Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Nachtigall » Freitag 24. Juni 2016, 08:18

Gericht/Institution: BR
Erscheinungsdatum: 17.06.2016

Quelle: juris Logo


Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen


Der Bundesrat billigte in seiner Sitzung am 17.06.2016 Vorschläge zur Verbesserung der Barrierefreiheit.

Das Gesetz nimmt unter anderem die barrierefreie Kommunikation in den Blick - Behörden sind künftig angehalten, mehr Informationen in leichter Sprache bereitzustellen. Dabei handele es sich um eine spezielle sprachliche Ausdrucksweise, die besonders einfach zu verstehen sei.

Barrierefreie Gebäude und kostenloses Schlichtungsverfahren
...

https://www.juris.de/jportal/portal/t/4 ... hricht.jsp
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 717
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: Mehr Akzeptanz für Multiple Chemical Sensitivity: 2017

Beitragvon Spritzendorfer » Montag 13. März 2017, 10:50

Landesaktionsplan für Menschen mit Behinderungen in Schleswig Holstein
Einen großer Erfolg unter anderem auch für MCS Betroffene konnten engagierte "Aktivisten für Umwelterkrankte" und der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung Dr. Bernhard Rosendahl in Schleswig Holstein erzielen:
Erstmals wurden Umwelterkrankungen in einem Landesaktionsplan definitiv als "Behinderungen" integriert mit Aussagen und Forderungen wie:
"Zudem ist die Aufzählung von körperlichen, seelischen, geistigen und Sinnesbeeinträchtigungen ein Hinweis darauf, wie vielfältig diese Gruppe von Menschen ist, die als „Menschen mit Behinderungen“ bezeichnet wird.
Wenn von Menschen mit Behinderungen die Rede ist, dann geht es um Menschen mit unterschiedlichen körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen, um Menschen mit Hörbehinderungen, um Menschen mit Lernbehinderungen, um Menschen mit Sprech- und Sprachstörungen, um Menschen mit Sehbehinderungen und Blindheit, um Menschen mit
Autismus oder auch um Menschen mit chronischen Krankheiten wie beispielsweise Asthma, Krebs, Multiple Sklerose, Epilepsie oder auch Multiple Chemikaliensensibilität. http://www.eggbi.eu/aktuelles-literatur/#c1104
Spritzendorfer
Greenhorn
 
Beiträge: 28
Registriert: Montag 17. September 2012, 07:02
Wohnort: Abensberg

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Tüpfelponcho » Dienstag 28. März 2017, 23:50

Zu Ansätzen und Plänen einer Umsetzung:

13.10.2008
Für Menschen mit Chemical Sensitivity existiert keine Barrierefreiheit
http://www.csn-deutschland.de/blog/2008 ... efreiheit/

07.04.2009
Erste Ansatzpunkte für Barrierefreiheit für MCS-Kranke
http://www.csn-deutschland.de/blog/2009 ... cs-kranke/


Twei hat geschrieben:- am 3. August 2013, 20:03 -
Starkes Rauchen kann Kündigungsgrund sein
Mittwoch, 31. Juli 2013

Düsseldorf – Starke Raucher sollten in ihrer Mietwohnung häufig zum Lüften die Fenster öffnen – zieht der Qualm durchs Treppenhaus, kann der fristlose Rauswurf drohen. Dies geht aus dem am Mittwoch verkündeten Urteil im Düsseldorfer Prozess um den bundes­weit bekannt gewordenen Rentner Friedhelm Adolfs hervor, dem nach 40 Jahren die Wohnung gekündigt worden war. Belästigung durch Zigarettenrauch sei ein Kündigungsgrund, befand das Amtsgericht.(Az. 24 C 1355/13)...

...Der Rechtsstreit dürfte jedoch demnächst vor dem Düsseldorfer Landgericht fortgesetzt werden: Der 75-Jährige hatte bereits vor dem Urteil angekündigt, den Instanzenweg ausschöpfen zu wollen. ....
ausführlicher http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/5 ... grund-sein


Als wenn es eine geringere Belästigung darstellen würde, wenn ein Mieter den ganzen Tag sein Fenster auf kipp hätte und man hätte dann 24 Stunden lang den Zigarettenmief beim Lüften der eigenen Wohnung zu ertragen?

Sowas kenne ich noch aus meiner vorherigen Wohnung, wo unter mir permanent gequalmt wurde und ich deshalb kaum eine Gelegenheit fand rauchfreie Luft in meine Wohnung zu bekommen!

Und Duftstoffe und-oder sonstige Chemikalien durch Reinigungsmittel, Parfüms, Haarspray usw. sind ja auch laufend in hohen Konzentrationen im Treppenhaus zu vernehmen sowie am Fenster; sowas ist ja auch als gesundheitsgefährdend eingestuft.
Irgendwie sehe ich wirklich das Problem nicht am Schopf gepackt!

Meine Meinung ist und bleibt, dass das Problem nicht nur beim Mieter zu sehen ist, sondern eher beim Vermieter!

Wieso sollte man den älteren Raucher wegen seines Bedürfnisses aus seiner Wohnung kündigen?
Wieso sollten dann nicht auch allen anderen Mietern gekündigt werden, die permanent Raumbeduftung, Toilettenspülsteinduft, Wäscheduft und vieles mehr benutzen?

Weil es tatsächlich zu stark in die persönlichen Rechte eingreift - finde ich!

Wenn Duftstoffe gesundheitsgefährdent sind, dann sind diese zu verbieten oder in ihrer Nutzung einzuschränken!

Gleichzeitig gehört in jede Wohnung eine unabhänge Abluftanlage rein mit eigenem Rohrsystem zum Dach hin. An einem Sammelpunkt könnten alle Abgase aller Wohnungen durch eine Filteranlage gereinigt werden bzw. für die Umwelt in ihrer Schadstoffkonzentration gemindert werden.

Es wäre ja auch nicht vernünftig, wenn andere Nachbarhäuser durch die Abgase belästigt werden würden - oder?

Jede Wohnung müßte eine solche Anlage aufweisen und dafür hätte der Vermieter/Besitzer zu sorgen. Letztendlich werden ja so und so auf lange Sicht die Kosten auf die Mieter umgewälzt. Aber es muß einen Verantwortlichen geben, der für das Vorhandensein einer Abluftanlage verantwortlich ist - eben der Vermieter.

Und dem Mieter müßte dann aufgetragen werden, dass er seine Wäsche- oder Rauchabgase auch in die Abluftanlagen zu verbringen hat.

Dann bräuchte es keine Belästigungen durch "schlechte" Luft mehr geben und keiner fürchten, dass er aus seiner Mietwohnung geklagt werden könnte....

Außerdem sehe ich es auch als Diskriminierung an Geringverdiener an, die sich keine Eigentumswohnung leisten können und deshalb frei Qualmen könnten. Es sollte schon gleiches Recht für alle gelten! Es hätten demnach auch Wohnungseigentümer eine Abluftanlage zu installieren, damit sie ihre Mitbewohner nicht unbekümmert belästigen dürfen ...

#Rauchen #Zigaretten #Mietwohnung #Urteil #Kündigung #Belästigung #Gesundheit #Nachbarn


siehe im Thread - Rauchen in eigenen vier Wänden -
viewtopic.php?f=50&t=19689#p114745


31. Mai 2012
Behindertengerechte Übergangsregelung für Umwelterkrankte
http://www.csn-deutschland.de/blog/2012 ... erkrankte/
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Tüpfelponcho » Montag 12. Juni 2017, 09:02

Siehe auch die Themenkette (Thread) UN-Behindertenkonvention für MCS umsetzen

:!: mit den aktuellen Beiträgen von Twei vom 12. Juni 2017 um 06:47
viewtopic.php?f=73&t=17829#p127892

und von Kira vom 12. Juni 2017 um 08:51
viewtopic.php?f=73&t=17829#p127893
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Kira » Samstag 22. Juli 2017, 18:37

exakt - Die Story | 12.07.2017

"Es ist mein Recht!"



Warum Menschen mit Behinderungen darum kämpfen müssen

exakt – Die Story zeigt Menschen, die in Deutschland noch immer an ihre Grenzen stoßen - weil sie behindert sind. Und das, obwohl es seit fast zehn Jahren klare Richtlinien gibt: die UN-Behindertenrechtskonvention. Auch in Deutschland ist sie geltendes Recht.

von Ria Weber
...

http://www.mdr.de/investigativ/behinder ... n-100.html



Exakt - Die Story

Es ist mein Recht!

Warum Menschen mit Behinderungen darum kämpfen müssen

Komplette Sendung
...

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/s ... 8fa4e.html

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/v ... 8fa4e.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10151
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Nachtigall » Sonntag 23. Juli 2017, 09:42

Barrierefreiheit für Umwelterkrankte
20.07.2017


http://www.eggbi.eu/fileadmin/EGGBI/PDF ... rankte.pdf
Nachtigall
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 717
Registriert: Freitag 28. Juni 2013, 17:52

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Amazone » Montag 24. Juli 2017, 17:45

Hallo Nachtigall,

ich darf dich darauf hinweisen, dass du mit dem Link auf ein Dokument von Herrn Spritzendorfer verweist, in dem leider immer noch der längst überholte Begriff "Somatisierungssyndrome" genannt wird. Die Bezeichnung "Somatisierungssyndrome" für MCS, CFS und FM wurde damals in den versorgungsmedizinischen Grundsätzen aufgrund meiner Bemühungen durch das BMAS gestrichen. Irgendwo im Forum habe ich das seinerzeit auch veröffentlicht.

Ich habe Herrn Spritzendorfer bereits 2mal gebeten, das auf seiner Seite entsprechend zu aktualisieren.

Dies nur zur Kenntnis.

Gruß Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 14:50

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon FriedrichZum » Dienstag 25. Juli 2017, 06:14

Sehr geehrte Frau Amazone,

Dokumente über Multiple Chemikalien Sensibilität sollten doch mit Sachlichkeit verwertet werden!

Zitat Amazone: " ...in dem leider immer noch der längst überholte Begriff "Somatisierungssyndrome"..."

Dieser Begriff wurde von der EGGBI bzw. Herrn Spritzendorfer ausführlich als "Überholt" dokumentiert und erklärt, siehe Abschnitt 4.1.1.:

" ...
Hier wurde - völlig entgegen inzwischen anerkannter Zuordnungen noch von "SomatisierungsSyndromen",
anstatt richtigerweise von physischen Erkrankungen gesprochen – immerhin aber
CFS/MCS bereits als Krankheit mit "Behinderungsrelevanz" miteinbezogen
..."
Zitat aus http://www.eggbi.eu/fileadmin/EGGBI/PDF ... rankte.pdf


Und weiter unten im Abschnitt 4.5.:

"...
Wir sind zwar mit der Zuordnung zu "Somatisierung" nicht einverstanden(!) - zu diesem Begriff findet
allerdings inzwischen ohnehin eine sehr differenzierte Diskussion statt -
immerhin werden aber definitive funktionelle Auswirkungen hier offensichtlich anerkannt!
... "
Zitat aus http://www.eggbi.eu/fileadmin/EGGBI/PDF ... rankte.pdf


Wenn Sie, Frau Amazone, etwas Anklagen, dann vermeiden Sie doch bitte Verwirrung!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Mit besten Grüßen
FriedrichZum
Benutzeravatar
FriedrichZum
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 58
Registriert: Freitag 26. April 2013, 20:49

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Spritzendorfer » Dienstag 25. Juli 2017, 07:41

Vielen Dank für den HInweis auf die sofortige Korrektur bereits am 20.06. nach Erhalt des ersten Hinweises.

Im Übrigen bin ich stets für Informationen zu Fehlern in den Publikationen außerordentlich dankbar und versuche die Publikationen möglichst zeitnah ständig zu aktualisieren - zuletzt am 20.07. mit Einfügen eines neuen Punktes 5: UN Behindertenrechtskonvention.

Ich freue mich sehr über aktuelle Informationen, da es mir unmöglich ist, neben der zunehmenden (ehrenamtlichen) Beratungsarbeit für Schulen und Kitas (Schadstoffprobleme und Auseinandersetzuingen mit Behörden dazu) http://www.eggbi.eu/gesundes-bauen-eggb ... und-kitas/

in allen Rechtsbelangen am aktuellen Stand zu bleiben. Die Arbeit für Schulen und Kitas sehe ich aber als eine wesentliche Grundlage künftiger gesundheitlicher Schadensprävention....
Herzliche Grüße
Josef Spritzendorfer
Spritzendorfer
Greenhorn
 
Beiträge: 28
Registriert: Montag 17. September 2012, 07:02
Wohnort: Abensberg

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Tüpfelponcho » Dienstag 25. Juli 2017, 13:41

Spritzendorfer hat geschrieben:Vielen Dank für den HInweis auf die sofortige Korrektur bereits am 20.06. nach Erhalt des ersten Hinweises. ...


Bitte beschreiben Sie, was vorher dort wo fehlerhaft stand und inwiefern Sie es korrigiert haben.


Spritzendorfer hat geschrieben:...Im Übrigen bin ich stets für Informationen zu Fehlern in den Publikationen außerordentlich dankbar und versuche die Publikationen möglichst zeitnah ständig zu aktualisieren...


Das bezweifle ich, da sie unter
...EGGBI - Suche nach Ärzten, Kliniken, Instituten, Beratungsstellen, Umweltmedizinischen Einrichtungen
für "Nur-Kassen-Patienten" (Umwelterkrankte, MCS- Patienten) ...Grundlagen für eine klinische ärztliche Anamnese:...
http://www.eggbi.eu/service/aerzte-kliniken/

vieles nennen, dass nicht hilfreich ist, im Gegenteil. Es wird keine medizische Leitlinie für MCS gebraucht, sondern Ärzte, die einfach die Augen öffnen und sich korrekt informieren und grundsätzlich über die ohnehin oft äußerst problematischen Mankos von vielen mediznischen Leitlinien Bescheid wissen. Sie stellen alles so dar, als sei das eine entscheidende Voraussetzung, aber das Gegenteil ist der Fall, da auch diese Leitlinie nicht wertvoll ist:



----------------------------------------------- :!: ------------------------------------------------------



Thommy the Blogger schrieb am 15. November 2011 um 11:12

-Mit der Beitrags-Überschrift: BOYKOTT - DBU Online Umweltmedizinische Leitlinie- :

...Diese Umweltmedizinische Leitlinie des dbu missachtet den aktuellen, internationalen, wissenschaftlichen Sachstand,
ignoriert den ICD-10 für MCS, FMS, CFS und unterstützt die Psychopathologisierung der Umweltkranken.


++++ CSN spricht sich entschieden gegen diese Umweltmedizinische Leitlinie des dbu aus ++++ ...



--------------------------------------------------- :!: ----------------------------------------------------




Diese unter vielen alles entscheidende Information und auch viele sehr wertvolle weitere finden sich im Thread - DBU Online Umweltmedizinische Leitlinie erschienen - : viewtopic.php?f=91&t=16581#p90022 und im weiteren Forum und Blog.


Das heißt, Sie stellen die Dinge doch nicht klar!


Ihr Webseitenbereich
MCS - Multiple Chemikaliensensitivität


.
..Welche Schritte sind hilfreich bei Chemikaliensensitivität
Behandlung von MCS:
Umweltmedizin - MCS interdisziplinär behandeln ...Sieh dazu Beiträge Ärzte und Kliinken ...

http://www.eggbi.eu/beratung/mcs-multip ... itivitaet/

führt also in die falsche Richtung. Übrigens, das Zitat steht weit unten.

Und unter diesen Voraussetzungen gehen Sie in die Schulen und Kitas. Auf alles mögliche werden Sie da hinweisen, aber nicht auf das entscheidende für die Allgemeinbildung und Klarstellung.
Zuletzt geändert von Tüpfelponcho am Donnerstag 27. Juli 2017, 20:51, insgesamt 2-mal geändert.
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Tüpfelponcho » Dienstag 25. Juli 2017, 14:02

Hallo Amazone,

Vielen Dank! Hier ist ein Thread von Dir dazu:


Links Tilgung Begriff Somatisierungssyndrome
viewtopic.php?f=92&t=11924
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Tüpfelponcho » Samstag 29. Juli 2017, 10:28

Hier steht es weiterhin ohne den Hinweis auf das geänderte Dokument.
-Unter dem Punkt- :

...Fetstellung der Behinderung
Grad der Behinderung – Minderung der Erwerbsunfähigkeit...


http://www.eggbi.eu/beratung/mcs-multip ... aet/#c1137

...Wichtiges Dokument bei Auseinandersetzungen mit Ärzten/ Gutachtern:

Anlage zu § 2 der Versorgungsmedizin-Verordnung vom 10. Dezember 2008  -  Anlage „Versorgungsmedizinische Grundsätze“

Seite 87: Punkt 18.4:
Die Fibromyalgie und ähnliche Somatisierungs-Syndrome (z. B. CFS/MCS) sind jeweils im Einzelfall entsprechend der funktionellen Auswirkungen analog zu beurteilen.  ...

http://www.eggbi.eu/beratung/mcs-multip ... aet/#c1137

Mehr dazu siehe z.B.:

Links Tilgung Begriff Somatisierungssyndrome
viewtopic.php?f=92&t=11924
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Tüpfelponcho » Sonntag 30. Juli 2017, 11:24

Aus der Umweltmedizinischen Leitlinie des dbu wird hier u.a. folgendes gemacht:

-Unter dem Punkt- :
...EGGBI - Suche nach Ärzten, Kliniken, Instituten, Beratungsstellen, Umweltmedizinischen Einrichtungen
für "Nur-Kassen-Patienten" (Umwelterkrankte, MCS- Patienten)...


http://www.eggbi.eu/service/aerzte-kliniken/#c701

...Grundlagen für eine klinische ärztliche Anamnese:...

... - empfehlenswerter wäre die "Handlungsorientierte umweltmedizinische Praxisleitilinie" -
immerhin wird aber in dieser Arbeit MCS nicht wie üblich grundsätzlich als psychosomatische Krankheit dargestellt, ...


http://www.eggbi.eu/service/aerzte-kliniken/#c701



In dem anderen Link fehlt ebenso weiterhin der Hinweis auf die Änderung: Dort auf Seite 7 unter dem Punkt:

...4.4 Feststellung der Behinderung bei Umwelterkrankten...


http://www.eggbi.eu/fileadmin/EGGBI/PDF ... rankte.pdf

...4.5 Wichtiges Dokument bei Auseinandersetzungen mit Ärzten/ Gutachtern:

Anlage zu § 2 der Versorgungsmedizin-Verordnung vom 10. Dezember
2008 - Anlage „Versorgungsmedizinische Grundsätze“Seite 87: Punkt 18.4:

Die Fibromyalgie und ähnliche Somatisierungs-Syndrome (z. B. CFS/MCS) sind jeweils im
Einzelfall entsprechend der funktionellen Auswirkungen analog zu beurteilen.

Wir sind zwar mit der Zuordnung zu "Somatisierung" nicht einverstanden (!) - zu diesem Begriff findet allerdings inzwischen ohnehin eine sehr differenzierte Diskussion statt
- immerhin werden aber definitive funktionelle Auswirkungen hier offensichtlich anerkannt!...


http://www.eggbi.eu/fileadmin/EGGBI/PDF ... rankte.pdf

Wenn das Dokument nicht geändert worden wäre, würde es hier dennoch als
Wichtiges Dokument
bezeichnet. Die weitere Argumentation läßt keinen Bedarf einer einzureichenden Beschwerde erkennen, das ist der Unterschied.
Tüpfelponcho
Besserwisser
 
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 21:55

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon Kira » Dienstag 1. August 2017, 19:38

wäre hier auch mal wieder zu erwähnen :!:

AVAAZ-Petition zur Hilfe für Umwelterkrankte! viewtopic.php?f=95&t=18483&start=50
Petition für "Umwelterkrankte"

"Eine sofortige Hilfe ist notwendig. Weltweit steigt die Anzahl der Umwelterkrankten katastrophal an. Diese Krankheiten werden durch Umweltgifte verursacht. Die bisherigen deutschen und europäischen Gesetzesregelungen greifen nicht. Ein menschenwürdiger Umgang mit jenen chronisch Erkrankten findet nicht statt. Umwelterkrankte sind häufig je nach Schädigungen schwerstbehindert. Eigentlich sollte hier die UN - Behindertenrechtskonvention Abhilfe schaffen!"

Unterzeichnen Sie hier

https://www.avaaz.org/de/petition/Umwel ... U/?cfthrdb
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10151
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Barrieren für Menschen mit Behinderungen abbauen

Beitragvon shadow » Samstag 5. August 2017, 18:58

Spritzendorfer hat geschrieben:Vielen Dank für den HInweis auf die sofortige Korrektur bereits am 20.06. nach Erhalt des ersten Hinweises.

Im Übrigen bin ich stets für Informationen zu Fehlern in den Publikationen außerordentlich dankbar und versuche die Publikationen möglichst zeitnah ständig zu aktualisieren - zuletzt am 20.07. mit Einfügen eines neuen Punktes 5: UN Behindertenrechtskonvention.

Ich freue mich sehr über aktuelle Informationen, da es mir unmöglich ist, neben der zunehmenden (ehrenamtlichen) Beratungsarbeit für Schulen und Kitas (Schadstoffprobleme und Auseinandersetzuingen mit Behörden dazu) http://www.eggbi.eu/gesundes-bauen-eggb ... und-kitas/

in allen Rechtsbelangen am aktuellen Stand zu bleiben. Die Arbeit für Schulen und Kitas sehe ich aber als eine wesentliche Grundlage künftiger gesundheitlicher Schadensprävention....
Herzliche Grüße
Josef Spritzendorfer



Folgendes habe ich in ihrer Publikation entdeckt:
Eine eindrucksvollen Überblick über Beschwerden, Krankheit und Anamnese/ Therapie bietet die Zusammenfassung von

Dr. med Arne Schäffler: (21.03.2016)

"Das MCS Syndrom"

zum Autor
Dr. med. Arne Schäffler arbeitet nach klinischer Tätigkeit in der inneren Medizin und Verleger eines medizinischen Fachverlags als unabhängiger Autor und Berater

https://www.amazon.de/Gesundheit-heute- ... 3830481160

Das ist mehr wie diskriminierend Herr Spritzendorfer, wäre nett wenn sie das aus ihrer Publikation http://www.eggbi.eu/beratung/mcs-multip ... sitivitaet löschen würden. Dr. Timo Merz würde sagen , das dies reiner Bullshit ist http://dr-merz.com
Und zum anderen wäre es angebracht das Wörtchen "Syndrom" wegzulassen ;)
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1011
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35


Zurück zu Bescheide / Urteile

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron