Nierenprobleme durch Umwelt

Nierenprobleme durch Umwelt

Beitragvon Aida » Samstag 21. Juni 2014, 11:42

Wer hat ähnliche Probleme: Nach der Schadstoff- oder Strahlungsexposition habe ich seit Jahren Beschwerden in der Nieren- und/oder Leber – Bereich. Nach einiger Zeit und Schadstofffreiheit, sind sie dann immer verschwunden. Jetzt habe ich schon ein paar Wochen dumpfe, leichte Schmerzen von beiden Seiten in Nierenbereich, die kommen und gehen. In der Phase mit Schmerzen fülle ich mich schlapp, will nur ins Bett. Dabei habe ich etwas erhöhte Körpertemperatur (37,1 – 37,3°C), muss öfter Wasserlassen. Ich trinke, wie immer, viel. Urinuntersuchung OB, ärztliche Untersuchung hat nichts gebracht.
Kann das mit einer Langzeitbelastung (neue Zahnfüllungen, „verpestete“ Luft vor dem Haus durch landwirtschaftliche Abfälle, ab und zu Gülle)? Oder muss ich mit einer „richtigen“, ernsten Nierenkrankheit rechnen, die das oft strapazierte Organ, das nicht richtig entgiften kann, befallen hat?
Aida
Aida
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 24. Mai 2013, 18:09

Re: Nierenprobleme durch Umwelt

Beitragvon PappaJo » Sonntag 22. Juni 2014, 13:48

Das war damals mitunter ein Symptom mit dem ich von Arzt zu Arzt gerannt bin und die nichts festgestellt haben. Es geht mir aber auch so wenn ich Expositionen ausgesetzt war. Hilft ansich nicht viel außer schonen und abwarten. Damals bei der Amalgamentgiftung hatte ich noch Solidago genommen, das hatte die Nieren beim Entgiften unterstützt. Chlorella ist zudem auch hilfreich aber eher im allgemeinen.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Nierenprobleme durch Umwelt

Beitragvon kati » Mittwoch 11. Mai 2016, 13:34

Laut Tests ist bei mein mir alles super, Nieren, Leber, Immunsystem.
Das mit den Nierenschmerzen bekomme ich wenn die Luft extrem verpestet ist, und bei bestimmten Chemikalien.
kati
Besserwisser
 
Beiträge: 307
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 13:16

Re: Nierenprobleme durch Umwelt

Beitragvon Shafira » Donnerstag 8. September 2016, 11:54

Hallo!

Ist bei mir auch eines der ' Alarmzeichen' .
Nach Exposition merke ich oft, dass die 'Blase drückt', dann weiss ich immr schon dass eine ' Druckbetankung' mit Wasser ansteht.
Meist helfe ich noch mit Angocin nach um eine Blsenentzündung zu vermeiden, die dann gerne folgt.
Wenn die Exposition extrem war, habe ich innerhalb von 1h Blut im Urin.
Und Teils halt auch einfach Nierendrücken...

Alles Gute!
Shafira
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 64
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2009, 09:28

Re: Nierenprobleme durch Umwelt

Beitragvon Clarissa » Donnerstag 8. September 2016, 15:08

Blase, Darm sind dann undicht und ich habe durchfall und der urin brennt, im anschluss belkomme ich krämpfe, von den zehenspitzen, bis zu den gefäßen im kopf.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00


Zurück zu MCS Reaktionen & Gesundheitliches rings um MCS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron