schuldig am Missstand über Pflanzenschutzmittel

Die Praxis der EU-Kommission Gesundheitswesen SANTE Pestizide zu genehmigen, während wichtige Sicherheits-Daten fehlen, die so genannte " bestätigende Daten Verfahren" (CDP), ist ein Fall von Missständen, nach der EU- Bürgerbeauftragte Emily O'Reilly in eine Entscheidung heute veröffentlicht.
...



Original

Ombudsman finds European Commission guilty of maladministration over pesticides
Published: 22 February 2016

The practice of EU Commission health service SANTE of approving pesticides while important safety data are missing, the so-called "confirmatory data procedure" (CDP), is a case of maladministration, according to the EU Ombudsman Emily O’Reilly in a decision published today.

Under the previous pesticide Directive (91/414) she considers the use of these practices by DG SANTE as unlawful and under the new Regulation (1107/2009), which allows use of CDP only in exceptional cases, she concludes the use was not restricted as it should have been. Possible consequences for human health could be “particularly worrying”, writes the Ombudsman.
...

http://gmwatch.org/news/latest-news/167 ... pesticides
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Nachtigall » Donnerstag 25. Februar 2016, 19:12

E-Mail-Aktion

Eil-Appell: Keine Neuzulassung von Glyphosat!

22608 Unterschriften. Sind Sie schon dabei?

UNS BLEIBEN NUR NOCH WENIGE TAGE! Anfang März soll die Europäische Union entscheiden, ob das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat für mindestens weitere zehn Jahre zugelassen wird. Dabei steht die Einschätzung der WHO-Krebsforschungsagentur weiterhin im Raum, und diese lautet: Glyphosat ist „wahrscheinlich krebserregend“ beim Menschen. Fordern Sie mit uns die EU-Kommission auf, das Vorsorgeprinzip konsequent anzuwenden: Solange die wissenschaftlichen Zweifel an der Sicherheit von Glyphosat nicht widerlegt sind, darf auch keine Zulassung erteilt werden!

foodwatch hat diese Aktion am 24. Februar 2016 in Deutschland und den Niederlanden gestartet.

https://www.foodwatch.org/de/informiere ... ail-aktion
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Karlheinz » Sonntag 28. Februar 2016, 12:11

Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1474
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 20:01

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon shadow » Freitag 4. März 2016, 11:33

GLYPHOSAT: TOTE TIERE - KRANKE MENSCHEN

Veröffentlicht am 07.09.2015


TOTE TIERE - KRANKE MENSCHEN
...

Glyphosat und seine Folgen: Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. Und: Auch Landwirte erkranken. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Pestizids Glyphosat findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft Europas werden jährlich Millionen Liter solcher Pestizide eingesetzt.

Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. In den Ställen verenden Tausende Rinder. Die Landwirte kämpfen in ihren Beständen mit Fruchtbarkeitsproblemen, Fehlgeburten, missgebildeten Kälbern. Und: Sie erkranken selbst. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Totalherbizids Glyphosat, des weltweit am häufigsten eingesetzten Pestizids, findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft werden jährlich Millionen Liter glyphosathaltiger Pestizide eingesetzt.

Vom geheimnisvollen Tiersterben ist auch Dänemark betroffen. Ein Schweinezüchter hat über Jahre und an mehreren Zehntausend Tieren das Verhältnis von Glyphosatgehalt im Futter und der Rate an Missbildungen seiner Ferkel dokumentiert. Lässt sich daraus ein Zusammenhang zwischen der Höhe der Glyphosatrückstände und der Missbildungsrate ermitteln? Französische Wissenschaftler stellten in bisher einmaligen Tierversuchen erhebliche Schadwirkungen von Glyphosat fest und sahen sich kurz nach Veröffentlichung ihrer Studie einer intensiven Gegenkampagne seitens der Industrie ausgesetzt.

Die Dokumentation geht diesen Zusammenhängen und Vorgängen nach. 80 bis 90 Prozent des Tierfutters, das in Nordeuropa in den Trögen der Nutztiere landet, ist importiert: genverändertes Korn aus Nord- und Südamerika. Die Genveränderung besteht aus einer künstlich geschaffenen Resistenz gegen Glyphosat. Konsequenz: Das Getreide ist vollgesogen mit dem Pestizid. Das Fleisch dieser Tiere landet auf den Tellern der Verbraucher. Die Dokumentation stellt außerdem die Frage: Was ist in den Ländern los, aus denen dieses Korn kommt? Dort, wo es – unter massivem Chemikalieneinsatz – produziert wird? Wie geht es den Tieren dort? Und wie den Menschen?

https://www.youtube.com/watch?v=BzdBU1J2Rms


Streitfall Glyphosat | 11:34 Min.


Das Pestizid Glyphosat wurde von der WHO als wahrscheinlich beim Menschen krebserregend eingestuft. Doch es gibt auch gegenteilige Meinungen. Zu Gast im Studio dazu ist Chemiker Helmut Burtscher von der Umweltorganisation GLOBAL 2000.

http://tvthek.orf.at/program/heute-konk ... t/12113801

Download-Link: http://apasfpd.apa.at/cms-worldwide/onl ... 3P_Q6A.mp4
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon shadow » Sonntag 6. März 2016, 10:50

Zulassung für Pflanzengift Glyphosat

EU-Kommission für Verlängerung

Das umstrittene Glyphosat soll bis 2031 auf europäische Äcker gespritzt werden. Grüne fordern die Bundesregierung zur Ablehnung des Vorschlags auf.

Öko
/Ökologie
24. 2. 2016

BERLIN/BRÜSSEL afp | Die EU-Kommission will die Zulassung des umstrittenen Pflanzengifts Glyphosat um 15 Jahre verlängern. Darauf wies der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Europaparlament, Martin Häusling, am Mittwoch in Brüssel hin. Mit der Verlängerung der Zulassung bis 2031 verstoße die EU-Kommission gegen das Vorsorge-Prinzip und werfe „alle Bedenken von Wissenschaftlern über Bord“, kritisierte er.

„Die EU-Kommission hat offenbar nicht die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger im Blick, sondern die Interessen der Agrarindustrie wie die des Herstellers des Pestizids, Monsanto“, bemängelte Häusling. Seinen Angaben zufolge soll die Wiederzulassung „weitgehend ohne Mengen- und Anwendungsbeschränkung“ erfolgen.

...

http://www.taz.de/!5281642





Umweltschützer verklagen Monsanto, EFSA und BfR wegen Glyphosat

02 Mär 2016

Im Kampf gegen die erneute Zulassung des umstrittenen Pflanzengiftes Glyphosat ziehen österreichische Umweltschützer vor Gericht. Die Umweltorganisation Global 2000 kündigte am Mittwoch in Wien an, die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin und den Agrarkonzern Monsanto verklagen zu wollen. Hintergrund sind demnach irreführende Bewertungen, wonach Glyphosat als nicht krebserregend klassifiziert werde.

Es bestehe der Verdacht, dass europäische Zulassungsbehörden und die Industrie durch "inkorrekte Auswertung von Daten" versucht hätten, ...

http://www.afp.com/de/nachrichten/umwel ... -glyphosat


Glyphosat stoppen

An den EU-Kommissar für Lebensmittelsicherheit und Gesundheit Vytenis Andriukaitis, die EU-Kommission insgesamt und die zuständigen Minister der EU-Mitgliedsstaaten.


Petitionstext:

Wir wollen keine Ackergifte in unseren Körpern. Stoppen Sie die erneute Zulassung von Glyphosat, einem Bestandteil von Pestiziden wie Monsantos “Roundup”.

Unabhängige Krebsforscher der Weltgesundheitsorganisation haben Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend eingestuft. Wir wollen nicht, ...

https://act.wemove.eu/campaigns/glyphosat
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon Kira » Montag 7. März 2016, 19:32

Kira hat geschrieben:
Unterzeichnen Sie die Petition an die EU-Kommission!


Petitionstext:

An die EU-Kommission: Verbieten Sie die Chemikalie Glyphosat und nehmen sie damit Monsantos gefährliches Unkrautvernichtungsmittel vom Markt!"

http://action.sumofus.org/de/a/monsanto ... de/?sub=tw



Unterschreiben Sie die Petition an die Regierungen der 28 EU-Mitglieder

Petition Text:

Stimmen Sie gegen den Vorschlag der EU-Kommission Glyphosat für weitere 15 Jahre zuzulassen. Statt unsere Gesundheit zu schützen, schützt der Vorschlag die Profite der Chemiekonzerne."
...


...
UPDATE: Wir haben gute Chancen gegen die Konzernlobby zu gewinnen! Italiens Minister für Landwirtschaft hat am Wochenende über Twitter mitgeteilt, dass er der Wiederzulassung von Glyphosat diese Woche nicht zustimmen wird. Und die britische Tageszeitung Guardian berichtet: "A rebellion by several EU countries could scupper plans by the European commission to approve the relicensing of a weedkiller linked to cancer by the World Health Organisation (WHO)." Auf deutsch: Die Pläne der EU-Kommission könnten am Widerstand EU-Mitgliedsländer scheitern.

Unterschreiben Sie heute noch unsere Petition und teilen Sie die Kampagne mit Freunden und Bekannten!
...

http://action.sumofus.org/de/a/Glyphosa ... de/?sub=tw



09.12.2015
von FOCUS-Autor Michael Odenwald

Geheime Studien aufgetaucht
96 Forscher appelieren: Nehmt das krebserregende Ackergift Glyphosat vom Markt!



Ab Sommer 2016 braucht das Ackergift Glyphosat eine neue Zulassung für die EU. Besorgte Wissenschaftler hoffen, dass es die nicht bekommt. Denn die Anzeichen mehren sich, dass das Unkrautvernichtungsmittel Krebs verursacht. Nun sind geheime Industrie-Studien aufgetaucht.

Die EU-Zulassung für das Unkrautvernichtungsmittel läuft im Sommer 2016 aus.
Das Bundesinstitut für Risikobewertung hält das Mittel für ungefährlich.
Kritiker werfen dem BfR unsaubere Arbeit vor.

Verursacht Glyphosat Krebs oder nicht?

Darüber tobt in der Fachwelt eine heftige Debatte. ...

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber ... um=twitter
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon shadow » Dienstag 8. März 2016, 19:19

Dienstag, 08. März 2016

EU entscheidet über Zulassung

Wie gefährlich ist Glyphosat?


Glyphosat ist der meist gespritzte Unkrautvernichter in Deutschland und der Welt. Er wird in der Landwirtschaft, aber auch in Gärten eingesetzt.

Dabei sind sich Wissenschaftler bis heute nicht einig, welche gesundheitlichen Risiken Glyphosat birgt. Heute soll dennoch abgestimmt werden – über die Zulassung in der EU für weiterere 15 Jahre.

Ob Milch, Getreide oder Bier: Das Pflanzenschutzmittel Glyphosat ist fast überall zu finden. Der Wirkstoff kommt weltweit zum Einsatz. Auf deutschen Äckern, aber auch in Grünanlagen und Gärten werden jedes Jahr tausende Tonnen versprüht. Dabei ist Glyphosat umstritten. Die Chemikalie steht unter Verdacht, krebserregend zu sein. Kritiker warnen entsprechend vor einer weiteren Zulassung. Genau darüber wollen die EU-Mitgliedsstaaten heute entscheiden.

Was genau ist Glyphosat?
...

http://www.merkur.de/leben/gesundheit/w ... 89649.html


Dienstag, 08. März 2016


Kritiker fühlen sich bestätigt

EU schiebt Glyphosat-Entscheidung auf


Anders als erwartet entscheidet ein EU-Fachausschuss noch nicht über die Verlängerung der Zulassung des Pestizids Glyphosat. Es fehlt schlicht und ergreifend eine Mehrheit dafür. Selbst die deutsche Stimme ist unsicher.

Die EU-Kommission hat die Abstimmung über eine weitere Zulassung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat verschoben. Die Verlängerung um 15 Jahre sei im zuständigen Fachausschuss nicht zur Abstimmung gestellt worden, sagte ein EU-Diplomat in Brüssel. Offenbar habe sich keine qualifizierte Mehrheit der Mitgliedstaaten abgezeichnet. Glyphosat ist das deutschland- und weltweit am meisten verkaufte Pestizid. Mögliche Gesundheitsgefahren sorgen seit Jahren für heftigen Streit.


Aus Kommissionskreisen hieß es, die nächste Sitzung des Fachausschusses sei am 18. und 19. Mai geplant - wenn nötig, könne das Thema Glyphosat aber auch schon zuvor behandelt werden. Die jetzige Zulassung laufe bis Ende Juni, es bleibe also Zeit für weitere Diskussionen.
...

http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-schieb ... 73531.html



Video


Umstrittener Unkrautvernichter: Wie gefährlich ist Glyphosat für den Menschen?
08.03.16 – 01:25 min
Mediathek

Umstrittener Unkrautvernichter

Wie gefährlich ist Glyphosat für den Menschen?

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/wis ... 69066.html
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon shadow » Donnerstag 10. März 2016, 20:55

:!:
Eil-Appell: Keine Neuzulassung von Glyphosat!

122878 Unterschriften. Sind Sie schon dabei?

Die Europäische Union hat die ursprünglich für Anfang März geplante Entscheidung über die weitere Zulassung von Glyphosat vertagt, voraussichtlich auf Mai. Weiterhin steht die Einschätzung der WHO-Krebsforschungsagentur im Raum, und diese lautet: Glyphosat ist „wahrscheinlich krebserregend“ beim Menschen. Fordern Sie mit uns die EU-Kommission auf, das Vorsorgeprinzip konsequent anzuwenden: Solange die wissenschaftlichen Zweifel an der Sicherheit von Glyphosat nicht widerlegt sind, darf auch keine Zulassung erteilt werden! Jetzt müssen wir dranbleiben!

foodwatch hat diese Aktion am 24. Februar 2016 in Deutschland und den Niederlanden gestartet, am 25. Februar in Frankreich.

https://www.foodwatch.org/de/informiere ... ail-aktion
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: WHO: Monsanto's Glyphosat verursacht WAHRSCHEINLICH Kre

Beitragvon shadow » Sonntag 13. März 2016, 09:48

ZDF heute-show zu Glyphosat

Veröffentlicht am 05.03.2016

https://www.youtube.com/watch?v=NpAv2NYhFzU
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Nächste

Zurück zu Chemikalien & Wirkung, Umweltskandale, Krank durch die Arbeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste