Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Donnerstag 14. November 2019, 00:26

Mein Problem ist es, dass mir jeder sagt ob es Hornbach ist oder Baumarkt ist - dass es keinen fliesenkleber mehr gibt.
Was soll ich jetzt tun? Habe größere Wabdfluesen, was soll ich tun?
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Donnerstag 14. November 2019, 01:06

Es gibt keinen zementären Fliesenkleber!!! Niergens :shock: was soll ich jetzt machen?
Habe große Wandfliesen, wie und mit was an die Wand bringen?
Bitte helft mir :shock:
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Donnerstag 14. November 2019, 13:39

Bei einem der Unternehmen, das Du genannt hattest, wird eine Hausmarke für den "Innenbereich" angeboten für ca. 22 Cent pro Kilo.

Wörter wie "Flex" sollte man meiden! - siehe Fliesen - welche Materialien könnt ihr empfehlen? viewtopic.php?f=37&t=19892#p115440

Je mehr Zusatzstoffe für "Spezialhaftung" usw., um so teurer wird das "Klebewunder" ;)


Manchmal gerät man in einem Kaufhaus auch an einen Berater mit ungenügendem Fachwissen.
Desweiteren gibt es noch andere Baustoffgeschäfte.

Viel Glück :roll:
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Donnerstag 14. November 2019, 15:38

Ich habe beim Bauhaus angerufen, der Mitarbeiter sagte mir das es nur FLEX Kleber gibt!!!
Nach langem gerede meinte er, der

PFK5 Fliesenkleber hätten sie - aber er weiß nicht genau ob es der richtige wäre :shock:
Was anderes gibts nicht :(

Weißt du ob der gehen würde?
Ich kann sonst niemand Fragen :cry:
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Donnerstag 14. November 2019, 19:25

Das Geschäft kann den entsprechenden Fliesenmörtel / -kleber auch aus einer anderen Fiale ordern. Desweiteren immer 20-25 Kg Säcke kaufen, da es so billiger wird.

Und - ja - man könnte diesen Kleber Oben "technisch gesehen" verwenden, aber es gibt keine Garantie bei MCS. Neuerdings werden immer häufiger Duftstoffe beigemengt; das kommt gar nicht gut, wenn man diese Arbeiten selbst ausführt und man Kopfschmerzen oder andere Symptome durch diesen permanenten Orangengeruch bekommt.
Auch dauert es länger, bis eine Wohnung diesen Geruch wieder verliert!
Letztendlich obliegt das Kacheln und Verfliesen in Eigenverantwortung.
Und es ist immer besser, wenn "Gesunde" diese Arbeiten durchführen. Mit MCS ist nicht herumzuexperimentieren.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Donnerstag 14. November 2019, 22:21

Ich dachte es muss Fliesenkleber heißen nicht Mörtelkleber *grübel*
Sorry ich kenne mich nicht aus ist das nun dasselbe?

Da ich schwer erkrankt bin an MCS muss ich meine Wände und Boden verfliesen lassen.
Ich selbst kann das nicht machen.
Natürlich mach das ein Fliesenleger.

Durch glasierte Fliesen kann doch nichts mehr durchkommen Twei!!!

Ich habe auch eine Wand wo nur Gipsplatten sind,
aber wie soll ich jetzt wissen ob das der richtige Fliesenkleber ist ohne Duftstoffe & ohne Acrylate?

Ich habe behutsam deine Einträge gelesen und weiß dass man zuerst schlemmen muss und ein Tag später dann verfliest.
.
Nun, Fliesen habe ich. Die gab es beim Hornbach sind glasiert Abriebstufe 4. Und habe große Wandfliesen die sind ganz weiß glänzend und glasiert.
Die für den Boden sehen aus wie Laminat.

Würdest du mit deinem Krankheitszustand diesen fliesenkleber benutzen?

Oder welchen hast du benutzt?
Ich bitte um deine Hilfe :shock:

Lg
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Freitag 15. November 2019, 07:57

Bei mir in der Wohnung sind beide verarbeitet worden. Und ja - die glasierten Fliesen sind dicht. Erst wenn die gesamte Feuchtigkeit verdunstet ist, beginnt die "geruchslose" bzw. -arme Phase. Darum sollten die Fugen immer erst nach 3-4 Tagen mit Fugenmörtel verschlossen werden. So kann schon mal mehr von der Feuchtigkeit des Fliesenmörtels / - klebers verdunsten. Durch die Verdunstung dringen auch immer Expositionen hervor bzw. werden hoch transportiert - sei es vom Untergrund oder auch vom neu aufgetragenem Material. Auch wirkt die Feuchtigkeit wie ein Schwamm.

Mörtel siehe - https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6rtel

Letztendlich wird jeder von uns von einer "Ungewissheit" begleitet. Mir wurde anschließend der Acryl-Fugendichter für die Ränder zum weitaus größerem Problem. Permanent ändern die Hersteller ihre Rezepte :(

Bei mir ist heute alles in Ordnung. Wenn jemand die Möglichkeit hat, ein paar Wochen zu verreisen während der Bauarbeiten und Ausdünstungsphase von 1-3 Monate, für den wird es leichter.

Ganz wichtig: Man sollte darauf achten, dass die Bauarbeiter keine Duftstoffe durch Spül- oder Putzmittel in die Mörtelfugen verbringen! Was bringen glasierte Fliesen, wenn die Fugen permanent Expositionen verbreiten :roll:
Und häufig bemerkt man eine "Verseuchung" erst bei Raumtemperatur :o
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Montag 18. November 2019, 01:46

Kann man auch nur Sand und Portland Zement nehmen?
Die Fliesen in Dünnbett legen! Ob das an einer Gipsplattenwand auch geht?

Das wäre alles ohne Kleber,denkst du das dass hält!!!
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Montag 18. November 2019, 13:03

Ja. Früher wurde mit dem Mauer- und Wandputzmörtel auch gefliest und gekachelt.
Um eine Zement-Sand-Mischung geschmeidiger zu bekommen wird etwas Kalk beigemischt.
- Es gibt Erfahrungswerte, die man mit Gefühl bestimmt. Das hängt vom Untergrund bzw. der Boden- oder Wandbeschaffenheit ab aber auch vom Belag bzw. der Fliese oder Kachel.

Weiteren Rat bitte bei einem Fliesenleger oder Maurer vor Ort einholen.

Hier noch ein Beitrag aus einem anderem Forum:
https://www.kalkspatz.de/forum3/viewtopic.php?t=557
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Montag 18. November 2019, 18:16

Wieso hast du bei dir Fliesenkleber benutzt?

Wäre doch die bessere Variante gewesen.
Meinte wegen vertragen :shock:

Was soll ich machen :(

An Mittwoch gehts los, was sollte ich am besten tun?
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Elke » Dienstag 19. November 2019, 08:58

Hallo Jean,

es existieren zu diesem Thema einige alte Beiträge, einfach mal in das Suchfeld Fliesenkleber eingeben.
Ich zitiere eben einen Teil aus einem alten Beitrag von mir, zum Thema Mörtel:

...das Problem ist wohl, dass Feinsteinzeugfliesen schlecht halten, wenn sie nicht mit einem Flexkleber geklebt werden. Es ist wohl so, dass Feinsteinzeug kein oder kaum Wasser aufnimmt, und dadurch mit Mörtel keine Verbindung eingeht. Ich würde mich bei einem Fliesenleger erkundigen, ob dein Plan funktionieren kann. Wäre übel, wenn dir die Fliesen wieder von der Wand fallen.

Ich bin ja derzeit auch am testen und habe jetzt einen Fliesenkleber gefunden, der für mich ok ist:

Botament M21 classic. Die Fugenmasse von dieser Firma geht für mich auch. Wichtig ist bei allem was du ausprobierst das EC1 Siegel. ...

Lasse dir eine Probe anrühren und trocknen. Dann testen. Und besser den Handwerkertermin verschieben als ungestestete Materialen verbauen.

Viel Erfolg
Elke
Elke
Durchstarter
 
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 13:42

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Dienstag 19. November 2019, 09:26

Wieso hast du bei dir Fliesenkleber benutzt?

Weil zementärer Fliesenkleber als "Fertigmischung" eine Gebrauchsgarantie in Bezug auf Verarbeitung, Handhabung und Endresultat verspricht. Desweiteren ist alles fertig in einem Sack und braucht nicht mühevoll gemischt werden; man spart sich dabei Lager- und Mischfläche sowie Zeit.
*** Und Fliesenkleber kann mit dem Zahnspachtel aufgebracht werden. ***

Wände zu kacheln mit Wand- / Mauermörterl ist eine "Handwerkskunst", die kaum noch jemand beherrscht ;)

Es ist machbar - aber jeder sollte seine Grenzen kennen oder zumindest erahnen :roll:


Was soll ich machen

Dich entscheiden 8-)
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Dienstag 19. November 2019, 09:42

@Elke
.... Feinsteinzeugfliesen schlecht halten, wenn sie nicht mit einem Flexkleber ...


Ich weiß nicht ob Du hier Flexkleber mit Fliesenkleber verwechselst. Wer sein Handwerk versteht, der braucht keinen "Flexkleber" ;)

Man kann die Rückseite leicht befeuchten oder was manchmal auch hilfreich ist, mit dem feuchterem (tropfig-matschigem) Fliesenmörtel, der sich durch das absetzen im Oberbereich des Eimers als auch durch das Zwischensäubern des Werkzeuges ergibt; (dazu: der Fliesenmörtel wird mit dem Zahnspachtel in einem flachem Winkel über die Fliese abgezogen - was gerade bei großen Fliesen mehr Wandausgleichsmöglichkeit bietet). Auch sollte man zwischendurch ab und zu wenige Tropfen Wasser in den Mörteleimer mit dem Schwamm tropfen und alles wieder durchrühren bis tief auf den Eimergrund (Sand wieder hochheben). Permanent verdunstet das Wasser aus dem angemachten Mörtel und macht ihn immer dicker und trockener; dem muß entgegengewirkt werden.


Nachtrag: Ausdruck wurde geändert, weil es wirklich schwierig ist in kurzer Form manche Tätigkeiten zu beschreiben. Es ist mir immer noch nicht so richtig gelungen. Daher immer noch mein Tipp sich an einen örtlichen Fliesenleger oder Mauerer zu wenden :roll:
Zuletzt geändert von Twei am Donnerstag 28. November 2019, 13:12, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Ausdruck
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Mittwoch 10. Februar 2021, 20:18

Lange ist es her! Hallo,

So viel ist schief gelaufen,ich kann gerade nicht die ganze Geschichte schreiben.

Der Fliesenleger hat die glasierten Fliesen in Wasser getaucht und mit Zement und Kalk und glaub Sand ( muss man nach der genauen Bezeichnung schauen! )

Jetzt ist 1 Jahr rum und ich reagiere so HEFTIG.

Ich musste ja wieder zu meinen Eltern,aber das war wegen der Decke. ALU VERTRAGE ich nicht mehr,und der Rotband vertrug ich vorher und dann gings irgendwann nicht mehr.

Aber das mit den Fliesen kann doch nicht sein,dachte durch die Fliesen kommt nichts mehr durch!
Noch dazu kommt,das mein Freund die Fugen putzte mit Natron,aber nicht richtig wie es aussieht.

Nach 1 Jahr hängt da das Natron dirn das nicht vertrage.

Aber das könnte man ja wegbekommen noch,oder?

Und der Kalkgeruch? Alles schwillt bei mir an.

Bitte helft mir,ich muss hier auch viel aushalten


Lg Jean 7
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Donnerstag 11. Februar 2021, 06:24

@ Jean7

....Der Fliesenleger hat die glasierten Fliesen in Wasser getaucht und mit Zement und Kalk und glaub Sand ( muss man nach der genauen Bezeichnung schauen! ) ....
- Hört sich richtig an und dürfte keine Probleme machen.

... ALU VERTRAGE ich nicht mehr, ...
- Sehr schlecht - dann müßte eine Deckschicht Tapete oder so drüber, die ja einige Betroffene auch nicht vertragen wegen des Formaldehyds.


... und der Rotband vertrug ich vorher und dann gings irgendwann nicht mehr ...
- da könnte man eine dünne Schicht Wandputz drüber ziehen, die Du auf Verträglichkeit testen müßtest, - oder dünne Glasscheiben darüber montieren und abdichten, - oder eine Dir verträgliche Wandfarbe z.B. Silikat?


... Aber das mit den Fliesen kann doch nicht sein,dachte durch die Fliesen kommt nichts mehr durch! ...
- durch "Glas" bzw. die glasierte Schicht gelangt auch nichts mehr durch! Wenn dann betrifft das die Fugen. Es gibt Putzmittel und auch "Nano-Duft-Teilchen", die sich Jahre halten/wirken und mit steigender Temperatur extreme Expositionen verbreiten. Wenn ein Schwamm oder Putzeimer verwendet wurde, der solchen Materialien ausgesetzt war, dann wurden z.B. alle Fugen damit verseucht. Selbst wenn es gelingt eventuelle Belege auf den glasierten Fliesen mit Rückständen von Putzmitteln zu beseitigen, so würden sich viele davon sehr dauerhaft in die Fugen einbetten!


... Nach 1 Jahr hängt da das Natron dirn das nicht vertrage. Aber das könnte man ja wegbekommen noch,oder? ...
- weiß nicht - ich weiß nur, dass man Fugen mühevoll beseitigen kann und neu verfugt:
Fugen entfernen: Winkelschleifer oder Multifunktionswerkzeug? - https://www.youtube.com/watch?v=tlNwYGp4sFE


... Und der Kalkgeruch? ...
- vermutlich bei feuchterer Raumluft - Wohnung und Raumwände trocken bzw. warm halten : eventuell Putz beseitigen und gegen ein verträglicheres Material austauschen oder etwas drüber verputzen oder montieren mit anschließender Abdichtung.


... Bitte helft mir,ich muss hier auch viel aushalten ...
- das glaube ich Dir und mehr als Vorschläge können wir nicht machen. MCS ist leider wirklich sehr individuell ausgeprägt und es gibt immer wieder irgendwelche Rückschläge... :roll:

... Zudem kommen meist noch irgendwelche Allergien, Kreuzallergien oder neu entwickelte Allergien, die alles noch unberechenbarer machen. Es gibt nur eine Handvoll von Materialien, welche von den meisten Betroffenen vertragen werden - Glas, einige Metalle (falls man auf einige keine Abwehrreaktionen entwickelt hat), Hartplastik in geringen Mengen falls man auf einige keine Abwehrreaktionen entwickelt hat) .... und das war es dann wohl auch schon - es sei denn man verträgt individuell noch etwas anderes, wie z.B. einige Hartholz, Ton, Lehm, Pulverbeschichtung bzw. eingebrannte Farbe ..... :shock:
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Freitag 12. Februar 2021, 13:22

Hallo Twei,

Ich habe es Falsch geschrieben wegen den Fliesen.Er hat sie in die Badewanne gelegt,dass sie sich vollsaugen mit Wasser,damit sie heben!
Er hat keine kleber benutzt,Kalk und Zement und Sand glaub ich.

Und der Kalkgeruch von der gefliesten Wand kommt durch,nach 1 Jahr!
Wie kann das sein? Es ist so schlimm.

Und die Fliesen laufen auch an :cry:
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Samstag 13. Februar 2021, 05:55

... Er hat sie in die Badewanne gelegt,dass sie sich vollsaugen mit Wasser,damit sie heben! ...
- Wie Oben schon erwähnt, ist das eine übliche Verfahrensweise; damit kann man auch keine glasierten Fliesen beschädigen; Fliesen müssen angefeuchtet werdet, damit sie später ausreichend haften.

... Und der Kalkgeruch von der gefliesten Wand kommt durch,nach 1 Jahr! ...
Glas ist geruchsneutral und adäquat dicht! - Es sei denn, die Glasierung ist fehlerhaft - also zu dünn aufgetragen und / oder zu wenig eingebrannt; vermutlich kann man letzteres ausschließen.

- Wenn dann würde ich eher auf den Fugenmörtel tippen bzw. Durchlässigkeit oder eigene Ausgasungen ...
... in diesem Falle wäre ein Austausch des Fugenmörtels möglich - siehe im vorherigen Post die Prozedur dazu.

Daher sollte man sich ganz sicher sein, dass es tatsächlich daran liegt und wie man zukünftiges Leid minimiert.
1. Sollte man klar stellen, dass die Expositionen tatsächlich von der bezichtigten Stelle kommt.
2. Sollte man andere Orte, wie z.B. Decke, zu 100 Prozent ausschließen können.

3. Neuen Fugenmörtel zuvor austesten - meine Idee dazu: von verschiedenen Herstellern kleine Proben zubereiten, aushärten lassen und 3-4 Wochen später eine Geruchstestung vornehmen. Anschließend die positiven Proben anfeuchten und nochmals dran riechen, da Feuchtigkeit Auswirkungen hervorrufen - und nach dem Trocknen nochmals riechen.

Hinweis: Es gibt verschiedene Hersteller und Typen von Fugenmörtel. In allen wird sich Kalk finden lassen. Letztendlich kommt es aber auf das Endresultat an bzw. wie gut die Inhaltstoffe ihre feste Verbindung bilden und DU darauf reagierst....

(Ich selbst hatte "damals" preisgünstige Fertigmischungen u.a. "Fliesenfuge PFFU 5" aus 2 verschiedenen Baumärkten. Die eine roch während des Anmischens und der Verarbeitung schwach süßlich unangenehm in Richtung Orange ... nach der Aushärtung verschwand dieser Geruch glücklicherweise) ... auch später bis heute habe ich keine Probleme damit - die Fugen sind rißfrei - absolut hart und geruchsneutral. .... manchmal können auch Lagerungen, Gebäudereiniger o.ä. Duftstoffbehaftungen an Baustoffen verursachen - vielleicht ist aber auch etwas im Material drin, was das verursacht - wer weiß das schon ganz genau :roll: )


PS: Vielleicht bekommst Du noch mehr Vorschläge aus dem Forum - und wie gesagt - es sind Vorschläge und Ideen - keine Garantie für ein positives Endergebnis, da halt alles sehr individuell ist - von der ausgeprägten MCS her, den Allergien und den Materialien eben ...
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Samstag 13. Februar 2021, 20:00

Die Fugen bestehen aus Trasszement!!!

Es ist echt furchtbar.

Nirgens ist sonst Kalk!!! Also echt komisch Alles.
Die Fugen sind krümelig,dass kann ich so sagen.
Beim Putzen geht immer was ab.

Hm,hilflos schau

Vielleicht ist ja die Wand feucht,wurde ja letzten Winter gemacht,Boden und Wände.Ob richtig gelüftet wurde und geheitzt weiss ich nicht!
Ich konnte nie in das Zimmer.Es hat gestunken ohne Ende.
Jetzt riecht es nach Kalk,und vorher kann ich nicht so beschreiben.
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Sonntag 14. Februar 2021, 09:33

... Die Fugen bestehen aus Trasszement!!! ...
Ja - es gibt erfahrene Handwerker, welche mit Trasszement ( https://www.hausjournal.net/naturstein- ... rasszement ) umgehen können als auch Mischungen verfeinern können für spezielle Anwendungen; ansonsten verwendet man für ein garantiertes Endergebnis besser eine "Fugen-Fertigmischung" siehe z.B. Oben.

... Die Fugen sind krümelig,dass kann ich so sagen. ...
- das dürfte so nicht sein! Demnach sind die Fugen rissig. Vielleicht wurde auch bei der Fliesengröße nicht ausreichend Fugenabstand eingehalten, sodass zudem durch Dehnungen durch Temperaturunterschiede weitere Fugenbeschädigungen stattfinden. Fugen sollten jahrelang halten - vielleicht mal überprüfen ob eine "Garantie" beansprucht werden kann - und beim Neuverfugen ein anderes Fugenmaterial verwenden? :roll:

... Vielleicht ist ja die Wand feucht,wurde ja letzten Winter gemacht,Boden und Wände.Ob richtig gelüftet wurde und geheitzt weiss ich nicht! ...
- dadurch dürften die Fugen auch nicht aufgesprengt werden. Die Fugenmaterialien sind ja nicht nur da um Dehnungskräfte zu kompensieren sondern auch um einem Feuchtigkeitsausgleich zu genügen.

... Jetzt riecht es nach Kalk, ...
- ja - Luftfeuchtigkeit steigert meines Empfindens nach den Geruch - was ich auch auf Dauer nicht vertragen kann. Noch ca. 3 - 6 Monate lang nach der Verfliesung / Kachelung hatte ich diesen Geruch immer schwächerwerdend in der Wohnung; obwohl ich das Verfugen erst einige Tage nach dem Verfliesen vorgenommen hatte um dem Mauerwerk eine lange Trocknung und Aushärtung zu ermöglichen.
Aber ab dann und heute habe ich mit Gerüchen (Expositionen) aus den Fugen / Fugenmaterialien keine Probleme mehr.

Ich wünsche Dir, dass Du es auch in Kürze irgendwie schaffst eine angenehme Wohnung fertigzustellen :roll:
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Sonntag 14. Februar 2021, 13:47

Hey Twei,

Danke für deine Mühe ♡

Die Wände wurden ja abgewaschen,da vorher Kreide gestrichen wurde. Das ging nicht,also abgewaschen und dann verfliest.An einer Wand war so eine Vlies Tapete dran,und dahinter befinden sich Gipsplatten!
Ob jetzt auf den Gipsplatten ein Putz drauf war weiss ich nicht :(
Nicht das der KALK reagiert mit dem Untergrund.Habe gelesen das viele mit KALKFARBEN ODER KALKPUTZ PROBLEME HABEN.

Nach 1 Jahr dürfte doch der Kalkgeruch nicht mehr durch kommen!!!
Oder dauert es länger? Ich verstehe es nicht.

Ich weiss nicht was für einen Kalk er genommen hat,spielt das evt. eine Rolle?

Ja,die Fugen.Da kommt ja der Geruch durch.Denk nicht von den Fliesen.Ich weiss nicht wie man Bilder reinstellt,sonst würde ich es dir mal zeigen.

Über die Fugen atmet es ja,also die kann man ja nicht Dicht bekommen.

Der Kalkgeruch müsste doch schon längst abgebunden sein :|
Was soll ich nur machen?

Meine Schwester will die Fugen waschen,damit das Natron rausgeht.Aber sie krümeln ja,evt.doch neue Fugen machen.
Aber es geht ja um den GERUCH.

Hilflos bin,echt.
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Sonntag 14. Februar 2021, 14:55

... Meine Schwester will die Fugen waschen,damit das Natron rausgeht.Aber sie krümeln ja, ...
- naja, das sagt schon alles :shock:

... das viele mit KALKFARBEN ODER KALKPUTZ PROBLEME HABEN. ...
- um später z.b. zementäre Übergründe haftbar zu machen - das meint man damit.

... Ich weiss nicht wie man Bilder reinstellt, ...
- z.B. damit: http://www.directupload.net/ - Bild dort hochladen und den dort erschaffenen neuen Link für Dein Bild hier ins Forum posten ;)

... Über die Fugen atmet es ja,also die kann man ja nicht Dicht bekommen. ...
- daher möglichst große Fliesen/Kacheln und die Fugen selbst sind bei ordentlicher Verarbeitung und Auswahl relativ expositionsarm und dicht (bitte nicht in physikalische Größen verirren) ;)
- Ich weiß wie meine Wände vor dem Kacheln gerochen haben - dieser Geruch ist "nach" dem Verkacheln vollständig verschwunden. - Es hat also eine Geruchsversiegelung stattgefunden - genau dieses war ja Sinn des Ganzen - es ist nun eine mit normalen menschlichen Sinnen wahrnehmbare/spürbare Dichtheit der Wände gelungen.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Sonntag 14. Februar 2021, 16:10

Nachtrag: Und je öfter man die Fugen naß macht, um so mehr Feuchtigkeit zieht ins Mauerwerk, die dann wieder rum auch wieder trocknen/ausdünsten muß - eben durch die Fugen. Fugenmaterialien aus Mörtel, wirken immer wie ein "Schwamm" so wie bei jedem Putz. Wenn der Mörtel nicht gut gebunden ist, dann schwemmen immer mehr kleinste Materialien aus und die Fugen werden immer undichter bzw. kaputt.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Sonntag 14. Februar 2021, 16:42

Ich habe große Fliesen benutzt.Ich kann sie nicht mehr abreisen!
Wenn das aus den Fugen kommt,warum sollten andere Fugen dichter sein?
Warte,mein Ex hat ja nach 4 Wochen (als praktisch frisch verfugt war ) mit der Fugenbürste die Fugen mit Natron geputzt ... ( wie schon erwähnt ) und dran gelassen. Klar riecht es auch nach Natron, aber es ist ein massiver Kalkgeruch,der die Schleimhäute aufreißt. und die Haut extrem trocken macht.

Die Wände riechen nicht mehr nach "Altlasten",dafür ... du weisst ja :-( KALK KALK

Woher soll ich jetzt aber wissen das es nicht auch die Fliesen sind?

Der Kalk muss doch irgendwann aufhören zu riechen??????
Der riecht doch nicht immer,oder?
Zement hört ja auch auf.

WAS KANN DA NUR PASSIERT SEIN?


Es ist in meinem Cleanroom und Wohnzimmer so :-(

Was ist,wenn er fast nur Kalk genommen hat???
Ich bin so verzweifelt :-(

KANN ES SEIN,DASS ES NOCH ABBINDET ODER LÄNGER BRAUCHT???

Flexkleber und unglasierte Fliesen das hört ja auch auf zu riechen. Hast du das mal geschrieben,dass es bei dir im Bad so war??

Das hab ich noch gefunden!!!

Klar,es geht um Putz,aber alkalisch und Caziumhydroxid,trifft das auch bei dem Kalk zu zum verfliesen???

Neuer Putz, der Kalk enthält ist immer alkalisch, da das enthaltene Caziumhydroxid nur sehr langsam mit dem CO2 der Luft zu Kalk (Calziumcarbonat) reagiert. Wenns feucht ist, gehts schneller.

, da Kalk hochalkalisch ist und zwangsläufig mit alten Kleister- und Farbresten reagieren wird. In der Folge also unkalkulierbare Reaktionsprodukte ausgasen können. Dieser Effekt, bzw. die Unverträglichkeit könne u.U. erst Jahre später einsetzten, die Materialien müssen ja auch erstmal reagieren.
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Montag 15. Februar 2021, 07:56

Bitte verstehe, dass ich mich nicht wiederholen möchte. Ich habe alles geschrieben was zum eindeutigen Verstehen notwendig ist. Ich kann Dir doch nicht sagen was Du tun mußt, - Du solltes schon selbst entscheiden. *** Entscheidend für ein positives Endergebnis ist eine fachgerechte Verarbeitung, Auswahl der richtigen Materialien und gründliche Vorbereitung des Untergrundes. In der Regel steht alles auf der Verpackung drauf.***

Was ich Dir aber mitteilen kann, wenn mir diese Mißgeschicke passiert wären - bzw. mein Arbeitsplan für mich:
1. Fugen entfernen (elektrischer Fugenentferner) und alle Fliesenkanten säubern. Säubern heißt, mit harter Bürste oder Schwamm von Resten befreien. Anschließend mit wenig Wasser nachsäubern und zwar so, dass nicht zig Liter Wasser in den Fugenlücken verschwindet. 1-2 Tage trocknen lassen und eventuell noch mal mit einem Handfeger den Lücken entlang nachfahren und anschließend nochmals mit dem Staubsauger (runde Öffnung) die Fugenlücken entlangfahren (vermutlich zu penibel - aber ich bin so!).

2. Mit Fugenmörtel-Fertigmischung (Rißfrei bis 5mm) Fugen wieder zu schlämmen/streichen und nach dem Fliesensäubern einige Tage austrocknen lassen. Geschlämmt bzw.der "sehr nasse" Fugenbrei gut in die Fugen kreuzweise einbringen. Immer nur so ca. 1,5 qm auf einmal, da man ja mit "wenig" Wasser zügig eine vorsichtige Reinigung der Fliesenflächen vornimmt ohne den noch nicht abgebundenen Fugenmörtel aus den Fugen zu waschen bzw. zuvielem Wasser auszusetzen und somit aus versehen Bindemittel auszuwaschen - das darf nicht passieren!
- Weil natürlich alles seine Zeit braucht, verliert der Fugenmörtel im Eimer Wasser und schwere Teile des Mörtels wie z.B. feiner Sand setzen sich am Boden ab. Darum wird vor jedem weiterem einbringen in die Fugen der Mörtel mit der Kelle gehoben bzw. einige "Tropfen" Wasser beigegeben und gut umgerührt "bis auf den Bodengrund im Eimer"!

3. Wenn man dann nach 1-2 Stunden fertig ist, die Fugen wischfest sind, noch einmal mit einem preisgünstigen Trapez-Feuchtwischgerät die Oberflächen ohne Druck mit etwas Wasser säubern. Es werden KEINE Reinigungsmittel verwendet! .... und dann ein paar Tage trockenen lassen und zwischendurch mal kurz durchlüften.
.... und dann kann man nochmals mit normalem Wasser alles reinigen - da geht dann auch nichts mehr kaputt.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Montag 15. Februar 2021, 19:01

Ja ich weiss Twei,sorry.

Zum verfliesen wurde CEM II 32,5R benutzt :-(
Da meint man es gut,alles ohne kleber zu machen und dann sowas!
Die Fugen Trasszement,wäre Stein.Und das ja dann nicht Dicht.


Wenn alle Fugen draußen sind,und man nimmt das was du benutzt hast ...( kann da dann nix mehr durch ) ?
Ich bin allergisch auf den Kalk :-(
Mein Vater sagt: "Man" könnte die Fugen nicht Dicht bekommen.
Der macht mir echt die Hölle heiß,weil ich es weg machen lassen will.Sagt ich spinne usw.

Was hast du benutzt? Kannst mir das BITTE sagen.


Ich bin echt fertig,bitte auch wenn ich grad nicht viel verstehe,sorry.
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Mittwoch 17. Februar 2021, 08:02

Ich hatte Dir gestern Früh eine PN gesendet :roll: ?

Dazu angemerkt, nahm ich Fliesenfuger in GRAU, weil damit die Fugen nicht so schnell dreckig wirken. Vielleicht ist da auch weniger Kalk drin - was ich nicht weiß, aber zum Färben verwendet man ja auch Kalk :?:
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Donnerstag 18. Februar 2021, 13:58

So - ich antworte auf Deine PN nun wieder im Forum:

Du schreibst im Brief:
.... Einige Fliesen laufen an wenn man im Zimmer ist, .... Sobald man atmet in dem Raum,werden die Fliesen feucht.Man sieht wie es anläuft!

1 Jahr ist es her.Die Fugen wurden 3 Wochen später gemacht,also war es lang offen.Du hast ja nach 3 Tagen die Fugen zu gemacht,und alles ist gut....



Dieses Problem habe ich nicht. Mein Hauptraum ist ca. 18 qm groß - es steht nur ein großes Bett, Fernseher=PC-Bildschirm drin. Also es ist sehr viel Luft im Raum. Die Heizung ist fast immer an, sodaß die Temperaturunterschiede nicht so groß sind (wegen Kondenswasser) und die Wand im Prinzip immer die Raumtemperatur hält.

Allerdings gibt es in Deutschland einige Gegenden, vor allen Dingen auf dem Lande, wo eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht :roll: - aber mit Heizungen und eventuell einem zusätzlichem Luftentfeuchter könnte man ausreichend entgegenwirken. Eigentlich sollte auch schon ein großer Sack Salz eine Luftfeuchtigkeitsregelung im Raum übernehmen :roll:

Allerdings denke ich im schlimmsten Falle daran, daß die Wand von irgendwo her Wasser zieht?
Sowas kann passieren, wenn eine Wasserleitung undicht ist, die Hausisolierung veraltet ist, oder vom Dach oder den Fenstern im Obergeschoss Regenwasser einsickert, vielleicht aber auch Kondenswasser von einer unsachgemäßen Dachisolierung.... - also da gibt es viele Gründe :? - und da hilft kein Luftentfeuchter mehr :(

In der Regel sollten aber die Fugen trocken sein - dann wäre auch die Wand trocken - und dann sollte eigentlich auch kein Feuchtigkeits- bzw. Putzmuff da sein...
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Donnerstag 18. Februar 2021, 18:00

https://www.directupload.net/file/d/609 ... t5_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/609 ... ks_jpg.htm
Hier mal 2 Bilder. Aber vom Wohnzimmer,kann nicht ins andere.

Es wurde ja fast nie die Heizung angemacht,ich konnte ja in diesem Raum nicht sein. Und im Wohnzimmer ist es wärmer.

Da laufen sie nicht so an.

Bin nochnal über die Fugen,es fühlt sich nur krümelig an.
Hm,hab sie eben mit einem weißen Tuch abgerieben und nix darauf zusehen.
Die Fugen sind trocken im Wohnzimmer!!! Muss schauen im Kinderzimmer ob sie trocken sind!
Definitiv riecht Kalk durch,und das Wohnzimmer ist warm.
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Donnerstag 18. Februar 2021, 19:11

Überraschung: WOHNZIMMER

https://www.directupload.net/file/d/609 ... ko_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/609 ... wl_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/609 ... y2_jpg.htm

Kinderzimmer:

https://www.directupload.net/file/d/609 ... v7_jpg.htm

Das ist von ganz Oben der Schluss von den Fliesen!!!

Ob das alles davon kommt weiss ich nicht,sieht ja aber sehr stark danach aus.

Aber Wieso kann das mein Ex auch wahrnehmen?

Ich bin geschockt :shock:
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Freitag 19. Februar 2021, 07:41

Insgesamt sieht das nach einer sehr sauberen Arbeit aus. Leider sollte man das bei MCS noch penibler sehen, als bei Ottonormalverbraucher :geek:

Wunderschöne Türen und Zargen - kann ich leider nicht vertragen - und bei MCS schwierig zum Mauerwerk abzudichten - da eignen sich Stahlzargen besser. Natürlich kann man die Faschen und den Sturz komplett und mit Fliesen/Kacheln versiegeln - und anschließend die Zarge draufmonieren - dieses würde eine sichere "Abdichtung" zum Mauerwerk hin versprechen. In die Dübel zum Halten sollte natürlich auch noch etwas Acryl-Fuger gespritzt werden, bevor man die Schrauben hineinsteckt und anzieht (ich spreche hier vom peniblen Idealfall).

- Holz zum Mauerwerk hin abzudichten ist sehr schwierig - vielleicht kannst Du ja auch mal an diesen Stellen prüfen, ob von den Zargenspalten her Mauerexpositionen ausgehen?

- Ähnliches gilt für die Lichtschalter und Steckdosen - sind diese in den Unterputzdosen vollständig Dicht geschmiert - z.B. mit Fugenschlämme, Acryl oder ähnlichem, was Ausgasungen stark reduziert?

Bild 1 und 2 zeigen eine ausreichende Verfugung - zumindest was man auf den Fotos erkennen kann. :)

- Bild 3-6 zeigen notwendige Ausbesserungsarbeiten auf :shock: Hier könnten die Hauptursachen sein und müssten auf jeden Fall ausgebessert werden.


Mit MCS befindet man sich regelrecht in einer Welt wieder, die von der Messlatte bzw. den Maßstäben her, eher für die Weltraum- als auch Tiefseefahrt zu zuschreiben sind ... - da ist etwas mehr gefragt, als das heutige Handwerk zu bieten hat :roll:
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Freitag 19. Februar 2021, 17:33

https://www.directupload.net/file/d/609 ... 2x_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/609 ... ap_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/609 ... 8f_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/609 ... jz_jpg.htm

https://www.directupload.net/file/d/609 ... 25_jpg.htm

Ich kann nicht sagen ob es da riecht,den sobald ich in der Wohnung bin,fangen ja meine Probleme an.
Hm,meinst du dass es mit den Türrahmen so ist?

Muss ich dann den Türrahmen abschnuffeln? Also seitlich wo das Acryl ist?

Könnt man da nicht Aluband hinkleben,dann wärs dicht oder????????

Aber schwer,wenn man schon reagiert sobald man 1 sek. in der Wohnung ist. :shock:

Wenn wieder Alufolie vertragen würde,könnt man die Türrahmen doch einpacken.Würde das den Kalkgeruch - sperren /abdichten?

Öhm Twei,ich stehe auf dem SCHLAUCH!!! MEINST DU NUN DEN ALTEN PUTZ DAS ER DUCH DIE ZARGEN DUCHRIECHEN KANN,BEVOR DIE FLIESEN GEMACHT WURDEN AN DER WAND,ODER MEINST DU DER NEUE PUTZ/KALK DER AUF DEN FLIESEN IST RIECHT IN DIE ZARGEN REIN?

SORRY,checke ich nicht.



Ich kann bald echt nicht mehr. Aber doch,ich schaff das.

Noch ein Bild

https://www.directupload.net/file/d/609 ... zq_jpg.htm
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Freitag 19. Februar 2021, 20:03

Bin jetzt nur kurz da - auf den ersten Blick sehe ich ja, dass die Türrahmen zur den Fliese hin abgedichtet wurden. - Nein durch den Acryl und dem Holz kommt nicht durch :)
Mit den Steckdosen meine ich die Unterputzdosen. Häufig werden Kabelschächte/Rohre/Schläuche verwendet, durch die dann die Luft zirkuliert - auch aus der Wand. Dann müßte man mal an der Steckdose riechen, ob da was ausströmt.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Freitag 19. Februar 2021, 20:49

Na aber so Dicht ist es nicht,es wurde nicht gut gearbeitet!!!
Müsste man nochmal mit Acryl drüber gehen.

Es bleibt noch die eine Frage:"Wieso es nach 1 Jahr nach KALK stinkt?
Im Wohnzimmer ist die Wand nicht feucht.
Das ist im Kinderzimmer so

Auch wenn die oberen Fliesen nicht abgedichtet sind,dürft es nicht nach Kalk stinken :shock: oder?

Nicht das denen ein Fehler unterlaufen ist!
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Samstag 20. Februar 2021, 08:37

Alles was nicht dicht ist muß dicht gemacht werden :(

... feucht. Das ist im Kinderzimmer so ...
- also Ursprung/Quelle suchen - in meinem Falle war es die andere Wandseite wo sich das Badezimmer befand. Dort war die Badewanne und immer wenn ich duschte Leckte etwas Wasser durch eine rissige Silikonnaht zwischen Wanne und Wand. Der stete Tropfen höhlt den Stein!
- Ein anderes Mal war es in der alten Wohnung eine undichte Dichtung des Wasserhahns im Badezimmer. Aufgrund des Fliesenspiegels wurde nicht das Badezimmer feucht sondern auf der anderen Seite die Küchenwand ... und beim Nachbarn unter mir :o

... Auch wenn die oberen Fliesen nicht abgedichtet sind,dürft es nicht nach Kalk stinken :shock: oder? ....
- DOCH, wenn die Wand an manchen Stellen mit Fliesen/Kacheln versiegelt wurde, dann zirkuliert dort trotzdem weiterhin die Luft - und zwar an den noch letzten Öffnungen bzw. dort, wo der geringste Widerstand ist. In diesem Falle erhöht sich sogar der Druck und kleine Löcher/Risse lassen Innenwandluft mit erhöhter Geschwindigkeit austreten. Dieses wird zusätzlich beeinflußt durch die Außenwindgeschwindigkeit als auch deren Richtung, offene Fenster, Türen, Türspalten usw.... - also alles in allem ein sehr komplexes System. Gedanklich vereinfacht wirken dort die gleichen Gesetze wie in einem Wasserleitungssystem :shock:

- Darum sollte ALLES dicht sein - Wenn Du keine Allergie oder ähnliches gegen Kalk hättest, würdest Du vermutlich andere Expositionen mehr wahrnehmen :roll:
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Jean 7 » Sonntag 7. März 2021, 13:27

Hallo Twei,

Ich bin echt kurz davor,die stießen runterschlagen zulassen. Nur Zement würde nicht riechen, oder irre ich mich da? Wenn irgendwo eine Lücke wäre, würde doch der Zement nicht solche Probleme bereiten wie der Kalk.
Wenn der Zement abgebunden hat ist doch alles gut. Und dann kann ich ja auch die Trasszement und Sand Fugen wieder nehmen.
Ach ich weiss net weiter.

Portlandzement besteht aus überwiegend natürlichen Rohmaterialien wie Kalkstein, Ton, Sand und Eisenerz, die zu Klinker gebrannt und dann mit Gips zum fertigen Zement vermahlen werden.
:shock: versteh ich nicht!!!!????
Ist im Zement dann immer KALK enthalten?
Jean 7
Greenhorn
 
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 7. November 2019, 02:32

Re: Es gibt keinen zementären fliesenkleber

Beitragvon Twei » Montag 8. März 2021, 14:19

Sorry, aber da kann ich Dir nicht weiterhelfen. Alles was ich Dir zu sagen vermochte, steht schon oben in den Beiträgen.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3750
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30


Zurück zu Urlaub, Wohnen, Sanierung, Dekotipps für MCS Kranke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste