MCS ganz neu, wie handeln?!

MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon MojoJojo » Montag 23. März 2015, 19:22

Hallo allerseits,

ich stecke in einer schwierigen Situation und weiß nicht, wie ich handeln soll. Vielleicht kann mir jemand helfen?

Ich studiere seit Januar diesen Jahres im Ausland. Seit 3 Wochen reagiere ich auf Düfte, besonders Parfüm und bestimmte Waschmittel mit Kopschmerzen, Schwindel, Benommenheit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen. Ich habe in google recherchiert und bin auf MCS gestoßen. Der Begriff MCS war für mich bis vor 3 Wochen völlig unbekannt. Ich dachte, ich warte noch eine Weile, vielleicht legen sich die Symptome von selbst wieder, was nicht der Fall war. Seit letzten Herbst vertrage ich in manchen Häusern das Leitungswasser nicht mehr (Kopfschmerzen). Seit etwa 2 Jahren reagiere ich auf eine steigende Zahl chemischer Zusatzstoffe in Lebensmitteln => Immer Probleme im Kopf, die verschiedensten Arten von Kopfschmerzen, Schwindel etc., je nach Substanz verschieden. Mein derzeitiges Zimmer ist weitestgehend sauber, die Matratze musste ich bereits entfernen. Jetzt stehe ich vor dem Dillemma, ob ich mein Studium auf Eis legen soll, und so schnell wie möglich einen Umweltmediziner in Deutschland konsultiere. Ich war in den letzten Monaten starken Stresssituationen ausgesetzt. Habe auch Burnout-Symptome. Studium wäre jetzt nur eingeschränkt möglich, da ich sehr leicht reizbar bin (sobald ich angestrengt nachdenken muss -> Anflüge von Panik) Vielleicht kommt es daher? Ich habe die Hoffnung, dass die Beschwerden nocht nicht chronisch sind und besser werden, wenn der Stress nachlässt? Soll ich zum Psychiater und mir Beruhigungsmitel verschreiben lassen? Stressreduzierung als oberste Priorität? Wie würdet ihr an meiner Stelle vorgehen?
Ich bin wirklich für jeden Rat dankbar, der mir in meiner prekären Situation weiterhilft!

Gruß
MojoJojo
MojoJojo
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 23. März 2015, 12:42

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon Sternentaenzer » Dienstag 24. März 2015, 07:25

Hallo MojoJojo,
in welchem Land bist Du zur Zeit? Gibt es dort vielleicht auch Umweltmediziner?
In manchen Ländern wird Chlor zur Desinfektion dem Leitungswasser zugesetzt. Eventuell reagierst Du darauf.
Weißt du auf welche Zusatzmitteln in Lebensmitteln Du reagierst? Sinde es auch Konservierungsmittel?
Unter viewtopic.php?f=93&t=18014
findest Du Artikel und auch Listen von Substanzen, die die TRPs Rezeptoren aktivieren können. Sie sind die "Wachhunde" des Körpers und geben Alarm, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Leider können sie auch manchmal wie kleine Kläffer sein und sie reagieren schon auf die kleinsten "Störungen". Lies Dir die Substanzen durch. Vielleicht triffst Du einige "Bekannte" und kannst sie mit etwas Glück meiden.

Bei Beruhigungsmitteln sei vorsichtig. Eventuell kannst Du auch darauf reagieren.

Es kann auch sein, dass Dein Körper mit Salicylaten Schwierigkeiten hat. Du kannst unter http://salicylatesensitivity.com/about/food-guide/
gute Tabellen finden.
Außerdem kann es sein, dass Dein Körper zu viel Histamin produziert und er damit vorübergehend nicht fertig wird. Als Einstieg könnte Dir vielleicht das Schweizer Forum helfen:
http://www.symptome.ch/wiki/Histamin-Intoleranz

Ich wünsche Dir viel Kraft, dass Du die nächste Zeit gut überstehst. Ich bin sicher, dass sich noch andere hier aus dem Forum melden und Dir helfen werden. Du bist nicht allein!
Liebe Grüße
Sternentänzer
Sternentaenzer
Besserwisser
 
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2008, 06:12

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon Twei » Dienstag 24. März 2015, 09:21

Hallo MojoJojo,

Du hast ja schon sehr viele Eckpunkte erkannt, die Deine gesundheitliche Mißstimmung extrem belasten könnten und womöglich auch tun.

Falls Du wohnlich gesehen die Möglichkeit hättest einen Cleanroom einzurichten, dann wäre dieser eventuell ein Erholungsraum von den vielen anderen Eckpunkten Deiner bisherigen ausgesetzten Umweltbelastungen - siehe dazu zum Beispiel:

Diagnose MCS – Ein Cleanroom schafft gesundheitliche Stabilität - http://www.csn-deutschland.de/blog/2009 ... abilitaet/

Wichtig wäre es auch, wenn Du möglichst wenig Außenkontakte mit vielen Reizen von anderen ausgesetzt wärst. So könntest Du eventuell mehr Linderung bei Deinen Beschwerden erlangen und wenigstens Dein Studium durchziehen...... :roll:

Nur noch Biokost konsumieren und eine vertrauenswürdige Trinkwassermöglichkeit nutzen ... z.B. Mineralwasser in Flaschen ohne Kohlensäure.


Bei MCS kann man sich "Tod" suchen, wenn man heutzutage von einem Arzt eine adäquate Hilfe erwartet. Vorrangig sollte das eigene "Handeln" sein sich selbst zu helfen. Untersuchungen dauern zur "offiziellen" Gewissheit meist viele viele Jahre lang. Bis dahin wird in der Regel versucht den Patienten einer psychiatrischen Untersuchung zu unterziehen, was mit einer MCS-Behandlung nichts zu tun hat, siehe anstelle dessen z.B.:

Expositionsminderung und ­Vermeidung für MCS Patienten - http://dr-merz.com/media/Downloads/MCS+II.pdf


Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung, viel Kraft und lass nicht den Kopf hängen - es gibt auch ein Leben "mit" MCS - es sieht nur anders aus.... :roll:
Zuletzt geändert von Twei am Samstag 20. August 2016, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3698
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon MojoJojo » Mittwoch 25. März 2015, 18:15

Danke für die Tipps!
Ich denke, ich habe mich schon ganz gut eingerichtet. Wie gesagt, mein Zimmer ist okay, im Verkehr bewege ich mich mit Gesichtsmaske, problematische Lebensmittel habe ich identifiziert und meide sie. Die Symptome halte ich damit bis jetzt auf einem erträglichen Minimum. (Wenn ich allerdings an die letzten Monate denke, sind natürlich jederzeit weitere Sensibilisierungen möglich).

Wie sieht es den nun mit der Behandlung aus? Würde es sich lohnen zum Beispiel ins Krankenhaus zu gehen und nach einem Test auf Vergiftungen zu verlangen? Wenn man frühzeitig Ausleitungsverfahren anfangen würden, könnte ich dann geheilt werden bzw. wenigstens eine weitere Verschlimmerung des Zustandes verhindern? Die Probleme haben ja "erst" vor 2 Jahren angefangen? Oder ist der Zellstoffwechsel unwiderruflich im Eimer? Schließlich geht es um den Rest meines Lebens.
MojoJojo
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 23. März 2015, 12:42

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon WILMA » Samstag 28. März 2015, 20:26

moin
verliere nicht den kopf erstmal !
spreche den hausarzt an und forsche was du nicht verträgst.
ansonsten suche produkte ohne duftstoffe,koche eher selbst als fertigessen zu essen.
es stand schon alles in den beiträgen vor meinem.
evtl gäbe es aufklärungshilfe in einer umweltklinik. ich war nie da.
aber habe eine freundin,die in einer war in bayern.
WILMA
Greenhorn
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 21:22
Wohnort: FRIESLAND

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon Karlheinz » Sonntag 29. März 2015, 10:05

Ich nehme mal an, Du hast schon alle gängigen Allergietests etc. hinter Dir, wenn nicht würde ich sowas nochmal machen lassen.

Umweltmediziner kann nicht schaden (es sei denn er ist sehr teuer), nützt aber vermutlich auch nicht viel.

Viel frische Luft und möglichst sauberes Wohnumfeld etc.

Viele vertragen Bücher, Papier etc. nicht. Hat bei mir Ende Studium angefangen, man lebt dann meist mit viel Papierkram im Zimmer.
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1471
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 20:01

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon jule » Donnerstag 9. April 2015, 10:28

auch Elektrosmog reduzieren - kein DECT u.
WLAN nachts - das wirkt auch auf den Zelltstoffwechsel ein.
jule
Besserwisser
 
Beiträge: 212
Registriert: Dienstag 30. Januar 2007, 11:30

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon Yol » Freitag 10. April 2015, 19:08

MojojoJojo: Das meiste hast Du schon selber erfasst. Guter Umweltarzt ist selber zu zahlen - die gesamte Behandlung auch - die meisten Analysen auch.
Du weisst schon viel über MCS - tust auch schon einiges. Sehr wichtig ist die Konsequenz - denn MCS verzeiht nichts. Was mir bei Deiner Auflistung der Symptome aufgefallen ist: Stresssituationen - Burn-Out -Panik usw.
Lass Dich nicht dazu verführen zu denken dass das die Auslöser für MCS sind oder dass Du deswegen behandelt werden müsstest - das sind ganz einfach typische Folgeerscheinungen von Expositionen und von MCS. Mit MCS zu leben in einer kranken Uwelt - das IST Stress! Ich wollte es niemals glauben dass man abrupt z.B.Depressionen haben kann - bis es mir selber passierte - als Reaktion auf einen chemischen Stoff. Panik gehört auch ganz einfach zu den Symptomen. Herzrasen und vieles mehr. Kurzum - es gibt kein Symptom was MCS nicht auslösen könnte - nur man braucht Erfahrung es zu wissen und es wandelt sich auch ggf. Ich habe heute Symptome die ich sonst nicht kannte - andere sind weg. Was mich veranlasst zu sagen die Krankheit ist ein Chamäleon.

Umweltarzt oder nicht - das hängt sehr viel von den finanziellen Mitteln ab, die zur Verfügung stehen. Ich wäre schon viele Jahre tot ohne den guten UWA (wer gar nichts mehr verträgt essen-riechen-berühren usw. der überlebt nicht ohne gute ärutliche Begleitung) - von dem ich allerdings sagen kann dass er ein guter Arzt und ein guter Mensch ist und wir somit als Team gut zurecht kommen - nunmehr die letzten 13 Jahre. Ich lebe allerdings in einem andern Land - nicht in Deutschland. MCS wird aber hier wie dort nicht vom Gesundheitssystem getragen - die konventionellen Ärzte total uninformiert usw. das ist sozusagen internationaler Standard).

Micronährstofe - Vitamine - Mineralien - Gift/Schwermetallbelastung - in welchem Un/Gleichgewicht das ist - das kann nur über Analysen geschehen. Und da sind konventionelle Ärzte nicht ausreichend informiert. Wenn man die falschen Parameter misst kann man kein realistisches Bild des Körpers bekommen. Bleibt der UWA oder aber mit sehr viel Glück ein engagierter Hausarzt, der sich weitgehen informiert hat.

Meine Erfahrung: von extrem schlecht - bis ziemlich stabil - das ist möglich. Und das ist sehr sehr viel. Ohne Expositionen fühle ich mich eigentlich nicht krank - bei mir ist allerdings essen ein Hauptproblem - ich habe fast nichts was ich vertrage - aber dennoch ist es auch mit extrem wenig noch möglich - und auch noch körperlich zu arbeiten - hart zu arbeiten. Allerdings bin ich alt und kann ziemlich isoliert leben, ich bin nicht mehr im Leistungssystem - wahrscheinlich ist das einer der Gründe für die Stabilität.

Wünsch Dir Kraft und weiterhin den Willen MCS zu verstehen und konsequent nach den Bedürfnissen Deines Körpers zu leben - soweit das möglich ist.
Yol
Forenjunkie
 
Beiträge: 1280
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 08:09

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon MojoJojo » Dienstag 14. April 2015, 17:27

@Yol
danke für den langen Beitrag: sehr informativ.
MojoJojo
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 23. März 2015, 12:42

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon MojoJojo » Dienstag 28. April 2015, 15:44

Hallo,
habe nun einiges an Arztbesuchen hinter mir ohne Diagnose, aber von psychiatrischer Seite zumindest das Zugeständnis, "dass es sich wohl um ein Problem mit organischen Ursachen handelt, wenn auch psychosomatisch verstärkt."
Das schlimmste ist jetzt Elektrosensibilität, die vor einigen Wochen dazugekommen ist. Das ist nun das mit Abstand größte Problöem geworden; ich halte es max. 30 Min. vor dem PC aus. Kann mir jemand Links schicken, Ratschläge geben, wie ich mich am besten schützen kann mit entsprechender Kleidung? Die Symptome sind im Kopf am heftigsten. Bringen Helme/ Mützen etwas? Strahlenschutzkleidung? Kann ich mir einen wirksamen kopfschutz selbst nähen? Brauche in erster Linie Schutz bei PC-Nutzung und in öffentlichen Verkehrsmitteln. PC: habe etwas von Erdung gelesen und strahlungsarmen Bildschirmen? Jemand Erfahrung damit? Sonst halten sich die Beschwerden in Grenzen. Habe die Fragen auch im Thread für EMFS gestellt.

Ich bin dankbar für jeden Tipp!
MojoJojo
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 23. März 2015, 12:42

Re: MCS ganz neu, wie handeln?!

Beitragvon MojoJojo » Freitag 1. Mai 2015, 16:44

Das Thema EFS wird in dem dafür vorgesehenen Bereich weitergeführt. Sorry, für das doppelposting.
MojoJojo
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 23. März 2015, 12:42


Zurück zu Benötige dringend Hilfe!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast