Hilfe,Genickschaden durch Sportunfall bei Kind

Hilfe,Genickschaden durch Sportunfall bei Kind

Beitragvon Kewarra » Montag 17. Januar 2011, 10:30

Ich frage hier für eine liebe Freundin ! Sie sucht Kontakt und Hilfe zu erfahrenen MCS-lern bei Genickschaedigung durch Unfall !
Ihr Sohn 14 Jahre, erlitt vor 3 Jahren Sportunfall bei Trampolinsalto, jetzt wurde Handgelenkschädigung
Festgestellt und und vor allem Schäden an der HWS. Die Schule hält sich raus, auch die Versicherungen lehnen Kostenuebernahme
Ab. Wer zahlt nun die Diagnose beim Spezialisten (fuer die Eltern nicht möglich) und die weiteren Behandlungen ?? Es wird sogar von Genickversteifung gesprochen...Die Mutter ist ratlos!
Kurze Info zum KInd. : Mitrochondropatie mit NMU und Allergien, MCS,Rheuma,CFS etc.
Kewarra
 

Hilfe,Genickschaden durch Sportunfall bei Kind

Beitragvon Sausewind » Montag 17. Januar 2011, 11:44

Hallo Kewarra,
was würde passieren, wenn die Mutter nicht sagt dass es in der Schule passiert ist?

Kann jemand im Forum uns sagen, ob die Krankenkasse zahlen muss wenn "Ursache unbekannt"?

LG
Sausewind
Besserwisser
 
Beiträge: 333
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2009, 08:15

Hilfe,Genickschaden durch Sportunfall bei Kind

Beitragvon kf-forum » Montag 17. Januar 2011, 11:45

Was für Schäden an Handgelenk und HWS? Durch Trampolinsprung?
kf-forum
 

Hilfe,Genickschaden durch Sportunfall bei Kind

Beitragvon Kewarra » Mittwoch 19. Januar 2011, 15:04

Ja, durch Trampolinsprung! Die Kinder sollten im Sport - mit Anlauf aufs Trampolin springen und mit Salto auf einen Mattenhaufen dahinter landen, da ist er abgerutscht am Trampolin und seitlich mit dem Kopf unglücklich aufgekommen, im Schulunfallbericht hiess es labidar - unsanft auf der Matte gelandet -.Genaue Untersuchungen zwecks Kreuzbandverletzungen laufen noch...aber dass es eine erhebliche Verlatzung am HWS gegeben hat, steht schon fest.Nun ist guter Rat teuer !
Kewarra
 

Hilfe,Genickschaden durch Sportunfall bei Kind

Beitragvon carbo_m » Mittwoch 19. Januar 2011, 22:34

Bei solchen Unfällen kann sich leicht der Atlas verschieben mit oft erheblichen Folgewirkungen.
Ich bin in einem Naturfreibad in München vor einigen Jahren durch unbeabsichtigte Drehung auf einem Trampolin mit dem Kopf aufgekommen. (Hätte ich bei meinem völlig untrainierten Zuständ niemals machen dürfen).

Viel Geld für Diagnosen ausgeben ist oft nicht hilfreich. Das macht nicht wieder gesund.

Habe einen erfahrenen Atlastherapeuten in der Nordeifel gefunden.
Kann bei Interesse Kontakt herstellen. Schick ggf. eine PM.
lg carbo
carbo_m
 

Hilfe,Genickschaden durch Sportunfall bei Kind

Beitragvon Kewarra » Donnerstag 20. Januar 2011, 21:40

Hallo Carbo-m! Vielen Dank für Deinen Tipp. Aber es müsste ein Therapeut in Suedwestdeutschland sein,vielleicht hat da einer guteErfahrungen irgendwo gemacht.
Kewarra
 


Zurück zu Benötige dringend Hilfe!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron