Selbst Fische in Bergseen toxisch belastet

Selbst Fische in Bergseen toxisch belastet

Beitragvon Silvia K. Müller » Donnerstag 25. Januar 2007, 11:56

POPs, Flammschutzmittel und künstliche Duftstoffe in Fischen hochalpiner Gebirgsseen nachweisbar

Das staatliche Schweizer Labor für Analytische Chemie hat bei Proben aus den Seen im Hochgebirge und Flachland persistierende organische Verbindungen (POPs) festgestellt, die direkt aus atmosphärischem Niederschlag und Luftverschmutzung stammen.

Es wurden Fische aus 7 alpinen Seen in Regionen zwischen 2062 und 2637m über dem Meeresspiegel untersucht. Man fand im Fettgewebe der Fische Pestizidkonzentrationen von DDT, DDE, Dieldrin, HPEX, HCB, HCH, PCBs, PCDD/F und PBDE. Zusätzlich wurden sieben verschiedene künstliche Moschusverbindungen und Moschusxylol festgestellt.

Die Konzentrationen von PCB, PCDD/F, und PBDE waren in den Fischen aus den Gebirgsseen so hoch wie im Flachland, im Gegensatz zu den Konzentrationen der synthetischen Moschusverbindungen. Diese aus Duftstoffen in Waschmitteln und Kosmetika stammenden Verbindungen, waren in den Fischen der Gebirgsseen weniger hoch angereichert, als in Fischen aus dem Flachland. Der Grund hierfür liegt darin, das in die Flachlandseen Wasser aus Wasseraufbereitungsanlagen einfließen.

Vorallem der Eintrag der künstlichen Duftstoffe in den Fischen im Hochgebirge, wo kaum jemand hinkommt, fand ich erschütternd.

Grüsse
Silvia
---------------

Quelle:
Persistent organic pollutants, brominated flame retardants and synthetic musks in fish from remote alpine lakes in Switzerland

Schmid P, Kohler M, Gujer E, Zennegg M, Lanfranchi M.
Empa, Swiss Federal Laboratories for Materials Testing and Research, Laboratory for Analytical Chemistry, Uberlandstrasse 129, CH-8600 Dubendorf, Switzerland.
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 00:36

Umdenken und zwar sofort!

Beitragvon Konstantin » Sonntag 28. Januar 2007, 17:08

Wirklich erschütternd, nur durch den Niederschlag ist das Wasser der Hochgebirgsseen
mit Duftstoffen kontminiert und sogar so stark, daß die Fische damit verseucht sind.
Der Mensch muß umdenken, es ist höchste Zeit - fünf nach zwölf!
Konstantin
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 787
Registriert: Samstag 16. Oktober 2004, 19:50

Re: Selbst Fische in Bergseen toxisch belastet

Beitragvon Kira » Mittwoch 17. August 2016, 16:45

14.06.2015

von Alkimos Sartoros, tna, DPA, N24

Unfreiwillige Geschlechtsumwandlung
Wie aus männlichen Fischen Weibchen werden

Wissenschaftler aus Spanien und Österreich untersuchen Fische in Gebirgsseen. Dabei machen sie eine unglaubliche Entdeckung: Aus männlichen Fischen werden Weibchen. Wie kann es dazu kommen?


Unfreiwillige Geschlechtsumwandlung: Forscher aus Österreich und Spanien haben herausgefunden, dass hormonell aktive Umweltgifte in Gebirgsseen Männchen zu Weibchen werden lassen. Das berichten sie in der Fachzeitschrift " Nature Scientific Reports".
...

http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Nat ... erden.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Chemikalien & Wirkung, Umweltskandale, Krank durch die Arbeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste