Hundespielzeug

Hundespielzeug

Beitragvon Miss Excel » Donnerstag 1. November 2012, 21:25

Hallo,

ich habe aus gegebenem Anlass die Firma Trixie angeschrieben, die Spielzeug etc. für Tiere vertreibt. (Ich dachte eigentlich, die stellen das auch her)

Hier poste ich mal auszugsweise den Mailwechsel. Es wäre schön, wenn da noch mehr von uns hinschreiben könnten.

>
> Gesendet: Mittwoch, 31. Oktober 2012 11:06:21
>
> An: TRIXIE Kontakt
>
> Betreff: Artikelnr. 34940-43, Dog Activity Snackball

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe gestern den o.g. Snackball bekommen. Der Ball ist gut, meine Hunde laufen ihm begeistert hinterher.

Nur - warum muss dieser Ball so riechen? Ein so starker künstlicher Geruch ist doch für Hunde überhaupt nicht nötig?

Abgesehen davon leide ich an MCS - Multiple Chemikalien-Sensitivität. Das ist so etwas ähnliches wie eine Duftstoff-Allergie. Ich muss die
Luft anhalten, wenn ich den Ball befülle, und ich kann ihn nicht längere Zeit in der Hand halten. Mein Arm ist nicht lang genug, um den Ball weit genug von meiner Nase fern zu halten.

Haben Sie auch eine geruchlose Alternative?

Wie gesagt, der Ball an sich ist wirklich gut.

MIt freundlichem Gruß
> -------------------------
Sehr geehrte Frau XY,

wir beziehen uns auf Ihre heutige E-Mail und bedauern sehr, dass Sie einen Artikel aus unserem Sortiment beanstanden müssen, weil dieser stark riecht.

Es kommt ab und zu vor, dass die Artikel auf Grund der Produktion und des Transportweges teilweise noch einige Tage stärker riechen, als es üblich ist. In der Regel verfliegt dieser Geruch jedoch nach einigen Tagen.

Sollte dies bei Ihrem Snack Ball nicht der Fall sein, dürfen Sie ihn gerne zur Überprüfung bei Ihrem Zoofachhandel vorlegen und erhalten bei berechtigter Beanstandung einen neuen \"Snacky\".

Mit freundlichen Grüßen

IHR TRIXIE-TEAM
---------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben mich nicht richtig verstanden. Aber das können Sie auch gar nicht, weil Sie bestimmt nicht wissen, was MCS ist und wie es sich
äußert. Ich hätte es Ihnen schon in der ersten Mail schreiben sollen.

Wahrscheinlich riecht dieser Ball ganz normal und für die Mehrzahl der menschlichen Kunden auch nicht unangenehm. Durch meine Erkrankung bin
ich ganz extrem geruchsempfindlich. Ich kann nur noch duftstoff-freie Reinigungs- und Körperpflegeprodukte benutzen. Selbst für Sie nur ganz
leicht duftende Produkte \"hauen\" mich regelrecht um. Ich bekomme innerhalb von wenigen Sekunden Symptome wie bei einer starken Grippe.

Ein Umtausch dieses Balls ändert nichts, da der neue Ball ebenfalls den Geruch tragen wird. Daher war meine Frage, ob Sie auch Produkte - z.B.Intelligenzspielzeuge oder Snackbälle - in Ihrem Sortiment führen, denen nicht noch extra chemische Duftstoffe zugesetzt wurden.

Es geht bei meiner Erkrankung, nicht um \"Geruch\", sondern um den Stoff, der dahinter steht. Meine Hunde riechen ja auch, sie haben ja ihren
natürlichen Geruch. (sie werden ebenfalls mit Shampoo ohne Duftstoffe gewaschen) Aber ich habe nur mit ihnen Probleme, wenn sie ein Spot On
gegen Flöhe bekommen haben. Das merke ich noch zwei Tage danach, wenn ich den Hunden zu nahe komme oder sie streichle.

By the way - falls Sie noch keine duftstoff-freie Artikelserie haben...es wird sich bestimmt in der Zukunft dafür ein immer größerer Markt
finden. Wenn ich anderen Menschen erzähle, was meine Krankheit ist, dann sagt etwa jeder Zehnte, dass er auch mit diesen oder jenen Düften oder chemischen Stoffen Probleme hat.

Auch in einer Online-Bewertung des Snackballs habe ich schon gelesen, dass der Ball auch für manche andere Menschen sehr stark riecht.

Sie würden mir eine Freude machen, wenn Sie mir sagen könnten, ob und welche Produkte bei Ihnen keine zusätzlichen chemischen Duftstoffe
enthalten.

Mit freundlichem Gruß

-----------------------------
Sehr geehrte Frau XY,

wir bedanken uns für Ihre ausführliche Erklärung zu Ihrem \"Problem\".

Leider ist es uns nicht möglich zu sagen, welche Artikel eventuell Duftstoffe enthalten oder nicht, da dazu jeder Lieferant zu unseren ca. 6.500 Artikeln, die sich in unserem Sortiment befinden, angeschrieben werden müsste.

Wir haben jedoch Ihre Idee mit den duftstofffreien Artikel aufgegriffen und an unsere Abteilung \"Produkt Management\" weitergeleitet, die den Markt dafür prüfen wird.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr TRIXIE-Team
------------------
[b]Hier die Kontaktdaten:[/b]
Telefon: + 49 4638 2109-200
Telefax: + 49 4638 2109-505
E-Mail: kundendienst@trixie.de
Web: http://www.trixie.de
facebook: http://www.facebook.com/trixie.heimtierbedarf
Miss Excel
 

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Freitag 2. November 2012, 03:40

http://www.amazon.de/review/R1HD3KRN0MHGUW/ref=cm_cr_rdp_perm (auch der Kommentar ist interessant)
http://www.amazon.de/review/R3KOW7P9LS9XT3/ref=cm_cr_rdp_perm

___________________________________________________________________________

http://www.gesundehunde.com/forum/archive/index.php/t-143392.html

http://www.retriever-pfotenfreunde.de/showthread.php/9835-Gift-im-Hundespielzeug-!

Oder halt da https://http://www.google.de/search?q=kong%2B%C3%B6kotest%2Bgift&rlz=1C1CHVD_deDE498DE498&oq=kong%2B%C3%B6kotest%2Bgift&sugexp=chrome,mod=0&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Du würdest Dich wundern, was da alles drin sein kann. Leider sind die Öko-Test-Berichte nicht mehr zu finden *glaub ich*
Die Inhaltsstoffe waren gruslig. Ich hab mir damals den Hurley von West Paw gekauft. Der riecht nicht so.

Vielen fällt der Geruch von Hundespielzeug auf, auch Gesunden.
In den USA ist das schon länger ein Thema.
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Beobachter » Freitag 2. November 2012, 08:11

Wie wär`s damit, dem Hund beim Spaziergang Holzstöckchen zum Spielen anzubieten?!
Man braucht "duftendes" Hundespielzeug ja nicht zu kaufen und kann somit das "Problem" umgehen!

Ich wundere mich, welche "Sorgen" Ihr habt - das ist wohl ein schlechter Witz!
- Sorry -

Es gibt VIEL WICHTIGERES zu bearbeiten und zu kommunizieren!


Beobachter
Beobachter
 

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Freitag 2. November 2012, 09:27

@Beobachter: Gerade das beliebte \"Stöckchen\" ist ziemlich gefährlich- zumindest,wenn man es wirft. Böse Rachenverletzungen können die Folge sein. Das ist allerdings recht bekannt ;-)
http://www.yorkie-hundeforum.com/forum/gesundheit-hund/5/566953500.html

Und zu der Relevanz...
Mein Hund hatte den Status eines Familienmitglieds, er half mir bei meinem Beruf (Hundetrainerin), für ihn hätte und habe ich einiges getan. Und wenn man für sein Tier ne MENGE GELD ausgibt, darf auch erwarten, dass es nicht so belastet ist.

Wenn Du das nicht verstehen kannst, dann wende Dich doch für Dich wichtigem zu.


Miss Excel: hier ist das Spielzeug von Westpaw. Das war kurz vor seiner Kiefer-OP, wo u.a. ein Stück Knochen entfernt wurde(nekrotisch). Ob das durch giftiges Spielzeug (mit)verursacht wurde...??
http://www.youtube.com/watch?v=fR_u96nM1AE&feature=BFa&list=PL6022193A53F6FA35

- Editiert von Sileah am 03.11.2012, 11:45 -
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Miss Excel » Freitag 2. November 2012, 18:45

@Beobachter:

Ich finde es bedauerlich, dass hier so etwas geschrieben wird. Nimm das bitte nicht persönlich, es bezieht sich nur auf die Äußerung, ob ich denn keine anderen Sorgen hätte - Du hast sicher nur geschrieben, was andere auch dachten.

Ich habe einen Großhandel auf unser Problem aufmerksam gemacht und Euch gebeten, Euch ebenfalls an diesen Großhandel zu wenden, damit ein Umdenken in der Gesellschaft anfangen kann.

Je mehr Leute Duftstoffe ablehnen und das auch kundtun, um so eher wird für uns eine Besserung eintreten.

Es ging mir nicht darum, zu zeigen, dass ich Briefe formulieren kann oder Schwierigkeiten habe, duftstoff-freies Hundespielzeug zu finden.
Miss Excel
 

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Freitag 2. November 2012, 20:54

Ich habe letztens mit einer Hundepflegerin gesprochen. Sie kann die Sachen auch nicht ertragen, sprich riecht auch, wenn Spielsachen im Zimmer liegen.

Stimme Miss Excel zu, je mehr die Leute ihren Unmut kundtun (auch die Gesunden!), desto mehr wird die Industrie reagieren.

Ich war heute echt erstaunt, als ich mich mit *Nicht-MCS-Erkrankten* über die ständige, allgewährtige Beduftung unterhielt. Wie angewidert Raumsprays, Auto-Bäumchen, stark parfürmierte Menschen, Waschmittel etc, empfunden werden...

Und jedes Produkt, dass beim Verbraucher unangenehm auffällt, wird nicht gekauft.

Und das ist gut so! :-)
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Yol » Freitag 2. November 2012, 23:06

Reklamiert habe ich jedes Mal, wenn ich zum "Fressnapf" gehe - und nichts finde was ich riechen kann (Spielzeug heisst auch Training). Es ist momentan kaum noch möglich unbeduftetes Spielzeug zu haben - es stinkt vorzugsweise nach Vanille - worauf ich allergisch reagiere. Auch Versandhäuser habe ich diesbezüglich angeschrieben und die beduftete Ware als nicht zumutbar deklariert - dies IST NICHT ANGEGEBEN - sodass man bei Versand das nicht abschätzen kann.
Auch hier die Antwort, da könne man leider wenig tun - man würde es aber weiterleiten. Es ginghier um einen Kauball - der stank so bestialisch dass ich ihn draussen in der Wiese liegen liess (wurde mir vergünstigt weil ich ihn in den Müll werfen wollte) - doch auch 1 JAHR!!!! - es reichte nicht aus dass der Geruich auch nur ansatzweise weniger wurde. Gespielt hat der Hund auch nicht damit - er ist an cleane Luft gewohnt. Das Jahr draussen - bei jedem Wetter - es was ein Experiment und haben wieder die Bestätigung dass die heutigen "Düfte" auf ewig penetrant riechend bleiben!!

Vor 2 Jahren gab es noch von Karlie einiges aus Naturgummi - das war nicht beduftet. Wie es heute ist, weiss ich nicht - ich kaufe momentan nichts, mein Hund hat noch einige Spielsachen die clean sind - und er liebt Cocosbürsten zum Spielen - mit mir zusammen.

Sileah's Bemerkung finde ich wichtig und sollte von jedem Hundebesitzer beachtet werden.
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Hundespielzeug

Beitragvon Miss Excel » Freitag 2. November 2012, 23:18

dann schickt doch bitte auch eine Mail an Trixie und fragt nach, welche Spielzeuge unbeduftet sind.

[b]Wir müssen denen (den Herstellern, Importeuren, Großhändlern) auf die Nerven gehen. Sie müssen merken, dass es nicht nur ein, zwei Leutchen sind, die da ein Problem haben, sondern viel mehr.[/b]

Ich habe mich mit einer Verkäuferin vom DM-Markt unterhalten und sie gefragt, ob man nicht die ganzen duftfreien Produkte in ein Regal in der Nähe vom Eingang deponieren kann. Bei der Gelegenheit hat sie mir gesagt, dass sie auch Probleme mit Düften hat. Dass es ihr auch oft nicht gut geht in der Waschmittel-Ecke. Eine Bekannte von mir ist Schuhverkäuferin und sagte, sie bekommt manchmal Ausschlag, wenn sie neue Schuhe auspackt. So geht es relativ vielen Leuten, aber solange es ihnen nicht so schlecht geht wie uns, beschweren sie sich nicht.

Und wenn es ihnen so schlecht geht wie uns, haben sie oft keine Kraft mehr und genug andere Sorgen. Dabei ist es wirklich wichtig, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass diese chemischen Düfte nicht gut für Menschen sind.
Miss Excel
 

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Samstag 3. November 2012, 10:20

Was auch hilft, sind Rezensionen. Sie regen die Leute (vielleicht) zum Nachdenken an.
Allerdings dürfen keine Behauptungen aufgestellt werden, die nicht beweißbar sind.

Seit ich die Öko-Test-Berichte nicht mehr finde, habe ich meine Rezi umgeschrieben. http://www.amazon.de/review/R1HD3KRN0MHGUW/ref=cm_cr_rdp_perm

Oder ich formuliere es als Frage, schreibe *subjektive* Empfindung usw.

Ich habe keine Lust auf Ärger UND (!!) meine Beschreibungen sind immer ehrlich.
Kann ja sein, dass der Kong jetzt ungiftiger ist, was ich zwar nicht glaube, aber eben nicht weiß!

Habt Ihr schon mal gelesen, wie hoch die Umsätze von Fressnapf und co ist? Wahnsinn.

Ich finde es normal, dass man sein Tier gut versorgt. Ein gutes Hundebett, Spielzeug, usw. ABER dann so ein Zeugs zu bekommen ist unverschämt.

Habt ihr die Sachen aus Zongoflex schon versucht?

Ach, wenn wir schon beim Thema Hund sind...achtet auf die Leinen. Ich kaufe keine Lederleine. Das ist mir zu gefährlich, bzgl der Inhaltstoffe.
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Montag 5. November 2012, 11:05

Schaut mal http://goo.gl/dYDe9


[ J0704 ] 22. Oktober 2007
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2008

[...]
"Tierspielzeug ist ein starker Umsatzbringer", sagt Jörg Türk, stellvertretender Geschäftsführer des ZZF, und er verhehlt auch nicht die Schattenseiten des Gewerbes: "Es ist ein Problem, dass vieles auf den Markt kommt, das mit dem Tierschutz nicht ganz vereinbar ist." Dem versucht der ZZF zusammen mit dem Industrieverband Heimtierbedarf (IVH), mit einer "Checkliste über tierschutzwidriges Zubehör" (im Internet unter http://www.zzf.de -> Tier-/Naturschutz) entgegenzusteuern.

[...]
Das Testergebnis

Die meisten Tierspielsachen gehören nicht in die Pfoten, geschweige denn zwischen die Zähne von Tieren: Mehr als die Hälfte der Produkte ist so stark mit Schadstoffen belastet, dass sie mit "ungenügend" oder "mangelhaft" abschneidet. Bei lediglich drei Spielsachen können wir im Hinblick auf die Inhaltsstoffe ein "sehr gut" oder "gut" attestieren.

Die Mehrheit der Produkte enthält zumindest Spuren polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK). In zwei Spielsachen stecken problematische Konzentrationen des zu dieser Stoffgruppe gehörenden Benzo(a)pyren, das sich im Tierversuch erwiesenermaßen als krebserzeugend, erbgutverändernd und fruchtschädigend herausgestellt hat. Daneben fanden sich weitere PAK, die die US-Umweltbehörde EPA in eine 16 Verbindungen umfassende Liste aufgenommen hat.

In fünf Produkten fand das Testlabor große Mengen bedenklicher Weichmacher aus der Gruppe der Phthalate. Während die meisten Verbindungen in Kinderspielzeug verboten sind, fehlen für Tierspielsachen entsprechende Regelungen. Problematisch ist dies auch, da zwischen Mensch und Hunden sowie Katzen nach Auskunft der Tierärztlichen Hochschule Hannover kein großer Unterschied in der Schadstoffverträglichkeit besteht.

In drei Produkten fand das Testlabor hohe Mengen Bisphenol A oder Nonylphenol. Bisphenol A wirkt im Tierversuch hormonell. In sehr geringer Konzentration hat sich die Substanz zudem in einer Einzelstudie auch als erbgutschädigend erwiesen. Nonylphenol greift die Haut an, wirkt im Körper als Hormon und wird für Missbildungen und Fruchtbarkeitsstörungen verantwortlich gemacht.


_______________________________________________________________

Heftig, oder?

Und, es geht ja nicht nur um die Lieblinge. Wir fassen das auch an. Wie oft in einem Hundeleben?
Es liegt in unserer Wohnung.

Ganz zu schweigen von der Umweltbelastung.

Ich will für son Chemie-Kram nichts bezahlen.

Bei der Riesensumme, was da hingeblättert wird...unfassbar.

Wird Zeit, Alternativen zu kaufen. Käufer haben Macht ;-)
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Montag 5. November 2012, 11:17

Ach so...
[b]Dieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Archiv-Inhalten[/b] http://goo.gl/dYDe9

Ist ja auch schon einige Jahre her.

Gibt es neuere Tests? Sollten wir vielleicht mal nachfragen, ob die Firmen reagiert haben?

Eben mit ganz gezielten Nachfragen nach polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK),Phthalate, Bisphenol A oder Nonylphenol.

Und die unnötigen Duftstoffen

*edit* Quelle des Zitats vergessen
- Editiert von Sileah am 05.11.2012, 10:19 -
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Miss Excel » Montag 5. November 2012, 12:34

ja, dann schreib doch mal zB Trixie an.

Die haben ein Riesen-Sortiment und sind da bestimmt ein guter Ansprechpartner, zumal sie nicht selbst an die Endverbraucher verkaufen.
Miss Excel
 

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Montag 5. November 2012, 13:07

Na, Trixie ist nicht so meine Wahl ;-)

Wer stellt denn "Kong" her?
Das Spielzeug ist ja auch ein Beschäftungs-Teil--> befüllbar mit Futter.

MOT kommt von Ekhard Lind-->z.B. http://www.tiierisch.de/search?q=ekard+lind&gclid=CKn2k7LWt7MCFXDLtAodjkIAMw
Das letzte "MO", dass ich mir vor Jahren kaufte, roch ganz süßlich.

Die Spielzeuge sind aber relativ gut zum trainieren.

Ich würde schon schreiben, mir läuft jedoch gerade etwas die Zeit weg. Zudem schleicht meine Internet-Verbindung (wird erst am Freitag oder Samstag wieder schnell).
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Twei » Montag 5. November 2012, 15:45

Das ist ja erschreckend, was ich hier über Schadstoffen in Tierspielzeugen erfahren muß.

Dazu fand ich noch folgende aktuellen Berichte:

http://www.yorkiezeitung.de/januar12/warnung.htm

http://www.news.de/vermischtes/855287642/robust-und-ohne-chemie-gutes-hundespielzeug-finden/1/


Also unbekannt scheint dieses Thema bei Tierliebhabern nicht zu sein...
- Editiert von Twei am 05.11.2012, 14:48 -
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3713
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Hundespielzeug

Beitragvon Kira » Sonntag 2. Dezember 2012, 20:55

Dog bites BPA: Chemicals leak from plastic training toys
Dogs that chew on plastic training devices and toys may be exposed to hormone-altering chemicals, according to research at Texas Tech University. Bisphenol A (BPA) and phthalates – ingredients of hard plastics and vinyl – readily leach from bumper toys, which are used to train retrieving dogs. The new study is one of the first to examine dog products as a potential source of exposure for pets. No one knows, though, whether the traces of the chemicals pose any health risk to dogs. “Some of the dogs are exposed to plastic bumpers from the time they are born until the day they die. We all want our pets to be healthy,” said toxicologist Philip Smith, co-author of the as-yet unpublished study.
http://elblocantitoxic.blogspot.de/2012/12/dog-bites-bpa-chemicals-leak-from.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Hundespielzeug

Beitragvon Yol » Donnerstag 6. Dezember 2012, 14:59

Danke für diesen wertvollen Denkimpuls.
Ich habe - seit ich das gelesen habe - alles soweit getestet (cih spüre sehr viele Schadstoffe) und verglichen mit den Testergebnissen - und nun das meiste zum Müll gekippt.

Ab jetzt werde ich beim Kauf darauf beharren dass alles was der Hund bekommt - kindergerecht sein muss.

Wenn viele das tun - ja dann werden die Hersteller über kurz oder lang umschwenken müssen.

Ausserdem bin ich der Meinung dass ein Hund nicht viel zu haben braucht - das eine oder andere Spielzeug darf dann auch teurer sein, dann wenn es schadstofffrei und guter Qualität ist.

Hier noch ein interessanter Link, auf den ich bei meinen Infostreifzügen gestossen bin:

Umfrage zu Schadstoffen in Hundespielzeug - Erfahrungsaustausch ...
http://www.treuepfoten.de/index.php?page=Thread... - Translate this page
17. Sept. 2012 – Umfrage zu Schadstoffen in Hundespielzeug ... KARLIE, TRIXIE, HUNTER u.v.m.

Die Umfrage ist sehr aufschlussreich was die Haltung der Hersteller angeht - sie wurmen und krümmen sich um nicht Farbe bekennen zu müssen was sie eigentlich fabrizieren.
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Donnerstag 6. Dezember 2012, 20:57

Richtig, ein Hund braucht nicht 150 Spielies. Ein paar (je nach Training, Beschäftigung) reichen für eine lange Zeit. Die sollten eben gut sein ;-)
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Yol » Donnerstag 6. Dezember 2012, 21:12

Das erste Spielzeug was mein Hund hatte war ein von mir aus altem Leinen geflochtener Zopf. Die Zöpfe kann man so lang machen, wie man sie braucht und eignen sich hervorragend zum ziehen u.m.. Wenn der eine zerfetzt war, habe ich einen neuen geflochten. Was mir einmal aber entgangen war: mein Hund hatte einen Teil des zerfetzten Zopfes mit in den Garten genommen - und 2 Streifen davon gefressen - was ich nur bemerkt hatte, weil es im Gedärm erbärmlich rumorte und einen Teil davon schon im Garten zu finden war. Der dritte Streifen wurde nie gefunden, der wurde sicherlich eingebuddelt.

Darauf sollte man schon achten - auch selbstgemachtes Spielzeug nicht dem Hund überlassen.

Auch heute noch sind diese Zöpfe bei meinem Hund beliebter als gekaufte - sie sind nämlich weicher und nicht vergiftet.
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Donnerstag 6. Dezember 2012, 21:20

Mein erster Hund stand auf Hartgummi-Spielsachen. Dafür sprang er in die Ostsee, das schleppte er liebend gerne lange durch die Pampa, wie ein Schnuller *gg*

Elvis mag auch diese Gummi-Dinger am liebsten.

Das Hurley ist ein Kompromiss. Nicht so belastet und beliebt genug ;-) Und stinkt nicht (so).
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Miss Excel » Donnerstag 6. Dezember 2012, 22:11

Meine Hunde bekommen seit Generationen unsere alten Socken.

Wenn mal ausgemistet wird, dann werden zuerst einige Socken in eine einzige hineingesteckt. Man kann sie fest stopfen oder ganz locker machen,wie man will.

Und dann werden ein paar Schichten Socke darüber gezogen und (wie bei einem Luftballon) zugeknotet. Das hält gut, und wenns kaputt gebissen wird, kann man einfach wieder eine Socke drüber ziehen.

Außerdem ist es waschbar.
Miss Excel
 

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Donnerstag 6. Dezember 2012, 22:47

Hier bekommt Mali auch einen alten Socken als Tauschobjekt. Allerdings ist ein Spilie drin ;-)
http://www.youtube.com/watch?v=uGejB_4CTDw&list=PL6022193A53F6FA35

*hach da wird mir wieder schmerzlich bewusst, wie groß der Unterschied zwischen Marlow und Elvis ist, seufz*
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Yol » Samstag 8. Dezember 2012, 20:22

Schön die Videos anzuschauen. Wollte ich könnte meinem Hund auch soviel freilaufen bieten. Möglichkeiten gäbe es genug, aber allein traue ich mir das nicht mehr zu, obwohl Marli ein von sich aus sehr disziplinierter Hund ist (oder ausgezeichnet sozial konditioniert vom Züchter her?).

Was bedeutet nun aber Dein letzter Satz? Heisst das Mali ist über die Regenbogenbrücke? Das sehe ich als Abtraum an - für alle die so einen absolut verlässlichen Hundefreund an ihrer Seite haben. Verstehen kann ich dann das 'seufz' und noch viel mehr...
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Samstag 8. Dezember 2012, 21:17

Ja, Marlow ging am 19.01.2011
Marlow ging mit mir durch gute und schlechte Zeiten, war fit bis ins hohe Alter (13,8).
Er war mutig, sozial, klug und ein Verlasshund. Er ließ mich als Hundetrainerin immer sehr gut aussehen und hat mir beim Training geholfen.

Er hatte auch Fehler, war aber sehr leicht auszubilden.

Allerdings glaube ich, er wäre weit weniger *gehorsam* gewesen, hätte er nicht fast immer frei laufen dürfen. Doch bei ihm war\'s ja auch möglich. Ich konnte ihn fast immer zurückrufen, egal wie weit er voraus lief.

Ach so, er kam nicht vom Züchter. Als Fundwelpe kam er stark verpilzt erst 4 Monate in die Tierheim-Quarantäne. Dann hat er sich bei einigen Interessenten daneben benommen und ich war sein Gassi-Geher. Irgendwann hat er mein Herz gewonnen.

Er war der beste Hund, den ich damals bekommen konnte :,o(





- Editiert von Sileah am 08.12.2012, 21:00 -
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Freitag 15. Februar 2013, 11:00

Nicht nur uns geht es so ;-)

Das habe ich vorher zufällig entdeckt:
http://www.amazon.de/review/R2R5N0VVQRBHPW/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=B000SIMRUK&channel=detail-glance&nodeID=340852031&store=pet-supplies
- Editiert von Sileah am 15.02.2013, 10:02 -
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Hundespielzeug

Beitragvon Yol » Freitag 15. Februar 2013, 17:57

Mein Eintrag bei amazon hierzu:

Ikar meint:
Es sollte langsam aber sicher ins Bewusstsein der Hersteller gedrungen sein, dass nicht ER/SIE bestimmen was gekauft wird. Noch immer ist es der KUNDE der bestimment WAS und OB er kauft. Vielleicht tut er das was icht tue - Schädliches - und das ist dieses stinkende Zeug tatsächlich, denn est stinkt durch die darin enthaltenen Chemikalien - kaufe ich nun mal nicht. Nicht für mich und auch nicht für meinen Hund. Was wir - Verbraucher und Hunde - brauchen ist KINDERGERECHTES HUNDESPIELZEUG!! Es gibt einige wenige Hersteller die das schon begriffen haben - und schliesslich braucht ein Hund nicht so viel Spielzeug wie angeboten wird - er braucht auch Beschäftigung.

Verschiedene Hundshops habe ich auch angeschrieben - warte aber auf die Antwort - wogegen eine Bestellung schon lange im Maul meines Hundes gelandet ist....Das ist einfacher - zu liefern - als unbequeme Fragen zu beantworten.
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Samstag 16. Februar 2013, 12:56

Ja. Ich weiß aber mittlerweile, welche Macht das Internet hat. Große Plattformen sollten wirklich im positiven Sinn genutzt werden! Das macht die Verbraucher nachdenklich!

Ich stieß wirklich zufällig auf die Rezension, ich habe noch andere Interessen als Hundespielzeug ;-) . Aber diese kleine, eher unscheinbare ;-) Rezension, hat jetzt schon etwas Aufmerksamkeit.

Ich merke auch, dass viele Verbraucher bei Bettwäsche durchaus auf den Geruch achten, wenn sie die Packung öffnen. Oder wie ein Produkt riecht bei der ersten Nutzung. Wenn sowas z.B. bei Rezensionen steht, oder in Foren/Plattformen zum Thema gemacht wird, zeigt das Wirkung. Die Leute werden nachdenklicher und das ist gut so!
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00

Re: Hundespielzeug

Beitragvon Yol » Dienstag 7. Mai 2013, 18:33

Antwort von Alsa Hundeshop: Es gibt momentan 3 Spiel/Trainingssachen für Hunde die den von mir geforderten Kriterien entsprechen könnten. Ich habe nachgesehen - unter der angebotenen Marke folgendes gefunden:

" Major Dog Hundespielzeuge & Hundetrainingsspielzeuge sind die ersten TÜV-geprüften Hundeprodukte auf dem Markt. Alle Spielzeuge für Hunde wurden nach Kinderspielzeugrichtlinien vom TÜV Thüringen getestet. Die Verwendung hochwertiger, strapazierfähiger und schadstofffreier Materialien zeichnet alle Major Dog Hunde Produkte zusätzlich aus. Sie sind optimal auf die Bedürfnisse des Hundes abgestimmt. "

Der genannte Hundeshop will sein Angebot diesbezüglich ausweiten, hat also die Anfrage als Denkimpuls angenommen, was ich sehr schätze.

Kleiner () Nachteil: das Zeug ist sehr teuer!
Wenn es die Kriterien hat, die genannt sind - vielleicht den Preis wert. Robustheit wird auch angegeben, was tlw. den Preis auch rechtfertigt.

Und: Hunde brauchen sehr wenig - wenn ungiftige, robuste Qualität verfügbar ist reicht auch ein vielseitig einsetzbares Stück - für sehr lange Zeit.
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Re: Hundespielzeug

Beitragvon Yol » Montag 13. Mai 2013, 16:54

Nicht nur Hundespielzeug ist sehr giftig. Hundekissen werden auch immer giftiger. Obwohl ich sehr gut aufpasse, was ich kaufe - Baumwolle die ich waschen kann, war ich jetzt 14 Tage sehr krank. Wusste nicht wieso, nichts hatte ssich geändert im Haus - aber es waren die üblichen Reaktionen auf Gifte.
Da die Reaktionen morgens beim Aufstehen schon da waren, bis Mittags abflauend, abends nicht mehr da - musste ich im Schlafzimmer auf die Suche gehen. Da hatte ich nur das Hundekissen ausgetauscht- Sommer gegen Winter. Baumwollbezug - waschbar, hatte ich letztes Jahr in der Autohundekiste. Wir testeten dieses Kissen nun kinesiologisch und es war für mich nicht verträglich (für den Hund??) Da ich kein Sofa habe, liegt mein Hund auf einem dicken Baumwollkissen im Wohnbereich - wo ich dann abends auch sitze. Auch dieses Kissen fiel durch. Beide Baumwollkissen - guter Qualität - hatten Polyestfüllung. Ich habe die Kissen geöffnet, mit Maske und Handschuhen draussen - das Polyester war absolut sauber und schneeweiss - wahrscheinlich gebleicht. Die genannten Produkte waren made in Germamny, deshalb hatte ich keinerlei Bedenken beim Kauf. Vielleicht auch war deshalb das Polyester nicht verunreinigt, wie das sonst so üblich ist - verträglich aber nicht.
Man muss also alles im Schlafbereich testen auf Verträglichkeit - sogar Hundekissen.
Jetzt schläft mein Hund nur mehr auf altem Wollflies oder Wolljersey, das ich als Füllung benutze - und Hunde lieben Wolle -auch im Sommer.
Vielleicht hätte ich besser auf den Hund achten sollen - er schlief auf dem Fussboden - nicht auf seinem Sommerkissen. Das Winterkissen mag er - ist Jeans und Teddy - aber kein Polyester drin.
Die neueren Hundekissen sind gar nicht mehr für uns brauchbar - sind fast alle beschichtet bezw. rutschfest an der Unterseite - antibakteriell behandelt usw.

Wäre interessant zu wissen, welche Erfahrungen andere hier haben.....
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Re: Hundespielzeug

Beitragvon Moritz » Montag 13. Mai 2013, 19:13

Ich halte es für möglich dass es Hundekissen gibt die schon von Haus aus mit Flohschutz behandelt sind.
Moritz
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2011, 12:01

Re: Hundespielzeug

Beitragvon Sileah » Dienstag 14. Mai 2013, 08:16

Ich habe, nach einiger Zeit (auslüften) die Sachen von Sabro ganz gut vertragen. Der Schaumstoff ist mau, der Kunststoffbezug stinkt auch, aber nach einiger Zeit ging's. Die "Kudde" ist aber sehr teuer. Zudem legte ich viele alte Duschtücher rein, die ich regelmäßig wusch. Mali hasste es, wenn ich die Decken rein legte und sah mich ganz sauer an. Ratz fatz flogen die Tücher durch's Zimmer :)
Ich habe später die Kudde verkauft (zu einem erstaunlich gutem Preis) und nahm einfach ein Teil meiner Bettwäsche und Microfaserdecken. Begeistert war er nicht, da es nicht weich genug war. Vielleicht wäre eine unbedenkliche Kindermatraze mit Decken eine Alternative?
Benutzeravatar
Sileah
Forenlegende
 
Beiträge: 1791
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 20:00


Zurück zu Der Alltag mit MCS und seine Hürden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast