Brustdruck

Brustdruck

Beitragvon Schneckchen » Dienstag 27. Oktober 2015, 12:58

Hallo,

Was tut ihr bei Brustdruck?

Wenn ich was abbekomme, bekomme ich starken Brustdruck, das macht mich richtig fertig.

Nachts ist er dann weg und baut sich am Vormittag wieder auf.
Er verstärkt sich auch wenn ich Stress habe.

Vg
Schneckchen
Schneckchen
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 08:08

Re: Brustdruck

Beitragvon PappaJo » Mittwoch 28. Oktober 2015, 10:01

Habe ich auch hin und wieder. Dachte dabei schon an einen Infarkt, ist aber wohl nur eine Reaktion auf ??? gewesen. Ich mache da eigentlich nicht viel als zu warten bis es weg geht. Trinken, ruhen, etc.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Brustdruck

Beitragvon Schneckchen » Mittwoch 28. Oktober 2015, 13:52

Ja, am besten ist wohl ruhen, wenn ich mich anstrenge wird es sonst noch schlimmer.

Bei mir ist es immer die rechte Seite (Lunge) vom Röntgenbild her war alles o.k ,vor einem Jahr.

Ich hoffe das da nichts kaputt geht, erst fing es mit brennen in der Luftröhre an und nun dieser ständige Druck.

Vg
Schneckchen
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 08:08

Re: Brustdruck

Beitragvon Twei » Mittwoch 28. Oktober 2015, 13:55

Ich habe ständig mit Blähungen und Verstopfungen zu kämpfen. Dabei kommt es regelmäßig zu Brustdruck.
Zur Zeit ist die Luft so schlecht durch Kaminrauch und natürlich auch dem häufigem Duftgestank der Nachbarn. Dann vertrage ich auch Lebensmittel wesentlich schlechter bzw. scheint mein Körper ständig mit einem Histaminüberschuß zu kämpfen.
Tja - und das führt dann zu den oben genannten Blähungen und Verstopfungen sowie dem Brustdruck.

Irgendwie ein "regelmäßiger" Ausdruck meiner MCS-Erkrankung. :evil:


Oder mal anders herum gedacht:

Das ist ein täglicher Anschlag auf meine Gesundheit aufgrund der schlechten Emissionsbegrenzung von Rauch, Qualm, Duftstoffen, Pestiziden und Chemikaliengebrauch in Wohngebieten! :evil:
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Brustdruck

Beitragvon Schneckchen » Mittwoch 28. Oktober 2015, 18:32

Mit Verstopfung Blähungen und Aufstoßen hab ich auch seit einiger Zeit zu tun, konnte mir das nie erklären, hängt wohl auch mit MCS zusammen.
Nahrungsmittelunverträglichkeit hab ich wohl noch nicht, oder doch?
Vertrage bloß kein Fett so richtig.

Bei uns heizen hier auch noch zwei gegenüber mit Holz und der Wind kommt immer von dort.

Das ist so ätzend.
Hier im Land Brandenburg darf man auch noch das ganze Jahr verbrennen, wo sich natürlich keiner an die Ordnung hält.

Am liebsten würde ich wegziehen, aber wohin.

Der Brustdruck wird am Tage immer doller.
Ob ich vielleicht schon auf Abgase reagiere.
Reagiert ihr auf Autoabgase?

Wir wohnen hier an einer Durchgangsstraße, in einem kleinen Ort.

Umhauen tun mich am meisten die Düfte, Ofenheizung, Verbrennungen, Bratendünste, Tankstelle, PVC, Formaldehyd, Lösungsmittel und bedrucktes Papier geht auch nicht mehr so gut.
Schneckchen
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 08:08

Re: Brustdruck

Beitragvon PappaJo » Donnerstag 29. Oktober 2015, 10:19

Auf Abgase wird da wohl jeder reagieren, geht ja kaum noch giftiger!
Du wohnst da recht schlecht. Viel Verkehr ist nie gut, wie bei mir. Aber ich komme hier auch nicht weg. Alles andere was ich so gesehen habe, da würde ich in der Hölle nur das Zimmer wechseln. Und dafür ein Mega-Umzugsstress, das muss nicht sein.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Brustdruck

Beitragvon Schneckchen » Donnerstag 29. Oktober 2015, 12:52

Vor dem Umzugsstress hätte ich auch bange, wir müßten erst einmal in eine Wohnung ziehen um dann das Haus zu verkaufen.

Dann könnten wir noch mal eine kleines preiswertes Häuschen bauen, gefliest und die Wände kalken.

Aber ob das gut geht, nachher bin ich schlechter drann.
Vom Regen in die Traufe.

Ach, das ist alles so blöd mit dieser Erkrankung.
Habe Angst das sich das arg verschlechtert, an dieser Straße.

Hab ja auch erst ein Jahr rum mit MCS und noch nicht so viel Erfahrung.
Die Düfte hauen mich bis jetzt am meisten um, sind ja auch überall.

Da ist mein Akku innerhalb Minuten wie leer, wenn ich was abbekomme.

An der Straße merk ich es noch nicht, nur bei Zweitakter.

Vg
Schneckchen
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 08:08

Re: Brustdruck

Beitragvon PappaJo » Freitag 30. Oktober 2015, 10:11

Also wenn ich ein Haus hätte und durch den Verkauf neu bauen könnte oder ein anderes kaufen könnte, würde ich das so machen:
    :arrow: mit meiner Hausbank einen Deal aushandeln
    :arrow: die bank streckt das Geld für den Neubau/Kauf vor -> Hypothek?
    :arrow: man sucht ein passendes Objekt oder Grundstück
    :arrow: man baut es fertig oder saniert
    :arrow: nach dem Umzug hat die Bank ein Vorkaufsrecht für das alte, weil die ja einen Minizins für die Hypothek berechnet hat
    :arrow: und/oder in der Zeit des Wechsels die Hypothek stundet, also Zahlungen nicht stattfinden

Banker sind zwar harte Rechner aber vielleicht haben die #1HerzfürMCSKranke ?
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 670
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Brustdruck

Beitragvon Schneckchen » Freitag 30. Oktober 2015, 13:19

Vielen Dank, Pappa Jo,

Bei unserer Hausbank haben wir nachgefragt, leider haben die kein großes Herz, der Zwischenkredit wäre schon mit über 4 Prozent zinsen.

Da mein Mann nach einen Schlaganfall jetzt erwerbsunfähig ist, reicht unser Einkommen nicht, sebst unser Notgroschen zählt nicht.
Und mein Minnijob bringt es auch nicht.

Wir müssen erst mal in einer Mietwohnung zwischenparken.
Vielleicht machen wir das auch, spätestens wenn es berg ab geht mit der Gesundheit, ich hoffe das es dann nicht zu spät ist.
Vg
Schneckchen
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 08:08


Zurück zu MCS Reaktionen & Gesundheitliches rings um MCS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast