Vielleicht hat jemand Ahnung?

Vielleicht hat jemand Ahnung?

Beitragvon Marion » Samstag 1. August 2009, 13:02

Ich bin vor zwei jahren hier in neukölln von einem mann angegriffen worden, niedergeschlagen und verletzt worden. nur durch das eingreifen eines jungen mannes konnte schlimmeres verhindert werden, hat aber so schon gereicht.
damals hatte ich mein hündin bei (kleiner hund), seitdem hat sie es sich allerdings zur aufgabe gemacht, 24 stunden auf mich aufzupassen.
gehe ich mit ihr raus, wird alles, was ihr nicht normal erscheint, mit einem lauten *wau,wau* guittiert (in der wohnung bellt sie nie, noch nichtmal wenn es klingelt), das könnne z.b. offene autotüren sein, menschen die sich laut unterahlten, rennen, etc.. in der wohnung liegt sie möglichst nicht weit von mir entfernt, nachts schleicht sie sich neben mich, rutsche ich von ihr weg, ruscht sie hinterher, erst dann schläft sie ruhig, wenn sie körperkontakt hat.
an manchen tagen leide ich an akuter atemnot und dann setzt auch manchmal kurz die atmung aus, das muss eines nachts passiert sein, war so halb benommen und kam erst wieder richtig zu mir, als ich einen energischen pfotenschlag in meinem gesicht verspürte.
gestern hatte ich einen anfall von akuter atemnot, sie lag im flur und kam sofort angerannt, fummelte mit ihrer pfote an mir rum, leckte mich und als ich mit ihr gesprochen habe, setzte sie sich zwei meter entfernt und beobachtete mich über 2 stunden lang.
draussen merkt sie wahrscheinlich meine unsicherheit, das mit einige leute nciht genehm sind und drinnen?
ich hab natürlich jetzt angst, das ihre dauerbewachung sie stresst, sie ist ja auch schon 10 jahre alt und mein mann sagt, wenn ich nicht da bin, schlafen beide hunde tief und fest. bin ich da, sind sie ständig aktiv, d. h. ständig sucht einer körperkontakt oder rennt hinter mir her.
wer kennt sich mit so einem verhalten aus?
Marion
 

Vielleicht hat jemand Ahnung?

Beitragvon Clarissa » Samstag 1. August 2009, 13:14

das ist eigentlich das typische verhalten von einem assistenzhund, das macht das tier gerne für dich, das kannst du nicht ändern. sei dankbar dafür, belohne sie , mal ne extra streicheleinheit ein paar lieb worte, das ist ihr lohn und dank genug.

http://de.wikipedia.org/wiki/Assistenzhund
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Vielleicht hat jemand Ahnung?

Beitragvon Marion » Samstag 1. August 2009, 16:43

Habe immer angst, sie überfordert sich.

aber manchmal stresst das auch ganz schön, wenn du keinen schritt tun kannst ohne das dich ein hund begleitet oder beide liegen im zimmer und beobachten dich oder sie diskutieren jeden tag lautstark aus, wer im moment das sagen hat, hört sich schrecklich an für aussenstehende.

bei den beiden kommt das sprichwort zum tragen: nie mehr tiere als man hände hat

der rüde verlässt übrigens sofort das zimmer wenn ich diese atemnotanfälle habe, er ist scheinbar sensibel und schont seine nerven.

grüsse marion
Marion
 

Vielleicht hat jemand Ahnung?

Beitragvon Toxicwarrior » Sonntag 2. August 2009, 16:47

Hallo Marion,

das mit dem Angriff auf Dich, tut mir sehr leid. Aber das fürsorgliche Verhalten Deiner Hündin gegenüber Dir, dass ist wahre Freundschaft. Betrachte sie als beste Freundin, denn für Dich würde sie auch sterben, um Dein Leben zu retten. Du wirst Dir sehr schwer tun, einen Menschen zu finden, der das für Dich tun würde. Genieße es, dass Sie das für Dich tut; auch wenn es hin und wieder stresst. Und mache Dir keine Sorgen um den "Stress der Hündin", Menschen haben die Neigung, das Verhalten der Tiere zu vermenschlichen, was Tiere aber so nicht kennen.

Sei froh und glücklich - bist Du sicher auch - dass Du sie hast, denn sie ist Gold wert.
Toxicwarrior
Besserwisser
 
Beiträge: 232
Registriert: Sonntag 31. Mai 2009, 19:46

Vielleicht hat jemand Ahnung?

Beitragvon Maria Magdalena » Sonntag 2. August 2009, 21:55

Ich denke da eher an einen Schutzengel in Gestalt Deiner Hündin. Keine Angst, Schutzengel haben viel Power, sonst könnten sie ihren Job nicht machen. Sei dankbar, dass Du sie hast.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Vielleicht hat jemand Ahnung?

Beitragvon Marion » Montag 3. August 2009, 12:06

Ich bin froh das ich sie Beide habe, auch den rüden mit all seinen Macken und Allergien, etc. Mir tut das immer weh, wenn ich die Leute bitte, ihre Hunde nicht an den Rüden zu lassen, aufgrund seiner allergien, wenn dann so Sprüche kommen: Warum ich das Viech nicht einschläfern lasse.

Beide merken, das ich mich hier nicht wohlfühle, ich bin scheinbar aufgrund meiner äusseren Erscheinung und Sprache für viele Leute hier ein willkommenes Ziel ihren Frust abzulassen. Erst gestern wurde ich wieder richtig blöd angegangen. Aber ich habe trotzdem keine Lust mich diesem Niveau hier anzupassen. Wenn es nicht gestattet ist, ordentlich zu sprechen, sich zu benehmen und anzuziehen, bin ich hier wirklich fehl am Platz.

für mich ist Neukölln neben der MCS ein fortlaufender Alptraum und ich bin der absoluten Meinung, das das Umfeld viel zum Krankheitsverlauf beiträgt.

Aber noch mal zum Verhalten der Hunde zurück zu kommen, die Hündin versucht, wenn ich nicht sofort richtig reagiere, mit aller Kraft mich dazu zu bringen, richtig wach zu werden, der Rüde legt sich neben mich und legt seinen Kopf auf mich. Im Moment schlafen beide, aber sobald ich aufstehe, wird einer mir folgen.

Grüsse marion
Marion
 


Zurück zu CSN Cafe - Fun & Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste