Mal eine "Klönstunde" machen

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Montag 13. Juli 2009, 12:46

Hallo,Ihr Lieben!

Wer hat Lust heute mal so eine richtige "Klönstunde" abzuhalten,wie es in einem richtigen Cafe auch der Fall wäre.
Also stellt euch vor,wir sitzen zusammen mit einem Cappuccino oder ähnlichem vor uns und dann gehts los.
Wir können über Lustiges,Trauriges,Interessantes,Verrücktes oder weiteres quatschen.
Wer fängt an und gibt ein Thema vor?
Da wir das bestimmt oft vermissen,kam mir so heute die Idee...
Seelchen
 

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Montag 13. Juli 2009, 15:16

Schade es hat anscheinend so recht keiner Lust oder Zeit zum Klönen.
Ich hätte ein Thema Schönheit, ist ja mehr so ein Frauending, Männer finden sich ja meist immer schön, Frauen sind ja bereit für ein Schönheitsideal zu leiden Vielleicht kann es ja weitergeführt werden. Leider ist die Klönstunde wohl schon um.
Gestern kam ein Bericht über das Thema im Fernsehen.
Manche Chinesinnen operieren sich die Augenlieder damit sie großere Augen bekommen. Eine Frau meinte
das westliche Frauenbild wäre da jetzt groß in Mode. Komisch fand Sie die Puppen dort hätten blaue große Augen und hier in Europa hätten Puppen Schlitzaugen. Gut fand ich eine Frau sagte, Schönheit hat mit Ehrlichkeit
zu tun, ehrliche Menschen sähen schön aus. Das westlich Bild von Schönheit wäre durch die Griechen geprägt, die schönen nackten Statuen (sinngemäß), die östlichen Länder wären auf das Gesicht geprägt, Nackheit spielte da nicht die Rolle wie im Westen. Der Bericht ging natürlch dann auf das Thema Fältchen wegspritzen usw, usw ein.
Ein Experte (Forscher) sagte Alter wäre eine Krankheit, er wolle die Krankheit besiegen.
Also ich möchte nicht mehr zum Thema sagen also nicht weiterklönen, aber vielleicht andere.
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 13.07.2009, 16:18 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Maria Magdalena » Montag 13. Juli 2009, 17:15

Hallo Seelchen und Energiefox,

schön, euch hier zu treffen. Ich denke, Schönheit kommt in erster Linie von innen- die Ausstrahlung ist extrem wichtig. Meine Erfahrung: nicht die faltenlosen, sondern die Menschen, die Kraft, Ehrlichkeit, Wärme und Menschenliebe ausstrahlen, sehen attraktiv aus, weil sich diese positive Energie auf die Gesichtszüge auswirkt und auch die Augen größer wirken lässt.

Schaut euch z. B. das Foto von Prof. Thomas Eickmann an- bedauernswert. Seine mickrige Seele lässt ihn viel unattraktiver aussehen als er aussehen könnte, wenn er nicht so unehrlich und egoistisch wäre.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Maria Magdalena » Montag 13. Juli 2009, 17:21

Hier ist das Foto von Eickmann:

http://www.landespflege.de/gremium/eikmann.html
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Montag 13. Juli 2009, 17:28

Also ich wollte ja eigentlich nicht noch was zu dem Thema sagen, aber nun muss ich es doch (innerer Zwang) tun.

Maria Magdalena Zitat...Schaut euch z. B. das Foto von Prof. Thomas Eickmann an- bedauernswert. Seine mickrige Seele lässt ihn viel unattraktiver aussehen als er aussehen könnte, wenn er nicht so unehrlich und egoistisch wäre...Zitat, Maria Magdalena
Also das finde ich witzig und treffend.
Wenn ich an meine Oma denke (habe nur eine kennengelernt) die war streng und na ja toll sah die nicht aus, aber das Gesicht, irgendwie strahle die eine Würde aus die uns Kindern beruhigte bzw. Geborgenheit gab.
Gruß Energiefox

- Editiert von Energiefox am 13.07.2009, 18:34 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Rilla » Montag 13. Juli 2009, 17:51

Mir wurde er als "Rettungsanker" empfohlen, wenn ich keinen anderen Umweltarzt finde. Hätte es denn Sinn dort einen Termin zu machen?

Für Antwort wäre ich dankbar.

Gruß
Rilla
Rilla
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Montag 13. Juli 2009, 17:57

Nein,lieber Energiefox..die Klönstunde ist doch noch nicht vorbei..sie bezieht sich nicht auf eine buchstäbliche Stunde,sondern auf versch.Themen,Ideen und viel Humor dabei.
Schönheit ist ein "schönes" Thema und die wirkliche Schönheit eines Menschen ist wirklich ,wie Maria MAgdalene sagt,im Innern.
Welche Charaktereigenschaften hat er?
Liebt er Milde und Sanftmut?
Ist er anziehend für andere?
Hat er Geduld und Liebe für das Detail?
Oh ,da käme viel zusammen,aber wenn man in einem Cafe klönen mag,braucht man auch das schöne Begegnen..
Und nicht nur über unliebsame Menschen sich auslassen,oder?
Das kann man zwar auch,aber das sollte nicht der Hauptcode sein.
Seelchen
 

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Montag 13. Juli 2009, 19:13

Seelchen ich möchte mit einem Zitat von Wilhelm Busch antworten.

\"Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.\" - Wilhelm Busch, Sprikker

Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 13.07.2009, 22:02 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Wasabi » Montag 13. Juli 2009, 19:27

Hallo liebe Klönfreunde,

mich rief eben eine liebe MCS Frau an. Sie ist ziemlich heftig dran und wünschte sich nicht mehr als Callas zu hören. Kein Problem rief ich ins Telefon, und schon war ich in YouTube und legte ihr Wunschlied auf

Oh Moi Bambino Caro

Wollt Ihr hören???
http://www.youtube.com/watch?v=SvrHxQ3qjAE

Die Frau war so happy Ihr könnt es nicht glauben. Wie einfach man jemanden glücklich machen kann.
Jetzt freue ich mich auch über die Idee in YouTube zu schauen.

Bis später mal
Wasabi
Durchstarter
 
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 30. Juli 2008, 12:15

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Montag 13. Juli 2009, 20:47

Wasabi,
der Link passt besser zum Beitrag von Monja hier im Forum, Hilft Musik bei MCS.
Hier ist es auch wohl passend, besonders die Callas die in der Mailänder Skala mit eigenem Museum besonders verehrt wird.
Ausnahmsweise liefere ich dann hier auch mal ein Musikstück.
Die Handlung finde ich schlecht, aber die Musik wurde mit Spezialeffekten hergestellt, im Orginal hört es
sich noch besser an. Solche Töne kann kein Mensch singen, so ist jedenfalls meine Info.
http://www.youtube.com/watch?v=4MR6D7tL38U
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 13.07.2009, 22:03 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Maria » Montag 13. Juli 2009, 20:50

Klönen ist immer gut, das lenkt sicher ab von Kopfweh & Co.
Maria
Forenlegende
 
Beiträge: 1829
Registriert: Freitag 18. August 2006, 10:33

Mal eine

Beitragvon Maria Magdalena » Montag 13. Juli 2009, 22:34

Ich bin leider nicht weise, daher sage ich in der Regel offen, was ich denke. Ich tue allerdings nicht gerne anderen Menschen weh. Deshalb kritisiere ich nicht gerne, bin ziemlich tolerant, was viele menschliche Schwächen betrifft. Das wird im Forum hoffentlich aufgefallen sein.

Nur Menschen, die anderen gegenüber sehr rücksichtslos sind und ihnen aus Geldgier Schaden zufügen, sind mir unangenehm. Das weckt dann andere Seiten in mir. Ich mag Rücksichtslosigkeit überhaupt nicht. Der Professor sollte nur als Vergleich dienen, um meine Gedanken zum Thema Schönheit besser zu veranschaulichen.

Doch nun wollen wir hier nicht mehr über gehässige Menschen reden, sondern nur über wirklich interessante Dinge.
- Editiert von Maria Magdalena am 13.07.2009, 23:35 -
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Dienstag 14. Juli 2009, 07:41

Maria Magdalena wer ist schon weise, ich halte Dich aber für sehr schlau,tolerant und hilfsbereit. Deine tollen Beiträge haben bestimmt vielen geholfen, wie Maria erwähnt Kopfweh zu vergessen oder zumindest erträglicher zu machen.
Deshalb klönen ist beliebt, zeigt ja wohl auch die große Anzahl von Beiträgen in kürzester Zeit.
Übrigens Wilhelm Busch ist nicht nur ein Meister der die Schwächen der Menschen so witzig darstellen konnte, sondern war auch ein begandeter Meister der Malkunst.
Leider wurde seine Malkunst nur später so richtig anerkannt, sogar sein Grab gefällt mir.
Leider muss ich jetzt wieder ein wenig gehässig sein, ich denke bei mit in meinem Ort würde er, glaube ich, mit so einem Grab so gerade noch durchrutschen, die lieben ja hier keine Unkräuter und solche Koniferen neben dem Grab, vor etlichen Jahren mussten wir solche Koniferen (aber die waren noch größer) entfernen .
Haben den Energiefox der Unkräuter liebt, weil ja die Friedhofsordnung es so fordert, aufgefordert diese schönen Wildkräuter zu entfernen. Ach lieber Wilhelm Busch, ich schätze Du hättest mir prima eine passende Posse daraus gemacht.
Ich denke wir kommen ums solche Themen wie fiese Menschen nicht herum, leider sind solche Menschen, für mich gilt das, am interessantesten und seien wir doch ehrlich, es macht so richtig Spaß die durch den Kakao zu ziehen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Busch_Grab.jpg
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 14.07.2009, 16:16 -
Energiefox
 

Mal eine

Beitragvon Monja » Dienstag 14. Juli 2009, 09:52

Zu eurem Thema \"Schönheit\"
Da gibt es doch den alten Emanzen- Spruch:
Warum müssen Frauen eher schön als klug sein?
...Weil Männer besser sehen als denken können.

Oh böse böse, naja ist ja nicht von mir...
Aber hier noch ein passendes Bild dazu.

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/upl/images/user/123309/3073.jpg

Viel Interessantes ist bei der Klönstunde ja noch nicht rausgekommen.
Na man sagt ja, wenn Menschen sich noch nicht so nahe sind, reden sie
erstmal über Sternzeichen, Wetter oder Äußerlichkeiten. Warum allerdings,
wie Energiefox schreibst, sich die gruseligsten Hässletten von Männer
schön finden, bleibt mir ein ewiges Rätsel. Hingegen habe ich schon
sehr schöne Männer als schüchtern erlebt, bei Frauen ist das wohl eher
umgekehrt. Selbstbewusstsein aufgebaut auf reiner Äußerlichkeit.

Und dass Schönheit eher im Auge des Betrachters liegt, sieht man an diesem
Bild hier, er findet sich schön, für mich ist er zum abgewöhnen

http://www.bodybuilder-photos.com/galleries/2003/2003-11_dorian-yates-grand-prix/images/bodybuilder_b-IMG_0017.jpg

Herzlichst Monja

- Editiert von Monja am 14.07.2009, 10:56 -
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Dienstag 14. Juli 2009, 10:05

Ich schließe mich Monja an..hätte ein bissi mehr zum Klönen erwartet..gebe noch mal einen Themenbereich vor...
zwischenmenschliche Beziehungen bei MCS und MCS und ein gesunder Partner...wie macht ihr das?
Bin mal gespannt,ob noch etwas kommt:
Liebe Grüße an alle,die hoffentlich in diesem sumpfigen Juli nicht den Mut verlieren (Schimmel,schimmel,.,..)
Seelchen
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Monja » Dienstag 14. Juli 2009, 10:14

Jaaa, Liebe, Partnerschaft, MCS, das ist schon ein interessanteres Thema,
leider kann ich zu dem "einer hat MCS, der andere nicht" nichts beitragen.
Auf jeden Fall wünsche ich mir einen ebenfalls kranken Mann, muss ja nicht
MCS sein, aber Gesunde können diese, für uns so einfach zu verstehende, aber
für sie so komplizierte Krankheit, einfach nicht wirklich begreifen, weil
sie nicht riechen, was wir riechen, nicht so sensibel fühlen was wir fühlen.

Aber wirkliche Liebe müsste das eigentlich aushalten, alle Hürden überwinden.
Dennoch, ob jemand auf Dauer die Nerven dazu hat, wenn er gesund ist? Ich
habe hier ein altes Ehepaar, über 70, sie MCS, er kerngesund, bei denen hats
geklappt, aber vielleicht auch nur wegen der Kinder und Enkel, dass man sich
zusammen gerauft hat.

Darum finde ich es mit MCS ja so außerordentlich wichtig, ganz viele Heilmethoden
aus zu probieren, damit man irgendwann mal wieder wie ein Gesunder denken kann
und eine glückliche Beziehung führen und viele gute Umweltaktionen machen kann.
Mein Plan ist jedenfalls danach nur noch Gutes zu tun. Alles andere ist doch echt
Piepiefax, wenn man mal so schwer krank war, oder?

Herzlichst Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Dienstag 14. Juli 2009, 10:19

Möchte mal kurz auf Monja´s Spruch eingehen...Warum müssen Frauen eher schön als klug sein?
...Weil Männer besser sehen als denken können...

Das Komische ist, sind dann Männer neben hübschen Frauen können sie gar nicht mehr denken oder besser gesagt schlechter.
Soll angeblich stimmen, es wurden Tests mit Studenten gemacht, saßen neben Männer hübsche
Frauen fielen die Test schlechter aus. Umgekehrt (Frauen neben hübschen Männer) soll es nicht so gewesen sein.

Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 14.07.2009, 14:58 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Marion » Dienstag 14. Juli 2009, 12:26

@ monja

warum willst du einen kranken mann?

ich hatte letzt einen artikel über frauen um die 60 gelesen, die attraktiv sind, mit beidne beinen im leben stehen, aber alleine sind, weil die männer im gleichen alter, gerne was jüngeres haben wollen oder schon vergreist sind.

liebe grüsse marion
Marion
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Maria Magdalena » Dienstag 14. Juli 2009, 18:52

Danke Energiefox,

Du bist ein netter, kluger, ehrlicher, hilfsbereiter, gewissenhafter, mutiger, realistischer und verantwortungsbewusster Mensch. Du bist Umweltsündern gegenüber kompromisslos, doch für normale Menschen findest Du immer passende, freundliche, aufbauende Worte.

Dieses Land wäre eines der besten auf der Welt, wenn es mehr solche Menschen wie Dich gäbe. Es macht immer einen Riesen-Spaß, mit Dir zu kommunizieren.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Das Lächeln ist echt .

Beitragvon Energiefox » Dienstag 14. Juli 2009, 19:06

Danke Maria Magdalena, ich nehme das Kompliment gerne an.
Gruß Energiefox
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 14. Juli 2009, 22:03

Liebes Seelchen, liebe Monja,

Soooo ..... eeeeennnndlich melde ich mich auch mal zum Thema Liebe, Partnerschaft, mit bzw. ohne MCS.

Seit einiger Zeit
Sind wir zu zweit
Doch ist es Stress
Mit MCS
Das Denken zweigeteilt
Der „Schmerz“ dafür eine Nummer zu heftig
Verliebt zu sein – wen es ereilt
Braucht neue Kraft und extra kräftig

Nicht planen zu können für mich allein
Das habe ich notgedrungen gelernt
Dasselbe jetzt aber, ist man zu zwei’n
Zu erklären – „verstehe“ – „ja, echt?“
Hmmm
Mir fällt dazu momentan nix mehr ein
Außer dass es die Zukunft zeigen wird.

Vor langer Zeit bin ich Optimistin geworden. Vielleicht hilft es ja auch jetzt ...

LG Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Mittwoch 15. Juli 2009, 08:11

Um die Frage nach dem „Hochzeitstermin“ vorwegzunehmen, die meine MCS-geprüfte Nase jetzt schon „riecht“. Es ist der sechsundachzigste Oktember zwiebelhundertdrünfundsaufzig. Anders ausgedrückt: er steht nicht fest und wird es auch längere Zeit erst mal nicht.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Mittwoch 15. Juli 2009, 10:14

Vielleicht noch: Wie haben wir uns kennen gelernt? Ist ja bei MCS ein spezielles Thema. Aber glückliche Zufälle können sich auch bei euch einstellen. Gebt die Hoffnung nicht auf.

Es war an einem Freitag. Ich huschte in Windeseile mit meiner Maske, ohne rechts und links zu gucken, durch die Menschenmenge, wie so oft in solchen Situationen, um schnell in eine duftfreie Zone zu gelangen. Dort angekommen, sortierte ich meine Utensilien, die ich unterm Arm geklemmt hielt. Währenddessen kam ER dazu und fragte mich: Kennen wir uns nicht irgendwoher? Ich war mit Sortieren noch nicht fertig, drehte mich aber um und sah in ein strahlendes Gesicht.

Dann folgte ein zunächst kurzes Gespräch, bei dem sich Gemeinsamkeit auf Gemeinsamkeit im Leben stapelte. Das Gespräch mussten wir natürlich fortsetzen, immer wieder. Wir sind noch dabei ... das betrifft die üblichen Themen. Die Schwierigkeiten durch MCS mit den sattsam bekannten Folgeerscheinungen sind derart grundlegender Natur, ja von existentieller Bedeutung, dass wir uns in Geduld fassen. Planungen für ein gemeinsames Leben müssen ja eine solide Grundlage haben, und das kann dauern ....

Alle, die es betrifft, lasst den Kopf nicht hängen. Es gibt für jeden Topf einen Deckel, sagt man doch.


LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Maria Magdalena » Mittwoch 15. Juli 2009, 10:32

Hallo Leckermäulchen,

das ist sehr schön. Übrigens Planungen für die Zukunft sind zwar wichtig, doch noch wichtiger ist es, den Augenblick zu genießen. ;-) Viele schöne Dinge kann man nicht planen. Sie geschehen einfach, oft unerwartet.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Mittwoch 15. Juli 2009, 15:03

Hallo Leckermäulchen!
Ja, es braucht wirklich Zeit,um sich zu erforschen und den Anderen.Schön,dass es so etwas noch gibt.Schaut über die "rosarote Brille"hinaus und ihr werdet spüren,wie es eventuell gehen kann.
Voraussetzung ist Verständnis und Bereitschaft auf beiden Seiten.
Hallo Monja!
Aus meiner Sicht ist wahrlich ein ebenfalls Betroffener oder ein Mann,der nicht topgesund ist,angenehmer und weniger anstrengend.
Ich bin nun seit 27 Jahren verheiratet mit einem gesunden Mann und seit nun 19 jahren mit MCS.
Es gehört eine Portion Humor,Bereitschaft,Demut und Liebe dazu für beide Seiten.
Die ersten jahre waren die Schwersten mit MCS.Keiner glaubt dir und dein Mann ist sehr skeptisch.
Auf einmal kann man nirgends mehr mit ihm hin;das ist eine große Prüfung.
Keine Theaterbesuche,keine Freunde besuchen,die keine MCS haben,keinen Urlaub ausser Tagesausflüge und die mit oft Flüchten.
Der Mann geht einkaufen,wenn du nicht mehr kannst,er saugt,weil du elektrosensibel bist,er isoliert sein Zimmer von beiden Seiten wegen PC und Co.;er zieht sich jedesmal um,wenn er heimkommt,egal,wo er war;er duscht sich oft 2-4 mal und wäscht die Haare;er schläft in seinem eigenen zimmer,weil du seine Ausdünstungen von der Arbeit nicht tolerieren kannst, erfährt sofort mit dir weg,wenn dich Stoffe taumeln machen...usw....
Solch ein Mann muss da hineinwachsen...würde er es am Anfang wissen,wozu MCS fähig ist,würde er vielleicht davonlaufen...
Aber ...es gibt solche Männer und ich bin froh,dass wir diese Basis schaffen konnten nach Jahren des Kampfes und der Tränen..
Jetzt denkt aber nicht,das geht immer so toll ab...es gibt immer wieder große Herausforderungen,aber wenn beide sie annehmen,dann geht es auch irgendwie.
Also,Fazit...es ist möglich mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen.
Alles Liebe
Seelchen
 

Mal eine

Beitragvon Monja » Mittwoch 15. Juli 2009, 19:37

@ Leckermäulchen
Ich freue mich riiiesig für dich! Supi !!! :-)

@ Marion
du fragst, warum ich einen kranken Mann will und schreibst, dass Männer
um die 60 jüngere Frauen wollen. HAAA! Umgekehrt, ich will einen jüngeren
Mann, so siehts aus, meine Partner waren stets weitaus jünger als ich und
wenn ich mir meine gleichaltrigen dickbäuchigen, glatzköpfigen, im Denken-
blockierten Männer in ihren abscheulichen 60-er-Jahre Wohnungen ansehe
und dann noch ihre Texte höre, ihre Kleidung sehe, ihre Ernährung, ihre
politische oder allgemein spießige Ansicht höre etc., bekomme ich Gänsehaut-
Entzündung. Sie erinnern mich immer nur an meinen Opa. Ich hab seit meiner
Kindheit einen wahnsinnigen Ekel vor ihnen, vielleicht hab ich da mal was
mit solchen Typen erlebt und verdrängt.

Mich ärgert das so sehr, dass sie sich nicht auch, wie wir Frauen, noch lecker
und fit halten, sowohl am Körper, als auch im Kopf. Für mich kommt nur ein
ganz und gar anderer Typ infrage, Althippie, Indianer oder so, wenn ich einen
älteren akzeptiere. Dann und wann sieht man ja so einen, aber zu selten. Und
dann krieg ich gleich so wackelige Knie und werde schüchtern und renne weg.
Man trifft einfach viel zu selten mal jemanden Atraktives. Ansonsten bin ich
ja eher ne ganz freche witzige vorlaute draußen.

Und den \"kranken\" Mann möchte ich, weil geteiltes Leid halbes Leid ist und weil KEIN
Gesunder der Welt sich vorstellen kann, durch welche Hölle wir gegangen
sind oder teils noch gehen. Ich finde, viele werden erst durch schwere Krankheit
wirklich gute, kluge und sensible Menschen - denn erst dann wenn man dem Tod oft
so nahe war, lernt man eine gewisse Dankbarkeit und Demut dem Leben gegenüber.
Außerdem hab ich ein Helfer- Syndrom, ich fühl mich nur wohl, wenn ich jemanden
betüdeln kann (wie man in Hamburg sagt).

So, nun hab ichs mir endgültig mit den letzten Herren der Schöpfung wohl ver-
dorben, aber du hast gefragt, ich hab ehrlich geantwortet :-))

@ Energiefox
na wenn das man stimmt, ich kann neben einem schönen Mann auch kaum noch
denken, vergesse sogar das atmen und fühle mich wie in Watte gepackt, sauwohl.

Herzlichst Monja
Na bitte, nun haben wir hier mal das Thema Beziehungskiste, na da hat doch
sicher jeder noch was zu zu schreiben, wie? Haut in die Tasten liebe Leute,
outet euch... Was wünschen sich Frauen von Männern? Und was umgekehrt?


- Editiert von Monja am 15.07.2009, 20:38 -
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Energiefox » Freitag 17. Juli 2009, 06:52

Schade über Liebe und Tod und Religion wird ja gerne geredet.
Hier anscheinend nicht oder liegt es an der Urlaubszeit.
Dann möchte ich gerne ein wenig was erzählen.
Bei mir ist es ja fast wie in der Zauberflöte mit dem Papageno. Nur ich fange keine
Vögel. Bei mir ist leider oft so ähnlich, wie es Heine so gut beschrieben.

„Ein Jüngling liebt ein Mädchen, / Die hat einen andern erwählt; / Der andere liebt eine andre / Und hat sich mit dieser vermählt /.'.-. / Es ist eine alte Geschichte, / Doch bleibt sie immer neu; / Und wem sie just passieret, / dem bricht das Herz entzwei."

Aber keine Angst ich bin schon erfahren mit den Misserfolgen und wer kennt schon die Bestimmung des Menschen , es hat auch seine Vorteile Altgeselle zu sein.
Gruß Energiefox
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Freitag 17. Juli 2009, 10:06

Hallo Energiefox!
Lass dich trösten,
denn auch du
wirst noch jemanden finden
der dich mag im Nu.

Und dann wird es herrlich,
wunderbar und fein
und der Energiefox
ist nicht mehr allein.

Manchmal muss man warten
und dann geht es schnell
sitzt in deinem Garten
und dann kommt "La Belle".

Alles Liebe

Über Religion,wie du angeführt hast,können wir auch noch klönen.Wer gibt was vor???
Seelchen
 

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Freitag 17. Juli 2009, 10:29

Also Lachen mußte ich schon über Dein Gedicht Seelchen.
Es gefällt mit gut, besonder \"sitzt in deinem Garten und dann kommt \"La Belle\".
Ja das mögen wir Männer, jedenfalls für mich gillt das, warten auf la Belle.
Ich denke Du weist wie ich es gemeint habe.
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 17.07.2009, 12:35 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Freitag 17. Juli 2009, 10:49

@ Seelchen & @ Energiefox


Mir gefällt das Gedicht auch sehr gut, Seelchen, schaun wir mal, wann auch dem Energiefox das Glück lacht. Dein Bild, Energiefox: Der Adler (es doch einer? Bin leider ornithologisch ziemlich unbegabt) ist doch weitsichtig – und der fox gilt als schlau. Wenn man das jetzt natürlich vor allem auch im übertragenen Sinne versteht, also weiter bzw. tiefer gucken zu können, als lediglich auf die Oberfläche, sprich äußere Schönheit, Energiefox, dann sind deine Chancen mit derartiger optischer Spezialausrüstung, die mit den Jahren meist ja genauer wird, doch optimal!

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal ein anderes Thema?

Beitragvon Energiefox » Freitag 17. Juli 2009, 11:26

Leckermäuchen schnell ein anders Thema,
warum glauben wir Menschen an einem Gott oder an Götter. Haben wir Angst weil wir wissen das wir sterben und das nicht verknusern können? In England ist ja gerade eine Werbung, es gibt keinen Gott oder so ähnlich Leute und dann die Aufforderung, lebt endlich unbesorgt. Merk´ste was Leckeräulchen, da will einer schnell vom Thema weg. (Weil mir der Gesprächstoff ausgeht und Männer das Thema ja nicht so gerne vertiefen). Der Adler ist übrigens ein Busshard, ich hätte es aber auch nicht
gewusst, das Foto ist ja auch recht klein.
Gruß Energiefox der leider in keinster Weise so gut sehen kann wie ein Bussard und nächste Woche wohl eine stärkere Brille bekommt.

- Editiert von Energiefox am 17.07.2009, 12:40 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Freitag 17. Juli 2009, 12:00

Hallo Energiefox,

Das ist die Frage aller Fragen. Warum glauben wir Menschen an einen Gott? Ich denke – wenn man es RICHTIG sieht – wir sind als einzelne ja ziemlich klein auf einem großen Erdball (das streift das Thema Demut bzw. Hochmut, wo man separat schreiben müsste) und bekommen als einzelne von anderen Menschen nie eine hundertprozentig richtige Antwort auf Fragen wie: Was ist falsch, was richtig? Warum müssen wir nach so kurzer Lebensspanne schon sterben? Wir haben doch noch so viel vor! Weil es im Laufe der Zeit immer wieder „aktualisiert“ wird durch „schlaue“ Bücher von „schlauen“ Menschen, bekommt man aber von diesen nicht DIE Antwort. Darum habe ich sie in der Bibel von Gott gefunden.

Und zum Thema Tod bzw. sterben: Ich habe mal als kleines Mädchen in der Bibel (hast du auch eine? Wenn nicht, es gibt auch online versch. Bibelübersetzungen zu lesen) von meiner Omi den 3. Vers im 17. Kapitel des Johannesevangeliums gelesen. Nun ja, dort wird von ewigem Leben gesprochen und was man tun muss, um es zu erlangen. Und wenn man noch ein Kind ist, ist einem sowieso alles noch „eine Ewigkeit“ hin und man liest es und freut sich irgendwie. Aber der Vers saß dann trotzdem bei mir dermaßen tief, dass ich ihn nie vergaß. Und heute, ein halbes Jahrhundert später, ist das schon eine konkretere Frage. Etliche Verwandte und Freunde von mir sind schon gestorben. Das tut weh. Und wenn es Gleichaltrige waren, um so mehr! Aber auch zu dem Thema gibt es eine Lösung. Die hat Jesus Christus geäußert. Sie steht auch im Johannesevangelium, im 5. Kapitel ist es der 28. Vers. Es gibt noch weitere Verse in anderen Bibelbüchern auch mit dieser Aussage. Und das hat mich zur Optimistin gemacht.

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Freitag 17. Juli 2009, 12:01

PS:
Angst vorm Sterben habe ich nicht. Hängt aber damit zusammen, dass ich oft in der Bibel lese.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Freitag 17. Juli 2009, 16:28

Leckermäulchen im Internet fand ich folgenden Satz.
Also damit kann ich leben .

\"Für mich gibt es keine Frage, ob es Gott gibt. So wie ich es sehe, sind wir alle göttlichen Ursprungs und auf den Weg zu Gott zurück.\"

Ich denke übel ist es immer wenn Religionen den Anspruch haben die allein seligmachende zu sein (in dem Sinn jedenfalls) und es so predigen.
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 17.07.2009, 17:31 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Freitag 17. Juli 2009, 21:08

Im Grunde ist es jedem Menschen selber überlassen, ob er glaubt oder nicht, und auch was er glaubt, solange er damit glücklich ist und davon überzeugt ist. Viele machen sich auch Gedanken zum Geschehen in der Welt von heute und möchten eine fundierte Antwort.

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Samstag 18. Juli 2009, 13:06

Oh,da möchte ich auch noch etwas da zu "klönen.
Energiefox:Auf dem Weg zu Gott zurück...das hört sich gut an.
Wann haben wir uns von ihm entfremdet?
Wie ist das passiert?Durch die sogenannte "Erbsünde" von Adam und Eva?
Ich habe mal ein Buch gelesen mit dem Titel:
"Vom verlorengegangenen zum wiederhergestellten Paradies"..ist schon länger her,aber sehr beeindruckend.
Dann wären wir ja auf dem Weg zu Gott zurück,wenn wir erstmal anerkennen,dass es einen Gott gibt und dass es einen Weg zurück zu ihm gibt.
So in etwa stand es auch in diesem Buch.
Gott hat die Erde für uns Menschen gemacht und er möchte,dass wir darauf glücklich leben können.
Leider ist das im Moment und auch schon länger nicht der Fall.
Warum?
machen die Menschen sich ihre Existenz selber kaputt?
Was meinst Du und was meint Ihr?
Seelchen
 

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Samstag 18. Juli 2009, 14:52

Zum letzten Thema Seelchen kann ich was sagen. Die Menschen oder besser gesagt viele Menschen machen die Erde kaputt, weil sie die Naturgesetze nicht kennen bzw. missachten. Alles hängt mit allem zusammen, ich denke vielen Menschen ist das nicht bewusst oder sie wollen es auch nicht wissen. Es ist auch verdammt schwierig zu erkennen, die wir im Wohlstand leben und es uns im Moment materiell recht gut geht, warum es auch schnell vorbei sein kann. Machen wir uns denn wirklich ein Rübe und ändern unser verschwenderisches Leben, weil das Benzin vermutlich in ca. 50 bis 60 Jahren in der Fülle nicht mehr da ist. Nein, wir verdrängen gerne solche Sachen und bauen auf unserem Gott Wirtschaftswachstum. Ich höre aber selten wir haben genung. Wir sollten es lernen wie die Natur es uns vormacht in Kreisläufe
zu denken. Bei der Produktion von Produkten sollte schon daran gedacht werden
wie können wir Müll vermeiden. Die Natur kennt keinen Müll, wir aber produzieren
viel zu viel Müll bzw. Produkte die in schlecht verwertbarem Müll enden.

Zur Gottfindung bzw. zum Weg zurück nach Gott Seelchen das Thema ist mir zu komplex bzw. zu schwierig darauf eine Antwort zu geben. Ich denke erkenne Dich selbst könnte die Lösung sein.
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 18.07.2009, 16:32 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Samstag 18. Juli 2009, 16:39

Warum machen die Menschen die Erde kaputt? Weil die Machtverhältnisse so verteilt sind, dass „die“ Kaputtmacher sich zu oft Mittel und Wege sichern können, damit fortzufahren, während gleichzeitig immer gerne denjenigen, die die Welt lebenswerter machen möchten, eben jene Mittel und Wege – und das oft und gerne gaaanz legal (!) – entzogen werden. Das sieht man immer deutlicher.

Grundsätzlich: Wer „da oben“ sitzt, hat nicht selten den Bezug zum Leben „da unten“ verloren und trifft entsprechende Entscheidungen. Ob man diesen Menschen vermitteln kann – erkenne dich selbst – sei dahingestellt. Ich denke, diese Selbsterkenntnis darf nicht von egoistischer Natur sein, denn der Mensch ist von Natur ein soziales Wesen.

Wenn plötzlich alle korruptionsverseuchten Systeme wie Kartenhäuser in sich zusammenfallen würden, allein diese Vorstellung schon würde bei mir reichen, um eine Unmenge von leeren Gebäuden zu sehen. War grad so ein Gedanke dazu.

Auf der anderen Seite ist das Gros der Menschheit, also Otto Normalverbraucher, der die Erde mit kaputtmacht z. B. durch für das Ökosystem völlig ungeeignete Produkte, die ihm aber, der er zunächst desinformiert wird, dann als völlig normale Produkte verkauft werden, die er womöglich jahrzehntelang benutzt. Und wenn dann noch die Obrigkeitsgläubigkeit etc. dazukommt, ist es, wenn ich mal „so neben mich“ trete, wie es früher in einer mir damals schon mit DIESEM Argument, nämlich dem schlechten Gewissen, im TV gezeigten UNVERSTÄNDLICHEN Werbung zu einem Weichspüler geschah, also wenn ich das sozusagen von außen betrachte, sehr, sehr schwer, wenn die tatsächlich zutreffenden und richtigen Informationen nicht auf Dauer in den für die Massen zugänglichen Medien zu finden sind, dafür zwar von sehr engagierten, aber in der deutlichen Minderheit befindlichen ökobewussten Menschen.

Solange die Großen den Müll in großem Stil legal weiter produzieren dürfen und das Bewusstsein beim allgemeinen Volk, dass uns dieser Müll kurz- sowie langfristig die Lebensgrundlage entzieht, nicht so radikal vorhanden ist, dass sie alle ohne Ausnahme solchen Müll in den Läden liegen lassen, wird sich nicht wirklich was ändern. Dann kommt ja noch hinzu, dass der sog. Lebensstandard in anderen Ländern ganz anders ist, wozu dann auch Wertmaßstäbe gehören und Prestigedenken.

Es ist völlig richtig, Energiefox, die Natur kennt keinen Müll. Aber wie will man, zumal als ökobewusster Mensch, der du ja bist und von denen es hier im Forum nur so wimmelt, derartige Vorstellungen weltweit ausmerzen? Das wäre nötig, denn Wirtschaftswachstum in althergebrachter Form ist eine totale Sackgasse. Das aber durchzusetzen, was der Existenzgrundlage unserer Erde wirklich dienlich ist, dazu bedarf es einer Person, die entsprechend mächtig ist, dabei aber unkorrumpierbar und völlig uneigennützig. Und welcher Mensch ist das schon!

Auf diesem Wege landet man dann wieder irgendwie bei Gott. Aber es ist tatsächlich ein äußerst komplexes Thema. Und Gott wird ja auch als der Allmächtige bezeichnet. Außerdem heißt es ja, dass Gott Liebe ist. Und aus eben dieser Liebe heraus hat er für uns, wie Seelchen schreibt, die Erde so gemacht, dass wir glücklich darauf leben können.

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Samstag 18. Juli 2009, 19:14

Warum reden nicht noch ein paar mehr mit von euch?
Wenn ihr die Themen langweilig findet,bringt ein paar neue.
Das belebt doch!
Auch bei den Kommentaren ist immer viel unser Energiefox vertreten,der ja keine MCS hat und so schön mitmacht.
Wo seid Ihr alle..kommt doch ins Cafe und erzählt ein bissschen.
ich gebe nicht so schnell auf und finde es auch tolldass Leckermäulchen so ausgiebig mitklönt.Vielen Dank.
Also bitte bringt ein paar Ideen mit..das waäre doch schön...
Oder wie gefällt euch dieses Thema:
Mögliche Hilfestellungen bei MCS...was ist das vorrangige Bedürfnis?
Ich meine damit von uns untereinander mit Wohnraum,Klamotten,die vielleicht jemand braucht oder Lebensmittel oder oder...
Seelchen
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Marion » Samstag 18. Juli 2009, 21:21

Bei mir setzt es bei Gott, Bibel, etc. total aus.

Als erzwungener katholik, mittlerweile aus der Kirche ausgetreten, hab ich damit nicht all zuviel sinn.

Da ihr aber so schön bei Gott seid, wo ist dieser wenn es um Gerechtigkeit in dieser Welt geht, macht wohl urlaub, etc.

Grüsse Marion
Marion
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Samstag 18. Juli 2009, 22:45

@ Marion
Für den Austritt aus der Kirche hat man mit Sicherheit berechtigte Gründe. Aber über das Thema Gerechtigkeit spricht die Bibel selber positiv. Gott ist ja auch nicht ungerecht.

Wenn man diese heutigen krassen Ungerechtigkeiten erleben muss, sind sie ja aber von Menschen geschaffen worden, und zwar von solchen, die Gottes Grundsätze gerade eben nicht achten. Da liegt der Hase im Pfeffer.

Wenn man beispielsweise weiß, dass die Bibel Habgier sehr verurteilt, dass sie sagt, dass man seinem Nächsten keinen Schaden zufügen soll, dass man ihn lieben soll wie sich selbst, ..., ist damit im Grunde schon klar, dass Gott uns gute Regeln gegeben hat. Ihn trifft also keine Schuld. Nur anwenden tun diese Regeln nicht eben viele, selbst wenn sie sich Christen nennen. Ich kann gut verstehen, dass du aus der Kirche ausgetreten bist.

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Sonntag 19. Juli 2009, 06:10

Leckermäulchen ,
ich habe hier sehr große Probleme mit den Christen . Hier sind die Leute überwiegend katholisch. Gestern sprach ich jemand an warum er das Straßenbegleitgrün von der gegenüberliegenden Straßenseite an einer kleinen Waldlichtung abmäht.

Er hatte keine rechte Antwort, kurzer Sinn er mähte es einfach großflächig ab. Ein direkter Nachbar von mir hat jetzt das Straßenbegleitgrün bei sich verschont und ich war froh. Habe mich noch bedankt bei Ihm. Doch oh Schreck gestern ein etwas etfernterer Nachbar, den ich auch schon berichtet hatte, das ich es blöd finde, hat genau bis zu meiner Grenze auch beim Nachbarn jetzt mal eben wieder alles schier gemacht, sprich das Gras abgemäht. Der Vorsizende der Friedhofskomission vom kath. Friedhof will abgebrannte kurzgemähte Rasenflächen jede Woche und Gräber die ökologisch einwandfrei sind werden beanstandet. Ist das christliches Verhalten? Der Heimatverein der mich unterstützen wollte, hat sich nicht gemeldet, obwohl mehrfach informiert. Es ist anscheinend hier im Ort gewollt solche Naturzerstörung. Singen im Chor mache ich noch gerne in der Kirche, aber sonst solche unbelehrbaren Spießbürger und einige der Leute aus den Führungspositionen mag ich absolut nicht mehr. Für mich sind viele Christen einfach nur Leute die im Alltagsleben das christliche Handeln an den Nagel gehängt haben. Ich bin dem Buddhismus mehr zugeneigt, der leider aber auch die Frauen nicht so ganz gleichgestellt hat, er ist aber wesentlich tolleranter. Tiere und Natur schließt der Buddhismus mit ein. Zum Thema Frauen (Gleichstellung) der Daila Lama hat sich zumindest die Mühe gemacht, einer Frau die die höchsten Weihen des Buddhismus hat, zuzuhören und bestätigt, dass das Frauenrecht so noch nicht im Buddhismus in Ordnung sei. An den Taten sollt ihr Sie erkennen ist ein Spruch der Christen, ich erkenne in Spießbürgershausen leider viele Untaten, die eines gläubigen Menschen unwürdig sind. Ein großes Missverständnis scheint mir darin zu liegen \"macht Euch die Erde untertan\" ein Spruch aus der Bibel. Da meint Speißbürger mit seiner ungebildeten Natursicht, er muss mal eben klar Schiff machen. Was mich besonders stört auch einige Entscheidungsträger intressiert so was nicht. So ist jedenfalls meine Erfahrung. Was würde wohl Jesus sagen, wenn er solch verschandelte Natur sehen würde. Das bisschen Natur denk wohl Spießbürger, es ist aber Gottes Schöpfung wenn ich mich nicht irre.
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 19.07.2009, 09:56 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Leckermäulchen » Sonntag 19. Juli 2009, 08:22

Du hast völlig Recht, Energiefox! Das Entscheidende ist, dass man biblische Ratschläge richtig verstehen und befolgen will. Wenn es jemand wirklich ernst meint, erkennt man das in diesem Sinne gemäß Jesu Worten: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen ... Jeder gute Baum bringt vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor ...“ aus Matt. Kap. 7. Wobei die Maßstäbe dafür Gott festgelegt hat und nicht irgendein Mensch. Deshalb ist der Raubbau des Menschen an Gottes Schöpfung, der Natur, auch definitiv nicht in Gottes Sinne und wer sich unbelehrbar zeigt und sie trotzdem bewusst weiter zerstört, bekommt dann, wenn die Geduld Gottes am Ende ist, auch die „Quittung“ dafür. Und Gottes Geduld währt nicht ewig, wie manch einer glauben mag, sondern er möchte gerne, dass Menschen sich dessen bewusst werden, was sie anrichten, es bereuen und dann zu Gott umkehren. Darum wartet er noch ein Weilchen.

LG
Leckermäulchen
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1637
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Sonntag 19. Juli 2009, 12:46

Hallo;ihr Lieben!

Das ist es doch immer und überall...die Lücke zwischen Wissen und Tun schliessen.....Das fällt uns allen nicht so leicht,aber denen,die das Wissen gar nicht haben,noch schwerer.
Die Erde sich untertan machen bedeutete doch die Erde zu pflegen und sorgsam mit ihr und den Tieren umzugehen,oder?
Aber wie Leckermäulchen schon schrieb,regiert die Habgier und die Macht diese entartete Welt.
Und deswegen haben auch wir und viele andere kranke Menschen so wenig Chancen in diesem System.
Macht haben die Pharmakonzerne und die Geldgeber der Politiker
und die wollen das kleine Volk still halten.Sie wollen verdienen.
Aber warum ist das so?Warum lässt Gott das zu?
Er wird doch seine Gründe dafür haben und die kann man auch herausfinden.
Fast alle Menschen geben Gott die Schuld für das Elend dieser Erde,aber wie auch Leckermäulchen ausführte,sind es letztendlich immer die Menschen gewesen,die alles kaputt gemacht haben.
Ist es nicht so?
Gibt es eine Hoffnung für diese Erde?
Was meint Ihr dazu?
Und wenn es eine gibt,gibt es die auch für uns!
Seelchen
 

Mal eine

Beitragvon Energiefox » Sonntag 19. Juli 2009, 13:37

Zuerst ich möchte gerne das dieses Gesagte und meine vorigen Beiträge nicht alzu ernst genommen werden . Weil ich denke über Religionen zu reden ist eine überwiegend ernste Sache und ich habe viel zu wenig Hintergrundwissen um gute Aussagen zu machen.

Jedenfalls zu der Frage von Seelchen gibt es Hoffung für uns.
Wo Leben ist ist immer Hoffnung, kommt aus der Serie der Doktor und das liebe Vieh.
Ich denke der Spruch trifft auch hier zu.

Mal ein Spruch von Christian Morgenstern.
Es gibt keine toten Gegenstände. Jeder Gegenstand ist eine Lebensäußerung, die weiter wirkt und ihre Ansprüche geltend macht wie ein gegenwärtig Lebendiges. Und je mehr Gegenstände du daher besitzest, desto mehr Ansprüche hast du zu befriedigen. Nicht nur sie dienen uns, sondern auch wir müssen ihnen dienen. Und wir sind oft viel mehr ihre Diener, als sie die unseren.
(Christian Morgenstern)
Am Samstag hab ich in einer großen Nachbarkirche zur golden Hochheit im Chor mitgesungen. Der Priester sagte, im Alter sollte man lernen loszulassen. Das finde
ich gut, ich weiß man will vieles noch regeln bzw. vielleicht noch anhäufeln an
Wertsachen , aber das Totenhemd hat keine Taschen.

Hab noch was Witziges gefunden, aus einem evengelischen Gemeindebrief.

In der ehemaligen DDR hiel man ja- bzw. die Partei nichts von Gott.
Ein Spruch lautete \"
Ohne Gott und Sonnenschein bringen wir die Ernte ein.

Diesen Satz hat ein Pfarrer zum Ärger der Partei dagegengesetzt.
\"Ohne Sonnenschein und Gott, wär´ die ganze Welt bankrott!\"
Gruß Energiefox
- Editiert von Energiefox am 20.07.2009, 07:29 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Montag 20. Juli 2009, 16:02

Hi Energiefox....die Ausführung von Christian Morgenstern finde ich supergut!!!
Deshalb mag ich auch schon seit ich 14 Jahre alt bin nur ganz wenige Dinge besitzen.Weil die Dinge einem eben enorm belasten können.
Und wenig,dafür aber Wertvolles und Schönes zu haben ,ist doch weit besser.
Es war ja auch nur ein Klönschnack und deswegen wird jeder so ernst genommen,wie er sich eingibt.
Nun hat wohl keiner mehr so die rechte Lust,also wandern wir wieder hinaus in die schöne Natur, wer kann...
Was seht ihr da alles...vielleicht doch noch mal schnacken???
Seelchen
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Marion » Montag 20. Juli 2009, 23:08

Du willst wissen was ich in der der "schönen Natur" sehe?

Also da wären Kühlschränke, Matrazen, kaputte Möbelstücke, defekte Fernseher, Computer, etc, dazu Müll jeder Art, leere, zerschlagene Flaschen, tonnenweise Hundekot und wenns richtig heiss wird stinkt es nach Menschen- und Hundepusche.

Aber dafür muss man in Berlin die viel gerühmte Toleranz besitzen,um das ganze zu übersehen.

Öffentliche Parks werden zum Grillen missbraucht, danach sieht es aus wie eine Müllhalde. Andere wiederum von Drogendealer als Umschlagsplatz missbraucht, kleine öffentliche Grünstreifen von Säufern und Punks bevölkert.

Da lässt der Bürgermeister eine Wiese für 2 Millionen Euro verteidigen, nur um ein paar Wochen später mit der Pyro Musicale Tonnen von Feinstaub in die Luft zu jagen. Das ist die Natur wie jeder hier sie liebt.. und kräftig mitgestaltet.


Irgendwann wirst Du hier zynisch, wie ich schon schrieb: Gott macht Urlaub und Partnerschaft würde ich heute nur noch dem Bankkonto und dem gesellschaftlichen Ansehen definieren, Gefühle verschwinden eh.

Kein Geld und krank das ist das Letzte.


Grüsse marion
Marion
 

Wir könnten wieder Lachen und Blumen ...

Beitragvon Energiefox » Dienstag 21. Juli 2009, 06:55

Marion,
Gott macht nicht Uralub sondern wir machen Urlaub von Gott bzw. von Gottes Schöpfung. Ich wohne ja noch dorfähnlich, aber leider wie Du es auch beschreibst, ich sehe auf jeder Fahrt mit dem Fahrrad in der noch recht schönen Natur, Müll und Menschen die die Natur dauernd bemeistern. In den beiden Eingängen des wunderschönen Buchenwaldes vom Biener-Busch (Lingen (Ems)) lag letztens beachtlich viel Müll, im Wald natürlich auch. Aus einem Eingang habe ich 2 volle Pampers entsorgt. Das Bemeistern der Natur wäre ja nicht schlimm, wenn wir es fachgerecht machen würden. Leider wo bleiben die Müllfachleute, Biologen oder die sogenannten anderen Fachleute die mahnen . Schlaft weiter Politiker , Fachleute , Medien das ist für mich die Hauptschande, keiner ist ZUSTÄNDIG oder will zuständig sein. Dann natürlich die unglaubliche Verdummung der Leute durch die verblödende Werbung für Laubläser , Grastrimmer , Aufsitzrasenmäher und sonstiger Naturzerstörer. Der kleine Mann sollte wieder zur Sense greifen und zum Handrasenmäher, wäre gesünder spart Benzin und vermeidet Lärm und gift ätzende Chemiedämpfe. Ganz einfache Lösungen gibt es, aber sogar unser Bildungsfernsehen schweigt, ist es auch schon zu sehr abhängig von der Werbeindustrie, die ja zum Teil überhaupt keine Moral mehr kennt? Nur ein Beispiel, Autos in schönster Natur zeigt, den Umweltzerstörer schlechthin.
Ich habe ja immer noch einen Traum, wenn wir Menschen uns besinnen, können wir immer noch ein Paradies auf Erden haben. Alles ist reichlich vorhanden, nur durch die reichliche Dummheit die von vielen Meschen an den Tag gelegt wird, kann die Natur sich nicht so recht entfalten in Ihrer Pracht. Letzlich wird die Natur sowieso siegen, nur wir werden untergehen wenn wir so weitermachen.
http://img404.imageshack.us/i/natur.jpg/
So eine Wildblumenwiese entsteht jetzt so lansam bei mir, wo früher ein Auto auf viel Pflaster war. Es könnten Millionen solcher Wiesen entstehen , wir müssen es einfach nur machen.

Fachliche Unterstüzuzng bekam ich bei der Wildblumenwiese durch Jemand aus dem Froum, meinen
Dank dafür.
Gruß Energiefox

- Editiert von Energiefox am 21.07.2009, 10:25 -
Energiefox
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Seelchen » Dienstag 21. Juli 2009, 10:30

@ Marion..Kann dich gut verstehen..habe 7 Jahre in Schöneberg und Kreuzberg gelebt und auch den Müll,die Alks und Drogendealer wahrgenommen.Bin aber dann mit meinen Kindern "geflohen"als ich noch gesund war.Ist für mich heute Wahnsinn ,an Berlin zu denken,
obwohl ich damals sehr mochte.
Wohin kannst du fliehen..hast du irgendwo eine Oase?
@Energiefox..Wow ,dein 1.Satz war super!!!!
Wir machen Urlaub von Gott und nicht umgekehrt..
Die Menschen haben sich von Gott abgewandt...sie sind entfremdet vom Ursprung und das kann nicht gutgehen.
Natürlich ist es möglich,das Paradies auf Erden wiederherzustellen...du hast das sehr gut ausgeführt.
Aber dazu müsste die Spezies Mensch umdenken..ein sogenanntes neues Bewusstsein müsste da entstehen,aber wodurch?
Ohne des Schöpfers Weisheit ist das unvorstellbar!
Und was macht der Schöpfer mit "Unbelehrbaren",die seine Erde weiterhin runieren??
Habe gestern etws Schreckliches vernommen von den sog."Chemtrails" oder so ähnlich.
Militärflugzeuge sprühen irgendwelche Chemiekalien in die Atmosphäre,um die Klimaerwärmung aufzuhalten???!!!
Da wurde gesagt,dass die Kinder ,die Alten und die Chronisch Kranken zuerst daran sterben,aber die Toten wären nichts im Vergleich mit en Toten der Klimaerwärmung!!!
Und dass sie das auch schon hier in Deutschland machen!!
Ich dachte,ich höre nicht recht.
Wie soll man sich da schützen?Keine Chance!
Also,an wen wenden??AN Politiker...sinnlos...an Umweltschützer..was können sie ausrichten gegen militärflugzeuge??
Überhaupt an Menschen,wo so viele Egosisten herumlaufen..sinnlos..
Bleibt wiederum der Schöpfer.lässt er sich die Erde von diesen
unbedachten und korrupten Menschen kaputtmachen???
Nein! Sagt die Bibel!
Die NAtur,wie du es ja beobachtest,hat immense Kraft und kommt durch dicke Aaphaltstrassen durch..durch Mauern..sie wird triumphieren und die noch verbleibenden Menschen,die nach Gerechtigkeit hungern.So wurde es in der Bergpredigt gesagt vor 2000 Jahren.Ist sie noch für uns aktuell?Was meinst Du und Ihr?
Seelchen
 

Mal eine "Klönstunde" machen

Beitragvon Maria Magdalena » Dienstag 21. Juli 2009, 10:41

Meine Erfahrung mit Gott ist positiv: wenn ich auf seine klugen Tipps höre, geht es mir gut.

Wenn ich mich jedoch weigere, den Tatsachen ins Auge zu sehen, Notwendigkeiten zu erkennen, und deshalb Dummheiten mache, kriege ich die Quittung dafür.

Und das keinesfalls als Strafe von Gott- er hat mit meinen Problemen nämlich nichts zu tun, sondern als logische Konsequenz meines Handelns.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Nächste

Zurück zu CSN Cafe - Fun & Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste