hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon cruserx » Samstag 24. August 2013, 19:08

hallo ich brauche dringend hilfe, bin schon seit mehreren jahren erkrankt, wahrscheinlich durch giftigen boden in meiner alten wohnung, die gastherme wurde auch 11 jahre nie gereinigt, hatte schwerste kopfschmerzren und kraempfe am schluss, aerzte weigern sich meine beschwerden anzuerkennen, waere in psychoklinik fast verstorben, natuerlich nur psychische diagnosen bin quasi kaputtdiagnostiziert, jetzt haben mir meine eltern eine neue wohnung beschafft und die ist wieder stark belastet, im anhang fotos, laut nachbarn war die wohnung total verschmutzt , in ihr hat auch ein starker raucher 20jahre gelebt, und muste aufwaendig renoviert werden, die teppichkleber reste die sich an den waenden befinden wurden einfach ueberstrichen, es gast sehr stark aus und mein nacken zieht sich zusammen und ich bekomme atemnot, atemlaehmung und schwere schmerzen, es ist auch pvc verlegt von meinen eltern darunter mit kleber der auch stinkt und vermutlich ausgast. Meine Eltern sagen wenn mir der boden nicht passt dann soll ich mir eine andere wohnung suchen, aber wie, bin ausgesteuert, afa gutachten sagt voll arbeitsfaehig und bin von meinem arzt krankgeschrieben, nahtlosigkeit wurde im sg abgelehnt, bin jetzt nervlich fix und fertig, xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx, ins obdachlosenheim gehe ich nicht, da verhungere ich lieber auf der strasse, wer hilft mir in so einer notsituation, habe noch teure moebel die ich vllt irgendwie zu geld machen koennte aber ein umweltgutachten kostet 800 euro , raumluft+boden und gutachten dann koennte ich meine eltern zu renovierungsarbeiten zwingen evtl, bitte helfen, kein geld keine krankenkasse bald mehr nix, schreibe diesen text gerade aus dem altenheim in das mich mein hausarzt kurzfristig geparkt hat weil ich so starke atemlaehmungen bekomme

hier der 20jahre alte kleber , laesst sich nur schwer von gips wand entfernen
http://i.imgur.com/GTYl11H.jpg

pvc mit kleber
http://i.imgur.com/3lHz3EA.jpg
Zuletzt geändert von Captain K am Samstag 24. August 2013, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ge-x-t wegen unerwünschter Aussage
cruserx
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 23. August 2013, 10:48

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Twei » Samstag 24. August 2013, 20:05

Hallo cruserx, - erst einmal Willkommen!

Deine Situation sieht sehr schwierig aus. Du wirst einiges aus dem Forum lesen müssen, um für Dich eine Lösung zu finden.

Wichtig fände ich zu wissen, ob Du über 21 bist, oder noch in Ausbildung (U25-Regelung) bzw., wie Deine "Unabhängigkeit" gesetzlich festgelegt ist.

Falls Du relativ unabhängig bist, dann empfiehlt es sich für Dich eventuell wieder eine neue Wohnung zu suchen - Tipps dazu gibt es in der unten angegebenen Threadempfehlung.

Panikaktionen machen alles nur noch schlimmer. Mit einer MCS muß man "Nerven" behalten, ausharren und erfahren, dass es auch wieder bessere Tage gibt; .. so erging es Allen!

Geld für teure Gutachten auszugeben führt selten zum erwünschten Ziel. Darum wäre ein sorgfältiges Überlegen vorzuziehen.

In folgendem Thread findest Du für Dich wichtige und viele Informationen:

Brainstorming: plötzlich MCS und nun? - viewtopic.php?f=37&t=18986


Hier im Forum werden Dir noch mehr User antworten und Dir Hilfe zur "Selbsthilfe" geben ... aber Eile mit etwas Weile.... , da wir Alle nicht "gesund" sind.

Gute Durchhaltekraft und Besserung schon mal!

mfg Twei
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3698
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Twei » Samstag 24. August 2013, 22:02

Deine Fotos lassen nichts gutes erahnen. Wenn Du auf Chemikalien reagierst, dann hast Du Baustoffe und Hilfsmittel verbaut, die sehr ungünstig für Deine Gesundheit sind. Die radikale Lösung heißt rausreißen und gründlich neurenovieren oder "verpacken" ... oder ausziehen.

Laminat wird meist von MCS-Erkrankten auf Dauer schlecht vertragen bzw. gar nicht! - wegen Holz, Leime, Brandschutzmittel usw......

Falls Du da drunter noch alte Holzdielen hast, dann gelangen zusätzlich noch die Expositionen aus der unteren Wohnung über Ritze in Deine Räume rein.

Ist das eine Rigibs-Wand? - Da stellt sich noch die Frage ob es Feuchtraumrigibs ist, weil dieser nämlich starke Antischimmelbehandlungen aufweist. Sowas kommt auch durch die Tapeten durch und ist "dauerhaft". Es kann aber auch sein, dass eine nächträgliche "Grundierung" stattgefunden hat.

Diese handelsüblichen Grundierungen werden heutzutage auf fast alle Wandputzen vor dem Tapezieren aufgetragen und sind für MCS-Erkrankte unverträglich. Diese Expositionen gasen dauerhaft durch die Tapete - bei höherer Luftfeuchtigkeit um so mehr. Auch Wandfarben geben Expositionen ab - verträgst Du diese Farbe?


Zur Renovierung Deiner angegebenen Stelle:
Du kannst über dieser "Leim" Stelle an der Wand eine Alutapete (oder Streifen davon) kleben ... diese gibt es auch mit einer Papieroberbeschichtung.
Oder den Putz an dieser Stelle abschlagen und wieder nachverputzen.

PVC mit Kleber ist eine "endgültige" Angelegenheit. Diese Kleber verschlimmern die MCS rapide! Sowas müßte schon einige Monate ausdünsten ... aber selbst dann wird dieser Fußboden bei höheren Temperaturen immer wieder Expositionen abgeben. Einige MCS-Erkrankte legen/kleben sich Alufolie, Rettungsfolien mit Alubeschichtung drüber. Es gibt auch Betroffene, die wegen unverträglichem Holz-, PVC-Fußboden und ähnlichem Aluplatten drübergezogen haben.
- Am besten sind glasierte Fliesen.....

________________________


Mit AfA meinst Du wohl die Agentur für Arbeit. Hier hatte ich mich dazu etwas schlau gemacht - http://www.123recht.net/Divergenz-DRV-A ... 47211.html

Dieses unterstützt mein Quergedanke zu Deinem Beitrag.

Wenn Du eine Rente selbst beantragst, dann giltst Du solange als "Arbeitsunfähig" bis Dein endgültiger Rentenbescheid oder die Ablehnung erfolgt. Bei Ablehnung kann ein Widerspruch eingelegt werden, so läuft das "Rentenverfahren" weiter..... Parallel dazu wäre ein Antrag beim Versorgungsamt zu stellen, damit Dein "Grad der Behinderung" festgestellt werden kann.
Bei Ablehnung kann man in beiden Fällen einen Rechtsanwalt zum Widerspruch hinzuziehen - was in der Regel auch anzuraten ist.....

So ist es bei mir gelaufen....


PS:
- Für individuelle Renovierungsangelegenheiten haben wir eine eigene Rubrik. Dafür empfiehlt es sich einen passenden bestehenden Thread zu benutzen oder einen "Neuen" aufzumachen.

- Könntest Du beim Schreiben bitte so alle paar Zeilen einen Absatz bzw. auch Leerzeile einfügen. Deine Beiträge sind sonst sehr schwierig zu lesen und zu verstehen -- Danke
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3698
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon cruserx » Sonntag 25. August 2013, 12:51

bin 31 jahre alt, schreibe vom handy sorry, war im febr. beim afa gutachter, danach rentenantrag gestellt, sg sagt afa gutachten zaehlt aber ich lasse mich von denen nicht mehr schickanieren und vergewaltigen, werde die diagnose somatisierungsstoerung niemals akzeptieren und die lassen mich jetzt eiskalt mit schmerzen verrecken...koennen sie haben, in der sued wohnung ist im unteren stock der pvc verlegt,laut fachbetrieb gast kleber mit loesemittel 2-3jahre aus.... waende sind aus beton, haben schon einiges abgeschliffen aber da wo jetzt die kueche und schraenke stehen kommt man nicht mehr hin, mit was reinigt man den boden am besten, die pvc reiniger enthalten alle loesemittel, habe den test letzte woche gemacht, lag die mehrere tage im wach koma mit unrealen schmerzen, lauwarmes wasser zum reinigen? im dachgeschoss ist der boden aus holz und die waende teilweise aus gips, das laesst sich schwer abschleifen, kann mir jemand die genauen artikel fuer die alu folie, fliesen etc geben, wo ich die kaufen kann, bringt evtl eine gasmaske etwas? brauche dringend eine loesung gegen das ausgasen
cruserx
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 23. August 2013, 10:48

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Twei » Sonntag 25. August 2013, 14:29

Hallo cruserx,

mehr Infos zur Alutapete findest Du z.B. im Thread "Wohnungstür abdichten - Tippsammlung" - viewtopic.php?f=60&p=111633#p111158 unter Punkt 5.3.)


Glasierte Fliesen lassen sich über jeden Bauhandel oder -Markt beziehen. Problematischer wird es mit dem Fliesenkleber und Fliesenfuger bezüglich der Verträglichkeit - dazu folgende Infos:

Welcher Fußboden ok bei MCS? - viewtopic.php?f=37&t=19243&start=10#p111666

Fliesen verlegen - was muss man beachten? - viewtopic.php?f=37&t=16528

--- Stöber einfach mal im Forum rum, da findest Du viele weitere Tipps und Erfahrungen von verschiedenen Betroffenen, siehe:
"Urlaub, Wohnen, Sanierung, Dekotipps für MCS Kranke" - viewforum.php?f=60


Deine Wohnsituation ist mir noch nicht so ganz schlüssig. Du scheinst demnach im 1.Stock zu wohnen. Demnach bräuchtest Du Dich nicht um die unteren oder oberen Bereiche zu kümmern. Wenn Dein Fußboden aus Beton ist, dann hast Du eine einigermaßen gute Abschottung zu den anderen Wohnungen bzw. Etagen.

Wichtig scheint demnach eine dichte Wohnungstür, damit Du nichts aus dem Treppenhaus mitbekommst. Ebenfalls sind Kabelschächte und Rohrleitungsschächte abzudichten.
Das Erste sollte die Bewerkstelligung eines Cleanrooms sein, siehe:

Was könnte ich sofort SELBST unternehmen? - Egal in welcher Wohnung ich derzeit lebe! - viewtopic.php?f=37&t=18986#p109584 und http://www.csn-deutschland.de/blog/2009 ... abilitaet/

Anmerkung:
Viele MCS-Betroffene sind auf soziale Beihilfen angewiesen. Sie bekommen nicht mehr als jeder andere bedürftige Bürger. Ihre Cleanrooms und sonstige Ausstattungen sind alle vom Munde abgespart. Dir wird vermutlich nichts anderes übrig bleiben, fast alles selbst zu bewerkstelligen....
______________________

...danach rentenantrag gestellt, sg sagt afa gutachten zaehlt aber ich lasse mich von denen nicht mehr schickanieren und vergewaltigen, werde die diagnose somatisierungsstoerung niemals akzeptieren ...
von cruserx » So 25. Aug 2013, 12:51

Dein Rentenverfahren läuft. Dein Arzt hat Dich Arbeitsunfähig geschrieben. Lege bei entsprechenden Bescheiden, die Dir "unzumutbar" sind Widerspruch mittels eines Rechtsanwaltes ein. Androhungen von der afa zählen nicht - sondern nur ein Bescheid gegen den man auch Rechtsmittel einlegen kann.
Du bist nun in einer Situation, die 1-2 Jahre ... wenn nicht sogar mehr, Rechtssprechung braucht. ... darum Nerven bewahren....

Mir hatte damals auch das Forum hier mit guten Ratschlägen geholfen. Aggressionen und Wut helfen einen nicht weiter. Lass uns Deine Probleme systematisch angehen und gemeinsam Lösungsvorschläge finden. Entscheiden mußt immer Du selbst. Warum wir als Betroffene nur Hilfe zur Selbsthilfe geben können ist folgendem Blog zu entnehmen:
Kranke helfen Kranken - http://www.csn-deutschland.de/blog/2012 ... n-kranken/
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3698
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Bumeranga » Sonntag 25. August 2013, 21:36

Hi cruserx :)

hast Du Befunde oder Vermerke in Deiner Krankenakte über Atemwegserkrankungen, Chemikaliensensibilität, Allergien oder so?
Wenn Du so schwer betroffen bist, dann kann man auf *andere* kaum Rücksicht nehmen. Kompromisse sind nicht mehr möglich. Das habe ich leider selber erfahren müssen. :(

Meinen PVC-Boden hatte ich damals nur mit lauwarmen Wasser mit ganz ein wenig Tropfen Apfelessig geputzt. Hatte immer nur leicht feucht gewischt.

;) Atemschutzmasken helfen wirklich. Das langfristige Ziel sollte sein eine Wohnung zu haben in der Du ohne Maske auskommt. Guck mal in die Infos (Umfrage: Wer muss eine MCS-Schutzmaske tragen viewtopic.php?f=37&t=7926 ) und hier auch noch gucken viewtopic.php?f=37&t=17965#p108771

:? Wie ist das nun mit Deiner Wohnung? Der Sommer ist sehr heiß gewesen. Wenn es kühler wird, werden auch die Expositionen geringer. Jetzt wohnst Du gerade in einem Altenheim. Vielleicht ist es bald echt besser in Deiner Wohnung. Wenn nicht solltest Du wirklich wie Twei sagt, einen Cleanroom fertig machen. Dieser eine Raum reicht als Insel, um dann den Rest der Wohnung zu machen. Ich hab einen Cleanroom. Vorher ging es mir ganz schlecht und schrecklich. Konnte mich auf nix konzentrieren, keine Luft, kein Schlaf, Lichtempfindlichkeit, Weinkrämpfe, Schwindelanfälle, Übelkeit und kein Ende in Sicht.
Ich brauchte meine Zeit. Dieses war in der alten Wohnung so schrecklich. Weil ich kein Geld hatte und Harzer war blieb ich noch ca. 2 Jahre in dieser Wohnung gefangen. Aber ich verbesserte diese Wohnung Stück für Stück. Schmiss alle Sachen raus und dichtete ab. Später bekam ich vom Arzt ein Attest zum Umziehen. Die neue Wohnung hatte ich mir direkt MCS mäßig gebaut. Hier geht es mir viel besser. Viele Beschwerden treten nur noch kurz und selten auf. 8-)
Darum verstehe ich Deine Qual. Da mußte Dich noch mal richtig anstrengen, dann geht es Dir wieder besser. Das wäre echt super :)

Ich drücke Dir alle Daumen dazu. :roll:
lg
Bumeranga
Bumeranga
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 26. April 2013, 20:54

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Kira » Montag 26. August 2013, 11:08

@ cruserx,

erst einmal willkommen in unserem Forum. ;)

Zuerst einmal verliere jetzt nicht den Kopf und siehe vor lauter Bäume den Wald nicht mehr.
Zweitens lerne egal wo, Dich kultiviert zu äussern , auch wenns schwer fällt.
Und vergesse nicht, Du bist da nicht alleine , so wie Dir gehts vielen Vergiftungsopfern.


Du hast einen Anspruch auf http://www.akademie.de/wissen/beratungs ... echtshilfe . Da könntest Du alles rechtliche mit einem Rechtsanwalt besprechen, der Dich dabei evtl. unterstützen könnte.
Siehe auch einmal hier:
Neuer Rechtsschutz bei Ärztefehlern
viewtopic.php?f=52&t=16965
Gutachterhaftung
viewtopic.php?f=52&t=17860&p=100878&hilit=Rechtshilfe#p100866

Ansonsten kann ich mich nur den vorherigen Posts anschliessen. Versuche deine eigenen 4 Wände für Dich nach und nach clean zu kriegen ... notfalls zuerst nur einen Raum.
Hilfe zur Selbsthilfe findest Du hier bei uns im Forum. Und überlege vorher zuerst, wofür du deine Kraft und Restgesundheit einsetzt... für Dich selbst oder Streitigkeiten ohne Ende!
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon cruserx » Montag 26. August 2013, 13:41

hallo gute nachricht, bekomme volle erwerbsminderungsrente auf zeit, istzwar nicht sehr hoch aber ich kann mein leben neu ordnen
cruserx
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 23. August 2013, 10:48

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Kira » Montag 26. August 2013, 18:19

@ cruserx,

das ist echt toll zu hören, nun kannst Du etwas aufatmen
und wie du selbst sagst dein Leben neu ordnen ;)
Drücke dir die Daumen das es irgendwie klappt und verliere Deinen Mut nicht :!:
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Twei » Montag 26. August 2013, 19:29

Glückwunsch cruserx,

war bei mir auch so, dass ich zu dem Zeitpunkt den Rentenbescheid erhielt, wo ich dachte es wären schon Hopfen und Malz verloren.
So alle 2 Jahre hatte ich dann eine Nachuntersuchung beim Amtsarzt auf der Rentenstelle und nach insgesamt ca. 8 Jahren wurde die Rente wegen völliger Erwerbsminderung unbefristet bewilligt ;) ... womit ich gar gerechnet hatte, weil das ohne weitere Untersuchungen oder Vorankündigungen passierte. Allerdings war ich einige Monate zuvor vom Versorungsamt aus zu einem Gutachter bestellt. Vielleicht wurde dieses Gutachten dafür herangezogen - ich weiß es nicht .. aber es paßt.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3698
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon cruserx » Mittwoch 28. August 2013, 08:42

so war die letzten tageim altenheim weil ich nicht in die psychiatrie wollte, schon am 2.ten tag ging es mirbesser, hatte nichtmehr so starken hirndruck und nervenschmerzen und meine atmung war nicht mehr so gelaehmt, gestern bin ich wieder nach hause und kurze zeit spaeter fing mein hirn wieder an zu schwellen, merke das wenn mein nacken ganz steif wird und meine stirn und meine stirn, koerper wird dann sehr hart und ich kriege keine luft, fuehle mich dann fast hirntod.., eine allergie ist es nicht sagt der allergologe und ich weis ja dass ich loesemittel reagiere also kann es nur der boden oder evtl die wand(farbe) sein. Inbeidenkann ja loesemittel sein, ich atme es ein und es wirkt bei mir sofort neurotoxisch. Im bad z.b. habe ich fliesen und habe mal testweise uebernachtet dort aber allzuviel besserging es mir nicht, waende sind dort wiein den anderen rauemen gestrichen.. Ich werde jetzt das badezimmermal testweise streichen, kann jemand einen anstrich empfehlen der 100% ungefaehrlich ist?
mfg
cruserx
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 23. August 2013, 10:48

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Kira » Mittwoch 28. August 2013, 09:27

@ cruserx,

weiterhin daumendrück das Du es nach und nach schaffst.
Kannst Du dort auch weiter bleiben, bist Du deine Wohnung einigermaßen renoviert hast?

Hier auf die schnelle gefunden:
MCS-gerechte Wohnung-wie geht das?
viewtopic.php?f=91&t=17606&p=98516
über die Suchfunktion und einzelnen Wörter wird's Du vielleicht selbst auch noch fündig ;)
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Amazone » Mittwoch 28. August 2013, 09:53

Hallo,

versuch's mal mit Lehmfarbe.

Gruß Amazone
Amazone
Forenlegende
 
Beiträge: 1560
Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 14:50

Re: hilfe-giftige wohnung-krank-obdachlosigkeit nuernberg

Beitragvon Twei » Mittwoch 28. August 2013, 18:17

@cruserx

mit Lehmfarbe oder mit anderen Farbsorten lassen sich Expositionen nicht so einfach wegpinseln. Gut Absperren tun Alutapeten oder auch Fliesen.

Es kann auch sein, dass Du Probleme mit Pestiziden/Fungiziden hast. Diese sind z.B. in Grundierungen und natürlich auch in Farben enthalten ... ausgenommen spezielle Lehmfarben. Mit der Zeit dringen diese Expositionen wieder durch, bei höheren Temperaturen um so mehr.

Ich habe hier auch Probleme, weil ich einen teuren Quast aus Schweineborsten zum Schlämmen der Cleanroom-Hinterwand benutzt hatte. Dieser Quast ist zwar 3 Jahre alt und zig mal ausgewaschen und verwendet worden, aber trotzdem bringt er beim Arbeiten noch die Chemikalien der Herstellung bzw. eine Art Pestizide in die Wand ein. Ich hatte es unterschätzt.... Da kann man gute Materialien benutzen und dann ist das Arbeitsgerät der Übeltäter!

Genau diese Exposition von dieser Quastbehandlung bewirkt bei mir an manch ungünstigen Tagen, Kopfdruck, Konzentrationsprobleme, eine Art Hirnbetäubung, Muskelsteifheit....
Nun gehe ich aber davon aus, dass meine Expositionen hier bei Weitem geringer sind, als in Deiner Wohnung. Deshalb kann ich es bei mir noch so einigermaßen ertragen. Außerdem lassen diese Expositionen mit der Zeit auch immer mehr nach.

- Irgendwo muß Dein "altes" Zeugs aber etwas kontrolliert ausgasen (weil es nun mal ausgast!). Darum überleg Dir gut, welches Zimmer möglichst Dicht von den Wänden her sein sollte, denn sonst strömt das feine Gas auch leicht über die "Fliesenfugen" in den Cleanroom - was auch von der Windrichtung abhängt.

Leg den letzten Absatz bitte nicht so auf die Goldwaage, da er auch verunsichert, weil wir uns eben in einer Zwickmühle befinden ... und deshalb müssen wir leider auch Kompromisse eingehen ;)
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3698
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30


Zurück zu Benötige dringend Hilfe!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron