Mobbing durch Hausbesitzer

Mobbing durch Hausbesitzer

Beitragvon John Doe » Freitag 10. Juli 2015, 12:14

Hallo Community,

ich hatte ja schon vor einiger Zeit geschrieben das ich eine neue Wohnung suche, da sich die Hausgemeinschaft in den letzten Jahren extrem geändert hat und mehr junge, laute und stinkende Leute eingezogen sind. 14 Jahre war hier alles in Ordnung und ich hatte mit den Bewohnern eine Abmachung das sie wenige chemische Mittel mit Duftstoffe zum putzen z.B. von Treppenhaus und Keller nehmen. Teilweise habe ich diese Mittel besorgt und dann verteilt. Alle haben so viel Rücksicht genommen, das es mir gut ging und ich hier leben konnte. Mit den jetzigen Leute ist nicht zu reden und sie versehen meine Erkrankung nicht. Ich werde nun seit 4 Jahren beleidigt, gemobbt und verhöhnt. Mein Auto wurde demoliert und ich traue mich kaum noch auf meine Terrasse.

Da ich auch am Internetleben und Hobby Computer teilhaben möchte, habe ich meine ganzen Computer,Drucker und Router mit Erlaubnis des damaligen Vermieters (leider nichts schriftliches) in meinen Keller gebaut und bediene diese mit einem für mich "verträglichen" Rechner aus meiner Wohnung fern.. Ich wohne im Erdgeschoss und mein Keller ist direkt unter neben meiner Wohnung. Vor 10 Jahren fand nun ein Vermieterwechsel statt. Nun auf einmal bekomme ich eine Abmahnung, mit Drohung der fristlosen Kündigung, ich hätte ein Büro im Keller, würde schwarz im Internet arbeiten, den Strom der anderen Hausbewohner anzapfen um die Geräte zu betreiben und ich würde meine Terrasse als Eingang benutzen. Da ich meine Haustür abgeklebt habe, da sonst der Gestank aus dem Treppenhaus in meine Wohnung eindringt, bin ich auf den Ausgang über meine Terrasse angewiesen. Dies wird mir allerdings vom Vermieter nun verboten. Die gemachten Anschuldigungen sind vollkommen aus der Luft gegriffen und entbehren jeglicher Wahrheit. Ich bekomme EU Rente auf MCS, Pflegestufe und arbeite überhaupt nicht, alles was ich mache ist mein Hobby, das kann doch nicht verboten sein.

Ich kann mich nicht noch mehr zurückziehen, ich fahre schon morgens weg und komme gegen Nachmittag erst wieder um dem Ganzen zu entgehen. Anwälte sind schon eingeschaltet und es geht hin und her. Jetzt will mein Vermieter in meine Wohnung und Keller um alles anzusehen. Da mein Schlafzimmer mein Cleanraum ist, habe ich mir ausgebeten das dieser nicht betreten wird.

Ich bin total verzweifelt, verstehe nicht das man mich beschuldigen kann und ich gezwungen werde mich zu verteidigen, obwohl ich nichts gemacht habe. Ich lebe nur noch in Angst meinen letzten Rückzugsort zu verlieren. Mittlerweile bin ich nicht nur MCS krank sondern habe auch altersbedingt normle schwere körperliche Krankheiten. Habe mir mittlerweile an die 50 Wohnungen angesehen, alles nur Schrott, Schimmel, Holzschutzmittel, Gestank usw... Da ich hier in einem Luftkurort wohne möchte ich ungern wegziehen, da die Seen rundum einen gewissen Schutz gegen Spritzmittel der Bauern bieten.
Mich würde eurer Meinung interssieren und was ich noch machen kann um hier in Frieden zu leben. Danke für Eurer Verständnis!
Benutzeravatar
John Doe
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 17:06

Re: Mobbing durch Hausbesitzer

Beitragvon Twei » Freitag 10. Juli 2015, 16:52

Ich würde mich auf die Rechte beziehen, die einem laut Mietvertrag zustehen. Mündliche Abmachungen sind zwar schön, aber immer schwer zu beweisen, wenn man keinen Zeugen hat. Deshalb würde ich im Keller alles abbauen und in der Wohnung einen kleinen Kabuff für die Geräte bauen mit Be- und Entlüftungsanlage ... Kabel aus der Wand kommen lassen für Monitor, Tastatur, Maus und USB-Stecker. Dann kannst Du sogar in Deinem Cleanroom mit dem PC umgehen..... so habe ich das bei mir in der Wohnung gemacht ... ich wohne ebenfalls Erdgeschoss.

Gegen die Putzmittel der anderen kannst Du nichts machen. Außer, dass Du Dir Deine Wohnungstür gut abdichtest.

Wohnungstür abdichten - Tippsammlung - viewtopic.php?f=60&t=19235
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3698
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: Mobbing durch Hausbesitzer

Beitragvon Leckermäulchen » Freitag 10. Juli 2015, 18:05

Oh John Doe, das ist echt schlimm.
Aber Hausbesitzer? Sind das Eigentumswohnungen in dem Haus? Oder meinst du Mieter?

Ich hatte auch mal jahrelang mit einem schwer MCS-kranken Menschen Mailkontakt, der auch nur über die Terrassentür in seine Wohnung gehen konnte, weil aus dem Treppenhaus auch ständig irgendwelche Düfte der anderen Mieter kamen und in seine Wohnung zogen, wenn er die Tür geöffnet hätte, was auch über Lüften nicht rauszubekommen war, da auch von draußen all diese ihn schädigenden Emissionen fast pausenlos zu ihm in die Wohnung gekommen wären. Und dann hatte der Hausbesitzer seine Wohnung komplett neu machen lassen, er musste raus und konnte nirgends woanders leben...

Sind die Anwälte von der Gegenseite oder hast du welche, die die MCS-Problematik auf dem Schirm haben, dass sie gut argumentieren? Es gibt ja genügend Unterlagen, die nachweisen, dass MCS eine körperliche Krankheit ist, die die Argumentation untermauern.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1616
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: Mobbing durch Hausbesitzer

Beitragvon John Doe » Montag 13. Juli 2015, 10:09

Nein es ist ein normales Mehrfamilienhaus mit 18 Wohneinheiten und ich wohne hier seit 18 Jahren. Ja ich werde durch einen Mieterverein und einer Fachanwältin für Mietrecht unterstützt. Trozdem muss ich den Stress aushalten und das macht mir echt zu schaffen, da sich Symptome verschlechtern.
Heute ist ein Besichtigungstermin, ich hoffe das die Leute nicht zu starkt beduftet sind und meine Maske ausreicht um das zu überstehen, ohne danach im Krankenhaus zu landen.
Was mich an der ganzen Sache aufregt ist das ich einfach aus heiterem Himmel beschuldigt werde und ich keine Möglichkeiten habe mich zu wehren und alles über mich ergehen lassen muß. Das ist demütigend und macht mich traurig. Ich habe noch diverse andere Erkrankungen die auch ausreichen würden um den Termin anders zu gestalten, da brauche ich nicht mal MCS, ist aber wohl das größte Problem. Es geht auch um die respektvolle Behandlung meiner Person, diese findet aber nicht statt. Es wird gelogen und behauptet und bewußt Druck aufgebaut. Die Leute sollten sich was schämen. LG
Benutzeravatar
John Doe
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 17:06

Re: Mobbing durch Hausbesitzer

Beitragvon PappaJo » Montag 13. Juli 2015, 11:30

Der Faschismus lebt!
Anscheinend macht es denen Spass Dich zu quälen! Man denke mal an die Kindheit/Schulzeit. Da gab es doch immer mal ein paar Raudis. Auch denen machte es Spass. Warum also sollte Erwachsenen so was keinen Spass machen? Es sind nunmal nicht alle Psychos weggesperrt, die meisten sind noch unter uns!
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 13:33
Wohnort: NRW

Re: Mobbing durch Hausbesitzer

Beitragvon Leckermäulchen » Montag 13. Juli 2015, 12:01

Bei mir ist es wohl genauso wie bei dir, auch ich habe div. andere Autoimmunkrankheiten, bei denen jede für sich ihren Tribut fordert, was auch bei mir durch MCS deutlich schwieriger zu handhaben ist. Auch ich habe Nachbarn, die mich täglich übelst piesaken möchten, zumindest lassen sie mich das, seit sie vor 15 Jahren hier eingezogen sind, zumindest einige Male in nahezu jeder Stunde des Tages, jedes Tages (!!!), deutlich erkennen. Nicht alle Angriffe sind auf meine MCS-Krankheit gezielt, und die Angriffe, wo das der Fall ist, kann ich mittlerweile recht gut abwehren, indem ich einfach u. a. das Fenster zur gegebenen Zeit geschlossen halte. Das andere Angriffsverhalten ist ein permanentes Ping-Pong-Spiel, eine Art Kräftemessen. Seit ich aber Details über den Ursprung bzw. die Definition von deren Vorgehensweise habe, habe ich die besseren Karten.

Die Weigerung, anderen ihre Menschenwürde zu wahren, ist ja leider auf allen möglichen und unmöglichen Gebieten zu erkennen, allerdings ist sie bei MCS ganz besonders grauenvoll, da stimme ich dir zu. Ich hoffe, dass sich da bald was zu deinem Besseren ändert, J. Doe. Deshalb habe ich diese meine Nachbarn auch keine meiner weiteren Belastungsquellen wissen lassen außer dass mich das Rauchverhalten auf dem Balkon außer Gefecht setzt, wenn ich den Qualm abkriege. So wissen sie nicht, wenn sie mich draußen oder im Garten mit Maske sehen, warum das so ist. Oft ist es ja auch die Wäsche anderer Nachbarn, die zum Trocknen draußen hängt oder irgendwelche anderen Kontaminationen. Allerdings den Zigarettenqualm des Nachbarn kann weder meine Maske aufhalten noch mein icleen-Raumluftreiniger, was bei anderen Zigarettenmarken durchaus klappt.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1616
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: Mobbing durch Hausbesitzer

Beitragvon John Doe » Montag 13. Juli 2015, 12:41

Also ihr glaubt nicht was bei dem Besichtigungstermin der gerade war passiert ist. Ich hatte mir einen Zeugen vom Gesundheitsamt kommen lassen, der dabei war und vorab nur mit dem Kopf geschüttelt hat. Der Hausbesitzer kam alleine und nicht stark duftend (hatte schon befürchtet das er hier mit mehren Leute aufschlägt). Nach der Begrüßung gingen wir in den Keller indem ich ja angeblich ein Büro habe.
Er "tja ein ganz normaler Keller mit Abstellsachen"
Ich "Sie haben aber das Gegenteil behauptet"
Er "tja da ist wohl im Büro was schiefgelaufen"
Ich "Aber sie haben doch die Schreiben unterschrieben und den Anwalt eingeschaltet"
Er "ja ich muss den Sachen ja nachgehen"
Zurück in der Wohnung, nur überall kurz geschaut, nicht mal das Schloss an der Terrassentür angeschaut. Dann verabschiedet. Plötzlich klingelt es und er überreicht mir einen Brief. Im Brief steht Eigentümerwechsel am 01.08.2015. Tja, ich verstehe nun die Welt nicht mehr, was soll das! Ich bin von Geisteskranken und Irren umgeben. Danke für eurer Interesse.
Benutzeravatar
John Doe
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 17:06


Zurück zu Der Alltag mit MCS und seine Hürden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron