Draußen aufhalten: Planungen für Wölfe geraten aus dem Ruder

Re: Draußen aufhalten: Planungen für Wölfe geraten aus dem R

Beitragvon Tüpfelponcho » Freitag 11. August 2017, 11:44

Vorfall in Frankreich

8 June 2015
Youth surrounded by wolves in field...
...Romain Ferrand, 16, and his elder brother Benjamin had left the farmhouse above Seyne-les-Alpes in Alpes-de-Haute-Provence after hearing noises from their cattle and the farm dogs. ...

...His elder brother went to get a tractor to use the headlights and gave Romain the rifle.
He said he saw the silhouettes start to move at speed towards him but they ignored the herd of cows that had circled round the calves. ...

...Romain told the paper that he fired his rifle in the air as he did not want to hit the cows – and the wolves ran off. There were about 15 of them, nine older wolves and six cubs.

His father Jean-Luc Ferrand said wolves had been seen several times near the farm and in the hamlet. He added that the wolf “is not scared of people any more”. ...

https://www.connexionfrance.com/French- ... s-in-field


Sobald irgendwas passiert, gibt es oft direkt viel Skepsis wegen der vielen verbreiteten Propaganda bezüglich der Vorfälle. Daher ist es fragwürdig, ob die Ereignisse auch so übermittelt werden, wie sie waren. Auch unter den Opfern selbst. Sie wollen es lieber nicht weitergeben, weil es nicht sein darf und soll. Es gibt übrignes viel, was ich dazu noch gelesen habe. Es gibt von starken Wolfsbefürwortern Morddrohungen an diejenigen, die behaupten, ein Wolf oder ein Rudel hätte sie angegriffen. Morddrohungen gegen Menschen!

Auch einen sehr interessanten Fall, in dem der Wolfsberater - der meist nicht neutral sondern viel mehr pro Wolf ist - hinterher dem Opfer einredet, es sei anderes passiert, denn der Wolf sei nicht so und überhaupt muss er ja wieder verbreitet werden und so weiter. Das hat in dem Fall Eindruck gemacht und überzeugt. So wird dann ein falscher Bericht ins Archiv gegeben, nun mit Einverständis des Opfers, auch wenn derjenige später noch merkt, was eigentlich gelaufen ist.

Wenn man sieht, wie extrem einseitig der Wolf oft dargestellt wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das oft passiert. Daher hört man wahrscheinlich auch nicht viel von Vorfällen und auch noch aus anderen Gründen die passieren. Es ist schwer an diese Informationen zu kommen. Passt auch besonders auf die Berichterstattung und die Hintergründe auf bzw. bei vermissten Personen wird aufgrund der herrschenden Meinung, dass Wolfsangriffe auf Menschen so gut wie nicht sein können, auch schon gar nicht in die Richtung ermittelt.

Das alles hat Einfluss auf die Artikel zu Wölfen, die veröffentlicht werden, falls die Journalisten nicht schon selbst zuvor differenzierter an die Sache herangegangen sind. Und wenn man einmal Propaganda verinnerlicht hat, muss man viel eigene Anstrengung aufbringen, falls einem dann ganz andere Informationen gegeben werden. Das ist aufwendig und nicht selbstverständlich.
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 444
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 20:55

Re: Draußen aufhalten: Planungen für Wölfe geraten aus dem R

Beitragvon Tüpfelponcho » Donnerstag 5. Oktober 2017, 20:01

28. September 2017

Teile der Leiche verschwunden

Wanderin in Griechenland von Wölfen getötet

Jetzt ist es Gewissheit: Wölfe töten im Norden Griechenlands eine Engländerin und bringen Teile der Leiche in ihr Versteck.



Während des Angriffs bittet die Frau noch ihre Verwandten in England um Hilfe. ...

..."Es waren sicher Wölfe. Das haben wir nach einer mehrstündigen Untersuchung zusammen mit einem Veterinärexperten festgestellt", sagte der zuständige Gerichtsmediziner, Nikolaos Kifnidis.

Das Opfer war nach Angaben der Polizei am 21. September von Komotini aus in der Nähe der antiken Stätte von Maroneia gewandert.

Dort war sie zunächst als vermisst gemeldet worden.


Später hatten Rettungstrupps persönliche Gegenstände und Dokumente der Frau in der Gegend gefunden.

Anschließend wurden dort auch menschliche Knochen entdeckt. ...

...In der Nähe von Maronia befindet sich das dicht bewaldete Gebiet von Ismaros. Es wird vermutet, dass dort mehrere Wolfsrudel leben. ...

http://www.n-tv.de/panorama/Wanderin-in ... 56466.html


28.09.2017
...Verschwundene Engländerin in Griechenland offenbar von Wolfsrudel getötet...

...Wurde die Frau wirklich von Wölfen angegriffen und zerfleischt?

Ein Gerichtsmediziner ist sich dessen sicher.

Griechische Wolfskenner hingegen bezweifeln das – zu scheu seien die Tiere und in der betroffenen Region auch gar nicht heimisch. ...

http://www.focus.de/panorama/welt/geric ... 49950.html


28.09.2017
British Woman was Killed by Wolves Along the Border of Greece with Bulgaria...

...The conclusion that wolves were the cause of death was established by a forensic medical practitioner. ...

http://www.novinite.com/articles/183645 ... h+Bulgaria


26. September 2017
...Celia Hollingworth died after visiting an archaeological site in Mesimvria last Thursday. ...

...“Wolves, wild dogs and jackals are known to attack people,” Kifnidis told the Guardian.

“There are mountains here, forests here, I have seen it before, Greeks and Bulgarians dying in this way.” ...

...The area in which Hollingworth died is rich in antiquities scattered across olive groves, foothills and mountains (picture information)...

...“It is very likely she was trying to trek back to Maronia when the attack occurred.” ...


https://www.theguardian.com/world/2017/ ... -in-greece
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 444
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 20:55

Re: Draußen aufhalten: Planungen für Wölfe geraten aus dem R

Beitragvon Tüpfelponcho » Montag 20. August 2018, 09:24

Hilfe - Hurra die Wölfe kommen: Die Rückkehr der Raubtiere nach Deutschland
https://www.bitchute.com/video/Ke48t5JWN51h/

Bei Filmzeit 16 min 57 sec
...Bürgerstimmen...ich denke alle die da vorne stehen, die wissen das auch, dass der Biss eines Wolfes vier mal so stark ist wie der eines Hundes und dass ein Wolf einen Arm eines Menschen auch durchbeissen kann. ...
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 444
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 20:55

Re: Draußen aufhalten: Planungen für Wölfe geraten aus dem R

Beitragvon Tüpfelponcho » Montag 20. August 2018, 12:38

Hilfe - Hurra die Wölfe kommen:
Die Rückkehr der Raubtiere nach Deutschland -

Erstausstrahlung des Films
in Deutschland war am

6. September 2015
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 444
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 20:55

Re: Draußen aufhalten: Planungen für Wölfe geraten aus dem R

Beitragvon Tüpfelponcho » Donnerstag 6. Dezember 2018, 05:33

Schade, dass der Film nicht die Wissenschaft, die Dr. Valerius Geist beackert hat, in einer Einleitung vorstellt!

Jedoch gibt es noch einen weiteren, erneuten Vortrag von ihm:

August 11th 2018

Dr. V. Geist Speech: Big Game Forever Banquet and Wolf Symposium

...Attack on humans the escalation model. While real wolves do indeed attack humans rarely and are very shy, they kill humans none the less under predictable circumstances. Historically wolves have killed in Eurasia tens of thousands of people, and are know as belonging to the “beasts of battle”, who occupied battle fields and devoured the dead. Medics noted on battle fields in modern times that wolves vastly preferred human flesh to that of horses and other domestic animals. Fortunately, when wolves begin targeting people, they do so in very diagnostic fashion.

They sit or stand and begin watching humans at a distance. They close the observation distance gradually. They continue their exploration by pulling on clothing, licking exposed skin before trying an initially clumsy attack. Not only food shortages trigger exploratory behaviour, so do well fed wolves frequenting garbage dumps. The key factor to watch for is the steady, consistent observations by wolves of humans. Wolves, unlike dogs, are sight-learners, very intelligent sight-learners, I might add. And steady observation of humans by wolves signals an intent on behalf of the wolf to attack people as potential prey. ...

...Futility
I am here to tell you why the wolf does not belong into settled landscapes. Wolves do unbelievable damage to wildlife, they do great damage to agriculture, they pose a real threat to public health and safety, and they kill humans under now well-known circumstances.

Moreover, after all the pain, suffering and deprivations that wolves inflict on people in settled landscapes, after the enormous public expenditures to maintain wolves, all the effort and costs are for naught, because in settled landscapes wolves degrade via hybridization with dogs and coyotes into worthless hybrids, that is into coydogs and feral dogs.

Settled landscapers remorselessly destroy the real wolf. Wolves cannot be conserved as a species in settled landscapes. What is being done with wolves here and in Europe has nothing to do with nature conservation. What the US and the EU are doing with legislation is a very expensive, brutal and mindless way to destroy real wolves. We can do better!...

http://wolfeducationinternational.com/d ... symposium/
Tüpfelponcho
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 444
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 20:55

Vorherige

Zurück zu Alltag, Leben, Überleben mit MCS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron