Umwelt und Chemikalien können Immunreaktion schwäc

Umwelt und Chemikalien können Immunreaktion schwäc

Beitragvon Therese » Montag 14. Mai 2012, 16:05

Kinder im Alter zwischen fünf und sieben Jahren,die hohen Konzentrationen von perflourierten Chemikalien ausgesetzt sind,zeigen bei einer Diphtherie/Tetanus-Impfung eine deutlich abgeschwächte Immunreaktion.Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit rund 600 Kindern die von Geburt an mehrere Jahre beobachtet worden waren.Erhöhte Serum-Spiegel an perflourierten Chemikalien korrelierten dabei mit einer verringerten Wirksamkeit von Impfstoffen.
Perflourierte Chemikalien sind in der Umwelt weit verbreitet und z.B.in Verpackungenund Textilien enthalten.
Aus solchen Produkten können sie entweichen und eingeatmet werden.
Im Körper werden sie nur langsam ausgeschiedenund reichern sich dort deshalb allmählich an.
Perflourierte Chemikalien lassen sich inzwischen weltweit im Blut von Menschen nachweisen.

Grandjean P.et al (2012)Der Allgemeinarzt
Therese
Besserwisser
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 08:37

Umwelt und Chemikalien können Immunreaktion schwäc

Beitragvon Twei » Montag 14. Mai 2012, 18:06

Der Link zu obigem Zitat:

[url]http://www.allgemeinarzt-online.de/startseite/news-details/article/umwelt-chemikalien-koennen-immunreaktion-schwaechen.html?firstVisit=1[/url]
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3740
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Umwelt und Chemikalien können Immunreaktion schwäc

Beitragvon Therese » Montag 14. Mai 2012, 21:26

Danke Twei
Therese
Besserwisser
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 08:37


Zurück zu Kinder, Jugendliche mit MCS, Umweltkrankheiten, ADHD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast