Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Sven9999 » Donnerstag 19. November 2009, 22:17

Hallo,

da meine Wohnsituation immer schwieriger wird, suche ich nach Lösungen. Das naheliegendste wäre für mich einen geeigneten Wohnwagen den ich an Ostsee/ Nordsee aufstellen kann.

Meine erste Frage:
Kennt jemand Händler in Europa oder USA die mit Wohnwagen für hypersensible MCS-Kranke handeln?
Kennt jemand Wohnwagenkollonien in Europa die noch Kapazitäten frei haben?

Es wäre sehr dringend da ich mich in meiner jetztigen Wohnung so gut wie nicht mehr aufhalten kann.

Vielen Dank und freundliche Grüße

liebe Grüße Sven
- Editiert von Sven9999 am 19.11.2009, 22:21 -
Sven9999
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Harry Voss » Donnerstag 19. November 2009, 23:02

Hallo Sven, gib in die Suchfunktion Airstream ein, dann bekommst Du Infos.
Der Importeuer sitzt in Duisburg.

LG
Harry Voss
Durchstarter
 
Beiträge: 178
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 06:26

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Harry Voss » Donnerstag 19. November 2009, 23:04

Lass Dein Gesuch doch auch in den CSN Newsletter setzen.
Das lesen viele die nicht ständig ins Forum gehen.
Harry Voss
Durchstarter
 
Beiträge: 178
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 06:26

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon sunday » Donnerstag 19. November 2009, 23:12

es gibt in deutschland etliche ganzjahres-campingplätze, auf denen inzwischen auch gesunde dauerhaft leben (obwohl das offiziell nicht erlaubt ist und man auch kein harz4 o.ä. bekommt, weil man dann keinen festen wohnsitz hat).
das problem sind da (wie überall) die stinkenden nachbarn (parfüm, sprays, abgase der gasheizungen etc.), da die wohnwagen ziemlich dicht zusammen stehen. außerdem die sanitären anlagen, die stinken und die in wohnwagen sonst üblichen chemie-toiletten gehen ja garnicht und wasser zum duschen und wäsche waschen hat man da auch nicht genug (und auch keine waschmaschine und bettdecken etc. von hand waschen ist nicht so toll und geht ja auch nicht in einer normalen schüssel o.ä.).

ein weiteres problem ist die heizung. normal wird in wohnwagen mit gas geheizt, das geht bei mcs nicht.
und e-heizungen gasen flammschutzmittel etc. aus, kosten irre viel strom und erzeugen e-smog.
wild campen ist verboten und in deutschland finden sich immer sehr schnell leute, die andere gern anschwärzen.

aber es gibt hier doch mehrere leute, die in ihrer wohnung nicht mehr leben können. und es gibt in norddeutschland usw. häuser für rel. wenig geld zu mieten (mit fliesenboden etc.), die man evtl. mit wenig aufwand bewohnbar machen kann und wo dann mehrere ms-kranke wohnen können.
da hätte man dann etwas dauerhaftes und winterfestes und das wahrscheinlich für weniger geld als diese wohnwagen kosten (hier stand mal irgendwas von alu-wohnwagen o.ä., aber die sind extrem teuer).

z.b.
http://www.immobilienscout24.de/53305890?exposeAction=ShowPictureOnPicturesTab&pictureIndexControl=0&sourceOfDoTabActionControl=OVERVIEW_PICTURE&navigationbarurl=/Suche/S-3/Haus-Miete/Niedersachsen/-/-/4,00-/95,00-/EURO-122,00-555,00&style=is24&is24EC=IS24&

lg
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon kf-forum » Donnerstag 19. November 2009, 23:39

@ sunday: diese Hütte ist wirklich nicht schlecht, bei 6 Zimmern und nur 500 Kaltmiete. Gut die Innenausstattung lässt zu wünschen übrig (auf de ersten Blick), aber für MCS wahrscheinlich gut geeignet.
kf-forum
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Maria Magdalena » Donnerstag 19. November 2009, 23:42

Hallo Sven,

Christian Schifferle, der MCS-Aktivist aus der Schweiz, hat jahrelange Erfahrungen mit dem Leben im Wohnwagen.

Vielleicht kann er Dir gute Tipps geben. Hat jemand die E-Mail-Adresse von Christian?
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon sunday » Donnerstag 19. November 2009, 23:54

das ist nur ein beispiel. aber bei 500 miete und 6 zimmern, könnte man da ja mit 5 leuten wohnen und da ist die miete so gering, daß man ja einiges in eine mcs-gerechte sanierung investieren könnte. und billige freistehende häuser (ohne direkte nachbarn) gibt es in versch. gegenden.

lg
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Clarissa » Freitag 20. November 2009, 03:39

Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Monja » Freitag 20. November 2009, 10:17

In Florida 1984 gab es jede Menge \"silberne\" Wohnwagen, wir nannten sie
Wohngurken, weil sie genau solche Form hatten, vielleicht sind die ver-
träglicher, aber obs die auch hier gibt, keine Ahnung. Hauptsache wohl,
dass innen nicht dieses ekelige Holzmaterial ist, sind ja meist nur funierte
Spanplatten.

Und Vorsicht mit dem Chemo-Klo, ich hab mal 4 Jahre in einem Wohnmobil gelebt,
selbst ausgebaut, ein alter Mercedes Postbus, der war absolut leer und clean,
nur Blech !!! Supi. Da rein kann man dann ja bauen, bzw. nur stellen, was man
braucht. Und jedes Teil anschrauben, sonst ist mit bremsen schlecht.

Auch die Zwischenwand zwischen Führerhaus und hinten war nur aus Blech, echt genial.
Problem wird die Gasheizung sein, die ich auch nicht mehr vertragen würde. Wände kann
man übrigens prima darin, wenns Holz ist so clean bekommen: Alufolie in lange Streifen
schneiden, etwas mit den Händen zerknüllen, rückseitig einen Leim aus Mehl und Wasser-
Gemisch auftragen und an die Wände drücken, schon stinkt nichts mehr und sieht auch noch
witzig aus, wir hatten in der Hippiezeit oft solche Tapeten.

Viel Glück, wird schon klappen.
Herzlichst Monja


- Editiert von Monja am 20.11.2009, 10:24 -
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon kf-forum » Freitag 20. November 2009, 17:44

Ein 16 Zoll-Air-Stream (damit man auch drin stehen kann) Baujahr 1961 für 35.000 Euro ....... tja.
kf-forum
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Clarissa » Freitag 20. November 2009, 17:59

Hilfe was willst du mit so einem Spielzeug 16 Zoll? das sind 16'foot also ca. 4,8m
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Sven9999 » Sonntag 22. November 2009, 09:36

Hallo,

vielen Dank für eure Hilfe, leider kommt für mich das wohnen in einer wg nicht mehr in Frage da das Risiko in meinem Gesundheitszustand einfach zu hoch ist.

Kennt jemand den Hersteller von diesen Airstream? Wie erfahre ich wie teuer sowas ist ?

Woher hast du KF-Forum den Preis 35.000 Euro ?

Vielen dank

lg Sven
Sven9999
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Clarissa » Sonntag 22. November 2009, 09:54

hallo Sven, hier kannst du den Kontakt zum Importeur für Deutschland suchen. http://www.airstream4u.de
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Lulabee » Sonntag 22. November 2009, 10:27

Christian Schifferle hat einen normalen Wohnwagen innen ganz mit Alu ausgeklebt Sven.

Im Blog ist ein Bild davon - innen und aussen:
http://www.csn-deutschland.de/blog/2008/02/18/anerkennung-von-mcs-durch-stadt-zuerich

Ginge das nicht für Dich? Darf natürlich kein Schimmelteil sein.
Lulabee
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 430
Registriert: Montag 22. Januar 2007, 18:52

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Sven9999 » Sonntag 22. November 2009, 13:43

Hi,

ja das weiß ich aber dennoch ist er nicht so gut verträglich und fällt auch bald auseinander ... ich will mir so einen airstream wohnwagen holen und komplett von innen in edelstahl ausbauen lassen, aber das ist natürlich eine kostenfrage .....

danke nochmal für eure antworten

lg Sven
Sven9999
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon sunday » Sonntag 22. November 2009, 14:35

aber wo willst du den denn hinstellen? wie willst du heizen? wie die toilettenfrage lösen? wie duschen und wäsche waschen (dafür braucht es doch rel. viel wasser und das möglichst warm)?

ich hatte auch schon mal (vor einigen jahren, jetzt hab ich nicht mehr genug geld und bin hier auch beruflich gebunden) an einen wohnwagen gedacht, aber für die o.g. fragen ist mir keine gute lösung eingefallen und auch hier im forum gab es noch nie eine (für viele kommt es wohl eh nicht in frage, weil man da ja keinen festen wohnsitz hat und somit kein harz4 o.ä. bekommen kann).

wenn du so viel geld hast, daß du einen airstream kaufen und ausbauen lassen kannst (mit edelstahl ist das doch irrsinnig teuer), dann müßte es doch auch möglich sein, damit (d.h. wahrscheinlich noch für viel weniger geld) eine wohnung mcs-gerecht herzurichten? die mcs-klinik in amerika ist doch auch in einem normalen gebäude und da werden auch schwerst mcs-kranke behandelt.

lg
sunday

ps.
die klärung o.g. fragen interessiert mich auch deshalb, weil ich ab 2011 in frührente gehe und dann evtl. doch eine andere lösung suche, da die dann ca. 400 euro zum leben reichen, wenn ich nicht auch noch miete zahlen muß.
- Editiert von sunday am 22.11.2009, 15:46 -
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Sven9999 » Montag 23. November 2009, 00:49

es gibt mcs siedlungen mit wohnwägen, aber wo die sich genau befinden versuche ich auch noch herauszufinden....

Aber eine mcs- gerechte wohnung zu finden ist um einiges schwierigier wie man sich das vorstellt. aus was sind die wände welche sachen sind verwendet worden und meistens ist immer irgendwas was nicht optimal ist und nicht optimal ist bei mir einfach nicht mehr möglich. ... ich muss hier auch dazu sagen das ich die sachen hier selbst nicht mehr posten kann sondern meine schwester das für mich macht. ich möchte einfach nur wieder im trockenen schlafen, da ich im moment im wald schlafe, weil ich meine jetztige wohnung nicht mehr richtig vertrage. Naja und was waschen und ähnliches angeht es bleibt mir wohl nichts anderes übrig wie: back to the roots

lg Sven
Sven9999
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Maria Magdalena » Montag 23. November 2009, 01:59

Hallo Sven,

das tut mir sehr leid. Trotzdem wünsche ich Dir viel Glück und eine bessere Zukunft. Es liegt ja daran, dass die Wohnungen ungesund, einfach giftig, sind. Traurige Wahrheit. Und wenn nicht MCS, dann kriegen die Menschen eben andere chronische Krankheiten und Krebs.

Früher haben die Leute gesündere Häuser gehabt, ganz natürlich gebaut. Wenn Du so etwas in der Art finden könntest, wäre es sehr schön. Toilette braucht man nicht, draußen in der Natur ist genug Platz. Im Sommer könnte man sich draußen waschen. Im Winter muss man eine Notlösung finden. Wie war das früher, wie hat man früher gelebt? Wir könnten viel von unseren Vorfahren lernen, in vieler Hinsicht.

Ich wünsche Dir, dass Du viele gute, interessante, nützliche Dinge lernst und Hilfe bekommst, damit Du Dein Leben so weit wie möglich neu ordnen und verbessern kannst. Lass unbedingt von Dir hören. Toi, toi, toi!

LG Maria Magdalena
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Juliane » Montag 23. November 2009, 08:37

Zum Wohwagen auch noch meine Erfahrung.

Ein Wohnwagen hat Lüftungsschlitze, über die alles von draußen eindringen kann. Spritzmittel, Rauch, Abgase etc.

Matratzen müssen täglich raus aus dem Wohnwagen, denn es kondensiert unter den Matratzen, auch wenn man Lattenroste verwendet. Auch das Bettzeug muss täglich an die Luft. Also kurzum, die Schimmelgefahr ist sehr groß, auch wenn der ganze Innenraum aluverkleidet ist.

Das Beheizen im Winter ist ein Problem. Egal ob Elektro oder Gas, das Klima ist sehr unangenehm.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Clarissa » Montag 23. November 2009, 10:45

ich hatte mal ein wohnmobil wo eine fussbodenheizung und eine Lüftung mit wärmetauscher drin war.
die abgase der heizung wurden voll nach aussen geblasen, der raum war immer okay durch die lüftung.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon sunday » Montag 23. November 2009, 11:32

wenn man sehr viel geld hat, kann man sicher auch einen wohnwagen mcs-gerecht herrichten, aber dann kann man es auch bei einer wohnung bzw. einem kleinen freistehenden häuschen ohne nachbarn.

beim wohnwagen bliebe dann trotzdem noch das problem des stellplatzes. wild campen ist in deutschland verboten und führt heutzutage in fast allen fällen dazu, daß man da sehr schnell wieder verschwinden muß.
im extremfall kann es sogar dazu führen, daß der betreffende zwangseingewiesen wird, da hierzulande jemand, der "behauptet" (lt. amtsärzten usw.), er müßte im wohnwagen leben, weil er in einer normalen wohnung vergiftet werden würde, sehr schnell eine falsche diagnose bekommen könnte und "zu seiner eigenen sicherheit" eingewiesen und zwangsbehandelt werden würde.

auf einem campingplatz stehen die wagen dicht nebeneinander und man bekäme die chemikalien der nachbarn pausenlos voll ab, also unmöglich.

bliebe nur ein privatgrundstück. aber welcher deutsche eigenheimbesitzer würde denn einen wohnwagen auf seinem grundstück dulden mit jemandem, der nach dem, was offiziell verbreitet wird, zumindest sehr merkwürdig ist.
außerdem bliebe auch da das problem mit der toilette etc. ("ab in die natur" ist auf einem privatgrundstück nicht möglich und auch im wald dürfte es im winter bei minustemperaturen nicht praktikabel sein, vor allem nicht, wenn jemand eh schon krank ist).

bei einer gasheizung müssen auch die gasflaschen oft gewechselt werden. wie soll man das machen, wenn man wegen der mcs nicht einfach mal mit dem auto zum händler fahren und eine neue kaufen kann?

bei einer stromheizung braucht man viel strom. wo soll der "in der natur" herkommen?

zum duschen und wäsche waschen braucht man rel. viel wasser. wo soll das herkommen?

"back to the roots" klingt auch irgendwie romantisch, ist aber völlig fern jeglicher realität. in den zeiten als es noch keinen strom, kein fließendes wasser, keine heizmöglichkeiten, keinen supermarkt usw. gab, haben das auch nur die überlebt, die sehr gesund und widerstandfähig waren.

wie soll man, wenn man allein irgendwo "in der natur" lebt das nötige chemiefreie trinkwasser (bei mcs ja rel. viel) herbekommen? (quelle ist ja sehr romantisch, aber wirklich saubere quellen gibt es nur wenige und an nord- und ostsee mit sicherheit garnicht. und wenn man tatsächlich eine saubere quelle findet und stellt seinen wohnwagen in der nähe auf und wird dann nach wenigen tagen wieder vertrieben?? ein silberner wohnwagen fällt schon sehr auf).

wieso sollte man denn überhaupt extrem viel geld in einen mcs-geeigneten wohnwagen investieren, für den man dann evtl. überhaupt keinen geeigneten stellplatz findet, wenn man für das gleiche (oder weniger) geld ein kleines häuschen mcs-gerecht herrichten kann??
wenn man es allein bewohnt, würde es ja auch reichen, ein zimmer und das bad clean zu bekommen und das kostet mit sicherheit weniger als ein airstream, den man für viel geld kaufen und für noch mehr geld mit mcs-gerechter heizung, lüftung, wasser- und stromversorgung usw. versorgen lassen müßte (um dann festzustellen, daß man damit überall wieder vertrieben wird).

lg
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Monja » Montag 23. November 2009, 11:55

lieber Sven,
du schreibst von "innen mit Edelstahl" ausbauen. Hattest du mal die
Bilder von unserer Silvia und den Bericht dazu gesehen, wie in den
USA die MCS- Kranken (Wohlhabenden) in Wohnwagen leben? Da ist es innen
nicht mit Edelstahl, sondern Keramik, soweit ich mich erinnere, es ist
einige Monate her, dass hier berichtet wurde, vielleicht aber findest
du es im Blog samt Bildern, oder vielleicht kann dir jemand hier den
Link dazu raussuchen. Zumindest eine Info zum Dauerwohnen im Wohnwagen.
Ich glaube, die Wohnwagen stehen in Dallas. Du kannst sonst auch mal
Silvia eine PM schicken, sie weiß es ganz bestimmt alles sofort, wo der
Bericht zu finden ist.

Herzlichst Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Nome » Donnerstag 21. Oktober 2010, 16:37

Ich brauche dringend Hilfe mein Leben hängt am seidenen Faden ich kämpfe ums nackte Überleben, bitte, bitte helft mir. Sylvia hat was gesagt von MCS Wohncontainer wo finde ich die?
Ausserdem habe ich Krankheiten dazu bekommen das ich daran sterben werde und brauche dringend Hilfe...habe leider keine Kraft zum Schreiben mehr.
Nome
Nome
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon carbo_m » Donnerstag 21. Oktober 2010, 21:18

Hallo Sven,

Dr. Binz hat mir vor kurzem einen Kontakt zu einem mcs-Kranken hergestellt. Der schläft nachts in einem mobile Home am Rande eines Campingplatzes in Holland, 12 KM hinter Fenloe
Es gibt einen Bereich für die Chalets (Dauercamper) und einen für die Sainsoncamper, die zwar näher bei ihm stehen, aber oft nicht da sind.

Sein Mobile Home ist 12 m lang, hat 40m2 und er hat die alten Möbel drin gelassen.

Da ich nicht sein Einverständnis habe seine Email Adresse ins Netz zu stellen schicke ich Dir eine PM. Hoffe er hat nichts dagegen.
Tagsüber arbeitet er in Duisburg. Er nutzt das Mobile Home, um sich nachts gut erholen zu können. Ist wohl wie ich auch zu elektrosensibel.
---------------
Mit Christoph Schifferle habe ich mal Kontakt aufgenommen.
Zur Zeit schläft er viel hinten in seinem Auto - wegen seines Projektes in Zürich. Eher nur gelegentlich im Wohnwagen. Er hat noch eine Wohnung (ist sehr hilfreich für Möbel oder Akten, die man aufheben möchte oder muß). Dort kann er aber nicht wohnen - aber kurzfristig rein. Vieleicht wäscht er dort auch. Müsstest ihn selber mal fragen, wie er sich mit Wohnwagen organisieren kann.
Email: ch.schifferle@bluewin.ch

Wie er das mit der Genehmigung für den Wohnwagen geregelt hat und den Anschlüssen und der Heizung weiss ich nicht. Seine Antwort war da zu knapp.
Da ich auch schon ernsthaft an die Alternative gedacht habe, bin ich auf ihn zugegangen. Würde mich auch mal interessieren wie Christian das Heizungsproblem gelöst hat.

Irgendwie müssen die Dinger auch etwas Wärmeisoliert sein, da bin ich erstmal mit meiner Empfindlichkeit bezüglich Weichmacher, Styrole und Formaldehyd nicht weitergekommen.

Vielleicht kannst Du mal bei einem der US-Foren für mcs posten. Da gibt es einfach viel mehr Betroffene und schon von anderen gegangene Lösungswege. Silvia oder Clarissa können Dir da vermutlich links von mcs-foren in den USA senden.

Ich kann gut mit Deiner Situation mitfühlen und drück Dir die Daumen, dass Du was findest. -
Ein Freund von mir hat mir mal einen Link geschickt wo jemand ein Mobile Home bei Ebay (Mindestgebot 1,-€) angeboten hat. War erstaunt, dass sogar Mobile Homes dort gehandelt werden.

liebe Grüße - ich schick Dir gleich die PM.
carbo
carbo_m
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon carbo_m » Donnerstag 21. Oktober 2010, 21:29

Sorry Nome Dein Post hat meinen überholt und so habe ich nur an Sven geschrieben.

Eine Frau Kornatz hat schon zu Wohnkontainern recherchiert und Kontakt mit einem kleinen Hersteller in Deutschland aufgenommen bzw. auch schon einige Detailprobleme dazu geklärt. Sie will auch welche bauen lassen. Silvia hat ihre Tel. Nummer bzw. Email Adresse. Ich finde sie gerade leider nicht.

halt durch - und schreib vielleicht mehr welche Hilfe Du genau brauchst.

liebe Grüße
carbo
carbo_m
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Seelchen » Freitag 22. Oktober 2010, 13:24

An carbo-m:wenn du mehr über dieWohncontainer weisst,bitte beschriebe es hier.Es gibt zur Zeit einige Schwerbetroffene,die dringend so etwas suchen....Danke..
Seelchen
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon kf-forum » Freitag 22. Oktober 2010, 15:43

Das Thema Wohncontainer sollte hier wirklich öffentlich behandelt werden, da es sehr viele betrifft oder jederzeit betreffen könnte.
kf-forum
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Seelchen » Samstag 23. Oktober 2010, 10:01

Weiss jemand etwas über die Wohncontainer?Ich habe hier mehrere Anfragen,bitte meldet euch!!!!Dringend in einigen Fällen
Seelchen
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Clarissa » Samstag 23. Oktober 2010, 10:27

[quote]Weiss jemand etwas über die Wohncontainer?Ich habe hier mehrere Anfragen,bitte meldet euch!!!!Dringend in einigen Fällen[/quote]wieviel sind es denn mittlerweile, sind die geografisch zusammen oder überall verstreut?
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon carbo_m » Samstag 23. Oktober 2010, 20:41

@Seelchen und @KF-Forum

habe tatsächlich nur einmal mir Frau Kornatz (vor ca. 10 Tagen) telefoniert. Finde die Notizen bisher nicht. Suche aber weiter.

carbo
carbo_m
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon carbo_m » Samstag 23. Oktober 2010, 20:47

Meine Frau, ist gerade zu Besuch bei mir, hat den Zettel mit der tel.nr. gefunden, leider aber noch nicht meine Notizen vom Gespräch.

Ich habe eben mit Frau Kornatz telefoniert. Ich darf ihre tel.nr. im forum veröffentlichen.
Email Adresse hat sie keine, da sie zu elektrosensibel ist.

Heike Cornatz-Helmet, tel. 0176 – 19 46 28 71 .

Für diesen Winter sucht sie noch selber Leute zum zusammen wohnen. Ab Frühjahr will sie zusammen mit Interessierten, den Containerbau angehen. Planungsgespräche mit dem Hersteller haben schon stattgefunden und sie machte auch schon Angaben zu Größe einer Einheit und den Kosten. Man kann auch mehrere Einheiten zu einer größeren Einheit zusammenschliessen.
Wie gesagt, meine Notizen finde ich zur Zeit nicht mehr – aber sie kann das sicher genauer erklären.

carbo
carbo_m
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon kf-forum » Sonntag 24. Oktober 2010, 11:04

[quote]Email Adresse hat sie keine, da sie zu elektrosensibel ist. ... Tel. 0176 – xxxxxx) [/quote]

Elektrosensibel aber ne Handy-Nummer..... alles klar.
kf-forum
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon carbo_m » Sonntag 24. Oktober 2010, 11:13

den gleichen Gedanken hatte ich auch. Aber sei Vorsichig. Vielleicht telefoniert sie mit Luftkopfhörer und hat das Mobilteil in der Dect-Box. Wissen wir ja nicht.

Ich finde wir sollten mit Verurteilungen und Unterstellungen mehr als zurückhaltend sein. Wir kriegen ja auch täglich die Vorurteile und das Unverständnis anderer ab.
Gruß carbo
carbo_m
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon kf-forum » Sonntag 24. Oktober 2010, 11:18

Hast recht ...aber meine Erfahrung lässt mich anderes befürchten ...
kf-forum
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon sunday » Sonntag 24. Oktober 2010, 13:51

also bevor sich da jemand hoffnungen macht oder sein mühsam erspartes geld in eine luftblase investiert (oder schlimmeres), sollte er sich doch mal genau sagen und beweisen lassen, wo man in deutschland eine genehmigung bekommt, wohncontainer aufzustellen, wie die probleme mit heizung usw. (s.o.) gelöst werden sollen usw. usw.

alles was, ich bisher hier zu diesem thema gelesen habe, waren nur irgendwelche wunschvorstellungen von einem leben in einem cleanen container oder wohnwagen, aber keinerlei konkreten hinweise, wie die diesbezüglichen probleme hier in deutschland gelöst werden können /sollen.

in amerika ist alles sehr viel anders als hier. da kann man in einigen staaten bauen und aufstellen was man will, wenn man ein eigenes grundstück hat und die grundstücke sind da sehr viel billiger als hier.

bauland (und nur auf solchem darf man bauen oder container aufstellen) ist hier sehr teuer und es gibt immer sehr viele auflagen und probleme mit der baugenehmigung (und die braucht man hier sogar für ein kleines gartenhäuschen).

geduldete ausnahmen gibt es z.zt. noch auf einigen wenigen campingplätzen, wo man aber dicht neben nach parfüm etc. stinkenden leuten (plus abgase der gasheizungen etc.) lebt und die mit chemie gereinigten toiletten etc. mit den anderen teilen muß (oder eine chemietoilette im eigenen wohnwagen etc.).

außerdem ist das behördlich nicht als fester wohnsitz anerkannt, d.h. die leute, die harz4 bekommen, hätten noch ein zusätzliches problem, außerdem haben die und auch die meisten anderen leute, die schwer krank sind, garnicht das geld, um einen container oder wohnwagen plus grundstück etc. zu bezahlen.. usw. usw.

träumereien sind ja mal ganz nett, aber kranken menschen hoffnungen zu machen mit dingen, die garnicht gehen, finde ich nicht gut. ich hätte auch gern etwas eigenes chemiefreies,da meine jetzige wohnung für mich nicht gut und auch durch mehrere mieterhöhungen inzwischen viel zu teuer ist und es hier im bezahlbaren bereich nichts gibt, das bei mcs auch nur halbwegs geeignet wäre, aber ich halte mich lieber an fakten und tatsächlich realisierbares anstatt mir hoffnungen auf ein luftschloß zu machen und dadurch vielleicht eine tatsächlich realisierbare möglichkeit zu verpassen.


lg
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Seelchen » Montag 25. Oktober 2010, 17:00

Ich habe versucht über die Handynr.Kontakt aufzunehmen..kein Rückruf.
Solche Wohncontainer könnte man eventuell auf einem verlassenen Campingplatz aufstellen.Es gibt Campingplätze,die zu verpachten sind.
An Clarissa:Die Betroffenen sind in Deutschland Ost und West verteilt...
Fakt isr:es gibt immer noch keine Notlösungen,Notzimmer,Notwohnungen.
ich bin in Kontakt mit Nome und es geht ihr so schrecklich schlecht und sie hat keine Betreuung und keinen Platz,wo sie hin könnte und noch einige andere,die nun auch vor dem Winter wieder verzweifeln,denn sie wissen nicht,wohin...
Die Scheune von Dr.Merz,die nach dem Selbstmord von Angelika ausgebaut werden sollte??????Natürlich hat Sunday recht...Träumereien bringen keinen Schwerbetroffenen weiter,aber was kann man tun,alsjeder Spur nachzu gehen.
Solange ihr alle noch etwas habt,wo ihr einigermaßen leben könnt,ist es ja okay,aber ich denke,das kann auch jederzeit mal kippen und dann????????????
Welche Möglichkeiten bestehen denn real???
Lasst mich das wissen für die Winterquartiersuchenden...
Seelchen
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Seelchen » Dienstag 26. Oktober 2010, 15:51

Und es kommen keine Möglichkeiten..es kommt Nichts...
Seelchen
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon kf-forum » Dienstag 26. Oktober 2010, 16:36

Ich glaube es gibt auch nichts, denn solche Unterkünfte schaffen nur wirklich Betroffene selbst und die haben dann meist kein Geld für zusätzliche Bauten für andere Betroffene. Leider ...
Ich hab mal im Winter im Auto wohnen müssen, die Wohnung war nur für kurzes Essen machen und Duschen /Wäsche waschen verträglich. Hab ich mit Mütze und Schlafsack auch überlebt.
kf-forum
 

Wohnwagen für Stark MCS Kranke DRINGEND

Beitragvon Seelchen » Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:03

Okay,Klaus..das war ja für dich sicher auch nicht gerade gut und weil du es geschafft hast,schaffen es andere vielleicht trotzdem nicht.
Es geht nicht um Einzelne..es geht um die Vielzahl von MCS Obdachlosen im Grunde..
Und da ginge es jetzt wohl um die Grundstücksuche für die Wohncontainer,wie ich das nun von einer anderen Betroffenen hörte.
Aber wenn dann wieder kaum jemand mitmacht,macht das eigentlich auch mutlos,obwohl ich es nicht bin,aber vielleicht andere...
Seelchen
 


Zurück zu Alltag, Leben, Überleben mit MCS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste