Eine kleine Adventsgeschichte

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Kira » Mittwoch 1. Dezember 2010, 02:59

Vier Kerzen im Advent

Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war ganz still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.

Die erste Kerze seufzte und sagte:
Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden, sie wollen mich nicht.\"
Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.

Die zweite Kerze flackerte und sagte:
Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinnmehr, dass ich brenne.\"
Ein Luftzug wehte durch den Raum und die zweite Kerze war aus.

Leise und sehr traurig meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort.
\"Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen.
Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.

Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: \"Aber, aber, ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!\" Und es fing an zu weinen.

Doch da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte:
\"Hab keine Angst, den ich heiße Hoffnung. So lange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden!\"

Voller Freude nahm das Kind von der Kerze \"Hoffnung\" und zündete die anderen Kerzen wieder an.

Autor unbekannt
- Editiert von Kira am 01.12.2010, 02:59 -
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon mirijam » Mittwoch 1. Dezember 2010, 15:10

Interessante Geschichte. Danke.
mirijam
 

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Therese » Donnerstag 2. Dezember 2010, 11:46

Manchmal fühle ich mich wie ein Licht.
Wie eine Kerze,die im Dunkeln leuchtet.
Ich habe genug Wachs,um zu brennen.
Aber mit meiner Flamme habe ich es oft schwer.
Kommt ein Luftzug oder ein stärkerer Wind,
dann flackere ich.
Dann werde ich unruhig.
Dann habe ich Angst,
im nächsten Augenblick zu verlöschen.

Manchmal brenne ich aber auch hell.
So hell dass das Dunkel um mich
ein bisschen heller und wärmer
und freundlicher wird.
Manchmal ist meine Flamme groß und stark.

Manchmal ist sie winzig klein.
So klein,dass sie kaum noch zu sehen ist.
So klein, dass sie fast aus ist.

Guter Gott,schenke mir Kraft,
wenn die kleine Flamme ganz winzig wird
und angstvoll flackert,
wenn es immer dunkler und kälter wird.
Mach mich so stark,dass ich wieder aufflackern kann,
wieder groß und hell werden darf.
Hilf mir,Gott,dass ich wieder leuchten kann.
Hilf mir,dass ich auch für dich leuchten werde.

von Rolf Krenzer


So fühle ich mich oft.

Therese
Therese
Besserwisser
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 08:37

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Kira » Donnerstag 2. Dezember 2010, 18:13

@Therese,
das ist auch sehr schön, danke.
Kann dich gut verstehen.
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Kira » Freitag 3. Dezember 2010, 00:58

Für heute, auch hier Autor unbekannt:

ZUM ADVENT

Bleib einmal stehn und haste nicht
und schau das kleine stille Licht.

Hab einmal Zeit für dich allein
zum reinen unbekümmert sein.

Lass deine Sinne einmal ruhn
und hab den Mut zum gar nichts tun.

Lass diese wilde Welt sich drehn
und hab das Herz, sie nicht zu sehn.

Sei wieder Mensch und wieder Kind
und spür, wie Kinder glücklich sind.

Dann bist von aller Hast getrennt,
du auf dem Weg hin zum Advent.
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Maria » Freitag 3. Dezember 2010, 09:44

Danke für Eure schönen Beiträge!
Maria
Forenlegende
 
Beiträge: 1829
Registriert: Freitag 18. August 2006, 10:33

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Kira » Freitag 3. Dezember 2010, 10:00

Gern geschehen,
ab und zu brauch man auch eine Oase zum Ausruhen, zum Krafttanken und eine Weile der Besinnlichkeit --- denke auch hier im Forum.
Es gibt viele die alleine sind, ihre Ängste und Zweifel, Ihre Schmerzen und Einschränkungen, Ihre Isolation und...... ertragen müssen. Möchte denen einfach sagen...ihr seit nicht alleine :0)
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Therese » Freitag 3. Dezember 2010, 18:13

Die Blumen sind verblüht im Tal,
die Vöglein heimgezogen;
Der Himmel schwebt so grau und fahl,
es brausen kalte Wogen.
Und doch nicht Leid im Herzen brennt.

Es ist Advend !

Es zieht ein Hoffen durch die Welt,
ein starkes,frohes Hoffen,
das schließet auf der Armen Zelt
und macht Paläste offen;
das kleinste Kind die Ursach kennt:

Es ist Advent!

Advent,Advent,du Lerchensang
von Weihnachts Frühlingstunde!
Advent,Advent,du Glockenklang
vom neuen Gnadenbunde!
Du Morgenstrahl von Gott gesandt!

Es ist Advent!

von Friedrich Wilhelm Kritzinger

Therese
Therese
Besserwisser
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 08:37

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Therese » Sonntag 5. Dezember 2010, 11:39

Einen schönen 2.Advent wünsche ich euch.


Rat einer Kerze

Ihr habt mich angezündet und schaut
-nachdenklich oder versonnen-
in mein Licht

Ich freue mich ,dass ich brennen darf.
Wenn ich nicht brennen würde,
läge ich in einem Karton mit anderen,
die auch nicht brennen.
So hätten wir überhaupt keinen Sinn.
Seit ich langsam kürzer werde,
weiß ich auch:
Je länger ich brennen werde,
umso mehr werde ich mich verzehren,
bis ich aufgebraucht sein werde.
Aber so ist das,
es gibt nur zwei Möglichkeiten:
Entweder ich bleibe ganz unversehrt,
dann geht mir nichts ab,
oder ich brenne,gebe Licht und Wärme,
dann weiß ich, wofür ich da bin.
Ich muss aber dabei etwas von mir geben,
von mir selbst-mich selber.
So ist das auch bei euch Menschen.
Entweder ihr bleibt für euch,
dann geschieht euch nichts,
dann gebt ihr nichts ab.
Aber ihr seit dann wie Kerzen im Katon.
Oder ihr gebt Licht und Wärme,
dann habt ihr einen Sinn.
Dann freuen sich die anderen Menschen,
dass es euch gibt.
Dann seit ihr nicht umsonst da.
Aber dafür müsst ihr
etwas von euch geben,
von euch selber,von allem,
was in euch lebendig ist,
von eure Liebe,Treue,eurem Lachen
und eurer Traurigkeit,
von allem, was in euch ist.

Denkt ruhig daran,
wenn ihr eine brennende Kerze seht,
denn eine solche Kerze seit ihr selbst.
Therese
Besserwisser
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 08:37

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Kira » Sonntag 5. Dezember 2010, 18:54

@Therse,
danke für das schöne Gedicht.


Auch ich wünsche allen einen schönen 2.Advent
http://www.youtube.com/watch?v=dOXbCs82SdA&feature=related
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Therese » Samstag 11. Dezember 2010, 12:19

Advent

Die kleine Kerze im Advent,
wie warm und leuchtend sie doch brennt.

Sie wünscht sich ganz genau wie du
ein wenig Stille, ein wenig Ruh.

Mit ihrem hellen,ruhigen Schein
will sie ein Weihnachtsgruß uns sein.

Träumt die Kerze einen Traum?
Träumt sie vom Licht am Weihnachtsbaum?

So leise,wie die Kerze brennt,
so still wünsch ich mir den Advent

und träumte still im Kerzenschimmer
vom Tannenbaum im Weihnachtszimmer.


Therese
Therese
Besserwisser
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 08:37

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Kira » Sonntag 12. Dezember 2010, 08:48

Advent
Im Advent bei Kerzenschein
die Kindheit fällt dir wieder ein.
Ein Adventskranz mit seinen Kerzen
lässt Frieden strömen in unsere Herzen.
Des Jahres Hektik langsam schwindet
und Ruhe endlich Einkehr findet.
Ein Tag, er kann kaum schöner sein,
als im Advent bei Kerzenschein.

(Elise Hennek)


In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen 3.Advent.
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Eine kleine Adventsgeschichte

Beitragvon Therese » Sonntag 19. Dezember 2010, 12:15

Der erste Stern.

Am Himmel glänzt ganz hell und fern,
der allererste Abendstern.
Rings um ihn ist dunkle Nacht,
Der Stern hält stolz die Abendwacht.

Schaut zur Erde,auf jedes Tier,
blickt auf die Häuser,schaut auch zu dir.
Er schickt mit seinem Silberschein,
dir gute Wünsche ins Haus hinein

Und naht die liebe Weihnachtszeit,
trägt er sein schönstes Silberkleid
und hält für dich am Himmelsbaum
bereit den schönsten Weihnachtstraum.

Steig auf den Silberschein zum Baum
und pflücke dir dort einenTraum.
Der Stern strahlt dir auf deiner Reise,
schließ die Augen und sei ganz leise.


Euch allen einen schönen 4.Advent


Therese
Therese
Besserwisser
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 08:37


Zurück zu Verschiedenes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste