Ich übe grad wieder "heizen"

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Monja » Montag 5. Oktober 2009, 11:35

Hallöchen
Letzes Jahr war der erste Winter nach 13 Jahren MCS, in dem ich
den Geruch der Heizung nicht mehr aushalten konnte. Bin schier
dran verzweifelt. Aber im Laufe des Winters mit zaghaft ab und zu
und dazu häufig Balkontür offen, gings dann irgendwann, aber nicht
mehr volle Pulle, so wie früher. Nun seit es jetzt wieder kalt ist,
hab ichs immer wieder versucht, aber schon nach 2 Minuten kann man
die Luft im Raum einfach nicht mehr atmen. Dennoch übe ich weiter,
nützt ja nix, muss ja. Stück für Stück.

Habe dazu mal eine FRAGE:

Ich hatte, um die Luft zu verbessern, letztes Jahr dann jede
Menge Steintöpfchen und Hänger an der Heizung mit Wasser, mal mit
Salz, mal mit Atemöl Olbas, mal pur und so. Gestern sagte mir ein
junger Mann, er hätte gelesen, genau DAS würde die Situation nur noch
verschlimmern, da dadurch Bakterien wie verrückt durch den Raum fliegen.
Ist das so oder so ähnlich? Lieber ganz trocken heizen? Wie macht ihr
das?

Alufolie hab ich schon länst hinter und unter der Heizung. Sie hat Rippen
und ist über 2 mtr lang. Das Komische ist nach wie vor, dass die Flach-
heizkörper in Bad und Küche NICHT diese schlechte Luft machen. Naklar sind
die Rippen sauber geputzt und es ist lange her, dass sie gestrichen wurde.
Jemand schrieb mal hier im Forum, dass sie viel mit Glühbirnen den Raum
erwärmt, hab ich dann letztes Jahr auch gemacht, na damit ist ja bald
vorbei, wenn die Quecksilber-Ekellicht-Birnen Pflicht werden.

Herzlichst Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Juliane » Montag 5. Oktober 2009, 15:27

Am Besten wäre es doch, den Heizkörper austauschen zu lassen. Kann man das noicht mit dem eigentümer klären. Heizkörper sind nicht so teuer.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marina » Montag 5. Oktober 2009, 17:16

Hallo Monja,

also ich heize trocken. Ohne jegliche Befeuchtung. Diese Wasserschalen können in der Tat eine Menge Bakterien enthalten, ausser sie werden täglich bzw. häufiger gereinigt und mit frischem Wasser befüllt. Was ist denn Atemöl Olbas?

Liebe Grüße

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Maria Magdalena » Dienstag 6. Oktober 2009, 00:01

Wenn Du draußen verträgliche Luft hast, dann musst Du eben Fenster oder Balkontür offen bzw. gekippt lassen. Ich könnte es auch sonst nicht aushalten, auch nicht den PC usw., wenn ich das Fenster nicht ständig offen hätte.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Seelchen » Dienstag 6. Oktober 2009, 09:49

Da macht z.B.mein Mann nicht mit mit dem Fenster offen lassen beim Heizen,denn er bezahlt das Heizöl nicht für die "Katz".
Ich habe jedes JAhr totale Probleme,wenn es wieder los geht mit der Heizerei und kann immer nur auf 1-2 stellen und wenn ich dann sehr lange draussen bin..mehrere Stunden,dann stelle ich mal auf 3,aber dann muss ich ,wenn ich wieder reingehe,doch sofort die Fenster öffnen und die Wärme ist wieder futschi.
So ist das halt,aber mir macht draussen im Wald nun die Feuchte und Kälte immer mehr zu schaffen und ich kann mich nicht mehr wie früher den ganzen Tag draussen aufhalten.Die Muskeln machen nicht mehr mit und die Schimmelpilze merke ich auch immer mehr.
Manche heizen kurz voll auf und dann wieder stundenlang aus..o ja da hat jeder Betroffene seine eigene Methode.
Wir werden es irgendwie wieder packen...dafür haben wir im Winter keine Spritzgifte....ist das ein kleiner Trost???
Seelchen
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Mia » Dienstag 6. Oktober 2009, 10:04

Ein feuchtes Handtuch über den warmen Heizkörper hängen, bringt Luftfeuchtigkeit.
Wenn es trocken ist, feuchte ich es wieder an. Oder eine Schale mit ein wenig Wasser auf den Heizkörper stellen . Wenn es verdampft ist, einfach wieder auffüllen. So können m.e. keine Bakterien entstehen.

Mia
Mia
Forenlegende
 
Beiträge: 1713
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2007, 22:59
Wohnort: Emsland/Niedersachsen

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marion » Dienstag 6. Oktober 2009, 11:30

Ich übe mit, ich kann die heizluft kaum vertragen, aber jetzt kommt die kälte wieder vom unisolierten keller nach oben, also muss ich heizen.

fenster auflassen geht nicht, draussen sind die stinkenden öfen wieder an, durfte mich heute nacht wieder an einem wunderbaren anfall erfreuen und die dauern immer länger. mittlerweile kann es vorkommen, das ich ab und an blut huste.

dazu darf ich mir dnan immer noch von meinem mann anhören: die ganze welt kann sich nciht für dich verändern!


grüsse marion
Marion
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Monja » Dienstag 6. Oktober 2009, 11:43

Oh je, liebe Marion,
tröste-tröste !!! Gegen Kälte von unten helfen mollig-warme-weiche
Hausschuh-Stiefel und kuschelige Socken, mollige Haushose. Kann man
den Fußboden nicht irgendwie mit Styropor abdecken? Das wärmt ja
wirklich sagenhaft. Ich sitze manchmal auf so einem kleinen Stück
altem Styropor auf dem Balkon, ist in sekundenschnelle warm. Dein
Mann ist offensichtlich mit der Situation überfordert, schade für
euch beide. Achso, und alle noch so kleinen unteren Tür-Ritzen hab
ich mit weißer Pappe abgeklebt, man kann auch Pfilzstoff nehmen oder
wenn man Geld hat, fertige Abdeckungen kaufen, das macht ne Menge aus,
wenn von unten keine Kälte mehr kommt. Und dann gibts ja momentan auch
überall diese 1- Meter langen lustigen Plüschtiere, die man vor diese
Ritzen legen soll.

Herzlichst Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marion » Dienstag 6. Oktober 2009, 12:14

liebe monja,


hab dicke stiefel an und so ein plüschttier hab ich, nur hat der rüde wahnsinnig mitleid mit dem tier, er holt es weg und trägt es in seinen korb.

gestern musste mal wieder im keller etwas für sich renovieren, lackieren etc. und weist du wer den geruch hatte, ich in der erdgeschosswohnung. mir zwar nicht bekannt, das man den allgemeinen kellerdurchgang zum renovieren oder möbel bauen missbrauchen darf, aber man lernt ja nie aus.


grüsse marion
Marion
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Juliane » Dienstag 6. Oktober 2009, 22:54

@ Marina


OLBAS ist ein Destillat aus fünf hochkonzentrierten ätherischen Ölen, die sich in ihrer Wirkung ergänzen. Pfefferminz-Öl beruhigt, desinfiziert und kühlt bei Katarrhen der Atemwege. Cajeput-Öl - bekannt als Teebaumöl - wirkt schmerzstillend bei inneren Krämpfen. Eukalyptus-Öl wirkt antibakteriell und schleimlösend. Wacholderbeer-Öl enthält keimtötende und durchblutungsfördernde Substanzen. Wintergrün-Öl enthält antiseptisch (keimtötend) wirkende Stoffe, die vom Körper besonders gut aufgenommen werden.

http://www.schoenenberger.com/66/46/produkt_01.html
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marina » Mittwoch 7. Oktober 2009, 05:32

Vielen Dank liebe Juliane.
Oh mein Gott, dieses Öl könnte ich nicht verwenden. Alleine schon der Geruch von den einzelnen Ölen oder von z. B. Pfefferminztee hat bei mir schon üble Auswirkungen. Ha, "Atemöl", das wäre bei mir eher ein "Atemnotauslöseöl".
Liebe Monja, das würde ich an deiner Stelle bleiben lassen. Nimm lieber nur Wasser ohne Zusatz.

Viele Grüße

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Seelchen » Mittwoch 7. Oktober 2009, 10:07

Für marina!
Ätherische Öle sind für manche noch!!! verträglich...aber für mich schon lange nicht mehr.
Ich möchte dich auch trösten-mal umarmen,denn auch ich bekomme öfters diese Ansagen:es kann nicht alles wegen dir geändert werden und Co.
Aber das,was man ändern kann,sollte man doch in Angriff nehmen oder?
ich sehne mich seit 10 JAhren nach einem gefliesten Zimmer,habe immer noch alten,zwar ausgedünsteten Teppich hier in meinem Schlafräumchen,aber der Vermieter möchte nicht,dass gefliest wird und meinem Mann ist es dann zu teuer.
Wie kann ich dir noch beistehen?
Seelchen
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Clarissa » Mittwoch 7. Oktober 2009, 10:35

kleiner tipp zu fliesen, in fliesenausstellungen wird erst tapeziert und darauf gefliest, damit man beim sortimentswechsel nicht die wände abstemmen muss.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Monja » Mittwoch 7. Oktober 2009, 11:25

Danke Juliane
für die Olbas-Aufklärung, hatte ich vergessen. Auf deine Info kann
man sich immer verlassen :-)

Hallo an die anderen Ladys, mir helfen schon
seit MCS-Ausbruch immer wieder sämtliche Sorten dieser Atem-Öle
sehr, ich reibe die Brust damit manchmal ein oder nehme es ein
auf Zucker, tue es ins Badewasser und vieles mehr... Hier wurde
doch auch mal geschrieben, dass starke Pfefferminzbonbons helfen,
wenn man Duft abgekriegt hat, mit dem Öl ist es ähnlich. Aber eben
jeder, wie er es verträgt. Ich habe ja auch meinen Cortison-Asthma-
Sprayer schon im ersten MCS-Jahr in den Müll geschmissen, ich will
sowas nicht nehmen müssen, danach kam ich auf die Idee mit diesen
Ölen, oder etwas milder und für mich auch sehr schön: Retterspitz-
Salbe. Jetzt hab ich mir noch Carmol geholt als Einreibung und am
Anfang hatte ich mit Soledum (vom Lungenarzt) inhaliert, das riecht
auch so ähnlich. Mir ist wichtig, mit irgendwas verträglichem jegliche
Düfte, bzw. Gestank der Leute zu übertönen, das gelingt damit. Was
soll man denn sonst nehmen? Keine Ahnung...

Herzlichst Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marion » Mittwoch 7. Oktober 2009, 12:23

thymian-Öl hilft bei atembeschwerden, bei verschleimung, etc., ausserdem klärt es die raumluft.


grüsse marion
Marion
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marina » Mittwoch 7. Oktober 2009, 15:25

Liebe Monja,

Gestank übertönen - damit habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Das wird dann eher ein noch größeres "Gebräu". Im Endeffekt bringt es nichts. Der Gestank, bzw. die Auswirkungen von diesen Giften sind auch mit Übertönen noch zu spüren bzw. in der Luft. Das einzige was hilft ist frische Luft, wenn man Glück hat und an solche kommt. Und da haben wir wohl das nächste Problem...

Liebe Mona,

ich glaube, du verwechselt mich mit Marion. Solche Ansagen wie "die Ganze Welt dreht sich nur um dich" oder so ähnlich habe ich bis jetzt zum Glück noch nicht von meinem Partner hören müssen. Aber natürlich ist es bei uns auch nicht immer einfach, aber ich kann hier im Großen und Ganzen, so viel mein Budget, der Mietvertrag und meine verbleibende Kraft nach einem langen Arbeitstag es hergeben verändern wie ich will. Allerdings muss ich dass dann meist alleine machen. Mein Partner redet mir nicht herein und nimmt zum größten Teil Rücksicht. Es gibt trotzdem ein paar Sachen bzw. Handlungen von ihm, wo ich mir denke, wie kann er nur und außerdem schadet es ihm selber. Aber so ist das halt, und manche lernen wirklich erst, wenn es zu spät ist. So Männer wie Gerhard, sind meiner Meinung nach auch eine Ausnahme, da stimme ich Marion zu. Manuela kann sich wohl in der Beziehung glücklich schätzen.

Du kannst mich trotzdem ein wenig "in den Arm nehmen". Komm wir schließen Marion auch in unseren Tröstekreis. Ich denke eh, ein wenig mehr kuscheln, trösten und verpäppelt werden, würde uns allen ganz gut tun.

Ich hab Euch alle lieb. viele Grüße

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon alena-norge » Mittwoch 7. Oktober 2009, 22:47

Ätherische Öle sind genau so schedlich und giftig wie Parfuem!



http://www.miljoeogsundhed.dk/default.aspx?node=3792

Både kemiske og naturlige duftstoffer (planteolier og ekstrakter) kan give allergi.

http://www.miljoeogsundhed.dk/default.aspx?node=5772


http://translate.google.com/?hl=en#
alena-norge
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 549
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 08:54

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon kf-forum » Freitag 16. Oktober 2009, 16:56

Hallo Monja et all,

hut dass Du dieses Thema auf den Tisch bringst. Ich kann in der Wohnung von 3 Heizkörpern auch nur einen ab und NUR, WENN ich nicht merh als 2,5 am Thermostat einstelle. Bei höheren Werten werden irgendwelche Stoffe aus dem (alten!) Lack gelöst und ich bekomme erhebliche Kopfschmerzen. Leider ist der verträgliche Heizkörper NICHT in meinem Hauptaufenthaltsraum. Ich versuche dann durch den Flur quer zu lüften, was nichtgut klappt. Vielleicht sollte ich mal einen zusätzlichen Standventilator aufstellen, der die Luft schneller transportiert.

Ich würde auch gerne einen zusätzlichen Heizkörpe betreiben (wenn nötig auch auf Strombasis), aber die Wärmewellenheizung von purenature vertrage ich nicht (weil sie an den Seiten Kunststoff hat, der bei Erwärmung ausgast) und etwas anderes ist mir noch nicht begegnet. Am besten wäre eine elektrische (Zusatz-) Heizung mit Keramik oder Ton draußen rum. KENNT JEMAND so etwas???????????

Es geht nur darum, die Temperatur ein bischen über das zu erhöhen, was mit dem Querheizen zu schaffen ist.

Wer noch Ideen hat, immer her damit.

gruß klaus
kf-forum
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Monja » Freitag 16. Oktober 2009, 17:12

Hi Kf-forum
Clarissa riet mir vorgestern, einen Ventilator beim Heizen im
Zimmer laufen zu lassen, hab ihn zumindest schonmal aus dem
Keller geholt, aber der nervt naklar mit seinem Lärm. Ich kann
auch nicht höher als 2,5 aufdrehen, drehe meist nach 5 Min auf
1 zurück und hab Eisbeine, menno. Selbst wenn man sich warm an-
zieht, bleiben doch Hände und Gesicht kalt und das in der Wohnung,
es ist doch alles der letzte Mist mit MCS. In meiner Mini-Küche
hab ich versucht, mich einzuquartieren, da stinkt die Heizung
wenigstens nicht, aber da kann man sich auch grad nur um die
eigene Achse drehen. Und willste an Kühlschrank, muss man alles
umbauen, auch keine Dauerlösung. Habt ihr auch als Symptom so ein
Brennen im Brustkorb wie tausend kleine glühende Fusseln? Und so
einen Gestank in der Nase, wie angesengte Socken? Und so das Gefühl,
dass überhaupt keine Luft mehr im Raum ist, zum atmen, sobald man heizt?
Grrr...

Herzlichst Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon kf-forum » Freitag 16. Oktober 2009, 18:12

@ Monja
Ja da müsste man einen sehr leisen Ventilator finden, der zudem selbst keine Ausdünstungen aus der Elektrik hat. Das Problem sind bei mir meist die Füße, weshalb ich im Winter (wenn es noch kälter ist als jetzt), immer eine Wärmflasche auf den Fußboden packe :-) und die Füße drauf.
Ne, Brennen im Brustkorb habe ich nicht, sondern krampfartige Schmerzen unter der Kopfhaut. Das Brennen bekomme ich allerdings bei den beiden anderen, gänzlich unverträglichen Heizungen.

Es muss doch eine Lösung mir Keramik oder Ton außenrum geben!!!! Los, her mit Euren Erkenntnissen ... ;-))

gruß klaus
kf-forum
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marina » Freitag 16. Oktober 2009, 18:41

Im Campingbedarf hab ich mal einen Keramikheizer gesehen, vielleicht wäre das etwas für Euch. Ich hab leider keine Erfahrungen damit.

Liebe Grüße

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon sunday » Freitag 16. Oktober 2009, 21:12

bei allen elek. zusatzheizungen ist das hauptproblem, daß alle elek. geräte mit flammschutzmitteln versehen sind, die ausgasen.

ich kann hier die heizkörper auch nur bis max. 2 aufdrehen, teils noch weniger und im bad garnicht (da habe ich einen uralten heizlüfter, der praktisch nichts mehr ausgast).

ich habe das heizproblem dadurch gelöst, daß ich zum einen extrem warm angezogen bin (ganz extrem) und in meinem wohn-schlafraum zusätzlich zur minimal aufgedrehten heizung mehrere lampen (glühbirnen) mit großer glaskugel (bei ikea ganz billig, ca. 8 euro) anhabe (je nach außentemperatur 1-3).

das glas wird durch die glühbirne (60 watt klarglas) aufgeheizt und gibt die wärme in den raum ab. das, was ich dadurch an strom mehr verbrauche (ist nicht viel, da sie nur abends 2-3 std. brennen, wenn ich still rumsitze), spare ich an den heizkosten, weil ich ja die heizkörper nicht bzw. nur ganz wenig aufdrehe (je mehr kleidung man anzieht incl. ski-unterwäsche, dicke socken usw., desto geringer sind die kosten für die erwärmung des raums und je weniger man den raum erwärmt, desto besser ist die luft zum atmen).

irgendwie sind wir auch schon sehr verwöhnt. unsere vorfahren hatten wesentlich geringere temperaturen in ihren wohnungen und die eskimos hatten in ihren iglus max. 5 grad (sonst hätten die sich auch aufgelöst).

lg
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon kf-forum » Montag 19. Oktober 2009, 19:37

@ Marina
Wo hast Du den gesehen (Anbieter, etc.)?

gruß Klaus
kf-forum
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon kf-forum » Montag 19. Oktober 2009, 19:48

@ Sunday

Vielleicht doch nicht alle? Ich prüfe das gerade für einen Wickeltischstrahler (600 W), der in einem Alu-Gehäuse steckt. Eventuell geht es auch mit einem Frsotschutzwächter, wobei ich nicht weiß, ob das ausreicht (400 W).

Werd schon noch was finden - oder bauen ... ;-)

gruß klaus
kf-forum
 

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon sunday » Dienstag 20. Oktober 2009, 00:41

diese strahler wären mir nicht effektiv genug. 600 watt, das wären bei meinen glaslampen 10 stück (je 60 watt) und die würden mehr wärme abgeben (vorausgesetzt, sie haben eine große glaskugel wie die von ikea) als ein strahler (so einen hatte mal eine bekannte von mir im bad, das brachte nicht viel, obwohl der raum klein war).
und die lampen stinken nicht (jedenfalls die nicht, die ich damals bei ikea gekauft habe).

im vorletzten winter hatte ich nur die lampen (da hätte ich an sehr kalten tagen wohl doch 7 lampen=420 watt gebraucht, aber das war mir zu teuer, da hab ich mich lieber noch wärmer angezogen und nur 4-5 lampen angemacht, also 240-300 watt).
im letzten winter konnte ich die heizung schon wieder ein bißchen aufdrehen (max. 2) und mit 2-4 lampen dazu (je nach außentemperatur) war es da schon sehr angenehm warm (der raum ist ca. 19 m² groß).

lg
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marina » Dienstag 20. Oktober 2009, 09:41

Lieber kf-forum,

hier ist das Teil:

http://www.campingcomfort-shop.de/L1/s42/p2816/Keramik-Heiz.html

Viele Grüße

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Marina » Dienstag 20. Oktober 2009, 09:53

Und hier ist noch einer mit Metallgehäuse:

http://www.voelkner.de/index.php?mp=products&file=info&WT.mc_id=preisroboter&products_model=S89923

Der ist, glaub ich, besser.

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 17:55

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon sunday » Dienstag 20. Oktober 2009, 21:22

für Menschen mit mcs oder hausstauballergien sind heizlüfter (abgesehen von den darin enthaltenen flammschutzmitteln) auch deshalb ungünstig, weil damit permanent der staub vom fußboden usw. (der auch alle möglichen chemikalien enthält) aufgewirbelt und eingeatmet wird.

lg
sunday
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10


Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Rotkehlchen 2 » Donnerstag 22. Oktober 2009, 11:58

Sorry, mein Tipp wurde schon vorher genannt und zu meinem Entsetzen, viel, viel billiger.

Gruss Rotkehlchen
Rotkehlchen 2
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 96
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 10:36

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon kf-forum » Donnerstag 22. Oktober 2009, 14:05

Danke für die vielen Hinweise !!!

Ich habe bei Völkner eine Reihe von möglichen Geräten gefunden:
http://www.voelkner.de/search/search.html?categories_id=4242&keywords=Heiz&
(falls der Link nicht funktioniert einfach unter "Elektroheizgeräte" suchen).

Vermutlich haben die Heizlüfter tatsächlich Flammschutzmittel, die Heizstrahler eventuell nicht, da bei einigen das Gehäuse kalt bleibt (z.B. http://www.voelkner.de/products/16485/Quarz-Heizgeraet.html)

Werde mal die Hersteller fragen.

gruß klaus
kf-forum
 

Ich übe grad wieder

Beitragvon Blümchen » Dienstag 31. August 2010, 15:06

[quote]Hallöchen
Alufolie hab ich schon länst hinter und unter der Heizung. Sie hat Rippen
und ist über 2 mtr lang. [/quote]

Hast du normale Alufolie benutzt oder etwas von Pure Nature? Und hat es Besserung gebracht? Ist die Alufolie nicht irgendwann schwarz geworden? Jemand sagte mir, Alufolie könnte ich nicht an die Heizung machen, weil Alu. irgendwann ab einer bestimmten Temperatur wie beim Grillen schwarz werden könnte. Wie ist deine Erfahrung mit Alufolie an Heizkörpern diesbezüglich?

Wenn ich Alufolie für meine Heizkörper benutzen würde, müsste ich wahrscheinlich den ganzen Heizkörper in Alu. einwickeln, um evtl. um einen teuren Luftreiniger drum herum zu kommen. Könnte so was funktionieren?

Gruß,

Blümchen
- Editiert von Blümchen am 31.08.2010, 16:09 -
Blümchen
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 58
Registriert: Freitag 16. Juli 2010, 18:37

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Clarissa » Dienstag 31. August 2010, 16:00

Blödsinn, damit Alu schwarz wird, da benötigst du weit höhere Temperaturen als deine Heizung je her geben könnte.

Nimm eine kräftige Alufolie wickel aber bitte nicht den Wärmemengenmesser ein, der läuft sonst Amok.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Ich übe grad wieder

Beitragvon Blümchen » Dienstag 31. August 2010, 16:27

[quote] Wärmemengenmesser [/quote]

Was ist das für ein Ding, das kleine Gerät am Heizkörper wo man den Verbrauch ablesen tut?

Könnte ich auch normale Küchenalufolie mehrmals drumherum wickeln, erscheint mir günstiger als die PN-Alu.? Habe normale Alu. auch so schon mal für andere Ausgasungen erfolgreich genutzt.
- Editiert von Blümchen am 31.08.2010, 17:27 -
Blümchen
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 58
Registriert: Freitag 16. Juli 2010, 18:37

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Clarissa » Dienstag 31. August 2010, 16:34

beide antworten sind richtig.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon carbo_m » Dienstag 31. August 2010, 22:36

Hallo Klaus,

habe nur so eine Idee aus früheren Bastelzeiten:

also das Prinzip im Toaster sollte man doch ev. mit Heizdraht oder dünnem Wickeldraht umsetzen können. Diesen Draht gab es früher in Elektronik Geschäften oder Versandt.
Den wickelt man um eine größere Keramikplatte. Bei der geeigneten Stromstärke gibt der Draht dann schon deutlich Wärme ab. Darf natürlich nicht lebensgefährlich werden bei versehentlichem Kontakt. D.h. dünner Draht für niedrige Spannungen oder ein Gitter davor. Den Trafo dazu müßte man natürlich auch vertragen auch vom E-smog her.

Aber ich denke, dass ein wesentliches Problem der Staub auf den Wicklungen ist, wenn das Teil länger nicht benutzt wurde. Dann glüht der mit und geht in die Luft.
In der letzten Wohnung meiner Frau (ich konnte da auch nicht wohnen) gab es im Bad eine elektrischen Heizung nach dem Prinzip. Die roch entsätzlich beim Anstellen und das war der glühende Staub.

In der warmen Jahreszeit sollte man die üblichen Wandheizkörper mit z.B. Alufolie oben abdecken, damit sich kein Staub sammeln kann. Habe ich leider vergessen als ich leztes Jahr von der Vermieterin einen neuen spendiert bekam. Jetzt lass ich den immer aus, da der Hausstaub bei mir zu belastet ist. Diese Sorte Heizung kann man innen nicht entstauben, da kommt man mit nichts dran.

Was wäre mit so einer Rotlicht IR Lampengruppe wie sie Masseure über den Liegen haben. Na ja die Füsse kann das eher nicht wärmen aber sonst schon. Diese Birnen nach dem Glühlampenprinzip werden meines Wissens nicht verboten, da sie nicht primär der Beleuchtung dienen.

beste Grüße
Carbo
carbo_m
 

Ich übe grad wieder \

Beitragvon Marc » Mittwoch 1. September 2010, 19:20

hi carbo,

vielleicht hilft es den heizkörper von der wand zu montieren und dann außerhalb der wohnung
vorsichtig mit pressluft ausblasen, ohne das die heizdrähte sich verbiegen.

cu marc
Marc
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 84
Registriert: Samstag 4. Juli 2009, 17:59

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Helgo » Montag 11. Oktober 2010, 20:34

Hurra mein erster Beitrag!

Hat schon mal jemand versucht mit Herdplatten zu heizen? Die vertrage ich eigentlich recht gut.

MfG. Helgo
Helgo
Greenhorn
 
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 19:21

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Frank-N-Furter » Montag 11. Oktober 2010, 21:36

Willkommen Helgo!

Mit Herdplatten heizen wird wohl gehn, aber fall nicht um wenn die Stromrechnung kommt.

Viele GRüße, Frank
Frank-N-Furter
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 475
Registriert: Samstag 2. Februar 2008, 06:43

Ich übe grad wieder

Beitragvon sunday » Montag 11. Oktober 2010, 22:51

mit herdplatten wär mir viel zu teuer, aber ich hab mal einen winter als ich die heizung überhaupt nicht vertragen konnte, mit glühbirnen geheizt (im folgenden winter dann ein bißchen heizung plus ein teil der lampen). allerdings in glaskugellampen, da es sonst nichts bringt (die glaskugel bietet eine größere oberfläche, die sich durch die glühbirne aufheizt und die wärme dann an den raum abgibt, also wie eine heizung). das waren pro lampe 60 watt und selbst bei 10 lampen wären es nur 600, während eine einzige kleine kochplatte mind. 1000 hat (10 Glaskugellampen haben aber ein vielfaches an heißer oberfläche). dank extrem warmer kleidung hab ich aber hier im zimmer (ca. 18 m²) je nach außentemperatur usw. nur 4-6 lampen gebraucht und das auch nur abends. tagsüber, wenn ich nicht da war, konnte ich die heizung auf kleiner stufe laufen lassen (mit anschließendem gründlichen lüften bei wieder abgestellter heizung).

lg
sunday
- Editiert von sunday am 11.10.2010, 23:54 -
sunday
Forenlegende
 
Beiträge: 1570
Registriert: Montag 9. Mai 2005, 00:10

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Helgo » Dienstag 12. Oktober 2010, 12:03

Lampen sind eine gute Idee. Woher hattest du die?
Ideal wäre für mich natürlich was ohne Strom. Aber da gibts wohl nichts, was man verträgt.
Helgo
Greenhorn
 
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 19:21

Ich übe grad wieder

Beitragvon Blümchen » Dienstag 12. Oktober 2010, 13:13

Heizung komplett mit Alufolie einwickeln, vorausgesetzt man verträgt Alufolie. Glaube hier im Forum gelesen zu haben dass irgendjemand Alufolie wohl nicht verträgt. Versuch´s mal, vielleicht klappt´s. Nimm normale Küchenalufolie und wickle den Heizkörper komplett damit ein, aber nur einlagig, damit nicht zu viel Wärme isoliert wird. Wenn du mit Alufolie keine Probleme hast kannst du danach die Heizkörper voll aufdrehen.

Gruß,

blümchen

P.S. ... und wie Clarissa schon geschrieben hatte: [zitat]\"...wickel aber bitte nicht den Wärmemengenmesser ein, der läuft sonst Amok\"[/zitat]


- Editiert von Blümchen am 12.10.2010, 14:17 -
- Editiert von Blümchen am 12.10.2010, 14:31 -
Blümchen
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 58
Registriert: Freitag 16. Juli 2010, 18:37

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Helgo » Dienstag 12. Oktober 2010, 13:59

Das Problem ist, dass auf meinen Heizkörpern irgendwann mal Wäsche mit Weichspüler getrocknet wurde. Das hat sich irgendwie eingebrannt und geht nicht mehr raus. Die Alufolie müsste richtig luftdicht sein - kriegt man das hin, dass da nichts mehr durchgeht?

Komischerweise muss ich Alufolie immer erst lange auslüften, bevor ich sie vertrage - was geht denn da weg?
Helgo
Greenhorn
 
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 19:21

Ich übe grad wieder "heizen"

Beitragvon Blümchen » Dienstag 12. Oktober 2010, 14:26

Probiere es mal in einem Zimmer in dem du dich nicht viel aufhältst. Wenn´s nicht anders geht, dann halt im Badezimmer. Dann kannst du für die kürzeren Aufenthalte dort immer noch eine Maske aufsetzen wenn du merken solltest du verträgst die Alufolie nicht, oder bevor du duschst kannst du dann immer noch Heizung ausmachen und lüften.

Sollte es klappen dass du die Alufolie verträgst, kannst du es dann im Wohnzimmer mit Alufolie versuchen. Vielleicht gast die Alufolie bei eingeschalteter Heizung schneller aus (wegen der Wärme).

Man müsste es hinbekommen dass durch die Alufolie keine Gerüche mehr durchkommen, denn es wird ja auch bei riechenden Schränken empfohlen diese mit Alufolie zu "verpacken".
Blümchen
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 58
Registriert: Freitag 16. Juli 2010, 18:37

Ich �be grad wieder "heizen"

Beitragvon Sileah » Mittwoch 13. Oktober 2010, 11:46

Ich fürchte, ich kann mich hier einreihen. Seit ich die Alu-Lüftungsschläuche dran habe (2 Tage) geht's mir ohne Heizung auch etwas besser. Jetzt reicht es noch, einfach die Fenster zu schließen. Doch im Winter sieht's wohl anders aus. *Mist elender*

Heißt das, entweder Lüftungsschläuche oder Heizung?
Ich brauch aber beides.

Die Heizung selbst stinkt kaum. Das Ãœbel kommt wohl eher von der Vormieterin (Kerzen usw am Fenster).
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 19:00


Zurück zu Der Alltag mit MCS und seine Hürden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste