LED Teelichter

LED Teelichter

Beitragvon leylasaide » Freitag 19. November 2010, 04:00

Hallo!
Um es ein bißchen vorweihnachtlich zu machen habe ich mir led teelichter gekauft (bei tchibo). leider habe ich feststellen müssen, dass diese stark riechen von der unterseite her. habt ihr die gleichen erfahrungen gemacht oder habe ich nur die falschen teelichter erwischt und ein anderer anbieter verkauft womöglich geruchsneutrale teelichter? findet ihr auch dass die led lampen stinken? woher habt ihr sie gekauft oder wie macht ihr es stattdessen vorweihnachtlich und stimmungsvoll daheim :-))?
leylasaide
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 50
Registriert: Montag 24. März 2008, 19:53

LED Teelichter

Beitragvon Clarissa » Freitag 19. November 2010, 05:48

Ich habe die teuren von Philips gekauft, die werden induktiv aufgeladen und ich hatte nur kurz nach dem auspacken etwas kunststoffgeruch wahrnehmen können, das war aber nach 3 tagen vollkommen weg.
der preiswerste anbieter zur zeit [url]http://www.digitalo.de/products/108981/Teelicht-Philips-tea-Lights.html?WT.mc_id=preissuchmaschine&ref=5&products_model=S45438&utm_source=preissuchmaschine&utm_medium=CPC&utm_campaign=S45438&WT.mc_id=preissuchmaschine[/url]
- Editiert von Clarissa am 19.11.2010, 16:45 -
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

LED Teelichter

Beitragvon Juliane » Dienstag 30. November 2010, 14:43

Ich mag so keinen Glitzerkram mit Lämpchen, Lametta.

Es hat mich schon in den fünfziger Jahren gestört,
wenn ich in der nahen Kreisstadt die Gärten und
Fenster der amerikanischen Armeeangehörigen sah.
Damals, noch ganz geprägt in meiner protestantischen
Familie, fand ich das schon irgendwie daneben mit dem
Konsumkitsch aus Amiland.

Wir hatten zuhause einen ganz schlichten Adventskranz
mit 4 roten Stumpenkerzen.

Später, schon lange vom Glauben abgefallen, wie man
so sagt, habe ich bei den Antroposophen den Brauch
des Jahresszeitentischs entdeckt. Das hat mit gut
gefallen. Und ich dekoriere das heute noch.

Ich habe eine Kommode, die ich je nach Jahreszeit
mit einen passenden Seitentuch abdecke. Darauf kommt
dann im Frühling und Sommer ein Strauß, im Herbst
Kastanien und Zweige, im Winter eine blaue Achatscheibe.

Als unser Kind noch klein war, hatten wir immer
Jahreszeitenkarten und kleine, selbstgebastete
Wollpuppen (Frühlingsfee, Sommerblume, Zwerge im Herbst
und König Winter) auf diesem Jahreszeitentisch.

Früher habe ich auch noch je ein Wohnungsfenster mit
einem Seidentuch und jahreszeitlichen Sträußen geschmückt.
In der Weihnachtszeit auch mit selbstgebastelten Sternen.


http://www.livipur.de/index.php?article_id=27&clang=0&ArtNr1=&ArtNr2=&ArtName=Blumenkind&x=4&y=5


Wenn es was beleuchtetes sein soll, kann man auch eine
Taschenlampenbatterie oder 25 Wattlampe hinter einen
Scherenschnitt stellen.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54


Zurück zu Der Alltag mit MCS und seine Hürden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast