Zähne putzen mit Natron

Zähne putzen mit Natron

Beitragvon Detlef » Mittwoch 9. Januar 2013, 13:59

Wegen OT habe ich jetzt mal das Thema Natron herauskopiert, um das Thema „DRINGEND HILFE GESUCHT“ zu entlasten.
viewtopic.php?t=19112


Twei 06.01.2013, 21:26:10

@Nini
wenn ich solche Zahnpasten benutzt habe wie Deine oben genannte, dann bekam ich immer einen extrem trockenen Mund und Rachen; letztendlich viel mir dadurch auch das Einschlafen viel schwerer.

Heute benutze ich keine Zahnpasta mehr, nur noch selten und dann nur Lavera Neutral Zahngel ohne Fluorid und ohne Phosphate. Weitere Alternativen für Umwelterkrankte sind auch zu finden unter - http://www.purenature.de/zahnpasta-und-zahngel?PHPSESSID=u2r2g8jd1telu4r657c651lkc4
Fast alle Produkte auch mit natürlichen Duftstoffen sind zu hinterfragen und für viele MCS-Erkrankte sogar grundsätzlich zu vermeiden.

Viele Substanzen die den progressivem Verlauf von MCS fördern findest Du in folgenden Blogs:
http://www.csn-deutschland.de/blog/2008/12/11/chemical-sensitivity-mcs-substanzen-die-die-vanilloidrezeptorgruppe-aktivieren-koennen/
http://www.csn-deutschland.de/blog/2009/01/03/duftstoffe-loesen-reaktionen-bei-personen-mit-mcs-multiple-chemical-sensitivity-aus-treten-reaktionen-auch-auf-natuerliche-duftstoffe-auf/
http://www.csn-deutschland.de/blog/2008/12/17/auch-natuerliche-duftstoffe-sind-aeusserst-bedenkliche-allergieausloeser/
...


Detlef 07.01.2013, 13:53:39

Zähne putze ich seit Jahren ausschließlich mit Kaiser Natron, hat mir damals eine (gute!) Zahnärztin empfohlen. Neutralisiert Säuren, wirkt somit gegen Karies und ist nicht abrasiv. Nicht in der Drogerie kaufen, da hat die Packung meist schon zu viel Parfüm angenommen.


Miss Excel 07.01.2013, 14:50:19

Hallo Detlef,
das habe ich auch eine Zeitlang gemacht und fand auch, dass sich meine Zähne dann richtig gut sauber angefühlt haben.
Aber mein Zahnarzt hat mir sehr dringend davon abgeraten. Er sagte, dass die Partikel vom Natron zu groß sind und auf den Zahn quasi wie Schmirgelpapier wirken.
So würde Natron auf Dauer den Zahnschmelz kaputt machen.
Ob das stimmt oder nicht, weiß ich nicht. Ich habs aber daraufhin lieber gelassen.


Detlef 07.01.2013, 18:07:31

Guter Einwand, daran habe bislang nicht gedacht, also recherchiert:
Natron / Soda wird im Netz mit Mohshärte 2,5 beschrieben, also weicher als Kreide (Calciumcarbonat Härte 3), wie sie normale Zahnpasta enthält.
Allerdings ist Natron wasserlöslich, löst sich also während des Putzen auf.
Alternativ Natron in Wasser lösen und beim Putzen damit spülen...?


Miss Excel
(...)


Detlef 08.01.2013, 14:45:16

Daß meine ganzheitliche ZA mir Unsinn erzählt hat, mag ich nicht glauben. Grund war damals beginnende Parodontose und meine Zahnhälse haben seither weit weniger gelitten, als mit Zahnpasta.
Kann es vielleicht sein, daß Dein ZA sich durch solch banale Hausmittel in seiner „Berufsehre“ gekränkt sah?
Aber wir sollten hier nicht unnötig abschweifen..., ggf. neuen Faden aufmachen.
...


Lady in Black 08.01.2013, 17:59:59

Ich nehme Kaisersnatron, auf die nasse Zahnbürste. Das kann nichts vom Zahn wegschrubben, weil es weicher ist als die Zahnsubstanz, und viel weicher als die Schleifpasten in einer normalen Zahnpasta:
Natron Härte 1, Apatit Härte 5:

http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Natron

Wasabi 08.01.2013, 18:21:58

Natron Härte 1 abrasiv? Unlogisch!
Welche Zahncreme empfiehlt denn der Premium-Zahnarzt?
Mach einen neuen Thread zu diesem Thema auf. Es ist off topic hier und hilft Nini nicht weiter.


Detlef 08.01.2013, 18:27:18

[quote]...wenn die Partikel vom Natron so groß sind, dass sie wie Schleifpapier wirken, warum sollten sie kleiner sein, wenn das alles in Wasser gelöst ist?
[/quote]
Weil dann keine Partikel mehr vorhanden sind.
Natron löst sich während des Putzens auf und ist dann nicht mehr als Partikel vorhanden, sondern als Lösung.
(In Wasser-) Gelöste Substanzen haben keinen festen Aggregatzustand, somit KEINE Partikel!
Nochmal, normale Zahnpasta enthält Kreide als Schleifmittel. Kreide ist nicht wasserlöslich und schleift während der gesamten Putzzeit.
http://www.salz247.de/zahnsalz.html

PS:
Schon klar, daß die meisten ZA die übliche Pharma / Fluor Propagada verbreiten...
- Editiert von Detlef am 09.01.2013, 14:04 -
Detlef
Besserwisser
 
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 29. August 2008, 15:57

Zähne putzen mit Natron

Beitragvon Miss Excel » Freitag 11. Januar 2013, 19:54

Habe ein Zahnpasta-Rezept gefunden - weiß aber nicht, ob die Zutaten MCS-geeignet sind:

Schlämmkreide
Milchzucker (beides erhältlich in der Apotheke)
Salbei und Minzeblätter getrocknet

Salbei und Minzeblätter zerreiben.
Einfach Schlämmkreide, Milchzucker und Kräuterpulver im Verhältnis 3:2:1 mischen. Fertig ist das Zahnpulver.

Anwendung: Zahnpulver auf die feuchte Zahnbürste streuen und normal die Zähne putzen. Das Zahnpulver reinigt durch die Schlämmkreide sanft mechanisch. Die ätherischen Öle aus Salbei und Minze verleihen einen frischen Geschmack und desinfizieren. Zahnfleisch und Schleimhäute werden geschont, da keine Zusätze wie Konservierungsstoffe und Schaumbildner enthalten sind.

------

Hier noch eins, vom BUND

Selbst gemachte Zahnpasta
Kategorie: Körperpflege, Haushalt und Sparen

Zahncreme selbst herzustellen, geht ganz einfach, ist gesund und umweltschonend:
100 Gramm fein geschliffene [b]Heilerde[/b] und
eine Messerspitze [b]Meersalz[/b] vermengen und
abgekochtes Wasser tropfenweise dazugeben, bis sich eine cremeartige Masse bildet. Dazu noch etwa fünf Tropfen
[b]Teebaumöl[/b] oder [b]Pfefferminzöl[/b] aus der Apotheke geben.

So wird verhindert, dass sich Bakterien in der Zahnpaste ansiedeln. Aus Haltbarkeitsgründen am besten immer nur kleine Mengen der Paste anrühren.

Wer dann noch Fluorid haben möchte, muss das aus der Apotheke holen und einnehmen.

http://www.bund.net/nc/service/oekotipps/detail/artikel/selbst-gemachte-zahnpasta/

- Editiert von Miss Excel am 11.01.2013, 00:31 -
Miss Excel
 

Zähne putzen mit Natron

Beitragvon Twei » Freitag 11. Januar 2013, 20:05

...Teebaumöl problematisch für Allergiker und MCS Kranke

...Allergiker sollten auf Teebaumöl wegen seines allergieauslösenden Potentials weitgehend bis völlig verzichten. Eine weitere Risikogruppe sind Personen, die unter MCS (multiple Chemikaliensensitivität) leiden. Insbesondere, wenn die MCS durch Organophosphat-Pestizide ausgelöst wurde, weil α-Terpinen ebenfalls das Enzym Acetylcholinesterase und weitere zur Entgiftung notwendige Enzyme hemmt. Wenn Allergiker oder MCS Kranke Teebaumöl trotz des Risikos verwenden wollen, sollten sie es sehr stark verdünnen und erst einen Verträglichkeitstest mit einem Tropfen verdünntem Teebaumöl in der Armbeuge durchführen....
ausführlich siehe - http://blog.purenature.de/neues-aus-med ... allergien/

sowie "Hausmittel Teebaumöl - Allergieauslöser" - viewtopic.php?t=17204
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Zähne putzen mit Natron

Beitragvon Miss Excel » Freitag 11. Januar 2013, 21:11

Danke für den Hinweis, twei.

Was sollte man denn am besten zum desinfizieren rein tun?

Beim ersten Rezept - ätherisches Öl von Salbei und Minze - da weiß ich auch nicht, ob das was für MCS ist...
Miss Excel
 

Zähne putzen mit Natron

Beitragvon Twei » Freitag 11. Januar 2013, 21:50

Ich persönlich würde auf alle ölhaltigen und stark riechenden Zusätze verzichten. Wenn man sich Abends die Zähne putzt, dann hat man jene Reste viele Stunden lang in der Mundhöhle. Was heute noch vertragen wird, könnte so auf Dauer jedoch in kleinen Mengen eine Intoleranz entwickeln.

Ich spüle mir abends den Mund mit einem ganz dünnen grünen Tee aus. Ob das reicht weiß ich nicht - aber ich mache es so.
Zur desinfizierenden Wirkung von grünem Tee siehe z.B. - http://www.gutefrage.net/frage/mit-gruenen-tee-gegen-pickel-und-mitesser-angehen-


Man könnte zum Reinigen der Zähne auch Kieselerde (Silicea terra) nehmen oder hinzuziehen, siehe - zu Kieselerde - http://de.wikipedia.org/wiki/Kieselerde

Dazu siehe: - http://www.paganforum.de/hexenkueche/12171-zaehneputzen-mit-sole.html#post364805
- http://hobbythek-forum.plaudern.de/kieselsaeure-4391_all.htm

- Editiert von Twei am 11.01.2013, 22:06 -
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Zähne putzen mit Natron

Beitragvon Annamaria » Samstag 12. Januar 2013, 14:32

Auskünfte eines Zahnarzts:

1. Man kann Natron gut zum Zähneputzen verwenden.

2. Man kann auch mit Backpulver Zähne putzen.
Backpulver hat gegenüber Natron allerdings keinen Vorteil. (Achtung bei Glutenempfindlichkeit: Backpulver ist meist mit Gluten versetzt. Es gibt aber extra gekennzeichnetes glutenfreies Backpulver.)

3. Man kann auch "ohne alles" Zähne putzen, d. h. nur mit Wasser und Zahnbürste. Dann muss man allerdings länger putzen (ca. 5 mal so lange), bis man alles sauber bekommt, und ganz besonders auf die Stellen zwischen den Zähnen achten: Zahnseide oder diese kleinen Bürstchen für die Zahnzwischenräume verwenden.

Außerdem:
Ganz wichtig ist es, auch die Zunge zu reinigen, da sich auf ihr viel festsetzt. Dafür kann man die Zahnbürste verwenden oder extra Zungenreiniger (Bürsten oder Schaber). Irgendwelche weiteren Reinigungsmittel sind dazu nicht nötig.

Und auch ganz wichtig und an sich klar: Nach dem Zähneputzen gut ausspülen mit Wasser, damit das Weggeputzte auch rausgeht aus dem Mund / Körper.
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Re: Zähne putzen mit Natron

Beitragvon Caldito » Mittwoch 19. Juni 2013, 11:48

Mundspülungen mit Salzwasser sind vielleicht auch eine Alternative. Salz desinfiziert ja auch. Muss natürlich ein gutes sein, z. B. Himalayasalz oder Meersalz von Pure Nature oder so. Mir helfen Salzwasser-Spülungen auch bei Schleimhautproblemen nach Kontakt mit Duftstoffen. Den "Geschmack" nach Duftstoffen bekam ich manchmal tagelang nicht weg, mit einer Salzwasser-Spülung ist er aber gut zu bekämpfen.
Spülung mit ätherischen Ölen wäre bei mir katastrophal. Kann ich mir auch nicht so gut vorstellen, dass das was für Leute mit MCS ist.
Caldito
Greenhorn
 
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 15. Juni 2013, 18:13


Zurück zu Diverse Umweltkrankheiten, Zähne, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron