Korruption im Gesundheitswesen

Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Clarissa » Sonntag 7. März 2010, 11:22

Korruption im Gesundheiswesen kostet 13,5 Milliard

Clarissa wundert sich jetzt über gar nichts mehr, da streitet man für die \"paar\" MCS-Kranken bis aufs messer um Sauerstoff und andere Hilfsmittel aber dagegen wird so gut wie nichts unternommen.[hr]
Korruption im Gesundheitswesen kostet jährlich 13,5 Milliarden Euro
Berlin (dts) - Der Gesamtschaden, der in Deutschland durch Betrug und Bestechung im Gesundheitswesen entsteht, beläuft sich nach Expertenansicht auf 13,5 Milliarden Euro im Jahr. Dies meldet das Nachrichtenmagazin \"Focus\" (Montagausgabe) unter Berufung auf den Belgier Paul Vincke, Leiter des \"Netzwerk gegen Betrug und Korruption im Gesundheitswesen\" in Brüssel. Die Summe entspricht knapp sechs Prozent der 240 Milliarden Euro Gesamtausgaben. Bei Peter Scherler, der bei der AOK Niedersachsen eine Ermittlungsgruppe zu Abrechnungsmanipulation leitet, gehen nach dessen Angaben täglich fünf bis sechs einschlägige Hinweise ein.
Quelle: http ://www.klamm.de (dts) http ://www.klamm.de/partner/unter_news.php?l_id=21&news_id=1267946066692
- Editiert von Clarissa am 07.03.2010, 10:23 -
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Korruption im Gesundheiswesen kostet 13,5 Milliard

Beitragvon Amazone » Sonntag 7. März 2010, 13:59

Betrug im Gesundheitswesen und seitens der Krankenkassen heißt es lapidar, die Ärzte würden innerhalb des Budgets liegen.

Krasses Beispiel: Neurologin aufgesucht wegen Trigeminusschmerzen, abgerechnet von ihr wurden

21220 Psychiatrisches Gespräch, Psychiatrische
Behandlung, Beratung und/oder Abklärung
21217 Supportive psychiatrische Behandlung eines
affektiv, psychotisch, psycho-motorisch und/oder
hirnorganisch akut dekompensierten Patienten
16230 Zusatzpauschale kontinuierlicher Mitbetreuung
eines Patienten mit einer Erkrankung des
zentralen Nervensystems und/oder des peripheren
Nervensystems in der häuslichen und/oder
familiären Umgebung


Da fällt einem dann nichts mehr ein!
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 14:50

Korruption im Gesundheiswesen kostet 13,5 Milliard

Beitragvon Maria » Sonntag 7. März 2010, 22:28

Irgendwo muss man die mit Händen rausgeworfenen Gelder ja wieder einsparen,
da kommen MCS-Kranke gerade recht.
Auch sind MCS-Patienten oft so krank, dass sich viele nicht mehr wehren können...
Maria
Forenlegende
 
Beiträge: 1829
Registriert: Freitag 18. August 2006, 11:33

Korruption im Gesundheiswesen kostet 13,5 Milliard

Beitragvon Clarissa » Montag 8. März 2010, 06:16

Nicht nur wir sind benachteiligt, da gibt es viele andere Krankheiten die nicht die benötigten Sondernahrungsmittel erhalten oder die sunblocker usw. das sind alles anerkannte krankheiten aber eine adäquate behandlung ist in deutschland nicht gewährleistet.
gerade diese schwer kranken menschen brüchten dringend div. medikamente, nahrungsmittel, hilfsmittel aber dadurch das sie sich kaum wehren können, ist es natürlich viel leichter berechtigte ansprüche abzulehnen und das so lange hinaus zu zögern wie es nur geht, vielleicht greift ja die "biologische lösung" und dann sind sie wieder einen lästigen fall los.

wenn die erkrankungen wirklich soooooooo selten sind, warum hilft man dann nicht dieser handvoll opfer?
weil man genau weiss, das es viel mehr sind, wenn man 20 oder 200 opfern helfen würde, das käme einem dammbruch gleich, denn dann würde alles aus ihren gefängnissen heraus kommen und auch ansprüche stellen und das könnte unser korruptes gesundheitssystem absolut nicht mehr leisten. wir sollten in diesem fall ja auch an all die "armen leute" denken, die bisher die nutznieser dieses kranken systemes sind - was soll bloss aus ihnen werden, für alg II zuviel, für ein luxusleben wie bisher zu wenig, das gibt "soziale" unruhen.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Korruption im Gesundheiswesen kostet 13,5 Milliard

Beitragvon Yol » Montag 8. März 2010, 20:24

Beruhige Dich Clarissa, das wird schon werden.

Jedes System besteht nur solange wie es ihm gelingt, die Masse irgendwie in Schach zu halten.
Es kippt dann wenn es viel zu Vielen viel zu schlecht geht, dann erst sind die viel zu Vielen bereit auf die Barrikaden zu steigen, dann wenn es nichts mehr zu verlieren gibt.

Man ist doch von oben herab fleissig dabei dieses Szenario hervorzubringen.

Was nutzt der sowieso sinnlose "Luxusgenuss" den Korruptionsinhabernn, wenn sie mit Body Guard leben müssen?
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Korruption im Gesundheiswesen kostet 13,5 Milliard

Beitragvon Energiefox » Dienstag 9. März 2010, 12:40

Gehälter im Jahr 2009 vieler Krankenkassen- Chefs gestiegen.
http ://de.news.yahoo.com/2/20100309/tts-gehaelter-vieler-krankenkassen-chefs-c1b2fc3.html

Deswegen geht jetzt eine Krankenkasse nicht pleite, nur es zeigt wie unsensibel solch gierige Chefs sind.
Aber das kennt man ja aus anderen Branchen auch.

Yol Zitat...Was nutzt der sowieso sinnlose \"Luxusgenuss\" den Korruptionsinhabernn, wenn sie mit Body Guard leben müssen ?...Zitat Yol

Genau Yol .
Gruß Fox
- Editiert von Energiefox am 09.03.2010, 15:50 -
Energiefox
 

Korruption im Gesundheiswesen kostet 13,5 Milliard

Beitragvon Zauberperle » Dienstag 9. März 2010, 14:01

Für alles und jeden ist Geld da, bloß für uns nicht.
Nicht einmal Geld für unsere dringend benötigten Hilfsmittel bekommen wir erstattet.

Die am Boden liegenden werden noch mit Füßen getreten,
das ist die bittere Realität.
Zauberperle
 

Korruption im Gesundheiswesen kostet 13,5 Milliard

Beitragvon Clarissa » Dienstag 9. März 2010, 14:53

Ja ja und dann diese Meldung heute früh gelesen:

Krankenkassen mit Milliarden-Überschuss
Berlin (dpa) - Trotz Wirtschaftskrise und deutlicher Ausgaben- Steigerungen haben die gesetzlichen Krankenkassen 2009 einen Milliardenüberschuss erzielt. Wie das «Handelsblatt» unter Berufung auf Zahlen der gesetzlichen Krankenversicherung schreibt, lagen die Einnahmen der Kassen aus dem Gesundheitsfonds um 1,07 Milliarden Euro über den Ausgaben.

Quelle: dpa
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Neuer Anlauf gegen Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Mittwoch 23. Juli 2014, 09:00

haufe.de
03.07.2014
dpa

Bestechlichkeit von Ärzten

Neuer Anlauf gegen Korruption im Gesundheitswesen

Die Regierung will nach langer Vorbereitung im Kampf gegen Korruption im Gesundheitswesen einschreiten. Patienten sollen sich sicher sein können, dass Arzneimittel aus medizinischen Gründen verschrieben werden und nicht, weil ein Arzt Geschenke von der Pharmaindustrie bekommt. ...


http://www.haufe.de/sozialwesen/leistun ... 62544.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Neuer Anlauf gegen Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Mittwoch 23. Juli 2014, 09:02

siehe auch:

Von Pharma-Firmen geschmiert? viewtopic.php?f=35&t=19169

Schärfere Gesetze wegen korrupten Ärzten verlangt viewtopic.php?f=35&t=19170&p=110595

Krankenkassen wollen bestechliche Ärzte bestrafen viewtopic.php?f=35&t=19100&p=109947
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Montag 4. August 2014, 08:21

aerzteblatt.de
28. Juli 2014

Bayern will Korruption im Gesundheitswesen stärker bekämpfen


München – Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CDU) will stärker gegen Korruption im Gesundheitswesen vorgehen. Er hat dazu einen Gesetzesentwurf vorgelegt und plant außerdem ab Oktober drei sogenannte Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften in Bayern. ...


http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/5 ... um=twitter
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Sonntag 1. Februar 2015, 10:39

faz.net
28.01.2015
dpa

Maas will Korruption bei Ärzten mit bis zu drei Jahren Haft bestrafen ...


http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa ... 94511.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Samstag 21. Februar 2015, 11:44

03.02.2015

Korruption im Gesundheitswesen
Wenn der Pharma-Mann zweimal klingelt

Die Bundesregierung will härter gegen die Korruption unter Ärzten vorgehen. Ein entsprechender Gesetzentwurf kursiert derzeit in Berlin. Es geht um viele Milliarden Euro. Doch die Ärzteverbände stellen sich quer.

Korruption allerorts

Einladungen zu Kongressen, in Wellness-Hotels, Geldzahlungen. Die Liste dessen, was niedergelassene Ärzte in Deutschland von Pharmavertretern angeboten bekommen, um dieses oder jenes Präprat bevorzugt zu verschreiben, ist lang. Von einer systematischen Korruption berichten kritische Organisationen wie Transparency International (TI). Offenbar ist die Versuchung groß. Denn von den 200 Milliarden Euro, die jährlich von den Krankenkassen ausgezahlt werden, setzten Ärzte und Heilberufler gerade einmal 30 Milliarden Euro um, erklärt Dr.Wolfgang Wodarg, der selbst als niedergelassener Arzt tätig war. ...

http://detektor.fm/politik/korruption-i ... ign=buffer
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Mittwoch 15. April 2015, 10:50

10.04.15
PRESSEMITTEILUNG

Korruption im Gesundheitswesen endlich auf der Agenda – Transparency Deutschland begrüßt BMJV-Gesetzentwurf

Berlin, 10.04.2015 – Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland begrüßt den Gesetzentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) zur Einführung der Tatbestände Bestechlichkeit und Bestechung im Gesundheitswesen in das Strafgesetzbuch. Die seit Jahren bestehende Gesetzeslücke erschwert in nicht hinnehmbarer Weise den Kampf gegen Korruption im Gesundheitswesen.



Gesetz muss Vertrauen von Patienten und Beitragszahlern stärken ...

... Straftatbestand ist als Offizialdelikt auszugestalten ...

http://www.transparency.de/2015-04-10_S ... ntUid=6051
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Bei Korruption im Gesundheitswesen drohen Haftstrafen

Beitragvon Kira » Mittwoch 29. Juli 2015, 11:40

stern.de
29. Juli 2015
dpa


Korrupten Ärzten und Apothekern drohen drei Jahre Gefängnis



Berlin - Die Bundesregierung will künftig Korruption im Gesundheitswesen mit bis zu drei Jahren Gefängnis ahnden. In besonders schweren Fällen von Bestechung oder Bestechlichkeit sogar fünf Jahre Haft. Das sieht ein Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas vor, den das Kabinett heute verabschieden will. ...

http://www.stern.de/panorama/korrupten- ... 62938.html


stern.de
29. Juli 2015
dpa


Bei Korruption im Gesundheitswesen drohen Haftstrafen



Berlin - Wer sich als Ärztin bestechen lässt oder andere besticht, muss künftig mit bis zu drei Jahren Gefängnis rechnen. Das sieht ein Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas vor, den das Bundeskabinett heute verabschieden will. Die Regelungen gelten auch für Apotheker, Physiotherapeuten und Pflegekräfte. In besonders schweren Fällen von Bestechung oder Bestechlichkeit drohen sogar fünf Jahre Haft. ...

http://www.stern.de/panorama/bei-korrup ... 62778.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Kabinett verabschiedet Antikorruptionsgesetz im Gesundheitsw

Beitragvon Kira » Mittwoch 29. Juli 2015, 14:42

Für viele von uns Betroffenen kommt das leider zu spät :evil:

stern.de
29. Juli 2015
dpa

Kabinett verabschiedet Antikorruptionsgesetz im Gesundheitswesen



Berlin - Das Kabinett hat schärfere Regeln gegen Korruption im Gesundheitswesen verabschiedet. Ärzten, Apothekern, Physiotherapeuten oder Pflegekräften drohen nach einem Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas bis zu drei Jahren Haft, wenn sie sich bestechen lassen. Besonders schwere Fälle werden sogar mit fünf Jahren Haft geahndet. Korruption im Gesundheitswesen beeinträchtige den Wettbewerb, verteuere medizinische Leistungen und untergrabe das Vertrauen von Patienten, schreibt das Justizministerium in seinem Entwurf. ...

http://www.stern.de/panorama/kabinett-v ... 63230.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Leckermäulchen » Donnerstag 30. Juli 2015, 21:13

Da wollen sie das, was für Krankenhausärzte schon länger gilt (Korruptionsverbot), nun auch hiermit auf die niedergelassenen Ärzte mit eigener Praxis ausweiten - so weit so gut. Aber das betrifft nun wieder doch nicht alle Ärzte, nämlich diejenigen, die in den Medizinischen Versorgungszentren zusammengeschlossen sind ( hab ich heute morgen im Radio gehört). Die werden damit nicht erreicht.
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1629
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 23:11

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Freitag 31. Juli 2015, 08:52

finanzen.de
30.07.15

Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen mit Schwächen

Das Bundeskabinett hat den Weg für einen Gesetzentwurf gegen Korruption im Gesundheitswesen frei gemacht. Ärzte, die beispielsweise Medikamente gegen eine Prämie des Herstellers verschreiben, drohen bis zu fünf Jahre Haft. Ob das neue Gesetz Patienten jedoch wirklich vor korrupten Medizinern schützt, ist unklar. Denn die Neuregelung hat noch einige Schwächen.

Der Bundesgerichtshof hatte 2012 durch ein Urteil faktisch festgelegt, dass gegen korrupte Ärzte strafrechtlich nicht vorgegangen werden kann. Seitdem gab es keine gesetzliche Regelung, wie Mediziner, die sich bestechen lassen, zur Rechenschaft gezogen werden können. Dies ändert sich nun mit dem von Bundeskabinett beschlossenen Entwurf gegen Korruption im Gesundheitswesen. Das Gesetz aus dem Bundesjustizministerium von Heiko Maas (SPD) sieht unterschiedliche Regelungen vor. Sie „geben so den Ermittlungsbehörden die Möglichkeit an die Hand, allein gegen die ‚schwarzen Schafe‘ im Markt einzuschreiten“, erklärt Maas.
Weiter erläutert der Politiker, dass „Patientinnen und Patienten ein Recht darauf haben, von ihrem Behandler die für sie beste Versorgung zu erhalten und nicht diejenige, welche dem Behandler am meisten einbringt.“

...

...
Kritiker warnen vor Lücken im Korruptionsgesetz
...

Abgrenzung zwischen Korruption und Kooperation zu unscharf
...
Sofern die Schwächen im Entwurf im Laufe der nächsten Monate nicht ausgeräumt werden, droht das Gesetz ein zentrales Ziel zu verfehlen: Patienten besser zu schützen

http://www.finanzen.de/news/16565/geset ... schwaechen

mdr.de
30. Juli 2015

Transparency International
"Das Gesetz ist ein guter Anfang"

...

Doch die Diskussion wird weitergehen, meint Wodarg, denn so wie es vorgesehen ist, schütze das Gesetz vor allem einen fairen Wettbewerb, also den Markt. Dabei sollte aus TI-Sicht aber das öffentlich geregelte und finanzierte Gesundheitssystem im Fokus stehen. ...

...
Denn unser großes Gesundheitssystem ist ein öffentlich geregeltes und finanziertes System. Dass das, was die Menschen da einzahlen nicht für persönliche Zwecke missbraucht wird, ist ein viel wichtigeres Schutzgut. Er richtet sich gegen Wirtschaftskriminalität. Dabei gibt es ganz andere Dinge, die mindestens genauso wichtig sind, wie beispielsweise das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patienten. Das verrät der Arzt, wenn er dem Patienten etwas zukommen lässt, was der gar nicht braucht, nur weil er daran Geld verdient. ...

...
Was wünscht sich Transparency International?


Das Gesetz ist ein Anfang, aber die Diskussion wird weitergehen. Es gibt Vorschläge von Transparency, um Lücken und Umgehungsmöglichkeiten zu stopfen. Schon jetzt kann man Umgehungsstrategien erkennen. Es gibt Anwaltsbüros, die sich darauf spezialisieren und die dann ihre Firmen beraten, wie die das am besten umschiffen können, und weiter Profite machen können mit Korruption. ...

http://www.mdr.de/nachrichten/interview ... al100.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Dienstag 18. August 2015, 16:50

4. August 2015
von Thomas Fischer
ist Bundesrichter in Karlsruhe



Bestechung

Nieder mit der Ärzte-Korruption!

Heilberufe und ihre Zulieferer haben im Kampf um ihre eigene Existenz manches Kavaliersdelikt ersonnen. Das Bundeskabinett hat beschlossen: Ab jetzt wird durchgegriffen.
...

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... st.link.sf
Bestechung

Nieder mit der Ärzte-Korruption!

Seite 2/4: Wo der Kuchen groß ist, ist auch die Konkurrenz groß

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ie/seite-2

Bestechung

Nieder mit der Ärzte-Korruption!

Seite 3/4: Kündigen Sie das Vertrauensverhältnis


....Fortbildung für Ärzte? 95 Prozent aller Fortbildungsveranstaltungen werden von Pharmaunternehmen und Medizinprodukte-Herstellern bezahlt oder jedenfalls gesponsert. Bis vor Kurzem fanden sie gern auf Kreta statt, in Florida, in Spitzen-Ressorts der Karibik. Auch in Kenia kann man übrigens durchaus gut essen. Eine Stunde Vortrag pro Tag, der Rest des Tags für Fachgespräche zur freien Verfügung. Für die gnädige Frau ("hilft in der Praxis mit") eine Anwendung pro Tag im Beauty-Bereich. Gut, dass medizinischer Fortschritt nur noch im internationalen Maßstab gedeiht! Für das Geld, das ein einziger Kongress kostet, könnte eine Million Afrikaner gegen die tödlichsten Seuchen geimpft werden. ...


http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ie/seite-3

Bestechung

Nieder mit der Ärzte-Korruption!

Seite 4/4: Ein paar Milliarden jährliches Bestechungsgeld

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ie/seite-4
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Samstag 26. September 2015, 11:55

bundesrat.de

360/15

Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen

14.08.2015

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/bera ... 60-15.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Korruption im Gesundheitswesen soll strafbar werden

Beitragvon Kira » Mittwoch 18. November 2015, 20:59

14.11.2015
Von Philipp Neumann

Berlin –
Korruption im Gesundheitswesen soll strafbar werden

Ärzten, die Geschenke annehmen, droht Gefängnis. Mehrere Milliarden Euro Schaden im Jahr

Berlin. Kann es sein, dass ein Arzt eine Prämie dafür bekommt, wenn er die Medikamente einer bestimmten Pharmafirma verschreibt? Ja, das kann sein. Ist das auch legal? Ja, ist es. Bisher jedenfalls. Das oberste deutsche Strafgericht, der Bundesgerichtshof, entschied vor mehr als drei Jahren, dass ein Arzt, der Kassenpatienten behandelt und sich dabei vom Geld leiten lässt, nicht als bestechlich gilt und sich deshalb nicht strafbar macht.

Mit dem Urteil wurde schon damals eine Rechtslücke offenbar, die nun geschlossen werden soll. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat gestern ein Gesetz in den Bundestag eingebracht, das Korruption im Gesundheitswesen unter Strafe stellt. Es ist der zweite Versuch, ein solches Gesetz zu beschließen. In der ...

http://www.morgenpost.de/vermischtes/ar ... erden.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Mittwoch 30. Dezember 2015, 19:45


Gericht/Institution: Bundesrechtsanwaltskammer
Erscheinungsdatum: 27.11.2015

Quelle: juris Logo


Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) hat zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen eine Stellungnahme vorgelegt.

Darin billigt die Kammer grundsätzlich die Zielsetzung des Regierungsentwurfs, die Bestechlichkeit und Bestechung im Gesundheitsweisen für den gesamten Bereich der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung unter Strafe zu stellen. Das gelte auch für die Verortung entsprechender Strafvorschriften im 26. Abschnitt des StGB bei den Straftaten gegen den Wettbewerb. Sie widerspreche aber dem vom Regierungsentwurf verfolgten doppelten Rechtsgüterschutz durch Strafrecht.

Weitere Informationen

PDF-Dokument Stellungnahme der BRAK Nr. 40/2015, November 2015 http://www.brak.de/zur-rechtspolitik/st ... 015-40.pdf

PDF-Dokument Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/064/1806446.pdf

Quelle: BRAK, Nachrichten aus Berlin 18/2015 v. 27.11.2015

http://www.juris.de/jportal/portal/t/16 ... hricht.jsp
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Wie die Medikamenten-Mafia Ärzte besticht

Beitragvon Kira » Freitag 26. Februar 2016, 12:42

23.02.2016
von Robert Bongen, Kristopher Sell

Wie die Medikamenten-Mafia Ärzte besticht

Das geplante neue Antikorruptionsgesetz im Medizinwesen hat erhebliche Lücken. Nach monatelanger Recherche gelang es Panorama und dem Magazin "Stern", einen konkreten Umgehungsversuch zu beweisen. Dabei wollten zwei Apotheker und ein Pharmahändler einen Hamburger Onkologen bestechen. Für einen sechsstelligen Betrag sollte er Rezepte bevorzugt an einen der beiden Apotheker leiten.
...

Gesetz wurde jahrelang diskutiert

Die Bestechung von niedergelassenen Ärzten soll in Kürze strafbar werden. In Berlin liegt der Entwurf für das Gesetz zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen auf dem Tisch - nach jahrelanger Diskussion. In den nächsten Wochen soll das Gesetz im Bundestag verabschiedet werden, dann werden die beiden neuen Paragrafen 299a und 299b ihren Weg ins Strafgesetzbuch finden.

Sie werden als Durchbruch in der Korruptionsbekämpfung gefeiert, eine wichtige Rechtslücke werde geschlossen. "Patientinnen und Patienten haben das Recht, in einer ärztlichen Behandlung das zu bekommen, was medizinisch angezeigt und notwendig ist und nicht das, was dem Behandler besondere Vorteile beschert“, so Bundesjustizminister Heiko Maas Mitte vergangenen Jahres.
...

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... ia100.html

siehe hierzu auch

Big Pharma viewtopic.php?f=62&t=5141&hilit=pharma

Milliardenverluste durch Korruption bei Gesundheit viewtopic.php?f=77&t=11864

Korrupte Medizin. viewtopic.php?f=62&t=17134

Gesetze und Pharma-Tricks viewtopic.php?f=52&t=15436

Nebenwirkung: Tod viewtopic.php?f=62&t=17329

Am Tropf der Pharmaindustrie viewtopic.php?f=47&t=17291

Die Krankheiten der Pharmaindustrie:Gesundheitssystem als Wi viewtopic.php?f=47&t=21429

Pharmaindustrie und der Tot verdient kräftig mit viewtopic.php?f=33&t=21155&p=120471

Pharmaindustrie soll Leitlinien beeinflusst haben viewtopic.php?f=47&t=19506&p=119130

Welche Änderungen die Pharmaindustrie bei TTIP durchsetzen w viewtopic.php?f=47&t=21429&p=122853

Lobbyisten feiern dreist – aktuelle und vergangene Beispiele viewtopic.php?f=48&t=21785&p=123458

Die Top 10 Pharma Firmen 2014 viewtopic.php?f=75&t=21027
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Geplantes Antikorruptionsgesetz Pharma-Millionen fließen vor

Beitragvon Kira » Sonntag 20. März 2016, 12:51

sueddeutsche.de
12. März 2016
Von Christina Berndt, Hristio Boytchev, Daniel Drepper, Markus Grill und Stefan Wehrmeyer


Geplantes Antikorruptionsgesetz
Pharma-Millionen fließen vorerst weiter

Das geplante Antikorruptionsgesetz für Ärzte verzögert sich. Dabei sind strengere Kontrollen dringend nötig
...

http://www./gesundheit/geplantes-antiko ... -1.2904353
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Doppelabrechnungen bei Selbstzahler-Leistungen in vielen med

Beitragvon Kira » Dienstag 22. März 2016, 05:41

Epoch Times
20. März 2016

Verbraucherschützer warnen gesetzlich Versicherte vor Ärzte-Betrug

Betrügerische Arztpraxen profitieren davon, dass Patienten in der Regel nicht wissen, welche Leistungen ihre Kasse übernimmt, schreibt die "Welt am Sonntag".

Verbraucherschützer warnen gesetzlich Versicherte vor Ärzten, die ihre Patienten um Geld betrügen. Unter den rund 120.000 niedergelassenen Medizinern bundesweit gibt es laut Recherchen der "Welt am Sonntag" einige, die Patienten vermeintliche Selbstzahler-Leistungen verkaufen und sie zugleich bei den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen.
...

http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 15655.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Patientenstudien: Wie Ärzte doppelt kassieren

Beitragvon shadow » Mittwoch 23. März 2016, 17:12

10.03.16 | 21:45 Uhr

Patientenstudien: Wie Ärzte doppelt kassieren

von Christian Baars & Ben Bolz

"Das ist jetzt so eine Anwendungsbeobachtung für Dialysepatienten", sagte Frank Dellanna und zeigt auf einen Bildschirm. Der Internist arbeitet in einer großen Dialysepraxis in Düsseldorf. Hier behandelt er nicht nur Patienten, sondern ist auch für die Pharma-Industrie tätig. Unter anderem liefert er Daten für sogenannte Anwendungsbeobachtungen, etwa wie ein Patient ein bestimmtes Medikament verträgt. "Das sind Daten, die im normalen Behandlungsalltag erhoben werden", erklärt Dellanna, während eine seiner Mitarbeiterinnen einige Laborwerte aus der Patientenakte überträgt - eine gut bezahlte Arbeit. Die Auftraggeber sind in der Regel die Hersteller eben jener Medikamente, deren Wirkung untersucht werden sollen. Die Pharmakonzerne zahlen für Anwendungsbeobachtungen im Schnitt mehrere Hundert Euro - pro Patient. Insgesamt fließen auf diesem Weg jährlich etwa 100 Millionen Euro von der Industrie an Ärzte.

17.000 Ärzte bekamen 2014 Geld für umstrittene Studien
...

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/ ... ng104.html

Patientenstudien: Wie Ärzte doppelt kassieren #DokuCorrectiv mit Panorama

CORRECTIV
Veröffentlicht am 14.03.2016


Jeder zehnte Arzt in Deutschland steht auf der Gehaltsliste der Pharmaindustrie. Pharmakonzerne bezahlen Ärzte dafür, dass sie beobachten, wie gut ihre Patienten ein bestimmtes Medikament vertragen. Wissenschaftlich sind diese „Anwendungsbeobachtungen“ wertlos. Doch Ärzte bekommen dafür im Schnitt 669 Euro – pro Patient. Kritiker beurteilen einen Großteil der Anwendungsbeobachtungen entsprechend als eine Art legale Korruption.

Welches Ausmaß dies hat, zeigt nun erstmals eine umfassende Auswertung, die CORRECTIV in Kooperation mit WDR, Süddeutsche Zeitung und NDR vorgenommen hat. Eine neue Datenbank zeigt, welches Ausmaß die umstrittenen Studien erreicht haben – und welche Präparate vor allem in den Markt gedrückt werden.

Dieser Beitrag wurde am 10. März 2016 im ARD-Politmagazin „Panorama“ ausgestrahlt.

Die ganze Recherche: https://correctiv.org/recherchen/euro...

Die Datenbank: https://correctiv.org/recherchen/euro...
...

https://www.youtube.com/watch?v=Pw1aDI1DKiI
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon shadow » Freitag 25. März 2016, 08:52

Stefan Wehrmeyer

21. März 2016

Die Daten hinter „Euros für Ärzte“

Wie aus dreckigen Daten und chaotischen Tabellen eine Datenbank wurde

Unsere „Euros für Ärzte“-Datenbank gibt einen Einblick, wie das System mit den Anwendungs­beobachtungen funktioniert. Doch die Rohdaten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung haben unsere Arbeit nicht einfach gemacht. Eine Beschreibung unserer Datenrecherche.
...

https://correctiv.org/recherchen/euros- ... er-aerzte/


Die Daten hinter „Euros für Ärzte“ #RechercheUpdate

CORRECTIV
Veröffentlicht am 21.03.2016

...

https://www.youtube.com/watch?v=AEeSsgr ... e=youtu.be
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon shadow » Freitag 25. März 2016, 08:53

Anwendungsbeobachtungen

Transparency klagt erneut gegen BfArM

Stuttgart - 23.03.2016


Nachdem Transparency Deutschland mit Klagen gegen die KBV und das BfArM bereits verschiedene Informationen über Beobachtungsstudien erhalten hat, klagt die Organisation jetzt auf Akteneinsicht gegen das BfArM. Sie will wissen, inwiefern die Behörde die Ergebnisse der Studien berücksichtigt.
...

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... egen-bfarm
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Freitag 25. März 2016, 09:07

shadow hat geschrieben:
Anwendungsbeobachtungen

Transparency klagt erneut gegen BfArM

Stuttgart - 23.03.2016


Nachdem Transparency Deutschland mit Klagen gegen die KBV und das BfArM bereits verschiedene Informationen über Beobachtungsstudien erhalten hat, klagt die Organisation jetzt auf Akteneinsicht gegen das BfArM. Sie will wissen, inwiefern die Behörde die Ergebnisse der Studien berücksichtigt.
...

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... egen-bfarm



23.03.16
PRESSEMITTEILUNG
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte verweigert Zugang zu Akten über Anwendungsbeobachtungen

Transparency Deutschland erhebt erneut Klage nach dem Informationsfreiheitsgesetz

Berlin, 23.03.2016 – Anwendungsbeobachtungen (AWB) sollen nach dem Arzneimittelgesetz und den dazu erlassenen Richtlinien des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zur Gewinnung von Erkenntnissen über bereits zugelassene oder registrierte Arzneimittel dienen. Nach Auffassung der Auftraggeber der AWB – in der Regel Pharmafirmen – und des für die Arzneimittelsicherheit zuständigen BfArM dienen AWB insbesondere der Ermittlung unerwünschter Arzneimittelwirkungen. AWB seien daher unverzichtbar.

Der Erkenntnisgewinn für die Arzneimittelsicherheit durch die AWB ist jedoch aus Sicht von Transparency Deutschland zweifelhaft. Dr. Angela Spelsberg, Leiterin der Arbeitsgruppe Gesundheitswesen: „Statt einer verlässlichen Registrierung und einer erforderlichen wissenschaftlichen Aufarbeitung der AWB werden die Meldungen nur abgelegt. Wir stellen deshalb fest, dass AWB nicht geeignet sind, Erkenntnisse über unerwünschte Arzneimittelwirkungen zu gewinnen.“

Ziel der Klageerhebung von Transparency Deutschland ist es, einen Beitrag dazu zu leisten, dass AWB im Zuge des aktuellen Gesetzentwurfs zu Korruption im Gesundheitswesen stärker berücksichtigt werden. Es muss sichergestellt werden, dass Arzneimittelverschreibungen und die Meldungen von Nebenwirkungen nicht durch Zahlungen der Pharmaindustrie manipuliert werden können. Vor diesem Hintergrund beteiligt sich Transparency Deutschland erneut an der aktuellen Diskussion und fordert das Recht auf Informationsfreiheit vom BfArM aktiv ein.
...

https://www.transparency.de/2016-03-23_ ... ntUid=6546
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Die Schein-Forscher

Beitragvon Kira » Donnerstag 31. März 2016, 12:00

9. März 2016

Markus Grill


Die Schein-Forscher

Jeder zehnte Arzt in Deutschland steht auf der Gehaltsliste der Pharmaindustrie


Pharmakonzerne bezahlen Ärzte dafür, dass sie beobachten, wie gut ihre Patienten ein bestimmtes Medikament vertragen. Wissenschaftlich sind diese „Anwendungsbeobachtungen“ wertlos. Doch Ärzte bekommen dafür im Schnitt 669 Euro – pro Patient. Eine neue CORRECTIV-Datenbank zeigt erstmals, welches Ausmaß die umstrittenen Studien erreicht haben – und welche Präparate vor allem in den Markt gedrückt werden.


Bei dieser Recherche haben wir mit der „Süddeutschen Zeitung”, dem NDR („Panorama“) und dem WDR kooperiert. Sie erscheint außerdem auf tagesschau.de, in der „Sächsischen Zeitung“, der „Badischen Zeitung“, der „Berliner Morgenpost“, im „Hamburger Abendblatt”, in der „WAZ” und in der „Braunschweiger Zeitung”.
...

https://correctiv.org/recherchen/euros- ... n-forscher
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Mittwoch 13. April 2016, 10:30

Video: Vorschau auf "Geschichte im Ersten: Akte D - Die Macht der Pharmaindustrie (1)"

11.04.16 | 00:31 Min.

Die deutsche Pharmaindustrie sieht sich selbst als Garant für Gesundheit und ein langes Leben. Doch Aufsehen erregt sie seit Jahrzehnten mit Skandalen - und mit unaufhörlich steigenden Arzneimittelausgaben.

http://www.daserste.de/information/repo ... 1-100.html

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage ... d=34631386

https://www.youtube.com/watch?v=XzPEqmGDbfM
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Donnerstag 14. April 2016, 19:02

derwesten.de
14.04.2016
dpa

Gesundheit

Patientenschützer kritisieren geplantes Anti-Korruptionsgesetz

Berlin.
Der Vorstandsvorsitzende der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH), Ingo Kailuweit, hat die Einigung der großen Koalition über ein Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen grundsätzlich begrüßt.
...

http://www.derwesten.de/politik/patient ... 33115.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Gesetz gegen Korruption: Bestechliche Ärzte machen sich künf

Beitragvon Kira » Samstag 16. April 2016, 09:55

spiegel.de
14.04.2016
wbr/AFP/dpa/rtr


Gesetz gegen Korruption: Bestechliche Ärzte machen sich künftig strafbar

Eine Gesetzeslücke schließt sich: Niedergelassene Ärzte können künftig wegen Korruption belangt werden - es drohen mehrjährige Haftstrafen.

"Wer Sonderzahlungen bekommt, weil er immer nur ein bestimmtes Medikament verschreibt, wer Kopfprämien kassiert, weil er Patienten immer nur in ein bestimmtes Krankenhaus überweist, macht sich in Zukunft strafbar", sagt Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD).

Der Bundestag hat am Donnerstag ein Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen beschlossen. Wer sich bestechen lässt oder selbst besticht, kann damit künftig mit bis zu drei Jahren Haft oder einer Geldstrafe belangt werden - das soll auch für niedergelassene Ärzte gelten. In besonders schweren Fällen sollen fünf Jahre Haft drohen.

Der Korruption im Gesundheitswesen werde ein Riegel vorgeschoben, sagte Maas. In namentlicher Abstimmung votierten 464 Abgeordnete für das Gesetz, es gab 58 Nein-Stimmen und 54 Enthaltungen.
...

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 87293.html


sueddeutsche.de
14. April 2016

Gesetzeslücke
Korrupten Ärzten und Apothekern drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis

Korrupten Ärzten, Apothekern oder Pflegekräften drohen künftig bis zu drei Jahre Haft - in besonders schweren Fällen können es bis zu fünf Jahre sein. Das sieht ein Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen vor, das der Bundestag nun nach monatelangem Streit verabschiedet hat.

Damit wird eine Gesetzeslücke geschlossen, die der Bundesgerichtshof schon 2012 bemängelt hatte. Denn...

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/g ... -1.2950615

siehe auch

Antikorruptionsgesetz im Gesundheitswesen viewtopic.php?f=52&t=22018
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Antikorruptionsgesetz im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Samstag 16. April 2016, 10:05

anwalt24.de
von Rechtsanwalt Burkhard Goßens

Antikorruptionsgesetz beschlossen | Gesundheitswesen | §§ 299a und 299b StGB

Fachartikel aus dem Bereich Strafrecht und Justizvollzug - 14.04.2016

Am 14. April hat der Bundestag in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen beschlossen. Der ursprüngliche Gesetzesentwurf wurde entschärft, davon profitieren in erster Linie die Apotheker.

Nach der Entscheidung des Großen Strafsenates beim BGH (Beschluss vom 29.03.2012 - GSSt 2/11) zur fehlenden Strafbarkeit von niedergelassenen Ärzten bei Entgegennahme von Vorteilen durch Pharma - Unternehmen war die Politik parteiübergreifend bemüht die Strafbarkeitslücke für Ärzte zu schließen. Da ein niedergelassener Arzt weder Amtsträger noch Beauftragter der Krankenversicherungen ist, konnte er bei Vorteilsnahme nicht gem. § 299 StGB (Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr) bestraft werden.

Seit dem 28. Februar 2015 lag der Referentenentwurf des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz für ein "Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen" vor. Am Freitag, den 13. November 2015 erfolgte die 1. Lesung im Bundestag. Danach wurde der Gesetzesentwurf heftig im Rechtsausschuss diskutiert. Am 23. März 2016 erfolgte, wohl nach "erfolgreicher" Lobbyarbeit der Apotheker, diese Einigung.

Die nachfolgend aufgezeigten Straftatbestände bilden den Kern des neuen Antikorruptionsgesetzes:
...

http://www.anwalt24.de/beitraege-news/f ... -299b-stgb
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Dienstag 19. April 2016, 09:24

18.04.2016

Forschung oder Korruption?

Regierung schätzt Beobachtungsstudien

Transparency International und einige Gesundheitspolitiker kritisieren Anwendungsbeobachtungen scharf. Aus Sicht der Bundesregierung sind sie jedoch sinnvoll. Doch reichen die bestehenden Regelungen aus, um Patienten zu schützen?

Anwendungsbeobachtungsstudien (AWB) seien inzwischen „zu einem Synonym für Pseudostudien geworden“, schreibt die Linke Bundestagsfraktion in einer kleinen Anfrage an die Bundesregierung. Mit den Untersuchungen sollen Arzneimittel im Praxiseinsatz getestet werden, doch stehen die Studien schnell unter Korruptionsverdacht: Die Beteiligten Ärzte erhalten oft großzügige Honorare von den beteiligten Pharmafirmen, sodass die Studien ein Anreiz sein können, vermehrt das jeweilige Präparat zu verschreiben. Auch ihr wissenschaftlicher Gehalt wird beispielsweise von einigen Vertretern der evidenzbasierten Medizin stark kritisiert:
...

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... ngsstudien
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon shadow » Dienstag 31. Mai 2016, 12:13

Pressemitteilung: Europäische Arzneimittelbehörde will Arzneimittelsicherheit aufweichen

„Adaptive Zulassungen“:
11.05.2016

Europäische Arzneimittelbehörde will Arzneimittelsicherheit aufweichen –
MEZIS kritisiert gefährlichen Lobbyismus der Pharma-Industrie

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA plant offenbar eine umfassende Lockerung der Zulassungsvorschriften für neue Arzneimittel. Das geht unter anderem aus einem Bericht der industrieunabhängigen Pharmazeitschrift arznei-telegramm® (1) und zwei Strategiepapieren der EMA (2,3) hervor. MEZIS und andere industriekritische Akteure befürchten eine weitreichende Aushöhlung der Arzneimittelsicherheit in Europa und eine flächendeckende Gefährdung von PatientInnen durch neue, unzureichend erprobte Medikamente.



Völlig neues Zulassungskonzept geplant

Unter dem Schlagwort „Adaptive Zulassungsverfahren“ will die EMA ein grundlegend neues Konzept einführen und Arzneimittelzulassungen erheblich beschleunigen. Entsprechende Pilotprojekte laufen bereits seit 2014 – weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit. Bisher ...

http://www.mezis.de/pressemitteilung-eu ... ufweichen/
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Dienstag 7. Juni 2016, 08:39

Maschinelle Übersetzung
Korruption im Arzneimittelsektor

Im Gesundheitssektor steht Arzneimittel aus als Teilsektor, die Korruption besonders anfällig ist. Es gibt reichlich Beispiele global, die zeigen, wie die Korruption in der Pharmabranche gefährdet positive gesundheitliche Ergebnisse. Ob es ein Pharmaunternehmen ist, einen Arzt für die Verschreibung ihrer Medikamente unabhängig von einer gesundheitlichen Notwendigkeit oder einer Regierung Mitarbeiter erleichtert das Eindringen von minderwertige Arzneimittel in das Verteilungssystem bestochen, können öffentliche Mittel verschwendet und die Gesundheit der Patienten gefährdet werden.
...


Original
Corruption in the Pharmaceutical Sector

Within the health sector, pharmaceuticals stands out as sub-sector that is particularly prone to corruption. There are abundant examples globally that display how corruption in the pharmaceutical sector endangers positive health outcomes. Whether it is a pharmaceutical company bribing a doctor for prescribing its medicines irrespective of a health need or a government employee facilitating the infiltration of substandard medicines into the distribution system, public resources can be wasted and patient health put at risk.


DOWNLOAD (612) http://www.transparency.org.uk/wp-conte ... hp?id=5375


ADDITIONAL INFO

Report published:
Jun 2016

http://www.transparency.org.uk/publicat ... cal-sector

https://issuu.com/transparencyuk/docs/c ... eutical_se
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon howl of wolves » Sonntag 10. Juli 2016, 02:03

Nachrichtenbulletin: teure Medikamente (GER_sub)

Veröffentlicht am 29.06.2016


https://www.youtube.com/watch?v=CKbctl576B0
Benutzeravatar
howl of wolves
Besserwisser
 
Beiträge: 231
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 14:19

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Mittwoch 21. September 2016, 19:59


Pharmakotherapie im Schatten des Antikorruptionsgesetzes.


16.09.2016
Von: RA Maximilian Broglie,

Kauft sich die AOK den Kassenarzt?

Das Antikorruptionsgesetz stellt das Gewähren und Annehmen von Vorteilen für die unlautere Bevorzugung von Marktteilnehmern bei der Arzneimittelverordnung unter Strafe. Gilt das auch für die Einflussnahme durch Krankenkassen?


Der zwischen der KV Thüringen und der AOK Plus geschlossene Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung sieht bei der Verordnung von Arzneimitteln im Fall der Zielerreichung eine Ausschüttung von 50 % der tatsächlichen Pharmakotherapiekosten-Einsparungen an die beteiligten Hausärzte vor. Nachdem der Bundestag das Antikorruptionsgesetz verabschiedet hat, kamen einem thüringischen Kassenarzt Bedenken: Macht er sich hier möglicherweise strafbar? Sollte er eventuell sogar Selbstanzeige erstatten?

Auf juristischen Rat hin wandte er sich zunächst an die Landesärztekammer Thüringen. Sie antwortete ihm: "Was Ihre Befürchtungen bezüglich der Teilnahme an der hausarztzentrierten Versorgung der AOK Plus betrifft, so dürfte Sie beruhigen, dass in der Gesetzesbegründung zum Regierungsentwurf (Bundestagsdrucksache 18/6446, S. 20) ausdrücklich folgendes festgehalten wurde: Bonuszahlungen auf sozialrechtlicher Grundlage (vgl. beispielsweise § 84 Absatz 4 SGB V) stellen ebenfalls einen Vorteil dar.
...

http://www.medical-tribune.de/home/news ... narzt.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon Kira » Mittwoch 25. Januar 2017, 11:24

Transparency Germany
‏@transparency_de

Anhörung zur #Selbstverwaltung im Gesundheitswesen jetzt live auf http://www.bundestag.de/ . Unsere Stellungnahme: http://bit.ly/2jqpzLZ

16. Jan. 2017

https://twitter.com/transparency_de/sta ... 1954280452
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Korruption im Gesundheitswesen

Beitragvon shadow » Donnerstag 26. Januar 2017, 20:22

24.01.2017

Bericht: SPD stoppt Transparenzregeln für Gesundheitswesen

Die SPD hat offenbar das Gesetz für mehr Aufsicht und Transparenz im Gesundheitswesen, das sogenannte Selbstverwaltungsstärkungsgesetz, im parlamentarischen Verfahren gestoppt. Das berichtet die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise.
...

http://www.finanznachrichten.de/nachric ... en-003.htm
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Transparency: Healthcare fast so korrupt wie Baugewerbe

Beitragvon Kira » Montag 13. Februar 2017, 19:44

Ärzte Zeitung, 26.01.2017


Transparency

Healthcare fast so korrupt wie Baugewerbe

Deutschland schneidet beim Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency gut ab. Der Gesundheitssektor wird aber kritisch gesehen.
...
Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" verwies der Arzt Dr. Wolfgang Wodarg, bei Transparency Deutschland als Vorstand für den Gesundheitsbereich verantwortlich, auf das Gewicht, das dem Healthcare-Sektor hierzulande in puncto Korruption zukomme. "Neben der Baubranche ist das Gesundheitswesen der korrupteste Sektor in Deutschland", so der ehemalige Bundestagsabgeordnete, der auch Mitglied des Gesundheitsausschusses war.
...

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirt ... werbe.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Transparency: Healthcare fast so korrupt wie Baugewerbe

Beitragvon Kira » Dienstag 14. Februar 2017, 20:04

Kira hat geschrieben:
Ärzte Zeitung, 26.01.2017


Transparency

Healthcare fast so korrupt wie Baugewerbe

Deutschland schneidet beim Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency gut ab. Der Gesundheitssektor wird aber kritisch gesehen.
...
Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" verwies der Arzt Dr. Wolfgang Wodarg, bei Transparency Deutschland als Vorstand für den Gesundheitsbereich verantwortlich, auf das Gewicht, das dem Healthcare-Sektor hierzulande in puncto Korruption zukomme. "Neben der Baubranche ist das Gesundheitswesen der korrupteste Sektor in Deutschland", so der ehemalige Bundestagsabgeordnete, der auch Mitglied des Gesundheitsausschusses war.
...

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirt ... werbe.html


dazu noch folgende Info

Wie die Pharma Gesunde zu Kranken macht, Marketing u.v.m.
06.08.16 #1

http://www.symptome.ch/vbboard/1124577-post.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56


Zurück zu Behörden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast