Vorweihnachtszeit

Vorweihnachtszeit

Beitragvon Annamaria » Donnerstag 26. Juni 2008, 22:08

Auch heuer wird sie wieder kommen, die Weihnachts- und Vorweihnachtszeit mit festlich bedufteten Geschäften, die Weihnachtsstimmung und Kauflust heben sollen.
Bei uns hat das allerdings genau den gegenteiligen Effekt: Wir müssen diese Geschäfte in weitem Bogen meiden.

Schon in den letzten Jahren wollte ich die Geschäftsleute daraufhin ansprechen, dass es durchaus eine Reihe von Leuten gibt, die nichts mit diesen Düften anfangen können; dass das weihnachtliche Beduften nicht nur zur Steigerung von Wohlgefühl und Umsatz beiträgt, sondern einige Leute ganz gezielt fernhält. Aber wenn es dann soweit ist, das Duft-Thema anzusprechen, kann ich es nicht mehr tun, weil ich in weiter Ferne bleiben muss.

Man müsste es früher machen, schon weit im Vorfeld, möglichst bevor die Düfte besorgt werden.

Und so nehme ich mir jedes Jahr zur Weihnachtszeit vor: Aber nächstes Jahr, da redest du mit den Leuten, bevor sie überhaupt damit anfangen. Und wenn es dann soweit ist, wie jetzt allmählich, dann bin ich viel zu feige dazu.

Soll ich etwa morgen beim nächsten EDEKA (oder sonst wo auf gut Glück) den Geschäftsführer verlangen und ihm erklären: "Also falls Sie vorhaben, in nächster Zeit hier duftende Weihnachtskerzchen anzuzünden, möchte ich ihnen nur sagen, dann müssen Sie auf mich als Kunden für einige Zeit verzichten." Für wesentlich ausführlichere Indoor-Gespräche stünde ich nicht zur Verfügung.

Bewaffnet mit einem profimäßigen Flyer käme ich mir da schon stärker vor und könnte das Gespräch kurz und eventuell nachhaltiger führen.

Deshalb gehen mir jetzt 2 Möglichkeiten durch den Kopf:
Entweder ich drucke mir wieder MCS-Flyer aus und nehme die mit.
Oder, liebe Sylvia, ich frage mal bei CSN an, ob das Thema Weihnachtsduft in Geschäften einen Extra-Flyer wert wäre. Wenn ja, dann würde sicher schon ein ganz kleines, kurzes Flyerchen zu diesem Thema reichen.

Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 23:29

Vorweihnachtszeit

Beitragvon Juliane » Donnerstag 26. Juni 2008, 22:19

@ Liebe Annamaria,

das Problem ist, dass man sogar in schriftlicher Form Aussagen erhält, es werde nicht beduftet. Mittlerweile gibt es ja kaum noch ein Geschäft oder einen Supermarkt, der nicht beduftet wird. Ich habe das immer wieder so erlebt, dass gesagt wird, es seien die Waren, die Düfte abgeben und die Kunden, die parfümiert sind.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

"Weihnachts-Flyer"

Beitragvon Annamaria » Mittwoch 23. Juli 2008, 23:22

"Weihnachts-Flyer"
Inzwischen habe ich mir selbst etwas zusammengebastelt zum Ausdrucken und Verteilen an "Weihnachts-Geschäfte". Ich freue mich über Kritik und Anregung von eurer Seite.


Vorfreude auf Weihnachten

Ein Kind - von einem Schiefertafel-Schwämmchen
Umhüpft - rennt froh durch mein Gemüt.
Bald ist es Weihnacht! - Wenn der Christbaum blüht,
Dann blüht er Flämmchen.
Und Flämmchen heizen. Und die Wärme stimmt
Uns mild. - Es werden Lieder, Düfte fächeln. –
Wer nicht mehr Flämmchen hat, wem nur noch Fünkchen glimmt,
Wird dann doch gütig lächeln.

Wenn wir im Traume eines ewigen Traumes
Alle unfeindlich sind - einmal im Jahr! -
Uns alle Kinder fühlen eines Baumes.

Wie es sein soll, wie’s allen einmal war.

Joachim Ringelnatz
(1883-1934)



Geschichtliches und soziales Umfeld haben sich geändert seit Ringelnatz. Geblieben sind wohl bis heute die Vorfreude auf Weihnachten, die Erinnerung an herrliche Weihnachtsdüfte und ein wohliges Gefühl von Milde und Zusammengehörigkeit.

Wir alle freuen uns auf die Weihnachtszeit.
Wir alle?

Es gibt immer mehr Menschen, denen die Weihnachtszeit Kummer bereitet.
Kummer wegen der Weihnachtsdüfte, die man eigentlich so liebt.

Starke oder künstliche Weihnachtsdüfte werden zur Qual. Geschäfte, die mit weihnachtlichem Duft Freude und Kauflust heben wollen, müssen gemieden werden.
Der Weihnachtseinkauf wird unmöglich.

Sind die Düfte stärker als früher? Sind die Menschen empfindlicher geworden als früher? Sind die empfindlichen Menschen so viel mehr geworden?

Eine Duftempfindlichkeit kann jeden treffen.

Daher mein Weihnachtswunsch:
ein Weniger an Weihnachtsdüften und ein Mehr an Zusammengehörigkeit.

Und abschließend wünsche ich natürlich allen eine schöne Vorweihnachtszeit,
"wenn wir im Traume eines ewigen Traumes
alle unfeindlich sind - einmal im Jahr! -
uns alle Kinder fühlen eines Baumes.
Wie es sein soll, wie’s allen einmal war."
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 23:29

Vorweihnachtszeit

Beitragvon Maria Magdalena » Donnerstag 24. Juli 2008, 00:28

Hallo Annamaria!

Das ist zwar sehr schön, aber das werden die kaum verstehen können. Und auch wenn- es würde ihnen schwerfallen, sich umzustellen.

Ich hoffe, dass meine Meinung Dich nicht zu sehr enttäuscht.

Vielleicht sollte man an Weihnachten andere schöne Dinge tun. Einen schönen Spaziergang an der frischen Luft, ein gutes Buch lesen, einen Weihnachtsfilm angucken, mit lieben Menschen zusammen sein, etwas Leckeres essen, ein bißchen träumen oder spielen.

Ich wünsche Dir trotzdem Erfolg mit Deinem Vorhaben, aber vor allem, dass Du an Weihnachten schöne Dinge erlebst und mit Deinem Fest zufrieden bist.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 23:18

Vorweihnachtszeit

Beitragvon Annamaria » Donnerstag 24. Juli 2008, 01:02

Liebe Maria Magdalena,
vielen Dank für deine Antwort.

Du meinst, es ist zu schwer zu verstehen. Was denn genau?

Danke auch schon mal für deine Weihnachtswünsche an mich. Genau das stelle ich mir auch vor. Diese Aktion hier möchte ich jetzt durchführen.
Ob jemand darauf reagiert, bleibt jedem selbst überlassen.
Nur wenn man von vorne herein nichts unternimmt, kann sich auch nichts ändern.

(Ich wünsche dir zu Weihnachten übrigens dasselbe, aber bis dahin werden wir uns sicher noch öfter "sprechen".)

Danke und liebe Grüße
Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 23:29

Vorweihnachtszeit

Beitragvon Maria Magdalena » Sonntag 27. Juli 2008, 19:26

Hallo Annamaria!

Eine solche Aktion braucht harte Fakten, um die Leute, die oft keine Ahnung haben von der von Dir angesprochenen Problematik, aufzuklären und zu überzeugen.

Um die von Dir gewünschte Reaktion zu erzielen, brauchst Du fundierte Informationen darüber, dass Duftstoffe schädlich sind und dass viele Menschen ( potenzielle Konsumenten, die den Händlern zu Weihnachten gute Umsätze bescheren könnten ) als Käufer deshalb nicht in Frage kommen, weil sie gegen die Duftstoffe allergisch oder empfindlich sind.

Außerdem sind die Händler ja auch Menschen, die gewarnt werden sollten vor möglichen gesundhetlichen Risiken, die von Parfüms und Co. ausgehen.

Hier sind Links mit Infos, die eventuell zur wissenschaftlichen Vervollständigung Deines gefühlvollen Flyers beitragen könnten, um seine Überzeugungskraft durch die synergetische Mischung aus Gefühl und Logik :-) noch mehr steigern zu können.

http://www.sr-online.de/fernsehen/453/137822-5.html

http://marktcheck.greenpeace.at/1966.html

http://marktcheck.greenpeace.at/parfumliste.html

http://www.bund.net/nc/bundnet/presse/pressemitteilungen/detail/archiv/2006/november/zurueck/archiv/artikel/autoindustrie-blockiert-eu-verbrauchslimits-bund-kritisiert-mercedes-benz-politik-und-startet-we/
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 23:18

Vorweihnachtszeit

Beitragvon Annamaria » Dienstag 29. Juli 2008, 08:20

Liebe Maria Magdalena,

hab vielen Dank für deine Antwort. Ja, du hast Recht mit dem, was du schreibst, und hast es wunderbar formuliert.
Vielen Dank auch für deine Links.
Mal schauen, was ich daraus machen kann.

Liebe Grüße
Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 23:29

Vorweihnachtszeit

Beitragvon Maria Magdalena » Mittwoch 30. Juli 2008, 17:06

Hallo Annamaria!

Das Thema Duftstoffe entpuppt sich immer mehr als eines der brisantesten in unserer Gesellschaft, weil Duftstoffe heutzutage im Alltag eines zivilisierten Menschen überall gegenwärtig sind, ihre gesundheitsschädigenden Auswirkungen jedoch bedauerlicherweise verheerend zu sein scheinen.

Das UBA erhält immer wieder Anfragen von Personen, die sich durch Duftstoffe in öffentlichen Gebäuden belästigt fühlen.

Duftstoffe verursachen nach Nickel die häufigsten Kontaktallergien. Unerwünschte neurologische Wirkungen, krebserregende Eigenschaften, endokrine Veränderungen ( Störungen des Hormonhaushaltes ), die Anreicherung bestimmter schwer abbaubarer Substanzen der überall unkontrolliert verwendeten Duftstoffe in der Umwelt, der Nahrungskette und der Muttermilch stellen eine äußerst ernst zu nehmende Problematik dar.

Aufgrund der starken Beschwerden, die MCS-Kranke, Asthmatiker, Allergiker, Lungen- und Bronchialkranke, Kinder, Menschen mit schwachem Immunsystem und anderen Umweltkrankheiten aufgrund der exzessiv eingesetzten Duftstoffe entwickeln, ist deren Lebensqualität und berufliche und schulische Leistungsfähigkeit deutlich eingeschränkt und beeinträchtigt, bei manchen von ihnen sogar extrem stark.

Ich kenne sogar Personen, die weder MCS noch Allergien oder ähnliches haben, die über starke Kopfschmerzen, Konzentrations- und andere Befindlichkeitsstörungen klagen, die durch Duftstoffe verursacht sind. Neulich erzählte mir eine solche Bekannte, dass sie einen weiten Bogen um Parfümerien macht, weil sie von den aus ihnen herausströmenden Gerüchen starke Kopfschmerzen bekommt.

Deshalb finde ich Deine Idee mit dem Weihnachts-Flyer großartig. Ich weiß zwar, dass es sehr schwierig sein wird, positive Änderungen bezüglich der Anwendung von Duftstoffen zu erreichen, aber mir ist klar geworden, dass wir einfach keine andere Wahl haben als gegen diesen krank machenden Chemie-Wahn aktiv zu werden, wenn wir wollen, dass es uns allen in Zukunft gesundheitlich besser geht und wir noch leistungsfähig bleiben, um am Leben teilzuhaben.

Hier sind noch einige Links mit Infos zum Thema Duftstoffe, die manchen von uns vermutlich bekannt sein werden:

http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-presse/hintergrund/duftstoffe.pdf

http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-presse/2006/pd06-035.htm

viewtopic.php?t=5120

http://www.daab.de/DAAB-Umfrage.php

http://www.daab.de/Gesundheitliche_Risiken_der_Duftstoffe.php

http://www.daab.de/Multiple_Chemical_Sensivity.php

Im letzten Link ist das Wort Sensitivity falsch geschrieben, aber ich musste das so übernehmen, damit der Link funktioniert.

Liebe Grüße
Maria Magdalena
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 23:18


Zurück zu Der Alltag mit MCS und seine Hürden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast