Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Dienstag 14. Januar 2014, 22:44

Hallo,

ich hatte ja 2 Füllungen drin die ich nicht vertrug. Hab immer noch offene Zähne. Jetzt habe ich in einem zahn wieder nen Zement drin den ich nicht vertrage.

Mich würd mal interessieren wie und was ihr drin habt und wie ihr das getestet habt. Ich hab nämlich so viele Tests gemacht ob Kinesiologie oder Blut, alles hat mich über 300 € gekostet und raus kam nichts. War alles genau wie vorher. Alle Sachen hab ich angeblich vertragen. Im Mund dann aber nicht.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon PappaJo » Mittwoch 15. Januar 2014, 11:56

Vom Prinzip ist ja alles Gift was der ZA da einbauen kann. Ist ja nur die Frage ob man es verträgt, die Langzeitschäden kommen ja dann später. Habe Kassenplastik drin aber auch eines mit Zuzahlung. Ist schon über 10 Jahre drin, nannte sich (glaube ich) Hereos Kulza und irgend ein Wort das an Strahlen/Leuchten o.ä. erinnert. Habe die genaue Bezeichnung vergessen.

Zement ist ja eine Alternative, muß aber öfter erneuer werden. Was hattest Du denn drin? Gibt ja glaube 2 verschiedene.

Frag mal den ZA nach Formaldehyd-Freien bzw. armen Kunststoff.

Das absolute Material für den Zahnersatz das je erfunden wurde, wird ja unter den Tisch gekehrt. Erst hoch gelobt und dann als alle wach wurden behauptet, es sei nicht stabil genug! Ja klar! :lol: Der Stoff aus dem die Zähne sind!
viewtopic.php?f=36&t=19761&p=114976#p114976
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Mittwoch 15. Januar 2014, 13:22

ich hatte hier ja schonmal nen thread eröffnet. habe nun 7 offene zähne weil ich ketac fil und translit nicht vertrug. jetzt hab ich aqualox drin und vertrage es auch nicht. blasen im mund und alles pelzig.

am besten gings mir wo die zähne offen waren, über kurz oder lang verlier ich die alle wenn die zähne zu lang offen sind. ist jetzt schon 1 jahr so. daher hab ich jetzt mal aqualox probiert. gleiches spiel wie bei den andern füllungen. ich weiß nicht woran es liegt. in anderen zähnen hab ich kunststoff. lange jahre schon drin. aber ich möchte nicht noch mehr kunststoff drin haben. wegen bisphenol a usw. die füllungen ziehen sich eh alle zusammen und schaffen somit wieder platz für bakterien und karies unter den füllungen.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon PappaJo » Donnerstag 16. Januar 2014, 13:56

Pelzig war das bei mir auch eine Zeit, ging aber wieder weg. Ich kennen das auch nur so. Aber zum Glück habe ich nie Blasen bekommen, muß ja furchtbar sein.

Lass Dir doch mal vom ZA mehrere Proben geben die Du dann im Mund hälst. So kann man doch auch eine Unverträglichkeit feststellen.
Aber dann pro Tag nur eine.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Donnerstag 16. Januar 2014, 17:55

hab ich alles schon hinter mir, hatte etliche proben im mund gestestet und auch per blut was mich 300 € gekostet hat...haben alle gebrannt. ich brauch nen vernünftigen ZA der sich zeit nimmt und mit mir in ruhe alles durchgeht was es gibt und mich testen lässt. ich hab ja noch ältere kunststofffüllungen drin. bisher hab ich da nix gemerkt. will aber kein kunststoff mehr rein haben. die allergie kam bei mir von heut auf morgen.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Freitag 17. Januar 2014, 19:52

was habt ihr denn drin leute? :) war keiner in der letzten zeit beim zahnarzt?
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Twei » Freitag 17. Januar 2014, 20:43

Hi,

Du triffst den Nagel auf den Kopf - ich brauchte letztes Jahr glücklicherweise nicht zum Zahnarzt.

Meine Probleme sind immer noch die Gleichen ... aber insgesamt ertragbarer als irgendetwas an meinen Füllungen zu ändern. Hinten rechts ist eine Stelle mit einem chemischen Geschmack / Ausdünstung wenn ich im Mund leicht sauge (Krone ... vermutlich undichte Stelle, da unterhalb was kurz nach Fertigstellung vom Zahnstumpf abgesplittert war). Mein Trost ist, dass ich deswegen nicht unter bemerkbaren Allergien leide so wie Du leider :cry:

Wenn in meinem Mund mehrere solcher Problemstellen mit diesem chemischen Geschmack hätte, würde ich auf jeden Fall erheblich kränker sein ... darum verstehe ich Deine Situation, wo direkt an mehreren Stellen "neue unbekannte" Materialien rein müßten.
Jede Zahnbehandlung bringt mir jedesmal wochenlangen Ärger ein ... bei Kronen oder Füllungen sogar Monate!

Es ist jedesmal ein abwägen.

Alles was ich von meinen Zahnfüllungen weiß, hatte ich Dir in folgendem Thread schon geschrieben:

Das leidige Thema Zahnfüllungen - viewtopic.php?t=18354#p105998

bzw.: Benötige Zahnbehandlungs-Hinweise - viewtopic.php?t=8617


PS: Gute Besserung!
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Samstag 18. Januar 2014, 00:22

das krasse ist ja, es war nicht mal absolut notwendig die füllungen auszutauschen. ich hatte vorher kunststoff drin, habe es nur gemacht, weil kunststofffüllungen ja so bedenklich sind und ungesund. bisphenol a, weichmacher usw. ich war der meinung das diese mich krank machen und ein mitgrund für meine symptome sind. neben dem früheren amalgam. heute bereue ich es unendlich! ich kann gar nicht sagen wie sehr. mit offenen zähnen lebt es sich ja noch recht gut, aber wenn die raus müssten, oh weia, dann wäre es mit ende 20 schon hart. ich hab mich auf andere verlassen und wollte mir gutes tun, habe dabei nur negatives erreicht, in allen belangen. selbst einen unteren frontzahn habe ich verloren. den schritt der wahrscheinlich dazu geführt hat, bereue ich ebenfalls. nur für die optik...
mit allergien hatte ich in der form vorher nie zutun. es kam nur durch den füllungswechsel. wie kann man bitte so dämlich sein und 6 zähne aufeinmal austauschen lassen???? alles nur aufgrund von entfernung zum zahnarzt und eigene blödheit. bei anderen scheints zu klappen, bei mir gings nach hinten los. hinterher ist man immer schlauer. nur leider bringt mir das jetzt nichts mehr. ich hoffe dies lesen genug leute und machen nicht den gleichen fehler!
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Twei » Samstag 18. Januar 2014, 09:23

@Estelle

Ich wollte mit meinem letzten Beitrag keine Kritik ausüben, sondern Dir eher mitteilen, dass ich keine "verträgliche" Lösung kenne; es ist gibt für MCS-Erkrankte wohl nur eine "Kompromisslösung".

Mein Tipp bleibt nach wie vor einen Zahnarzt in seiner Umgebung aufzusuchen, der "Kinderfreundlich" ist und diesen für seine Belange zu sensibilisieren.

Die Behandlung wird ein Rätselraten sein und bleiben ... zumal wir MCS-Erkrankte ja auch noch individuell/unterschiedlich auf Materialien und Stoffe reagieren :cry:

Selbst ein Zahnarzt weiß in der Regel nicht, welche Inhaltsstoffe sich im verwendeten "Zement" alle verbergen, da dieses zum "Betriebsgeheimnis" der Hersteller gehören.


Problematisch finde ich, dass es für Dich nicht einfach sein wird, die Verträglichkeit von Materialien an einem Zahn auszuprobieren, da diese Materialien vermutlich immer wochenlang bzw. monatelang einen entsprechenden "Beigeschmack" beibehalten werden. Eine allergische Pickelreaktion sagt meiner Meinung nach aber schon recht viel dazu aus.... (Letztendlich halte ich persönlich es für vernünftig, lieber diesen etwas längeren Weg der "Austestung" mit einem Zahn zu wählen... also dass man nach einer gewissen Zeit erkennen kann, ob in Deinem Fall wieder mit Pickeln reagiert wird?)

Darum sind die Erkenntnisse aus Deinen Zahnbehandlungsakten wichtig und sollten zu jedem Zahnarzt mitgenommen werden. Ich persönlich ziehe es vor möglichst immer beim gleichen Arzt zu bleiben .... weil auch Ärzte dazulernen können, wenn sie merken, dass der "erste" Schritt nicht der richtige war. In meinem Fall war der Zahnarzt richtig bemüht einen "Weg" für mich zu finden, weil er sich "Verantwortlich" für seinen Patienten bzw. seine davorigen Behandlungen fühlte/fühlt....

Die Wahl sich für einen örtlichen kassenärztlichen Zahnarzt (sowie Behandlung) zu entscheiden begründet sich bei mir damit, dass ich möglichst einen "stressfreien" und kurzen Weg haben will; ebenso appelliere an dem eventuell verborgenem "Zuständigkeitsgefühl" des Zahnarztes in seiner Region.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Sonntag 19. Januar 2014, 15:19

ich habe einen ganzeitlichen zahnarzt in meiner nähe, der mir die füllung gott sei dank wieder entfernt hat. problem ist aber, dass er auch keinen rat weiß. er hat mir ne andere probe mitgegeben und meinte versuchen und testen im mund. aber da warte ich jetzt erstmal ab, bis die reaktion der andern füllung vollständig abgeklungen ist. leider macht er nicht mehr viel, weil er einen herzinfarkt hatte. termine zu bekommen ist krass. bin vor ein paar tagen einfach ohne termin hin und hab gewartet, ging wiedererwartend recht schnell.
er hat ja die reaktionen im mund gesehen und mir daraufhin die füllung entfernt. jetzt ist der zahn natürlich wieder sehr empfindlich! genau wie vor einem jahr wo die unverträglichen füllungen raus kam. daher geht das ganze auch nicht mit mal hier ne füllung probieren und wieder raus, vor allem nicht mehr bei dem zahn. der wurde so oft strapaziert, wie die andern auch. erst füllung rein, dann wieder raus, dann wieder ne andere rein und wieder raus und jetzt das dritte material wieder raus. das hält kein zahn aus die bohrerei usw.
oh man ich versteh das echt nicht. hatte vorher gar kein problem damit.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Montag 3. Februar 2014, 01:20

und die anderen, was habt ihr drin und wie waren eure reaktionen?
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon ahaffmann » Montag 3. Februar 2014, 22:46

hallo, ich hab Zement, habe nur 2 Zähne mit Füllungen. Hab da noch nie Probleme mit gehabt.
ahaffmann
 

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Dienstag 4. Februar 2014, 14:22

was für zement? ich hatte schon 3 zemente drin und nicht vertragen.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon ahaffmann » Dienstag 4. Februar 2014, 16:39

Ich weiß nicht, welchen Zement. Das hat mich damals nicht interessiert.
ahaffmann
 

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon Estelle » Samstag 22. Februar 2014, 13:34

ich vertrage ja scheinbar gar nix mehr, daher ist es ohnehin hinfällig.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Re: Was habt ihr für verträgliche Füllungen drin?

Beitragvon PappaJo » Sonntag 23. Februar 2014, 15:23

Hast Du denn Amalgamreste noch drin? Hattest Du mal Amalgam? Ich würde einmal Ölziehen versuchen und dann nach ein paar Tagen die Proben nochmal in den Mund nehmen. Zum Ölziehen Bio-Sonnenblumenöl (High-Olec ist Geschmacksneutral und wird auch zum Braten verwendet) 1x Eßlöffel und im Mund durch die Zähne ziehen, bis es schäumt. Dann alles ausspucken (blos nicht schlucken) und die Zähne putzen wenn es noch geht. Das dann nach Möglichkeit und wenn die Symptome der Entgiftung nicht zu stark sind, 1x täglich so eine Woche. Im Anschluß nochmal die Proben testen.

Ansonsten habe ich da auch keine Idee mehr.

Das Öl zieht zumindest Schadstoffe aus der Mundhöhle.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW


Zurück zu Diverse Umweltkrankheiten, Zähne, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste