Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Mittwoch 29. Juli 2009, 19:57

Schweinegrippe, Impfung, Tamiflu uns so weiter. Manipulation funktioniert. Es ist nicht so, dass sich die 22,5 Millionen Menschen, die sich impfen lassen sollen, nur impfen lassen werden, weil der Druck auf sie zu hoch ist, und der Wille zum Widerstand fehlt. Im letzen Winter mussten die Angestellten in einem Universitätsklinikum Masken tragen oder sich impfen lassen, habe ich damals gelesen. Damit war der Druck auf Verweigerer der Impfung hoch, den ganzen Tag, sogar im Kundenkontakt, mit Maske. Trotzdem haben wohl einige durchgehalten.

Aber: Viele Menschen hoffen angeblich auf die Impfung! Dabei ist nicht mal klar, dass sich das Desaster von 1976 nicht wiederholt, mit den Todesfällen und Schwergeschädigten bei einer Schweinegrippeimpfung in den USA.

Jetzt sollen sich 22,5 Millionen Menschen und danach noch mehr, 50 Millionen Impfdosen sind im Herbst da, Formaldehyd, Thiomersal und so weiter reinziehen. „Vereinzelte“ Todesfälle bei Impfungen gibt es ja immer. Und das Ganze müssen wir als Steuerzahler oder Versicherte auch noch blechen. Wir zahlen mal wieder mit Geld, Leib und Leben für die Profite.

Schweinerei, findet Amalie. Also habe ich einen Blog dazu bei Blogger gemacht und bin auch schon bei Twitter damit. Wer weiß, vielleicht bringt es für ein paar Leute, die es lesen und sich nicht impfen lassen, was. Auf Twitter finden nicht wenige User, dass der Schweinegrippe-Rummel dem Füllen von Sparschweinen, aus denen wir keinen Cent sehen werden, dient. Da mache ich doch mal mit!

Und: Man kann auf dem neuen Blog seine Stimme gegen die Impfung abgeben. Dazu braucht es exakt zwei Mausklicks, mehr nicht! Also, macht mit und klickt!

http://wir-blechen-die-schweinegrippe.blogspot.com/
Amalie
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Toxicwarrior » Mittwoch 29. Juli 2009, 20:17

Hallo Amalie,
Klick, habe ich gerade auf Deinem Blog gemacht, der ist übrigens gut aufgemacht. Glückwunsch.
Toxicwarrior
Besserwisser
 
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 31. Mai 2009, 19:46

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Maria Magdalena » Mittwoch 29. Juli 2009, 22:47

Coole Idee! Ich mach\' mit! Mir waren Impfer schon immer irgendwie unsympathisch...

- Editiert von Maria Magdalena am 30.07.2009, 20:06 -
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Juliane » Donnerstag 30. Juli 2009, 06:52

Schon geklickt, Amalie.



Es könnte alles so einfach sein. Das wissen die beim RKI ja auch:

RKI und BZgA

http://www.wir-gegen-viren.de/


VIDEOSPOT „HÄNDEWASCHEN".

http://www.wir-gegen-viren.de/content/index/5?submenue_id=8


SIEBEN HYGIENETIPPS FÜR IHRE GESUNDHEITSVORSORGE.

http://www.wir-gegen-viren.de/content/index/7
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Marion » Donnerstag 30. Juli 2009, 15:34

auch geklickt

grüsse marion
Marion
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Donnerstag 30. Juli 2009, 20:10

Danke für eure Klicks! Ich hoffe, dass sich noch mehr Leute beteiligen. Ich verstehe nicht, wie sich Menschen Quecksilber und Formaldehyd spritzen lassen. In Spanien sind Mädchen, 12 Jahre alt, nach Zwangsimpfungen wegen Gebärmutterhalskrebs (für Profite) gestorben. Und hier lässt man sich das so spritzen, freiwillig. Darüber habe ich heute gebloggt. Ich finde, Gift ist tausendmal gefährlicher als Schweinegrippe. Ich habe heute mit einer Freundin geredet, Chat, die ich im Internet mal kennengelernt habe. Sie hat überlegt, ob sie sich impfen lässt. Sie sieht ja, dass es nur ums Geld geht. Aber Angst hat sie doch. Ich fand das schockierend. Da sieht man, wie weit Manipulation geht, selbst bei jemand, der von sich glaubt, man könne ihn nicht manipulieren. Sie hat meinen Blog gelesen, und hat es sich nochmal anders überlegt. Also, weiterklicken!
Amalie
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Samstag 1. August 2009, 21:58

Ein neuer Blog, der euch vielleicht interessiert. 103 Kinder bekamen Tamiflu, nichtmal, weil sie krank waren, sondern als Versuch. Mal wieder klar, dass man Eltern und Schulen überreden konnte, den Versuch zu genehmigen. Hinterher gibt man sich dann entsetzt darüber, wie viele Nebenwirkungen Tamiflu hat. Ein Wunder, dass es keine Todesfälle gab. Wenn, hätte man das wohl nicht gehört.

http://wir-blechen-die-schweinegrippe.blogspot.com/2009/08/tamiflu-kranke-kinder-im-dienst-der.html
Amalie
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Schnaufti » Samstag 1. August 2009, 23:18

Hallo Amalie,
habe auch gekilckt.
Diese Grippeimpfungen sind der reine Blödsinn,
bis in den Herbst sind die Vieren vermutlich
mutiert und der Impfstoff bringt gar nichts, ausser
vielen unkalkulierbaren Nebenwirkungen.
Hoffentlich lassen sich nur wenige impfen (Traumgedanke!)

LG
Schnaufti
Schnaufti
Besserwisser
 
Beiträge: 318
Registriert: Samstag 12. Juli 2008, 11:34

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Juliane » Samstag 1. August 2009, 23:23

Der Spiegl hat auch einen Artikel zum Thema


Mediziner kritisiert Schweinegrippe-Impfung als "Großversuch an der deutschen Bevölkerung"
Der Arzt und Herausgeber des pharmakritischen "arznei-telegramms", Wolfgang Becker-Brüser, kritisiert die geplante Schweinegrippe-Impfung. "Was wir hier erleben, ist ein Großversuch an der deutschen Bevölkerung", warnt Becker-Brüser in der am Montag erscheinenden Ausgabe des SPIEGEL. Der Hintergrund ist, dass die Sicherheitstests der Musterimpfstoffe nicht besonders umfangreich sein mussten. Lediglich häufige Nebenwirkungen, die mindestens bei einem von 100 Geimpften auftreten, sollten erkannt werden. Bei 25 Millionen Bundesbürgern, die im ersten Durchgang geimpft werden sollen, bedeutet das rechnerisch: Fast 250.000 Menschen könnten eine schlimme Impfreaktion erleiden, ohne dass dies in den vorangegangenen Sicherheitsstudien aufgefallen wäre. Kritik an der bisher beispiellosen Impfkampagne kommt auch aus den Ländern. "Wenn der Verlauf der Schweinegrippe so harmlos bleibt wie jetzt, wäre ein Massenimpfprogramm nicht gerechtfertigt", sagt etwa Matthias Gruhl, Abteilungsleiter Gesundheit in Bremen und mitverantwortlich für die Pandemieplanung. Nach Gruhl basieren alle Anstrengungen "auf der Annahme, dass eine zweite, viel schlimmere Welle der Schweinegrippe auf uns zurollt". Anzeichen dafür gebe es derzeit aber nicht. Die Kosten für die Impfung könnten dabei deutlich höher ausfallen als vom Gesundheitsministerium bisher angegeben. Nach Informationen des SPIEGEL hat allein der Impfstoff beim Pharmakonzern GlaxoSmithKline 410 Millionen Euro gekostet. Die vom Gesundheitsministerium angegebenen Gesamtkosten von rund 650 Millionen Euro sind nur realistisch, wenn die Impfung von den Gesundheitsämtern vorgenommen wird. Wenn dagegen die niedergelassenen Ärzte die Impfung durchführen und der Impfstoff über die Apotheken bestellt wird, würde die Impfung mehr als eine Milliarde Euro kosten.


http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,639755,00.html
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Sina » Sonntag 2. August 2009, 00:02

Beschäftigt mich schon`ne Weile, so nach dem Motto: Oh je, hoffentlich legt mir das kein Arzt nahe, dann gibt`s nämlich wieder Diskussionen, oder wie soll man es nennen - Meinungsverschiedenheiten?

Liebe Amalie, vielen Dank für Deine Anti-Schweinegrippeaktion!

Klick, klick.

Solidarische Grüße von Sina

- Editiert von Sina am 07.08.2009, 22:02 -
Sina
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 401
Registriert: Sonntag 12. Oktober 2008, 19:51

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Clarissa » Sonntag 2. August 2009, 05:54

In den USA hat die Gesundheitsministerin ein Dekret unterzeichnet, welches den Hersteller des Impfstoffes vor allen möglichen Regressansprüche bewahrt!

Egal wie viele erkranken, sterben, der Hersteller hat einen "Persilschein" erhalten!
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Marion » Sonntag 2. August 2009, 12:24

Marion
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Sonntag 2. August 2009, 20:57

Liebe Marion,

danke für den Artikel. Ich habe daraus einen nächsten Blog gemacht und getwittert. Über 40 Stimmen, also Anklicker gegen die Impfung, gibt es schon. Ganz nett. Ich verlinke dabei immer wieder auf CSN.

Leider können die Leute vom Arznei-Telegramm und anderen Organisationen, die was Gutes sagen, genau wir wir immer nur reden und haben keinen Einfluss...

Die Impfungen sind ein ganz schlimmes Thema, finde ich. Zu belasteten Wohnungen, Schulen, Arbeitsplätzen, schlechter Außenluft usw. ist man gezwungen. Zu Impfungen nicht. Aber die Meinung machen ja die Medien für die Industrie... Impfungen und viele Medikamente könnte man ohne Gefahr für die Gesundheit verweigern, da würden gewisse Leute aber gucken. Aber Kritiker können nie eine ausreichende Gegen-Öffentlichkeit schaffen...

Lästern über die Wirtschaft gehört ja schon fast zum guten Ton, und es gibt tausend Skandale. Aber wenn es dann ums Konkrete geht, um die eigene Gesundheit, vertraut man doch wieder denen, über die man sogar im Fernsehen schon lauter schlechte Dinge gehört hat. Mangels Alternativen? Aus Gewohnheit? Oder weil man die ganzen Meldungen kaum mehr als Realität wahrnimmt? Irgendwie klappt Manipulation immer und indem man Kritik einfach integriert, prallt sie ab. Jede Meinung gilt, schon gilt gar keine mehr. Komisch, dass das geht.

Liebe Grüße
Amalie
Amalie
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Dienstag 4. August 2009, 08:05

Juliane hat einen Thread \"Versuchskarnikel gesucht\" gestartet, die Frankfurter Rundschau hilft der LMU München bei der Suche von Versuchskaninchen für Tests mit der Schweinegrippeimpfung. Die armen Leute ruinieren für fünf Mal 50 Euro ihre Gesundheit.

Diesen FR-Artikel habe ich als Grundlage für einen nächsten Blog verwendet.

http://wir-blechen-die-schweinegrippe.blogspot.com/2009/08/es-ist-so-weit-versuche-mit.html

Unten nach den Quellen hab ich ein paar schöne Fotos verlinkt ;)

Getwittert ist der Blog schon, dabei verlinke ich auch immer auf CSN, damit uns ein paar Leute mehr finden.
- Editiert von Amalie am 04.08.2009, 09:06 -
Amalie
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Marion » Dienstag 4. August 2009, 12:14

Ihr seid klasse.

Das ist ja schlimm, diese fünf Impfungen für die euro 250,--, das erinnert mich daran, das früher arme Leute gegen geringes Geld grad erstellte neubauten trockengewohnt haben und sich dabei vieles eingefangen haben, wie z.b. tuberkolose, etc.

aber es werden wieder einige ihre geundheit für euro 250,-- aufs spiel setzen.


grüsse marion
Marion
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Toxicwarrior » Dienstag 4. August 2009, 13:52

Da gibt es auch so einen durchgeknallten - permanent gegen alles Impfender - Kinderarzt aus Frankfurt, Dr. Ralf Behrmann. Der Mann ist schon europaweit als impfende Lachnummer bekannt. Wer wissen möchte was er so zum Thema Impfen seinen Patienten bzw. auch dessen Kinder empfiehlt, und was er von impfkritischen Kollegen hält, sollte seine Homepage besuchen: http://www.kidmed.de/forum/board.php?boardid=1&time=
[hr] Hier noch ein kleiner Auszug, als Leseprobe vom lieben Kinderarzt Doktor Behrmann:

Wenn auch nur 0,0000001 Promille von dem stimmte,was Impfgegner,Heiltaktiker,Homöopathen und sonstige Irrläufer daherlügen,gäbe es keine Impfungen. Es ist überhaupt eine völlig irrwitzige Annahme von diesem paranoiden Debilen-Pack,daß auch nur einer von uns impfen würde,wenn es anders wäre als wir wissen und sagen. Das ist ein durchaus justitiabler Vorwurf von Irrationalistenseite der Körperverletzung oder mehr an uns. Dazu auch: http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2875&time=1058544768
Da stecken unsererseits jahrzehntelange Forschungen,Untersuchungen,Belege und Erfahrungen dahinter - und zwar von Hunderttausenden von Ärzten und tausenden von Wissenschaftlern. Und da gehen so ein paar hundert wissen- und gewissenlose verlogene Vollidioten her und behaupten das Gegenteil. Impfgegner lügen Ihnen prinzipiell die Hucke voll.

Über Impfungen und Impfgegner:
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2875&time=1060715219

Über die Scharlatanerie,die auch jede Menge Impfgegner produziert:
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2882&time=1060723986\\\"

Quelle: Ralf Behrmann, Kinderarzt - Frankfurt
[hr]\"85 bis 90 Prozent aller Impfungen werden von niedergelassenen Ärzten verabreicht. Jede Impfung kann der Arzt extra abrechnen; Impfungen fallen nicht unter die Budgetausgaben, die von den Ärzten nicht überschritten werden dürfen. Allerdings sind es nicht die Arztkosten, die bei Impfungen zu Buche schlagen, erbringt eine Einzelimpfung dem Arzt doch lediglich drei bis sieben Euro. Hingegen kostet zum Beispiel eine Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs (HPV) in Deutschland deutlich mehr als 400 Euro. Arztkosten schlagen hier mit einem verschwindend geringen Anteil zu Buche.\"

\"Die Impfleistungen für Einzelimpfstoffe treiben die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen deutlich in die Höhe. So entfiel auf Einfachimpfstoffe von Januar bis November 2007 ein Umsatz von 733 Millionen Euro, einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 90 Prozent. Die Hauptkostentreiber waren dabei die neuen Impfstoffe gegen Gebärmutterhalskrebs (HPV) und die Impfung gegen die FSME, eine Gehirnentzündung, die durch Zeckenbisse übertragen werden kann. An zweiter Stelle lagen die Grippe-Impfungen.\"
Quelle: Dr. med. Martina Lenzen-Schulte
- Editiert von Toxicwarrior am 04.08.2009, 14:55 -
Toxicwarrior
Besserwisser
 
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 31. Mai 2009, 19:46

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Juliane » Dienstag 4. August 2009, 15:23

Na, dann lest mal hier zum Thema Impfen:

"Chemie macht Zukunft"

viewtopic.php?t=10265
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Monja » Mittwoch 5. August 2009, 09:24

Gestern kurz im ZDF gesehen, es wurde gesagt, die (schwachen) Symptome
der Schweinegrippe stehen in gar keinem Verhältnis zur Massen- Impfung,
weiß leider nicht mehr wann in welcher Sendung das war, habs nebenbei
mitgekriegt. Für mich kommt seit MCS sowieso gar keine Impfung infrage.
Habe selbst 2 mal die Tetanus-Impfungen abgelehnt nach Beiß- und Kratz-
Unfällen bei der Tierheimarbeit. Die Ärzte waren entsetzt, ich musste zu-
mindest das Mittel aus der Apotheke kaufen, bin dann aber nicht mehr zum
spritzen hingegangen. Noch lebe ich...

Herzlichst Monja

PS: ich hab eben auch geklickt, da steht aber erst die Zahl 64, sind das
die einzigen Klicks?

- Editiert von Monja am 05.08.2009, 10:26 -
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Mittwoch 5. August 2009, 09:33

http://www.focus.de/gesundheit/gesundheits-news/schweinegrippe-impfstoff-gegen-schweinegrippe-soll-an-2000-kindern-getestet-werden_aid_423260.html

Jetzt soll die Impfung an 2000 (!) Kindern getestet werden parallel zu den Tests an Erwachsenen. Es gibt nur eine Telefonhotline. Keine PDF, wo man was zu der "Aufwandsentschädigung", für die die Eltern ihre Kinder verkaufen, findet. Säuglinge ab sechs Monaten sollen dabei sein.

Die Pharmaindustrie zählt wohl darauf, dass genug Eltern ihre Kinder absolut egal sind, so dass sie Test daran durchführen lassen, um sich für das Geld hinterher zu besaufen. Oder darauf, dass genug Familien so arm sind, dass sie ihren Kindern nichts mehr zu essen geben können, wenn sie nicht auf so makabre Weise zu Geld kommen.

Unter dem Artikel im Focus hat ein Leser kommentiert - Kommentare sind ja meist ehrlicher und ich finde sie besser als Artikel selbst:

"Weshalb geht Vasella nicht mit gutem Beispiel voran und lässt sich selbst und die an der Entwicklung beteiligten Forscher als erstes impfen. Ich bin gespannt ob die Wirksamkeit der Impfung wirklich mit einer Doppelblindstudie belegt wird. Bei der Schweinegrippe Hysterie von 1976 in den USA war schliesslich das Schlimmste die Impfung und nicht die Grippe!!"

Genau. Er könnte doch mal zumindest an einer Person beweisen, dass man die Impfung überhaupt einem Menschen geben kann. Traut sich wohl nicht. Befürchtet vielleicht, dass sowas passieren könnte: http://de.wikipedia.org/wiki/TGN1412 Für sowas sind arme Leute, denen zu wenig Lohn oder Sozialgeld für Essen und Kleidung gezahlt wird, ja noch gut genug.

Dieser Mann http://www.gesundes-kind.de/faq/lebenslauf_knuf.htm der die Studie mit den Kindern leitet, sollte die Impfung auch mal ausprobieren.
Amalie
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Maria Magdalena » Mittwoch 5. August 2009, 12:16

Säuglinge haben noch keine ausreichend ausgebildete Blut-Hirn-Schranke, deshalb sind auch viele geimpfte Säuglinge heutzutage beschädigt (Neurodermitis, Asthma, Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, schwaches Immunsystem mit Anfälligkeit für Erkältungen, Krebs, Autismus, Hyperaktivität und viele andere Auffälligkeiten).
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Mittwoch 5. August 2009, 19:59

Ich habe gebloggt. Schweinerei hoch drei, mehr fällt einem zu den Versuchen mit den Kinder nicht mehr ein.

http://i8t.de/bfd14u1n

@Maria Magdalena

Ja, Säuglinge und Kinder sind in vieler HInsciht empfindlicher, für Impfungen, Schadstoffe usw. Allerdings ist jeder Medikamententest auch an kerngesunden Erwachsenen eine große Gefahr. Erwachsene nehmen dieses Risiko mehr oder weniger freiwillig auf sich. Freiwillig könnte man sagen, gäbe es für die Tests kein Geld. Es ist auch für Erwachsene nicht freiwillig, sie werden aus Geldnot gezwungen.

Und Kinder? Die fragt keiner. Die haben keine Ahnung. Die können sich nicht wehren. Die haben keine Chance, über ihre Gesundheit zu entscheiden. Es gibt genug Eltern, denen ihre Kinder egal sind, die nicht das Beste für ihre Kinder entscheiden. Oder die aus Geldnot zu solchen Entscheidungen gezwungen sind.

Und es ist ein Skandal, dass Menschen in derartige finanzielle Notlagen geraten, dass sie ihre Gesundheit verkaufen müssen. An unzumutbare Arbeitsbedingungen, an Medikamententests usw. Obwohl das Potential nachweislich vorhanden ist, um die Grundbedürfnisse Aller zu erfüllen.
- Editiert von Amalie am 05.08.2009, 22:58 -
Amalie
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Marion » Freitag 7. August 2009, 12:07

Ich fass es nicht:

http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Schweinegrippe-Schwanger;art304,2866461



Schwangere impfen und was ist mit den föten, welche auswirkung hat die impfung darauf?


Grüsse M.
Marion
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Clarissa » Freitag 7. August 2009, 12:53

die nebenwirkungen sollen stärker sein als die von der herkömmlichen grippe-schutz-impfung

gefunden bei n-tv.de

Als Nebenwirkung kann es laut Experten ähnlich wie bei der herkömmlichen Grippeschutzimpfung innerhalb von ein bis drei Tagen an der Impfstelle zu leichten Schmerzen, Rötungen sowie einer Schwellung der Lymphknoten kommen. Auch leichte Erkältungssymptome, Fieber oder Kopfschmerzen können auftreten. Unerwartete Nebenwirkungen sind laut Impfexperten nicht ausgeschlossen, wenn überhaupt, treten sie aber sehr selten auf. Einige Kritiker werfen den zuständigen Behörden vor, die Impfstoffe würden nur ungenügend geprüft und ungeachtet des Risikos möglicher Nebenwirkungen im Schnellverfahren freigegeben. Angesichts des überwiegend milden Krankheitsverlaufs halten sie die Massenimpfung zudem für verantwortungslos.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Maria Magdalena » Freitag 7. August 2009, 13:13

Ich kenne sogar gesunde erwachsene Menschen, die nie krank waren und dann nach einer herkömmlichen, ihnen vom geschäftstüchtigen Arzt aufgeschwatzten Grippe-Impfung auf einmal und über längere Zeit an Schwindel-Attacken und Kreislauf-Störungen litten. Zum Glück hat ihr Körper diese Impf-Schäden nach einiger Zeit überwunden. Und sie wissen jetzt, warum ich sie damals gewarnt habe und mich nicht impfen lasse.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Freitag 7. August 2009, 19:37

Ich habe wieder gebloggt und getwittert. Schwangere impfen - ja, das ist bestimmt noch schlimmer als die Grippe selbst. Die ist in der Schwangerschaft auch gefährlich, wenn das in dem Artikel stimmt. Zu Hause bleiben. Ja, wenn unsere Ämter nichtmal schwangeren Frauen (mit Geld) ermöglichen in so einer Situation zu Hause zu bleiben. Ginge doch. Stattdessen heißt es, lasst euch eine Giftspritze reinjagen. Und die soll auch noch Krebs auslösen können. Das meint zwar "nur" ein Bundestagsabgeordneter, dem das Paul-Ehrlich-Institut sofort widerspricht, aber er ist immerhin auch Mediziner.

http://i8t.de/d6dmstvv
Amalie
 

Klick, klick: Stimme gegen Schweinegrippeimpfung

Beitragvon Amalie » Samstag 8. August 2009, 20:11

Amalie hat wieder gebloggt... Mit Schweinegrippe zur Arbeit. Eine Krankenschwester steckt Patienten auf der Intensivstation an....

http://i8t.de/ene5ynyy
Amalie
 


Zurück zu CSN Cafe - Fun & Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron