zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon elli » Sonntag 16. Dezember 2007, 16:05

hallo,

mir ist vor ein paar tagen die ganze innenseite des 4er im unterkiefer rausgebrochen. jetzt will meine zahnärtzin einen stiftzahn machen. ich bin mir nicht sicher was besser ist Stiftzahn oder gleich den toten zahn ziehen.
jetzt gelesen das so eine zahnlücke nicht einfach so stehen gelassen werden kann (zahnfehlstellung, zahnverschieben, schrägstellen, karies, muskelschwund, etc.). ich will aber keine brücke machen, weil dadurch die anderen zähne schon sehr in mitleidenschaft gezogen werden. implantan kommt für mich auch nicht in fragen,weil zu anstrengend. mich würde jetzt sehr interessieren was ihr macht wenn ihr einen zahn gezogen bekommt?

vielen Dank für die hilfe,
elli
elli
Greenhorn
 
Beiträge: 28
Registriert: Montag 24. Januar 2005, 19:08

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon Karlheinz » Sonntag 16. Dezember 2007, 19:34

Nach meiner Erfahrung ist das Gerede von Kieferveränderungen wg. fehlendem Zahn/Zähne völliger Blödsinn. Meine erste Zahnlücke (die der Zahnarzt natürlich gleich wieder auffüllen wollte) hat über knapp 20 Jahre keinerlei Probleme verursacht. Hat auch später kein Zahnarzt mehr kommentiert.
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 19:01

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon Juliane » Sonntag 16. Dezember 2007, 21:21

Ich habe zwei Zähne durch falsche Behandlung verloren. Das war vor über 25 Jahren. Der Zahnarzt wollte dann die Nachbarzähne beschleifen, um Brücken zu bauen. Das habe ich nicht gemacht, sondern die Lücken behalten. Das hat bis heute keine negativen Auswirkungen.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon Air » Montag 17. Dezember 2007, 09:25

Hallo elli,

ich bin heute (aus guten Gründen!) zahnlos.

Lies, wenn es Dich interessiert, meine Erfahrungen auf diesem Gebiet im Forum von purenature.de nach (Selber Username).

lg Air

P.S. "Stiftzähne" sind Zahnärztepfusch übelster Sorte...
Air
 

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon elli » Mittwoch 19. Dezember 2007, 17:09

hallo,

vielen Dank für eure antworten. anscheinend werden die nebenwirkungen bei zahnlücken etwas von den ärzten aufgebauscht...


lg elli
elli
Greenhorn
 
Beiträge: 28
Registriert: Montag 24. Januar 2005, 19:08

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon Monja » Dienstag 25. Dezember 2007, 22:23

liebe Elli
schau mal http://www.gzm.org ob du da etwas findest,
hab die Seite gerade erst entdeckt. Bin sehr
schwer Zahnmetall- geschädigt, informiere dich
unbedingt gut vorher, damit dir dieses Leid
erspart bleibt. Ich lasse seit Jahren alles
ziehen, aber mit sehr langen Pausen.
Liebe grüße Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon sunday » Mittwoch 26. Dezember 2007, 00:23

hallo,

wenn ich schon früher gewußt hätte, welche gifte die zahnärzte benutzen und was die folgen sind, hätte ich heute mehr zahnlücken (oder weniger. seit ich nur noch einmal pro jahr zum zahnarzt gehe, um den stempel für die kasse zu bekommen und sofort sage, daß ich absolut kein geld habe, um irgendwas machen zu lassen, heißt es immer nach wenigen sekunden "alles in ordnung", während früher immer irgendwas "dringend" gemacht werden mußte und dadurch vielleicht ja sogar eigentlich gesunde zähne "behandelt" wurden. man kann das ja in dem moment schlecht kontrollieren).

so fehlen nur die letzten backenzähne schon sehr viele jahre, aber dadurch hat sich die position der vorletzten kein bißchen geändert und der kiefer sich an den stellen auch nicht zurückgebildet.

bei den leuten im urwald oder in den anden o.ä. gibt es hunderttausende, die viele jahre lang etliche zahnlücken haben und trotzdem normal essen und kauen und fröhlich in die kamera lächeln.

vielleicht verändert sich ja bei manchen leuten durch die lücken tatsächlich was, aber ich glaube auch, daß das problem von den zahnärzten extrem übertrieben wird, um noch mehr abkassieren zu können.

liebe grüße
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon Monja » Mittwoch 26. Dezember 2007, 14:07

sunday hats genau getroffen, finde ich...
Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

zahnziehen und dann? oder stiftzahn?

Beitragvon Monja » Samstag 29. Dezember 2007, 23:02

schau mal rein bei "Wurzelfüllung" von Anne
ganz unten der Link... von Annette
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19


Zurück zu Diverse Umweltkrankheiten, Zähne, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast