Seite 1 von 1

Hervorragende Aktion des BUND Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 1. Juli 2010, 16:10
von Josef
Mit einer einmaligen Aktion startete am 30.6.2010 der BUND (Bund für Umwelt-und Naturschutz) eine enorm wertvolle Kampagne gegen Weichmacher in KITAS.
Eine kostenlose Untersuchung von Staubproben soll informieren, ob die Kindertagesstätte belastet ist oder nicht – mitmachen können Eltern, aber auch die Mitarbeiter solcher Einrichtungen.
Sie sind eingeladen, Staubproben Ihrer Kindertagesstätten an den BUND einzusenden, und erfahren dann, ob es einen akuten Handlungsbedarf gibt.

Informationen zur Probenahme, Adresse und weitere Anleitungen finden Sie unter
http://www.bund.net/bundnet/themen_und_projekte/chemie/aktiv_werden/zukunft_ohne_gift/mitmachen/

Seit Jahren warnt das Umweltbundesamt vor den gesundheitlichen Langzeitschäden von Weichmachern – vor allem DEHP findet sich zwischenzeitlich nahezu in allen Urin- und Blutproben von Kindern.

Verursacher sind neben Lebensmittelverpackungen Spielwaren, Möbel, Kunststoffböden und andere Bauprodukte.

Nach wie vor gehen viele Kommunen bei öffentlichen Ausschreibungen mit Fragen der „Innenraumluftqualität“ viel zu sorglos um, wie auch Schadenfälle mit Formaldehyd an einer Regensburger und einer Nürnberger Schule erst vor kurzem wieder bewiesen.

Andere Städte (München, Zürich...) verlangen im Gegensatz dazu vor Übernahme von Neubauten bereits seit Jahren eine Raumluftprüfung mit definierten Grenzwerten; werden diese überschritten, muß der Auftragnehmer für eine Sanierung sorgen, bevor das Gebäude „in Betrieb“ gehen kann.

Zahlreiche Architekten verlassen sich viel zu oft auf die Aussagen der Baustoffhersteller zur „gesundheitlichen Unbedenklichkeit“.
Gerade in KITAS uns Schulen wird bereits sehr oft der Grundstein für spätere dauerhafte Chemikalinesensitivitäten gelegt.
Wir bemühen uns seit langem mit Nachdruck (und unterschiedlichem Erfolg), von Herstellern umfassendere Informationen zu Bauprodukten und deren Emissionen zu erhalten.

Weitere Infos unter
http://www.bund.net/zukunft_ohne_gift
http://www.sentinel-haus-stiftung.eu/aktuelles/

Hervorragende Aktion des BUND Naturschutz

BeitragVerfasst: Donnerstag 1. Juli 2010, 18:38
von Marcel S.
Danke Josef für die Info. Das ist super, endlich tut sich was und man packt das
Übel an der Wurzel. Gerade Kinder sind besonders von Umweltgiften betroffen.
Es dürfte erst gar nicht so weit kommen, dass solche Untersuchungen notwendig
werden, aber die Realität ist eben eine andere.

Vor allen Dingen verleiht diese Aktion des BUND auch unseren Anliegen mehr
Gewicht und man kann bzw. wird MCS-Kranke und Umweltpatienten immer schwieriger
als Simulanten abstempeln können.

Gruß Marcel

Hervorragende Aktion des BUND Naturschutz

BeitragVerfasst: Montag 28. Februar 2011, 22:50
von nora
Ich kann die Aussage von Marcel nur unterstützen.
Dass Kinder unsere Zukunft sind ist jedem bewußt,
trotzdem wird bei ihnen und ihrer Gesundheit oft viel zu viel gespart
( von seiten der Politik und der Kindertagesstättenbetreiber ).
Wir haben es in der Hand für unsere Kinder zu sprechen und zu kämpfen........[color=blue]Farbtext[/color]

Hervorragende Aktion des BUND Naturschutz

BeitragVerfasst: Dienstag 29. März 2011, 11:00
von Josef
Nach mehr als einem halben Jahr wurden nunmehr bereits die ersten Ergebnisse dieser BUND Aktion veröffentlicht.
Bis Anfang März 2011 haben sich bundesweit rund 60 Kitas an der Aktion
beteiligt. Die BUND-Analysen zeigen: Kitas sind überdurchschnittlich hoch mit hormonellen Schadstoffen
belastet. Im Hausstaub aller Einrichtungen wurden Phthalate (Weichmacher) nachgewiesen – teilweise in
sehr hohen Konzentrationen. http://www.sentinel-haus-stiftung.eu/aktuelles-literatur/

Es ist daher nicht verwunderlich, daß Umwelterkrankungen immer mehr zunehmen, wenn bereits Kleinkinder zunehmenden Belastungen ausgesetzt werden. Zu den besonderen Probelmen von Kindern erschien soeben auch ein interessantes Buch aus Japan:
http://www.sentinel-haus-stiftung.eu/aktuelles-literatur/buchempfehlungen/