WHO Gesundheitsgefahr unzureichende Wohnbedingung

WHO Gesundheitsgefahr unzureichende Wohnbedingung

Beitragvon Amazone » Donnerstag 27. Oktober 2011, 11:27

Unzureichende Wohnbedingungen verursachen in Europa jährlich mehr als 100 000 Todesfälle 


Neue Erkenntnisse von der WHO belegen, dass unzureichende Wohnbedingungen eine ernstzunehmende umweltbedingte Bedrohung für die Gesundheit darstellen. Sie sind jährlich für über 100 000 Todesfälle in der Europäischen Region verantwortlich. Sie fördern die Entwicklung einer Vielzahl vermeidbarer Krankheiten und Verletzungen, darunter Erkrankungen der Atemwege und des Nervensystems, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Dies ist das wichtigste Fazit eines am 23. Juni 2011 vom WHO-Regionalbüro für Europa veröffentlichten Berichts mit dem Titel „Die umweltbedingte Krankheitslast durch unzureichende Wohnbedingungen“.
In diesem Bericht werden Erkenntnisse über Gefahren im Wohnumfeld und die damit verbundenen gesundheitlichen Auswirkungen zusammengefasst und Empfehlungen erarbeitet, wie diese gesundheitlichen Folgen quantitativ erfasst werden können. Dabei wird die umweltbedingte Krankheitslast aufgrund unzureichender Wohnbedingungen für elf konkrete Risiken im Wohnumfeld abgeschätzt.....


http://www.gesundheitsamt-bw.de/MLS/DE/WHOCC/aktuelles/Seiten/Juni%202011.aspx
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 13:50

Zurück zu Umweltmedizin / Umweltpolitik international -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste