Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Lucca » Sonntag 12. Mai 2013, 17:30

Hallo,

lasst uns die besten Tipps und Tricks zum Dekontaminieren von Alltagsgegenständen und Gerüchen zusammentragen.
Was verwendet Ihr, was hilft am Besten gegen welches Problem?

Auf los gehts los, meine persönlichen Tipps:

    * Auslüften auf der Terrasse

    * Einwickeln in Aktivkohle-Vlies

    * Auf Zeolithbeutel stellen

    * Mit Mikrofasertuch abwischen
Lucca
Forenjunkie
 
Beiträge: 1371
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 20:42

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Bzzuumm » Montag 13. Mai 2013, 20:58

-Waschen
-Dann hat mir mal jemand von EM erzählt, das sind "Effektive Mikroorganismen" habe aber keine Erfahrung damit
-Einsprühen mit Zitronensäure - das zersetzt Durftstoffe
Bzzuumm
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 1. Mai 2013, 19:54

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Kira » Dienstag 14. Mai 2013, 08:01

-Einsprühen mit Zitronensäure - das zersetzt Durftstoffe

weiss nicht ob das auf Dauer gut ist mit der Zitronensäure,siehe hier
http://de.wikipedia.org/wiki/Citronens%C3%A4ure
sie wird biologisch aus Schwarzschimmel gewonnen!
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10330
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Twei » Mittwoch 15. Mai 2013, 08:24

Gerüche von den Fingern entfernen mit altem Kaffeesatz und warmem Wasser.

Dieses empfiehlt sich auch bei leicht kontaminierten Gegenständen des Alltags - anschließend bei diesen mit einem alten Handtuch, das schon muffelt, nachreiben. Ich vermute, dass die Vielzahl an Bakterien etwas nachhelfen.

Lebensmittel im Supermarkt zu kaufen heißt leider auch deren Reinigungsmittel, Etikettendruckfarbe und -Kleber einzukaufen...

Bei einige Verpackungen lasse ich lange kaltes Wasser drüber laufen oder lege sie ins Wasser. Anschließend versuche ich die Etiketten abzurubbeln mit einem kantigen Gegenstand. Bei manchen Glasetiketten muß ich 30 Grad Wasser drüberlaufen lassen, damit das funktioniert. Anschließend reibe ich das ganze noch mit etwas Kaffeepulver ab.

Es gibt auch Artikel, die ich grundsätzlich nicht kaufen kann, weil sie nicht auf ein verträgliches Maß herunterzudekontaminieren sind.

Die Bio-Butter z.B. muß ich auspacken und in Gläsern umfüllen!

Kartoffeln vom Bio-Bauern muß ich ebenfalls lange in Wasser einlegen, rubbeln und abwaschen. Anschließend trockne ich sie und verstaue sie in ein Schränkchen. Nur so entgehe ich der sonst entstehenden schlechten Raumluft durch die "ungewaschenen" Kartoffeln, was auch zu erheblicher Nieserei führen würde.

Metallgegenstände, die häufig einen leichten Ölfilm aufweisen, können nur mit viel heißem Wasser, teilweise mit Wurzelbürste, mit Kaffeesatz und Stofftüchern dekontaminiert werden. Leider muß ich dieses auch bei jeder kleinen Schraube machen ....
Auch hier hilft später noch ein altes muffelndes Händetrockenhandtuch weiter zum nachreibenden Abtrocknen.


Bei Möbeln hilft auch etwas heißer Kaffee, mit dem man die alten Möbel abwäscht / abreibt. Je nach Kontaminierung muß dieser Vorgang mehrfach wiederholt werden, ... ebenso auch bei Kunststoff, Glas uvm. - hervorragend ist auch die reibende Eigenschaft vom Kaffeepulver.


PS: Es gibt auch einige MCS-Erkrankte, die mit Kaffee Überhaupt nicht klar kommen. Ich nutze Reste von Bio-Kaffee und zum Reinigen zusätzlich "Normalkaffee" schon seit vielen Jahren und habe glücklicher Weise noch keine negativen Reaktionen damit erfahren. Dieses kann ich mir nur durch die unterschiedlichen Ausprägungen von MCS erklären. Es ist demnach nicht für jeden als Lösung übertragbar.
So vertrage ich z.B. keine Zitrusdüfte oder sonstige alternativen Reinigungsmittel ....
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3696
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon PappaJo » Mittwoch 15. Mai 2013, 11:10

Ja, die meisten Kartoffeln muß ich auch einweichen und abspülen. Echt nervend!

Artikel aus dem Geschäft, die verpackt sind (Plastik, Glas, o.ä.) wasche ich mit Sonett Neutralreiniger, ordentlich mit einem Schwamm einlaugen und mit Wasser abspülen. Meist mehrfach bis alles runter ist. Abtrocknen dann mit Baumwolltuch. Das schöne an den Verpackungen ist ja, die sind meist "dicht"! Demnach kommt auch kein Wasser rein! Ebenso verfahre ich mit Wasserflaschen, habe noch keine gefunden die nicht nach Lager-Raum mufft.

Gemüse wird eh immer heiß gewaschen (oft mit Wachs behandelt, löst sich so).
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 667
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Husky » Mittwoch 15. Mai 2013, 20:36

Aufheizen. Ich habe ein leerstehendes Zimmer mit Heizung. Dort stelle ich Neues drauf und heize auf.
Viele Sachen sind sehr schnell safe.
Husky
Besserwisser
 
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 6. März 2010, 17:16

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Elke » Dienstag 16. Juli 2013, 07:39

Düfte von der Haut entfernen:

Mit Seife waschen, dann mit Speiseöl einreiben und warm abwaschen, wieder mit Seife waschen. Das reicht meistens schon. Bei ganz hartnäckigen Düften Prozedur wiederholen.

Seit ich das so mache, hab ich vor dem Händeschütteln müssen nicht mehr diese Panik... ich weiß ja, dass ich den Duft relativ einfach und sicher wieder losbekomme.
Elke
Durchstarter
 
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 13:42

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Harry Voss » Dienstag 16. Juli 2013, 21:00

Panik? Ich schüttele keine Hände, warum auch. Es ist unhygienisch.
Harry Voss
Durchstarter
 
Beiträge: 178
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 06:26

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Elke » Dienstag 16. Juli 2013, 22:35

Händeschütteln lässt bei mir sich leider im Berufsalltag nicht vermeiden.

Auch ohne Händeschütteln habe ich öfter einmal Probleme mit Duft an den Händen. Einkaufswägen, Türklinken, Geld u.s.w, alles was parfümierte Leute angefasst haben, kann Probleme bereiten.
Elke
Durchstarter
 
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 13:42

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Twei » Dienstag 16. Juli 2013, 22:44

Ich schüttele auch niemandem mehr die Hand!

Es gibt Duftstoffe und-oder Öle, Benzine uvm., die ihre Geruchsintensität erst nach 1-3 Tagen verlieren. Da kann man sich noch so häufig die Hände waschen mit Seife, Kakao, Kaffee, Butter, Zwiebel, Gemüse, Quark, Senf (stinkt danach zusätzlich nach Essig!), Sonnenblumenöl usw... - es geht nicht weg!

Sehr übel sind "Moschusduftstoffe". Nur weil ich mal im letzten Jahr meine EC-Karte am Schalter kurz abgeben mußte, hatte ich mir dadurch Jackenknöpfe, Geldbörse und zig andere Sachen durchs weitere "Anpacken" kontaminiert. 2-3 Tage blieb der Geruch in der Haut der Finger ... trotz aller Dekontaminierungsversuche oben.

Letztendlich nervte mich das ca. 2 Wochen lang, weil die Konzentrationen der kontaminierten Utensilien sich immer wieder auf die Fingerhaut legt.

Beim Händeschütteln hätte ich mir nicht nur ZWEI Fingerkuppen kontaminiert sondern die GANZE HAND! - Nein DANKE - sage ich da nur....

Das ist mit SEIFE nicht wegzuwaschen und anschließend mit Speiseöl nicht zu übertünchen.

Außerdem kann ich bei meiner "Unverträglichkeit" kein "Speiseöl" auf Dauer riechen. Anfänglich der MCS schon .... mittlerweile leider nicht mehr ... auch nicht mehr essen...


Zu "Hände waschen" haben wir aber schon einen interessanten Thread, siehe

Hände waschen - http://www.forum.csn-deutschland.de/vie ... 37&t=16688

... und zum HÄNDESCHÜTTELN auch: MCS: Hürden im Alltag - viewtopic.php?f=73&t=17722
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3696
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon PappaJo » Mittwoch 17. Juli 2013, 09:00

@Twei
Das mache ich auch nicht mehr, das Händeschütteln...iiiiiiiiiigit...
Die normale Kontamination wenn man was anfasst reicht schon und wenn ich Duft auf der Haut habe, haut es mich sofort um.

Speiseöl verträgst Du nicht! Und wie ist das mit "High-Olec Sonnenblumenöl"? Ist ohne diesen fiesen typischen Geruch und auch Geschmacksneutral. Davert hat z.B. ein gutes. Kann man auch prima Ölziehen mit machen.

Habe auch festgestellt das ein Geruch in einem Raum nachlässt wenn man Wasser laufen lässt!
Noch besser wenn das z.B. in der Küche in die Edelstahlspüle läuft. Habe auch einen Edelstahltopf immer im Raum stehen, mit etwas Wasser drin. Mit Topf ist die Luft etwas besser. Man muß den nur regelmäßig mit Stahlwolle reinigen, wegen dem Kalkabsatz.

Denke das ich irgendwann mal so einen kleinen Luftwäscher bauen werde, zum testen. Alles aus Edelstahl, wo aus dem oberen Bereich durch ein Lochblech Wasser läuft. Und in die Richtung dann den Ventilator blasen lassen. Müßte doch eigentlich Stoffe aus der Luft "auswaschen". Mal sehen....
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 667
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Maja » Mittwoch 17. Juli 2013, 12:43

PappaJo hat geschrieben:Denke das ich irgendwann mal so einen kleinen Luftwäscher bauen werde, zum testen. Alles aus Edelstahl, wo aus dem oberen Bereich durch ein Lochblech Wasser läuft. Und in die Richtung dann den Ventilator blasen lassen. Müßte doch eigentlich Stoffe aus der Luft "auswaschen". Mal sehen....


Sowas in der Art gibt es schon,

http://millus.kulando.de/gallery/5302/ventaLW25.jpg

unten in der Wanne ist Wasser, der Ventilator läuft durch das Wasser. Er filtert Staub aus der Luft und ist auch Luftbefeuchter.

Aber Düfte filtert er nicht raus.
Maja
 

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Husky » Samstag 20. Juli 2013, 11:53

Luftwäscher sind Schimmelpilzoasen.
Nix für Schimmelallergiker.
Als Chemikalienfilter halte ich sie für Blenderei. Die filtern kein Formaldehyd oder Duftstoffchemikalien.
Das ist schon rein vom Physikalischen nicht möglich.
Husky
Besserwisser
 
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 6. März 2010, 17:16

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon PappaJo » Sonntag 21. Juli 2013, 11:15

Kann man dazu was nachlesen? Aber in unserer Sprache.
Würde mich interessieren was da geht und was nicht.

Wachsen Schimmlepilze auch wenn man Destilliertes Wasser verwendet? Aber das wird wohl auch wieder zu teuer.
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."
Abraham Lincoln
Benutzeravatar
PappaJo
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 667
Registriert: Samstag 30. Mai 2009, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Amber » Sonntag 21. Juli 2013, 11:51

Bei Ökotest gab es einen Bericht. Ist aber schon eine Weile her
Ich erinnere mich gut daran weil ich mit dem Gedanken spielte mir einen "Luftwäscher" zu holen.
Amber
Newcomer
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2009, 09:13

Re: Die besten Tipps zum Dekontaminieren von Gerüchen

Beitragvon Maja » Montag 22. Juli 2013, 10:33

Husky hat geschrieben:Luftwäscher sind Schimmelpilzoasen.
Nix für Schimmelallergiker.
Als Chemikalienfilter halte ich sie für Blenderei. Die filtern kein Formaldehyd oder Duftstoffchemikalien.
Das ist schon rein vom Physikalischen nicht möglich.


Nein, hab ich ja geschrieben. Sie filtern keine Chemikalien raus, nur Staub.

Natürlich muss man das Wasser täglich wechseln, sonst schimmelt das Wasser schon allein durch den herausgefilterten Staub.

So ein Filter ist besser als nix, aber nicht wirklich für MCS geeignet.
Maja
 


Zurück zu MCS-Tipps, Rezepte, Hobbies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste