Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon weazer13 » Freitag 3. Dezember 2010, 12:40

Die winzigen Teilchen stecken in immer mehr Nahrungsmitteln, Kleidung und Kosmetika - jetzt warnt das Umweltbundesamt Verbraucher vor den Risiken der Nanotechnologie: Einige der Partikel könnten zu Gesundheitsschäden führen. Eine Kennzeichnungspflicht für Nanoprodukte gibt es bislang nicht.
München - In einer noch unveröffentlichten Studie warnt das Umweltbundesamt (UBA) vor Gesundheitsgefahren, die aus dem industriellen Einsatz in Nahrungsmitteln, Kleidungsstücken, Kosmetika und anderen Produkten resultieren können. Die Behörde empfiehlt, bei der Verwendung von Produkten mit den kleinen Partikeln so lange Vorsicht walten zu lassen, bis ihre Wirkungen in der Umwelt und auf die menschliche Gesundheit besser erforscht sind. Zudem fordert das Amt demnach eine Kennzeichnungspflicht und ein Melderegister für Produkte, die Nanopartikel enthalten. Davon wären mehr als 800 Unternehmen in Deutschland betroffen, die in der Nanotechnologie tätig sind.

Die Nanotechnologie wird eingesetzt, um etwa in Textilien das Wachstum von Bakterien zu hemmen und damit üblen Geruch zu verhindern, auf Schokoriegeln die Bildung eines Grauschleiers zu unterdrücken oder in Sonnencremes ultraviolette Strahlen abzuhalten.
Das UBA zitiert Studien, denen zufolge Nanopartikel, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind, bis tief in die Lunge vordringen und dort Entzündungen auslösen können. Im Tierversuch seien die Teilchen bis in den Kern von Körperzellen gewandert und hätten dort die Erbinformation geschädigt. Zudem gebe es Hinweise, dass Nanoröhrchen aus Kohlenstoff bei Tieren Erkrankungen auslösen können, die jenen von Asbestfasern ähnlich sind.
Die Verwendung Millionstel Millimeter kleiner Partikel ist für viele Industriebranchen interessant, weil sie nützliche chemische und physikalische Eigenschaften besitzen. Ihre Winzigkeit birgt allerdings auch die Gefahr, dass sie viel eher die natürlichen Barrieren im Körper überwinden - etwa die Blut-Hirn-Schranke.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,656362,00.html

In einer 3SAT - Reihe zur Nanotechnik vor Wochen wurde auf dies Problem aufgegriffen. Toxikologen in den USA sind heute schon der Meinung, dass dies ein großes Problem in der Zukunft geben wird und dass man heute schon mit der Erforschung und der auf den Markt geworfenen Produkte nicht nachkomme. Es werde wahllos produziert und die Folgen der verwendeten Stoffe nicht bedacht, geschweige denn vorher untersucht und getestet, wie sie sich auf den menschlichen Organismus auswirken. Nanopartikel seien erheblich gefährlicher als Asbestpartikel, da die sich durch den ganzen Körper bewegen würden. Schon heute sind Nanopartikel in Kleidung, Nahrung und anderen Produkten als Oberflächenbeschichtung im Handel.

Grüße
weazer
Nur als Politiker kann man lügen, betrügen und Millionen zum Fenster
rauswerfen, ohne dass man zur Rechenschaft gezogen wird!
Mit MCS benötigt man für jeden Cent eine Quittung und hat keine Rechte!
weazer13
Besserwisser
 
Beiträge: 211
Registriert: Dienstag 11. Mai 2010, 10:28

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon Gepaucker » Freitag 3. Dezember 2010, 12:46

Hi weazer13,

ich habe gelesen, dass bei der sogenannten Morgellonskrankheit solche Nanopartikel nachgewiesen worden sein sollen.
Weiß aber nicht, ob das alles wahr ist??


LG Manu
Gepaucker
 

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon weazer13 » Freitag 3. Dezember 2010, 17:16

Hi Manu,

von der Morgellonskrankheit habe ich jetzt noch nichts gehört. In 3SAT gab es eine 3 - teilige Serie über Nanotechnik die ich komplett gesehen habe. Jetzt habe ich noch diesen Bericht von Spiegel darüber gelesen. Es ist definitiv bei Toxikologen in USA schon erwiesen, dass Nanopartikel gefährlicher als Asbestfasern sind. Ein Toxikologe kam im 3SAT - Bericht des öfteren zu Wort.

Sicher wird in nanher Zukunft darüber noch öfter zu hören sein.

Grüße
Mikel
Nur als Politiker kann man lügen, betrügen und Millionen zum Fenster
rauswerfen, ohne dass man zur Rechenschaft gezogen wird!
Mit MCS benötigt man für jeden Cent eine Quittung und hat keine Rechte!
weazer13
Besserwisser
 
Beiträge: 211
Registriert: Dienstag 11. Mai 2010, 10:28

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon Gepaucker » Samstag 4. Dezember 2010, 10:59

Hi Mikel,

is ja ein interessanter Name. Ich will dir keine Angst machen, aber google mal Morgellonskrankheit ist voll eklig!!!

LG Manu
Gepaucker
 

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon Leckermäulchen » Samstag 4. Dezember 2010, 18:16

Das hatte mich auch mal vor längerem interessiert, hab hier irgendwo das in einem Strang, weiß aber nicht mehr wo.

Das wird nicht nur durch Nanopartikel hervorgerufen, aber eben auch ....

Und es ist - nach Berichten von Betroffenen, die ich gelesen hatte, auch so, dass bei wem das richtig ausgeprägt auftritt (die Haut geht überall kaputt, weil diese Teilchen wieder aus dem Körper rauswollen), es richtig an die Substanz geht. Der ganze Körper juckt und schmerzt fürchterlich u. a. Tag und Nacht.

Natürlich wird auch diese Morgellonskrankheit psychiatrisiert, da ein Arzt die Ursache ja nicht "sieht". Die Teile sind so klein, man kann sie nur unter dem Mikroskop auf der Haut sehen. Welcher Arzt macht das schon einfach so, wenn er es doch viel "einfacher" haben kann.......????
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1619
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon Gepaucker » Samstag 4. Dezember 2010, 20:14

Das ist wirklich wiederlich!! Durch was wird es denn noch ausgelöst Leckermäulchen?
Gepaucker
 

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon Leckermäulchen » Samstag 4. Dezember 2010, 20:27

Auf einer Seite hatte ich gelesen, dass es auch die sog. Chemtrails sind.

Dabei wird ja immer gern von Verschwörungstheorien gesprochen, aber wenn die ganz massiv am Himmel zu sehen sind, also dass diese weißen langen Striche, die nicht schnell verschwinden hinter den Flugzeugen, sondern lange dableiben und nach und nach dicker, wolkiker werden, wenn die den Himmel richtiggehend "weiß kariert" mustern, dass diese Streifen Chemikalien beinhalten, die man einige Zeit später dann unten auf der Erde überall gefunden hat, in Pflanzen, in der Luft etc.

Man hat Proben genommen und darin Nanoteile festgestellt, deren Zusammensetzung chemischb den Plastikteilen entspricht, die den Morgellonskranken aus der Haut wachsen... und das ist nicht nur widerlich. DAS IST PERVERS. Es handelt sich dabei z. T. um Nanosilber, was angeblich das Sonnenlicht wieder von der Erde wegreflektieren soll, weil "man" Angst hat vor der Erderwärmung..... nun ja. So hatte ich es gelesen.

Vielleicht findet jemand die Quelle noch wieder. Ich jedenfalls war danach fix und fertig, als ich las, welche Chemikalien da oben am Himmel ausgebracht werden.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1619
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon Gepaucker » Sonntag 5. Dezember 2010, 13:52

Liebes Leckermäulchen,

das kann ich mir vorstellen, da war ich auch fertig und hinüber, als ich das gelesen habe. Vielleicht wissen sie die Wahrheit schon, halten es aber geheim.

LG
Gepaucker
 

Nanopartikel oder was noch auf uns zu kommt....

Beitragvon weazer13 » Dienstag 18. Oktober 2011, 14:38

Nur als Politiker kann man lügen, betrügen und Millionen zum Fenster
rauswerfen, ohne dass man zur Rechenschaft gezogen wird!
Mit MCS benötigt man für jeden Cent eine Quittung und hat keine Rechte!
weazer13
Besserwisser
 
Beiträge: 211
Registriert: Dienstag 11. Mai 2010, 10:28



Zurück zu Diverse Umweltkrankheiten, Zähne, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast