Seite 1 von 1

Optiker

BeitragVerfasst: Samstag 16. Februar 2019, 06:54
von Sternentaenzer
Vor kurzem brauchte ich eine neue Brille. Meine Optikerin wusste Bescheid über meine MCS. Deshalb wurden schon am Tag vorher keine Kunststoffgläser geschliffen. Das Problem in dem Geschäft ist, dass sie eine eigene Werkstatt haben. Falls Ihr mal zu einem Optiker geht, dann erkundigt Euch, ob sie eine Werkstatt haben und ob Gerüche von dort in den Verkaufsraum gelangen können. Außerdem fragt nach Duftsäulen. Es können auch Reinigungsmittel eingesetzt werden.

Re: Optiker

BeitragVerfasst: Mittwoch 20. Februar 2019, 04:20
von Sternentaenzer
Ergänzen möchte ich noch, dass einige Optiker auch einen Koffer haben können, damit sie auch Personen in Krankenhäuser oder Pflegeheimen besuchen können. Mit den vielen Gläsern im Koffer kann der Optiker eine geeignete Brillenstärke herausfinden und danach die Gläser herstellen.
Das wurde bei meinem Vater gemacht. Da viele Menschen die Gläser benutzen, müssen diese und der Koffer vermutlich mit Reinigungsmitteln behandelt werden. Dieser Weg könnte eine Möglichkeit für MCS Patienten sein, die eine Brille brauchen, aber der Koffer bzw. das Reinigungsmittel könnten eventuell auch Probleme bereiten.

Re: Optiker

BeitragVerfasst: Donnerstag 28. März 2019, 00:54
von Galaxie
:)

Danke Sternentänzer.

Mein Optiker ist zum Glück nicht weit entfernt und hat nebenan einen Hauseingang weiter die Werkstatt und was für ein Glück, das die nicht gleich mit im Geschäft liegt.

LG
Galaxie

Re: Optiker

BeitragVerfasst: Freitag 7. Juni 2019, 12:49
von nowashnocry
Mit meinem Optiker- Laden um die Ecke - konnte ich telefonisch und vor der Ladentür kommunizieren. Als Gestell hatte ich Büffelhorn aus einem kleinen Betrieb in der Eifel ausgesucht. Das wurde dort mit Melkfett poliert = Erdölprodukt! Mein Optiker hat's als Rohfassung bestellt und in seinem Betrieb mit meinem Jojobaöl poliert. Das Kunststoffglas bekam ich als Muster zum Ausprobieren. Hat funktioniert. Die Entspiegelungsbeschichtung hat mich sofort todkrank gemacht. Auf meine Materialanfrage bei Rodenstock erhielt ich die Antwort "Betriebsgeheimnis". Das gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsdatenblatt wurde mir verweigert. Meine Internetrecherche ergab den Zusatzstoff Weichmacher. Also keine Beschichtung. WARUM GIBT ES KEINE GESETZLICHE VERPFLICHTUNG ZU MATERIALAUSKÜNFTEN FÜR KUNDEN?

nowashnocry